Die Bloodline und CM Punk haben bei WWE Money in the Bank 2024 einen bleibenden Eindruck hinterlassen
Die Bloodline und CM Punk haben bei WWE Money in the Bank 2024 einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Alle Ergebnisse und Entwicklungen zum Premium-Live-Event vom 6. Juli zusammengefasst.

Das Ende von WWE Money in the Bank 2024 wird Folgen haben.

Im Main Event des Premium-Live-Events siegte die Bloodline im 6-Mann-Tag-Team-Match gegen Cody Rhodes, Randy Orton und Kevin Owens.

Konkret war es der selbsternannte neue „Tribal Chief“, der den amtierenden Undisputed-WWE-Champion pinnen konnte und damit wohl ein Zeichen in Richtung des kommenden Premium-Live-Events setzte.

Solo Sikoa schlug mit seinem Samoan Spike gegen Cody Rhodes ein und untermauerte damit sein Vorhaben, den WWE-Titel zurück in die Bloodline zu holen. Allerdings erhielt Sikoa, der zwischenzeitlich schon wie der Verlierer aussah, tatkräftige Unterstützung von Jacob Fatu. Der Bloodline-Neuzugang war ohne Frage derjenige, der mit seinen Aktionen den deutlichsten Eindruck beim Publikum hinterlassen konnte.

Im Vorfeld zu WWE Money in the Bank 2024 hatte Solo Sikoa gemeint, Roman Reigns sei nicht mehr Manns genug, den WWE-Titel zu tragen und die Bloodline anzuführen. Deshalb müsse er nun, zum Wohl der Familie, die Geschicke als neuer „Tribal Chief“ leiten.

Alles spricht jetzt dafür, dass Solo Sikoa den Undisputed-WWE-Champion Cody Rhodes am 3. August herausfordern wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

CM Punk verhindert Cash-In bei WWE Money in the Bank 2024

Vor über 19.000 Zuschauern wurde WWE Money in the Bank 2024 am Samstagabend in der Scotiabank Arena mit dem gleichnamigen Leiter-Match eröffnet.

Drew McIntyre machte seine Prophezeiung wahr und riss den Koffer mit der garantierten Titelchance an sich.

Ganz am Ende sah alles nach einem Sieg von Jey Uso aus, als Drew ihm im Ring stehend eine Leiter ins Gesicht rammte. Uso fiel beim Versuch, den Koffer abzuhängen, zurück auf die Matte und kassierte den Claymore Kick. Anschließend war der Weg für den Schotten frei. Da auch Andrade, Carmelo Hayes, Chad Gable und LA Knight nicht mehr reagieren konnten, gewann McIntyre zum ersten Mal in seiner Laufbahn Money in the Bank.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

CM Punk macht den Cash-In erfolglos

Weil Drew McIntyre bereits im Vorfeld zu WWE Money in the Bank angekündigt hatte, den Vertrag noch am selben Abend einlösen zu wollen, waren World-Heavyweight-Champion Damian Priest und sein Herausforderer Seth Rollins später in ihrem Aufeinandertreffen auf der Hut.

Als sich das Titel-Match zwischen Priest und Rollins zuspitzte und Seth schon fast wie der Sieger aussah, cashte McIntyre tatsächlich ein und machte das laufende Singles-Duell damit prompt zu einem Triple-Threat-Match.

McIntyre schlug mit dem Future Shock DDT gegen Rollins ein, Priest verhinderte dann allerdings den Claymore Kick.

In diesem Moment tauchte CM Punk auf, den McIntyre kürzlich bei SmackDown blutig geschlagen und in ein Krankenhaus befördert hatte.

Punk prügelte McIntyre um den Ring, setzte einen Stuhl ein, würgte seinen Rivalen mit einem Kabel und schlug ihm schließlich die World-Heavyweight-Championship gegen den Kopf.

Priest schlug daraus Profit, zog den South-of-Heaven-Chokeslam durch und pinnte McIntyre zur erfolgreichen Titelverteidigung.

Nicht nur McIntyre war im Anschluss angefressen: Auch Seth Rollins musste zurückgehalten werden. Er war in seinen Augen von Punk um einen möglichen Sieg gebracht worden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Tiffany Stratton holt den Koffer bei WWE Money in the Bank 2024

Bei WWE Money in the Bank 2024 hat Tiffany Stratton erneut unterstrichen, dass sie eines der besten jungen Talente im SmackDown-Kader ist.

Stratton war diejenige, die den Money-in-the-Bank-Koffer aus der Verankerung lösen konnte. In der Schlussszene kämpfte sie mit Chelsea Green um den Vertrag. Dabei wurde Green von einer Leiter gestoßen. Sie flog spektakulär über die Ringseile und krachte draußen durch zwei Tische.

Bis dahin hatte es diverse aufregende Momente gegeben, die das Publikum teilweise den Atem anhalten ließen. Neben Green gingen in diesem Money-in-the-Bank-Match letztlich auch die Vorjahressiegerin Iyo Sky, Lyra Valkyria, Naomi sowie Zoey Stark leer aus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sami Zayn bleibt Intercontinental-Champion bei WWE Money in the Bank 2024

Viele wollten ihn gegen Raw-Shootingstar Bron Breakker bereits abschreiben. Doch Sami Zayn bewies nach seinem Titel-Erfolg gegen Gunther im April einmal mehr, dass er jeder Herausforderung gewachsen ist.

Zayn überstand die Power-Offensive von Bron Breakker, schlug im zweiten Anlauf mit dem Helluva Kick ein und machte tatsächlich die Titelverteidigung perfekt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

John Cena kündigt Rücktritt an

Die weitreichendste Neuigkeit gab es bei WWE Money in the Bank 2024 überraschend von John Cena.

Die Wrestling-Legende kündigte für 2025 seine Abschiedstournee an. Der 47-Jährige will endgültig mit dem Wrestling Schluss machen.

Mehr zum Cena-Rücktritt und was er im Anschluss bei der MITB-Pressekonferenz zu sagen hatte, findest du hier.

Für WWE geht es im Premium-Live-Event-Kalender am 3. August weiter: Für den SummerSlam in Cleveland (Ohio) sind bereits über 45.000 Eintrittskarten verkauft worden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Keine wichtigen News und keine Ergebnisse mehr verpassen! Folge uns für regelmäßige Updates über die PW-Channels bei WhatsApp oder Telegram oder im Facebook-Messenger. Außerdem kannst du uns hier bei Google News folgen (auf den Stern klicken). Hier kannst du zudem den PW-Newsletter abonnieren.


MEHR – Details zum kommenden Rücktritt von John Cena:


Money in the Bank 2024 – Review im Podcast!

Nach WWE Money in the Bank werden wir über den Premium-Live-Event in unserem Podcast sprechen! Um die SHOWTIME!-Ausgabe nicht zu verpassen, kannst du hier den Power-Wrestling-Podcast abonnieren:

Apple Podcasts | Spotify | Android | Google Podcasts | Deezer | Amazon Music