Ein emotionaler Abend vor dem Royal Rumble 2024 bei WWE Raw
Ein emotionaler Abend vor dem Royal Rumble 2024 bei WWE Raw

WWE Raw #1600 – 22. Januar 2024 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – New Orleans, Louisiana

Die gute Nachricht gab es gleich zu Beginn von WWE Raw: World-Heavyweight-Champion Seth Rollins will – trotz einer Knieverletzung – bei WrestleMania im Ring stehen.

Rollins eröffnete den Abend und hatte Tränen in den Augen. Er sprach über sein Match gegen Jinder Mahal aus der Vorwoche und den Moment (Lionsault aus den Seilen), als sich die Knieverletzung ereignete.

Die Tomographie ergab: Rollins trug einen Innenbandriss und eine Meniskusverletzung davon: „Falls sie mich operieren, falle ich für drei, vier Monate aus.“ Gleichzeitig stellte Seth fest, wenn es nach ihm ginge, würde er einfach mit dem Wrestling weitermachen.

Seth Rollins macht weiter, Gunther will seinen Titel

Bevor Rollins zu seinem eigentlichen Punkt kam, wurde er von Intercontinental-Champion Gunther unterbrochen. Der Österreicher attestierte Rollins, er habe als „Fighting Champion“ dem Titel Ehre und Anerkennung gebracht. So wie er es auch selbst mit seiner Championship getan habe.

Seth stellte jetzt klar, dass ihm egal sei, was die Ärzte sagen würden. Er werde so hart in der Reha arbeiten, dass er bei WrestleMania im Ring stehen und seine World-Heavyweight-Championship erfolgreich verteidigen könne.

Gunther freute sich, das zu hören. Doch das verband er mit einer Warnung: Der IC-Champion kündigte an, das Royal-Rumble-Match zu gewinnen, um es dann auf Rollins’ Knie abzusehen und den Titel zu gewinnen.

Seth: „Ich erkenne deine Ehrlichkeit an. Du kannst mich bei WrestleMania herausfordern. Aber denk daran, auf wen du es abgesehen hast!“

Gunthers Antwort: „Denk daran, wer es auf dich abgesehen hat!“

Dann kam es zum Handschlag zwischen beiden Champions – und kurz darauf außerhalb des Rings zu einem Angriff von The New Day auf Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci. Die Überleitung zum ersten Match des Abends…

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

The New Day und Imperium schalten sich gegenseitig aus

(1) The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) vs. Imperium (Giovanni Vinci & Ludwig Kaiser) endete mit einem Double-Countout

Eine weitere gute Nachricht: Giovanni Vinci meldete sich nach dem Zwischenfall im Tag-Team-Match am 1. Januar im aktiven Geschehen zurück.

The New Day hatten es nach den Entwicklungen besonders auf Ludwig Kaiser abgesehen: Es gab ein erhitztes Gefecht!

Die Auseinandersetzung verlagerte sich schließlich vor den Ring, wo beide Teams ausgezählt wurden.

Den Catchern war das an dieser Stelle völlig egal: Der Fight tobte weiter, bald ging es sogar in den Publikumsbereich.

Dort brawlten alle vier Männer schließlich hoch oben auf einer Transportkiste – und stürzten dann durch mehrere Tische auf den Hallenboden!

Das Ende in dieser Rivalität blieb also weiter offen…

*** Die Reaktion von The New Day später am Abend? In Anwesenheit ihres Freundes Jey Uso forderte Kofi Kingston Gunther zu einem Match um die Intercontinental-Championship in der nächsten Woche heraus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ivy Nile holt ersten Sieg bei WWE Raw

(2) Ivy Nile bes. Valhalla mit einem Bulldog von den Ringseilen

Die Auseinandersetzung zwischen den Wikingern und der Alpha Academy führte zu diesem Einzel-Match. Denn Ivy Nile wollte nicht gutheißen, wie Valhalla vor sieben Tagen mit ihrer Freundin Maxxine Dupri umgegangen war.

Maxxine war als lautstarke Unterstützung nun am Ring. Sie sah dabei zu, wie sich beide Frauen auf die Ringseile kämpften.

Von dort gab es einen Top-Rope-Bulldog („Pitbull“) von Nile gegen Valhalla zum 1…2…3!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bayleys Besuch bei WWE Raw endet schmerzhaft

Nia Jax hat das Treffen zwischen Rhea Ripley und Becky Lynch in der Vorwoche mitbekommen und reagierte darauf im Ring: „Es überrascht mich nicht, dass die beiden gegeneinander antreten wollen!“ Ripley würde Nia nämlich aus dem Weg gehen. Und Becky sei bereits von ihr aufgehalten worden.

Becky Lynch unterbrach Nia Jax und gratulierte ihr zum Sieg im Einzel-Match bei WWE Raw am 1. Januar: „Jetzt hast du wieder was, über das du die nächsten fünf Jahre sprechen kannst!“

Gleichzeitig warnte sie Jax: „Du hast ein gewaltiges Ziel auf dem Rücken!“ Becky wisse nicht, was ihr besser gefiele: Zum zweiten Mal das Royal-Rumble-Match zu gewinnen – oder Nia Jax verlieren zu sehen.

SmackDown-Superstar Bayley kam an dieser Stelle ebenfalls in die Halle. Sie wollte eigentlich Rhea Ripley aufsuchen, doch konnte sie nicht finden.

Ihre überhebliche Art den Raw-Kolleginnen gegenüber sollte kein gutes Ende nehmen: Bayley geriet erst mit Becky aneinander und kassierte den Manhandle-Slam.

Becky wurde daraufhin von Nia Jax über das oberste Seil auf den Hallenboden befördert – und für Bayley gab es noch einen plättenden Legdrop.

Später begegneten sich Rhea Ripley und Becky Lynch im Backstage-Bereich. Was Ripley hier Becky mitteilte, war in der TV-Übertragung jedoch nicht zu verstehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DIY unterstützen The Miz bei WWE Raw

(3) Dominik Mysterio bes. The Miz mit dem 619

Das Judgment Day hatte im Vorfeld bereits die schlechte Laune von Rhea Ripley mitbekommen. Die Women’s-World-Champion forderte Finn Bálor auf, für dieses Match mit an den Ring zu kommen und seine fiese Seite zu zeigen.

Genau das tat Bálor dann auch. Er brachte gegen Miz einen Cheap Shot ins Ziel. Später revanchierte sich The Miz, indem er sowohl Bálor als auch McDonagh von den Beinen holte.

Das Überzahlspiel wurde Miz allerdings zum Verhängnis. Zwar konnte er Mysterios erstem Versuch zum 619 noch entkommen. Doch dann lenkte McDonagh den Ringrichter ab, und Bálor platzierte einen Treffer gegen Miz, was die Möglichkeit zum Match-entscheidenden 619 eröffnete.

Der Angriff vom Judgment Day ging im Anschluss weiter. Doch DIY eilten herbei und retteten Miz.

Das gipfelte in einem Skull-Crushing Finale gegen JD McDonagh. Als es auch noch Meet in the Middle geben sollte, wurde JD von seinen Teamkameraden aus dem Ring gezogen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Bronson Reed und Jey Uso haben ein ähnliches Ziel: Beide wollen 2024 einen Einzel-Titel bei WWE Raw gewinnen. Reed forderte Uso deshalb zu einem Einzel-Match heraus, denn niemand könne „Big“ Bronson im Weg stehen. Dieses Duell gibt es nächste Woche.

Valhalla verhilft Viking Raider Ivar bei WWE Raw zum Sieg

(4) Viking Raider Ivar bes. Chad Gable mit dem Moonsault

Ein wildes Hin-und-Her boten Viking Raider Ivar und Chad Gable.

Ivar setzte seinem Gegner unter anderem mit einer Sitout-Powerbomb zu. Gable ließ sich aber nicht so leicht entmutigen und zielte wiederholt auf seinen Ankle Lock ab. Dem Submission-Hold entkam der Wikinger zwei Mal, unter anderem mit einem Griff an die Ringseile.

Ivar verfehlte seinerseits mit dem ersten Versuch zum Moonsault vom Top-Rope. Gable setzte sogleich beeindruckend mit einem German Suplex nach.

Als Gable kurze Zeit später von den Seilen kommen wollte, wurde er von Valhalla abgelenkt. Das brachte Ivar die Möglichkeit ein, Chad unsanft auf die Matte zu hämmern. Daraufhin kletterte der Wikinger auf die Seile und brachte nun im zweiten Anlauf seinen Moonsault zu einem klaren Sieg ins Ziel.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Am 23. Januar 1984 gewann Hulk Hogan im New Yorker Madison Square Garden den WWE-Champion-Titel vom Iron Sheik. Die Geburtsstunde von WrestleMania wurde anlässlich des 40-jährigen Jubiläums nun mit einem Video gewürdigt.

In diesem Clip meldete sich der Hulkster persönlich zu Wort. Hogan meinte, Spuren von Hulkamania heutzutage in vielen der aktuellen WWE-Superstars wiederzuerkennen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Showdown vor dem Royal Rumble mit CM Punk und Cody Rhodes

Die vermeintlichen Top-Kandidaten auf den Sieg im diesjährigen Royal-Rumble-Match trafen sich jetzt im Ring – und die Begegnung zwischen CM Punk und Cody Rhodes elektrisierte New Orleans!

CM Punk erzählte eine persönliche Geschichte, wie Codys Vater Dusty Rhodes ihn 2007 anrief. Damals kam Cody, frisch im Wrestling, zu Ohio Valley Wrestling. Und Dusty bat Punk, ein Auge auf seinen jüngsten Sohn zu haben.

Punk: „Ich weiß zwar nicht, ob ich zu dem Zeitpunkt der Richtige für den Job war. Aber wenn dich der ‚American Dream‘ um etwas bittet, dann sagst du ja.“

Punk meinte, er sei stolz auf das, was Cody seitdem erreichen konnte: „Aber am Samstag werde ich nicht mehr auf dich aufpassen, dann werde ich es auf dich absehen!“

Cody erklärte, immer im großen Schatten seines Vaters zu stehen, selbst wenn er bis heute alles dafür getan habe, sein eigener Mann zu sein.

Rhodes: „Wir sind Freunde geworden. Das macht das alles so bittersüß, denn im Royal Rumble gibt es keine Freunde.“

Punk fragte nach, wie das Verhältnis beider Männer am Sonntagmorgen aussehen werde: „Kannst du Business vom Persönlichen trennen?“ Man sei über sehr unterschiedliche Wege an einem sehr ähnlichen Ziel angekommen. Punk: „Ich musste erst mal 10 Jahre arbeiten, um auf mich aufmerksam zu machen. Mein Vater war ein einfacher Arbeiter, ein Elektriker. Es ist schon ziemlich ironisch, denn ich bin mehr der ‚American Dream‘ als du es bist.“

Cody konterte und erinnerte an CM Punks legendäre „Pipebomb“-Rede im Sommer 2011. Punk habe danach, als er 2014 WWE über Nacht verließ, die Fackel nicht weitergereicht, sondern einfach fallen gelassen.

Rhodes: „Aber weißt du, wer die Fackel aufgehoben hat? Ich war’s! Und ich habe all die Dinge gemacht, von denen du nur gesprochen hast.

Das macht mich mehr zu CM Punk als du es bist!“

Punk legte an dieser Stelle seine Jacke ab und konfrontierte Cody direkt.

CM meinte, Rhodes habe zwei Jahre so hart gearbeitet. Und auf dem Weg zu WrestleMania, kurz vor seinem Ziel, würde nun ein noch größerer Superstar – er selbst – in seinem Rückspiegel auftauchen, der ihm alles wegnehmen werde.

Cody erwiderte, keine Angst zu haben. Er zitierte John Wayne, so wie es sein Vater gern getan habe. Für ihn gäbe es nur eine Richtung, er müsse weitermachen. Und auf diesem Weg werde er beim Royal Rumble CM Punk hinter sich lassen.

Als Rhodes den Ring verlassen wollte, stieß er mit Punk zusammen. Die Gemüter erhitzten sich noch mehr. Beide Männer verließen schließlich an unterschiedlichen Seiten den Ring.

Punk ließ es sich nicht nehmen, noch bei den Kommentatoren die Botschaft zu hinterlassen, dass er den Rumble gewinnen werde. Deshalb solle man das Geld auf ihn setzen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jede Menge Konkurrenz in der Women’s-Tag-Team-Division

(5) Shayna Baszler & Zoey Stark bes. Indi Hartwell & Candice LeRae; Stark pinnte LeRae mit dem Z360

Kayden Carter und Katana Chance, die am Freitag bei WWE SmackDown die Unholy Union besiegen konnten, schauten sich dieses Match am Ring an. Schließlich bewarben sich an dieser Stelle zukünftige Challenger um ein Titel-Match.

Auch Piper Niven und Chelsea Green guckten auf einem Backstage-Monitor zu.

Sie bekamen mit, wie Baszler und Stark, trotz aller Bemühungen der Gegnerinnen, in der Schlussphase dominant agierten.

Shayna konnte Candice erst in den Kirifuda Clutch nehmen. Zoey wechselte sich dann ein und legte mit dem Z360 zum Sieg nach.

Die Tag-Team-Champions konfrontierten Zoey Stark und Shayna Baszler nach der Entscheidung im Ring. Doch dann passierte Unerwartetes: Die Kabuki Warriors, die diesen Freitag ihr Titel-Match erhalten, attackierten Kayden Carter und Katana Chance hinterrücks.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Raw-GM Adam Pearce ärgerte sich im Anschluss im Backtage-Bereich mit Damage CTRL herum. Bayley meinte: „Wenn ich den Rumble gewonnen habe und die Kabuki Warriors Tag-Team-Champions sind, werden wir uns häufig sehen!“ Pearce war von dieser Perspektive wenig angetan. Das leitete zu seiner nächsten Angelegenheit über: Jinder Mahal forderte ein Gespräch mit dem Raw-GM…

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

R-Truth vermasselt dem Judgment Day die Tour

(6) Drew McIntyre bes. Damian Priest mit dem Claymore Kick

Ein ereignisreicher Abend für Damian Priest bei WWE Raw: Er geriet erst mit Rhea Ripley aneinander. Dann wollte ihm R-Truth erneut Geld für verkaufte T-Shirts zustecken.

In erster Linie hatte er aber seinen heutigen Gegner im Sinn: Drew McIntyre. Dessen Titel-Regentschaft spielte er im Backstage-Interview herunter. McIntyre habe den Kader zu einer Zeit angeführt, als alle Probleme hatten. Als es wieder normal lief (nach der COVID-Pandemie), konnte er Leute wie Roman, Gunther und Seth nicht mehr besiegen.

Drew McIntyre ließ das nicht auf sich sitzen. Seiner Meinung nach gäbe es nur Platz für einen Auserwählten – und das sei er.

Damit kam es also zum Main Event beider Männer, die der Ansicht waren, sich zuletzt gegenseitig um einen möglichen World-Heavyweight-Titelgewinn gebracht zu haben.

Bei WWE Raw lieferten sich Priest und McIntyre nun ein erbittertes Duell, in dem wir zwei Mal den Broken Arrow erlebten. Einmal von Priest gegen McIntyre auf den Kommentatorentisch und später im Ring zum 2-Count.

Priest legte sogleich mit einem Dive über die Ringseile auf McIntyre nach. In diesem Moment tauchte R-Truth auf, der Priest wieder Geld für verkaufte T-Shirts zustecken wollte.

Damian war von Truth genervt und stieß ihn zu Boden.

McIntyre folgte im Ring mit einem DDT. Der Claymore wurde daraufhin anvisiert. Doch R-Truth kletterte auf den Ringrand und sorgte für Unruhe. Drew packte sich Truth – und jede Menge Dollar-Scheine, die Truth in der Hand hielt, flogen durch den Ring.

Priest nutzte die Gelegenheit für einen South-of-Heaven-Chokeslam gegen Drew. Aber der Ringrichter hatte seine Augen jetzt bei R-Truth und zählte nicht beim angesetzten Cover.

Priest packte sich also Truth und beförderte ihn auf den Hallenboden.

Da war allerdings Drew zur Stelle, der mit dem Claymore gegen Priest einschlug – 1…2…3!

Drew McIntyre gewann – und R-Truth hatte Damian Priest und dem Judgment Day dieses wichtige Match gekostet…

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WWE-Vorschau: 

NXT – 23. Januar 2024 – Orlando, Florida:

  • Halbfinale im „Dusty Rhodes Tag Team Classic“: Bron Breakker & Baron Corbin vs. Nathan Frazer & Axiom 
  • Lexis King vs. Trey Bearhill
  • Vertragsunterzeichnung für NXT-Women’s-Titel-Match mit Lyra Valkyria und Roxanne Perez 

SmackDown – 26. Januar 2024 – Miami, Florida:

  • Carlito vs. Santos Escobar
  • Austin Theory vs. Carmelo Hayes
  • Face-to-Face: The Last Testament (Karrion Kross, Akam, Rezar) vs. Bobby Lashley + The Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins)
  • Match um die WWE-Women’s-Tag-Team-Championship: Katana Chance & Kayden Carter vs. The Kabuki Warriors (Kairi Sane & Asuka)

Raw – 29. Januar 2024 – Tampa, Florida:

  • Match um die Undisputed-WWE-Tag-Team-Championship: The Judgment Day (Finn Bálor & Damian Priest) (c) vs. DIY (Johnny Gargano & Tommasso Ciampa)
  • Match um die WWE-Intercontinental-Championship: Gunther (c) vs. Kofi Kingston
  • Jey Uso vs. „Big“ Bronson Reed

Der nächste WWE-Premium-Live-Event: „Royal Rumble“

Der nächste WWE-Premium-Live-Event ist der „Royal Rumble“. Die Veranstaltung findet diesen Samstag (27. Januar 2024) in St. Petersburg (Florida) statt. 

In Deutschland läuft der „Royal Rumble“ live und exklusiv auf dem WWE Network (Abo erforderlich). Die Übertragung startet am 28.1. um 2:00 Uhr (dt. Zeit). Im Anschluss gibt es die Veranstaltung natürlich auch jederzeit auf Abruf zu sehen. 

Bisher bestätigt:

Fatal-4-Way-Match um die Undisputed-WWE-Universal-Championship:

Roman Reigns (c) vs. Randy Orton vs. AJ Styles vs. LA Knight 

Match um die WWE-United-States-Championship:

Logan Paul (c) vs. Kevin Owens

Royal-Rumble-Match der Männer:

Cody Rhodes, CM Punk, Shinsuke Nakamura, Bobby Lashley, Drew McIntyre, IC-Champion Gunther und 24 weitere Teilnehmer

Royal-Rumble-Match der Frauen:

Bayley, Nia Jax, Becky Lynch, Bianca Belair und 26 weitere Teilnehmerinnen 

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.