Shinsuke Nakamura fordert World-Heavyweight-Champion Seth Rollins bei WWE Payback 2023
Shinsuke Nakamura fordert World-Heavyweight-Champion Seth Rollins bei WWE Payback 2023

WWE Payback 2023 bringt vier Titel-Entscheidungen und ein Steel-Cage-Match Was euch erwartet: Hier kommt die Show-Preview. Dazu Infos zur TV-Ausstrahlung (Stream) und das komplette Line-Up in der Übersicht.

WWE Payback 2023 steht an! 

Der September Premium-Live-Event kommt am Samstag, den 2. September aus der PPG Paints Arena in Pittsburgh, Pennsylvania. 

Was der erste Blick auf das Line-Up der Großveranstaltung offenbart: Den Fans erwartet ein Bloodline-loser Event. So ist Payback erst der zweite PLE des Jahres, bei dem Roman Reigns nicht mit dabei ist. Insgesamt wirkt das Line-Up eher uninspiriert.


HIER GIBT ES ALLE ERGEBNISSE ZU WWE PAYBACK IM LIVE-BERICHT!


Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

World-Heavyweight-Title im Mittelpunkt 

Das Fehlen des Undisputed-Champions im Programm für WWE Payback 2023 ermöglicht es dem World-Heavyweight-Champion, endgültig in den Mittelpunkt zu rücken. Seth Rollins, der den neuen Titel im Mai bei „Night of Champions“ im Turnierfinale gegen AJ Styles gewann, kriegt mit Shinsuke Nakamura einen prominenten Gegner. 

In den vergangenen Wochen hat WWE bei Raw alles dafür getan, Nakamura als echte Gefahr für Rollins dazustellen. Die körperlichen Probleme – ein lädierter Rücken – des Champions wurden hochgespielt. Zudem trickste Nakamura den Titelträger immer wieder aus und platzierte seine Attacken hinterrücks. 

Dass es bei WWE Payback 2023 aber tatsächlich einen Titelwechsel geben wird, glaubt so recht niemand. Und das gilt auch für die weiteren Championship-Entscheidungen auf der Card, von denen es insgesamt vier gibt. 

Raquel Rodriguez erhält endlich ihre Gelegenheit gegen Women’s-World-Champion Rhea Ripley. Rodriguez war zuletzt die einzige Frau bei WWE, die Ripley körperlich auf Augenhöhe begegnen konnte. 

United-States-Champion Rey Mysterio, der den Titel (als Ersatzmann für Santos Escobar) kürzlich bei SmackDown gewinnen konnte, wird seinem Vorgänger Austin Theory ein Rückmatch einräumen. 

Das größte Spektakel verspricht ein Street Fight um die Undisputed-WWE-Tag-Team-Titel zu werden, wenn Kevin Owens und Sami Zayn ihre Titel gegen Finn Bálor und Damian Priest vom Judgment Day aufs Spiel setzen. Endlich werden die Tag-Team-Titel wieder in einem großen Match bei einem Premium-Live-Event ausgekämpft. Das gab es zuletzt im Mai, als Owens und Zayn auf Roman Reigns und Jey Uso trafen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Steel-Cage-Match als Fehden-Abschluss 

Längst überfällig ist die endgültige Entscheidung im Generationenkonflikt zwischen Becky Lynch und Trish Stratus. Diese Rivalität hat uns bereits über den kompletten Sommer begleitet und konnte kürzlich auch nicht in einem Match bei Raw beigelegt werden. 

Nachdem „The Man“ am Montag bei Raw Zoey Stark in einem Falls-Count-Anywhere-Match beiseite geräumt hat, spricht alles dafür, dass die 36-jährige bei WWE Payback 2023 ein endgültiges Zeichen gegen Trish Stratus setzen kann. 

Und so ein Zeichen muss auch LA Knight setzen. Schließlich will der WWE-Aufsteiger des Jahres mehr sein als eine Kopie von Stone Cold Steve Austin und The Rock, wie ihm The Miz unterstellt hat. Miz gehöre in die Vergangenheit, Knight werde dagegen die Gegenwart und Zukunft dominieren, so eine letzte Kampfansage von LA am Freitagabend bei SmackDown. 

Keine Frage: Die Auseinandersetzung zwischen LA Knight und The Miz gehörte zum Unterhaltsamsten, was WWE uns im August geboten hat. Da nehmen wir das Match gern entgegen. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

John Cena und Cody Rhodes dürfen nicht fehlen 

John Cena, der am Freitagabend seine Rückkehr zu WWE feierte und im September und Oktober regelmäßig auftreten wird, überbrachte gleich frohe Kunde: Er wird als Sonder-Gastgeber bei WWE Payback 2023 in Erscheinung treten. 

Darüber hinaus müssen die Fans auch nicht auf Cody Rhodes verzichten. Er ist Gast in Grayson Wallers Talkshow („The Grayson Waller Effect“).

Ob sich aus der Begegnung sogar ein spontanes Match ergibt? 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kurios: WWE Payback nur im 3-Jahres-Takt? 

In Pittsburgh findet am heutigen Samstag die siebte WWE-Großveranstaltung unter dem „Payback“-Banner statt. 

Erstmals gab es WWE Payback im Juni 2013, wo WWE-Champion John Cena seinen Titel in einem Three-Stages-of-Hell-Match erfolgreich gegen Ryback verteidigen konnte. 

Danach folgte Payback jährlich bis 2017. Vor sechs Jahren landete Braun Strowman einen Sieg über Roman Reigns. 

Erst 2020 wurde Payback danach reaktiviert: Während der Pandemie gab es im „ThunderDome“ eine aus heutiger Sicht historische Veranstaltung. Denn an jenem Abend gewann Roman Reigns die Universal-Championship (in einem Triple-Threat-Match gegen Champion Bray Wyatt sowie Braun Strowman). Bekanntlich hat der „Tribal Chief“ den Titel bis heute nicht verloren. 

Ob WWE – wieder drei Jahre nach der letzten Payback-Ausgabe – an diesem Wochenende einen Moment aufbietet, der sich als historisch ähnlich bedeutsam entpuppen wird? 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WWE Payback 2023 als Stream über das Network 

In Deutschland läuft der WWE Payback 2023 live und exklusiv im WWE Network (Abo erforderlich)

Die Live-Übertragung startet HEUTE (Samstag, 2. September in der Nacht auf Sonntag, 3. September) um 2:00 Uhr. Die Kickoff-Show (Pre-Show) beginnt eine Stunde zuvor. 

Im Anschluss an die Live-Übertragung kann die Show jederzeit On-Demand angesehen werden.

Bei WWE Payback 2023 könnte das Judgment Day eine besondere Rolle spielen / Grafik: (c) WWE
Bei WWE Payback 2023 stehen Rhea Ripley, Damian Priest und Finn Bálor im Ring / Grafik: (c) WWE

Hier alle Matches für WWE Payback 2023 in der Übersicht:

Einzel-Match um die World-Heavyweight-Championship:

Seth Rollins (c) vs. Shinuske Nakamura 

Einzel-Match um die Women’s-World-Championship:

Rhea Ripley (c) vs. Raquel Rodriguez 

Steel-City-Street-Fight um die Undisputed-WWE-Tag-Team-Championship:

Sami Zayn & Kevin Owens (c) vs. Judgement Day (Damian Priest & Finn Bálor)

Match um die United-States-Championship:

Rey Mysterio (c) vs. Austin Theory

Steel-Cage-Match:

Becky Lynch vs. Trish Stratus 

Einzel-Match:

LA Knight vs. The Miz

+ „Grayson Waller Effect“ mit dem Gaststar Cody Rhodes

+ John Cena als Sonder-Gastgeber des Abends


Alles zur SmackDown-Ausgabe am Vorabend zu Payback gibt es hier:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.