An diesem Sonntag trifft WWE-Champion Drew McIntyre auf eine echte Wrestling-Ikone. Bill Goldberg (54) will es noch einmal wissen und ein weiteres Mal Champion werden. Wir haben mit der WCW-Ikone für seine anstehende Schlacht, Verwechslungen mit Steve Austin und zukünftige Superstars Karriere gesprochen. (PW+)

Hast du Drews Lauf als WWE-Champion über das vergangene Jahr verfolgt? Wie hat er sich in deinen Augen geschlagen?

Ich habe nicht alles gesehen, aber ich war ohne Frage sehr wachsam. Obwohl ich für eine Weile verschwunden war, muss ich immer mal wieder einen Blick auf das Produkt werfen. Um zu sehen, ob es von den richtigen Leuten repräsentiert wird. Ich bin ein Fan von Drew. Ich erkenne an, was er geleistet hat. Ich erkenne auch die lange Reise an, die er für diesen Erfolg hinter sich gebracht hat. Dennoch stelle ich mir eine Frage: Ist er bereit? Das wissen wir erst, wenn er mit mir in den Ring steigt.  

Können wir in deiner Strategie am Sonntag im Match gegen Drew irgendwelche Überraschungen erwarten?

Ich glaube nicht, dass du irgendwelche Überraschungen bekommst. Wenn du ein logisch denkender Mensch bist, der Drews Stärken versteht, dann ergeben sich daraus auch die Lücken in seiner Verteidigung, auf die du abzielen musst.

Wenn es darum geht, einen Gegner logisch zu zerstören, dann wirst du an meinem Vorgehen nichts Überraschendes finden.

SPORTLER HABEN BEI WWE EINEN KLAREN VORTEIL

WWE-Superstars haben ihren Weg aus so vielen unterschiedlichen Bereichen ins Seilgeviert gefunden: Profi-Football, Mixed-Martial-Arts, Olympisches Gewichtheben, Rugby und einiges mehr. Glaubst du, es ist ein Vorteil, aus kompetitiven Sportarten zu WWE zu kommen?

Ein tausendprozentiges Ja. Es besteht kein Zweifel, dass es dir einen Vorteil bringt. Ob es um das Reden am Mikrofon geht oder die athletische Darbietung eines neuen Handwerks: Du hast ganz offensichtlich einen körperlichen Vorteil, je nachdem aus welchem Bereich zu kommst. Ansonsten wärst du bisher kein „professioneller Sportler“ gewesen. Du kommst als Profi-Sportler nicht durch, wenn du es faken willst. So funktioniert das nicht. Von dir wird immer eine Leistung erwartet. Und wenn du den Job nicht erfüllst, dann fällst du durchs Raster.

Außerdem lernst du den Umgang mit den Medien. Du erlernst die Fähigkeit, mit jeder Situation umzugehen. Als NFL-Spieler bist du ständig im Live-Fernsehen. Das ist auch ein Vorteil, die Frage stellt sich gar nicht. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Trottel.

Fallen dir Sport-Stars ein, die es deiner Meinung nach als WWE-Superstar schaffen könnten?

Weißt du, ich kann mir bei vielen vorstellen, diesen Wechsel hinzubekommen. Wollen sie …