John Cena hat sich beide Arme reparieren lassen / Foto: (c) 2023 WWE
John Cena hat sich beide Arme reparieren lassen / Foto: (c) 2023 WWE

Das WWE-Update mit Neuigkeiten zu einer absoluten WWE-Legende, dem großen Wochenende in Chicago und mehr.

Beide Arme: John Cena zwei Mal operiert 

Am 4. November hat Solo Sikoa bei „Crown Jewel“ die WWE-Legende John Cena mit einer Reihe von Samoan Spikes ins Aus befördert. 

Seitdem ist der 46-jährige gleich zwei Mal operiert worden. 

Cena hat sich beim WWE-Go-To-Ärzteteam in Birmingham (Alabama) beide Arme richten lassen. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der zweite Eingriff fand in dieser Woche statt: Cena bedankte sich im Anschluss mit einem Foto bei Dr. Jeffrey Dugas und seinem Team für die erfolgreiche Behandlung.

Cena nutzte damit seine freie Zeit, bevor ihn wieder die Arbeit in Hollywood ruft: Der langwierige Streik der Schauspielergewerkschaft wird nach einer Einigung mit den Hollywood-Studios in den nächsten Tagen enden. 

Ob Cena mit seinen reparierten Armen 2024 dann noch mal im Wrestling-Ring angreifen wird, bleibt offen. Eine Rechnung mit der Bloodline hätte er allerdings noch zu begleichen.


Tag-Team-Zuwachs bestätigt? 

„WrestleVotes“ erwähnt auf Twitter/X zwei Tag Teams, die unerwartet im offiziellen „Survivor Series“-Programmheft auftauchen. 

Zum einen sind Gallus abgebildet. Das Team mit Wolfgang und den Coffey-Brüdern (Mark und Joe) gehört eigentlich noch dem NXT-Kader an. Da im Programmheft aber keine anderen NXT-Gesichter vorkommen, scheint sich ein Start des schottischen Trios bei Raw oder SmackDown anzudeuten. 

Ebenfalls abgedruckt sind Akam und Rezar: Eine Rückkehr der Authors of Pain, die im September 2020 im Rahmen der Pandemie-Kürzungen gefeuert wurden, steht bereits seit Monaten im Raum. Zuletzt hatten wir darüber im September berichtet. 

Zwei weitere Neustarts bei Raw und SmackDown würden dem Tag-Team-Wrestling bei WWE ohne Frage einen Schub verleihen.


Erfolgreiches Chicago-Wochenende steht bevor 

Mit SmackDown am heutigen Freitag und der „Survivor Series“ am Samstagabend stehen für WWE zwei Events in der Allstate Arena in Rosemont (Chicago, Illinois) bevor. 

Schon jetzt darf von einem vollen Erfolg gesprochen werden: Konkret sind für SmackDown bisher rund 16.000 Tickets weggegangen, für die „Survivor Series“ schon mehr als 17.000. Für beide Shows verzichtet WWE deshalb auf ein größeres Stage-Setup, um möglichst viele Sitzplätze anbieten zu können. 

Der PLE dürfte bis zum Start komplett ausverkauft sein. Und auch SmackDown wird so viele Live-Zuschauer erreichen wie kaum eine andere Raw- oder SmackDown-Show in diesem Jahr. 


WWE SmackDown-Preview: Tag-Team-Titel auf dem Spiel

Für WWE SmackDown am Vorabend zur „Survivor Series“ hat WWE bisher zwei Programmpunkte angekündigt. 

Zum einen meldet sich der seit zwei Wochen suspendierte Kevin Owens im „Grayson Waller Effect“ zu Wort. 

Außerdem stehen die Tag-Team-Titel auf dem Spiel: Die Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins), die in der Vorwoche zu den #1-Herausforderern wurden, kriegen die Chance auf die Undisputed-WWE-Tag-Team-Championship gegen das Judgment Day (Damian Priest & Finn Bálor).

Schaut am Samstagmorgen für den großen WWE SmackDown-Bericht bei uns rein!

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.