LA Knight fordert Roman Reigns um die Undisputed-WWE-Universal-Championship heraus / Foto: (c) 2023 WWE
LA Knight fordert Roman Reigns um die Undisputed-WWE-Universal-Championship heraus / Foto: (c) 2023 WWE

WWE Crown Jewel 2023 aus Riad, Saudi-Arabien! Roman Reigns vs. LA Knight, John Cena vs. Solo Sikoa, Rey Mysterio vs. Logan Paul und weitere Top-Entscheidungen. Alle Ergebnisse und Entwicklungen im Live-Bericht.

Heute um 18 Uhr startet WWE Crown Jewel 2023 in Saudi-Arabien!

Wir berichten an dieser Stelle LIVE über alle Ergebnisse und Entwicklungen beim Premium-Live-Event.

Austragungsort der fünften Ausgabe von WWE Crown Jewel ist die Mohammed Abdu Arena – eine Open-Air-Location mit rund 13.000 Plätzen, die innerhalb von zwei Stunden ausverkauft werden konnte. 


Ist dir der Live-Ticker-Bericht zu lang? Eine kürzere Zusammenfassung mit allen Ergebnissen und Entwicklungen zu WWE Crown Jewel 2023 findest du hier!


Saudi-Arabien feiert Sami Zayn

(0) Einzel-Match in der Kickoff-Show:

Sami Zayn bes. JD McDonagh mit der Blue-Thunder-Bomb

Bei der letzten Saudi-Arabien-Veranstaltung, WWE Night of Champions im Mai, stand Sami Zayn noch im Main Event. An der Seite von Kevin Owens gelang der Sieg gegen Roman Reigns und Solo Sikoa. 

An dieser Stelle reichte es nur für die Kickoff-Show. Das tat der gewaltigen Unterstützung für Zayn in Saudi-Arabien allerdings keinen Abbruch.

Die beiden Wrestler zeigten sich bemüht und ernteten sogar „This is awesome!“-Rufe. 

In der Schlussphase ließ Sami Zayn keinen Zweifel am Ausgang: Er brachte den Helluva Kick ins Ziel und legte dann auch noch mit einer Blue-Thunder-Bomb zur Entscheidung nach!

Stehende Ovationen für Sami Zayn rundeten eine besondere Atmosphäre im Kickoff-Match ab.


*** Für ihre geschätzten 50 Millionen US-Dollar, die die Saudis pro Event an WWE überweisen, gab’s zum Start ein besonders hochwertig produziertes Hype-Video inklusive. Musikalisch unterlegt vom Imagine Dragons Song „Believer“. 

*** Die US-Kommentatoren vor Ort: Michael Cole und Wade Barrett. 


Seth Rollins bleibt World-Heavyweight-Champion

(1) Match um die World-Heavyweight-Championship:

Seth Rollins (c) bes. Drew McIntyre per Stomp

Mit dem Match um die World-Heavyweight-Championship begann die PLE-Übertragung um 18 Uhr!

Seth Rollins machte seinen Auftritt (in einer pinken, schillernden Robe) mit einer guten Erinnerung an Saudi-Arabien: Denn hier konnte er im Mai mit dem Sieg über AJ Styles erster World-Heavyweight-Champion werden. Den Titel trägt er bekanntermaßen bis heute. 

Als Drew in der frühen Phase dominierte, feierte er wie Saudi-Fußballer Cristiano Ronaldo nach einem erfolgreichen Torschuss. 

Im Match wurde von den Kommentatoren wieder auf Rollins’ Rückenprobleme angespielt. Seth meldete sich unter anderem nach einem harten Spinebuster zurück. Mit wiederholten Moonsaults vom Mittelseil und einem Falcon Arrow zum 2-Count.

Rollins überzeugte auch mit einem Superplex. McIntyre konterte aber sogleich selbst mit einem Suplex. Als Seths Rücken beim Ansatz zu einer Bucklebomb nachgab, konterte Drew mit einem Futureshock DDT zum nächsten Near-Fall.

Drew wollte mit dem Claymore nachsetzen, doch Seth kam nicht wieder auf die Beine. Als McIntyre zu seinem Gegner rüberging, überraschte Rollins mit einem Small-Package. 

Kurz darauf ging es raus aus dem Ring: Seth platzierte einen Dive durch die Ringseile auf McIntyre. Drew konterte und hämmerte den Champion mit dem Rücken voran gegen die Ringtreppe. Mehr noch: Drew hämmerte Seth mit einem Side Slam von der Ringtreppe auf den Apron. Bitter! 

Drew zeigte den den Glasgow Kiss (DDT), Rollins reagierte mit dem Pedigree zum nächsten Near-Fall. 

Seth wollte den Stomp bringen, Drew kam aber wieder auf die Beine und warf den Champion mit zwei Belly-to-Bellys sowie einem weiteren Suplex durch den Ring. 

Jetzt der zweite Ansatz zum Claymore! Doch Seth kam Drew mit einem Superkick zuvor. Der Stomp folgte – doch nur zum 2-Count! 

Seth kletterte auf die Seile, verfehlte aber mit Phoenix Splash. Drew setzte sogleich mit dem Claymore nach. Aber Seth gelang der Kickout aus dem Cover!

Wieder wollte Drew den Claymore bringen, wieder ein Konter mit dem Superkick. 

Drew flog mit einem weiteren Versuch zum Claymore ins Leere. Rollins legte mit einem zweiten Pedigree nach, brachte dann den zweiten Stomp in diesem Match und blieb World-Heavyweight-Champion! 

Drew McIntyre lief frustriert davon. „Wie geht es jetzt für ihn weiter?“, fragte Kommentator Michael Cole nach dieser bitteren Niederlage für den Schotten. 


Sami Zayn stiehlt Damian Priests MITB-Koffer!

Während sich Seth Rollins noch von seinem Titel-Match erholte, kam Damian Priest mit dem Money-in-the-Bank-Koffer ins Stadion. 

Doch bevor Priest den Cash-In einläuten konnte, wurde er von einer verhüllten Person attackiert. Es offenbarte sich: Sami Zayn! 

Zayn schnappte sich den Koffer und lief mit ihm durchs Publikum davon! Priest war entsprechend sauer und rannte hinter Zayn her. 

Seth Rollins amüsierte sich über diesen Moment! 

*** Im Backstage-Bereich saß Drew McIntyre frustriert auf einer Transportkiste. Rhea Ripley lief vorbei und zog die Augenbrauen hoch. Ihre unausgesprochene Message an Drew: „Hättest du dich mal auf uns eingelassen…“ 


Rhea Ripley bleibt Women’s-World-Champion!

(2) Fatal-5-Way um die Women’s-World-Championship:

Rhea Ripley (c) bes. Shayna Baszler, Raquel Rodriguez, Zoey Stark, Nia Jax mit einem Riptide von den Seilen gegen Zoey Stark und dem Pin gegen Shayna Baszler

World-Women’s-Champion Rhea Ripley erhielt einen Spezial-Auftritt. Saudi-Arabische Herren kamen nach und nach auf die Stage. Jeder trug einen Kelch. Sie standen Spalier für die Titelträgerin. Sehr nett von ihnen! 

In der Anfangsphase versuchten alle Teilnehmerinnen zu punkten, die Titelträgerin blieb recht dominant. 

Dies führte zum großen Duell zwischen Ripley und Nia Jax, die eine hübsche Dauerwelle präsentierte und einen Hogan-Legdrop gegen die Titelträgerin ins Ziel brachte. Zoey Stark verhinderte eine mögliche Entscheidung. 

Shayna kam in die Position, dass sie gleichzeitig Rodriguez und Ripley in Leglocks nehmen konnte und auch noch den Kirifuda Clutch gegen Nia durchzog. Drei Submissions gleichzeitig wurden von Zoey unterbrochen. 

Ripley verhinderte später einen möglichen Erfolg von Rodriguez, die ihren Twisting Elbow aus den Seilen zeigte. Rhea vs. Raquel wurde jetzt für eine Weile groß inszeniert. Bis Zoey beide aus dem Ring beförderte und von den Seilen nach draußen gesprungen kam. 

Stark folgte mit eine Missile Dropkick und dem Z360 gegen Rhea. Eine mögliche Entscheidung wurde von Nia verhindert. 

Rodriguez überzeugte mit einer Tejana Bomb gegen Nia. Rhea unterbrach das Cover und rettete ihre Regentschaft. 

Ripley konnte auch mit dem Riptide gegen Shayna nicht gewinnen, weil das Cover von Zoey unterbrochen wurde. 

Rhea und Zoey kämpften jetzt auf den Seilen. Vom zweiten Seil brachte Rhea jetzt den Riptide gegen Stark. Diese landete auf auf Raquel, die wiederum gerade ein Cover gegen Shayna versuchte. 

Ripley setzte das Cover gegen Baszler an, die bei diesem Zusammenprall der vier Frauen ganz unten lag.

1…2…3!

Rhea Ripley blieb Women’s-World-Champion!


*** Die WWE-Stars sprachen in einem Film über Saudi-Arabien! Über die tolle Airline „Saudia“, die sauberen Städte, die schönen Gebäude und vieles mehr. „Ich liebe es nach Saudi-Arabien zu kommen“, versicherte uns Bianca Belair.

*** Bei der WWE Survivor Series wird es wieder die WarGames geben. Das wurde mit einem Promo-Clip für die Show bestätigt. Der PLE findet am 25. November in Chicago statt.

… WEITER GEHT DER LIVE-BERICHT AUF SEITE 2! HIER KLICKEN!