WWE WrestleMania Saturday - 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.
WWE WrestleMania Saturday - 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.

*** An dieser Stelle gab es den Rückblick auf die Hall-of-Fame-Zeremonie vom Vorabend. Mehr dazu hier.

Der Undertaker trat mit seinen HOF-Kollegen im Anschluss auf die Stage. Er bekam Zeit für den verdienten Sonder-Applaus.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

*** 77.899 Zuschauer wurde als offizielle Zuschauerzahl von WWE für WrestleMania Saturday genannt.

*** Rick Boogs hat einen Kniescheibenbruch und einen Muskelriss aus dem Eröffnungsmatch davongetragen, so Michael Cole. Gute Besserung!

CHARLOTTE FLAIR TRICKST RONDA ROUSEY AUS

(6) Match um die WWE SmackDown Women’s Championship:

CHARLOTTE FLAIR (c) bes. RONDA ROUSEY per Running Big Boot

Zeit für das zweite Frauen-Match des Abends.

Ronda Rousey gab mit fröhlichem Gesichtsausdruck zum Ring. Immer wichtig!

Für SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair gab es das Feuerwerk auch außerhalb des AT&T Stadium.

Flair kontrollierte das Match frühzeitig – bis Rousey mit einem Kniestoß geradewegs in Charlottes Gesicht einschlug.

Rousey brachte einen verunglückten Tornado DDT aus den Seilen.

Es folgten patentierte Hüftwürfe. Charlotte konterte mit einem plötzlichen Spear.

Flair teilte echte „Nature Boy“-Chops aus. Ronda fand sich bald kopfüber in den Ringseilen wieder. Charlotte folgte auf die Seile. Doch Ronda erlangte die Kontrolle wieder und beförderte Rousey per Armdrag zurück in den Ring.

Es gab das Piper’s Pit. Rondas Armbar wurde angedeutet, aber nicht durchgezogen.

Beide Frauen konterten sich weiter aus. Dann konnte Ronda den Ankle Lock anbringen.

Ronda punktete mit einem Heel Hook und dem Armbar. Charlotte hatte eine Antwort parat und brachte einen Figure-8-Leglock. Eine Submission erlebten wir jedoch nicht.

Stattdessen prügelten sich beide Frauen außerhalb des Rings weiter. Ronda wurde per Suplex in die Absperrung geworfen.

Zurück im Ring gab es das Piper’s Pit. Ronda sah sich schon als Siegerin, aber Charlotte bekam den Fuß aufs Ringseil.

Flair setzte gleich mit der Natural Selection nach.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wieder wurde der Figure-8 angesetzt. Doch Ronda schüttelte Flair ab, die mit einem Spear in den Offiziellen flog.

Rousey brachte jetzt den Armbar, der ausgeknockte Offizielle fehlte. Flair klopfte in diesem Moment eindeutig ab.

Charlotte kam mit dem Big Boot angeflogen, als Ronda den Ringrichter aufzuwecken versuchte. Der Kick traf ins Ziel, Flair setzte das Cover an und gewann.

Charlotte Flair gelang die Titelverteidigung unter kontroversen Umständen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

*** Das Match New Day vs. Sheamus & Ridge Holland ist kurzfristig von der Card genommen worden. Stattdessen bekamen wir noch eine Vorschau auf den WrestleMania Sunday.

*** WWE WrestleMania findet nächstes Jahr am 1. und 2. April in Los Angeles (SoFi Stadium) statt. Wieder zwei Abende. Das wurde an dieser Stelle erstmals offiziell genannt.

KEVIN OWENS WILL EIN MATCH!

„K.O. Show“:

KEVIN OWENS mit Gast STONE COLD STEVE AUSTIN

Und damit sollte der WrestleMania-Samstag mit einer Talkshow enden.

„Willkommen zur WrestleMania-Main-Edition der Kevin-Owens-Show“, meinte K.O.

Owens ließ seine größten Frechheiten aus den vergangenen Wochen Revue passieren. „Vielleicht bin ich zu weit gegangen. Ich möchte mich bei jedem Texaner entschuldigen. Es tut mir leid, dass ich die Wahrheit über euren erbärmlichen Staat gesagt habe. Ich bin hier seit ein paar Tagen. Und es ist schlimmer als ich es in Erinnerung hatte.“

Zu Steve Austin meinte Owens: „Er ist das übelste Vorbild der WWE-Geschichte. Ich habe einst zu ihm aufgeschaut. Wenn er gleich neben mir auf dem Stuhl sitzt, werde ich ihm sagen, wie furchtbar er ist. Und was wird er machen? Nichts! Er wird dort sitzen und es hinnehmen. Er wird mir den Respekt entgegenbringen, den ich verdient habe. Ansonsten kriegt er einen Stunner. Und ich schenke ein Bier auf seinem dummen, glatzköpfigen Schädel aus!“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Genug gesagt … das Glas zersplitterte. Stone Cold Steve Austin erschien!

Austin sah noch fast genauso aus wie in seinen besten WWE-Zeiten. Sein Glück, dass er damals schon die Glatze hatte.

Der Austin-Entrance wurde ausgiebig ausgekostet.

Plötzlich lief Austin aber wieder zurück hinter die Kulissen … um dann auf seinem Quad-Bike ins Stadion gefahren zu kommen!

Austin drehte Runden um den Ring, Owens verdrehte die Augen im Kopf.

Stone Cold warf das Schild der „K.O. Show“ aus dem Ring.

„Das ist meine Show. Stachelt ihn nicht an“, meinte Owens. Steve sollte sich bitte hinsetzen.

„Du glaubst, dass ich ein Gespräch mit dir führen will? Nach allem, was du gesagt hast?“ Jetzt holte Austin aus und zog als Fazit, dass Owens ein stupid son of a bitch sei.

Owens holte weiter gegen Texas aus. „Man kann ja einfach wegziehen. Ich wäre auch nach Mexiko gezogen, wenn ich hier auf die Welt gekommen wäre“, meinte er.

Nun offenbarte Kevin Owens ein Geheimnis: „Ich habe dich eigentlich hierhin gelockt, weil ich dich zu einem Match herausfordern wollte!“ K.O. wollte jetzt und hier ein Match!!!

Austin schwieg lange. Dann blickte er ins Publikum: „Ich hatte mein erstes Match hier in Dallas, Texas. Ich könnte mein letztes Match hier in Dallas, Texas, haben.“

Die Fans sollten entscheiden … mit einem Hell Yeah! Und die Fans riefen: „Hell Yeah!“

Ein Ringrichter wurde herangeholt.

Wir bekamen nach 19 Jahren wieder ein offizielles Austin-Match (!!!)

STEVE AUSTIN KEHRT SPONTAN AUS DER WRESTLING-PAUSE ZURÜCK

(7) No Holds Barred Match!

STONE COLD STEVE AUSTIN bes. KEVIN OWENS mit dem Stone Cold Stunner!

Die Ringglocke läutete. Und kurz darauf fand sich Owens bereits in der Ringecke wieder, Stone Cold folgte mit seinen Kicks.

Austin machte eine Bierpause, ließ sich eine Dose zuwerfen.

Bald ging der Fight draußen weiter. Austin wurde ausgekontert, krachte kurz in die Absperrung, kam aber gleich mit einer Clothesline zurück.

Doch K.O. erlangte die Kontrolle. Er hämmerte mit Faustschlägen den Hall of Famer zu Boden. Ein aufgeklappter Tisch lehnte an der Absperrung. Austin sollte hindurchfliegen. Doch SCSA konterte und Owens krachte durch die Tischplatte.

Jetzt verlagerte sich der Fight mitten ins Publikum.

Dort überraschte Owens Austin mit einem Suplex auf den Betonboden.

Es ging bald zurück in den Ringbereich. Dort rächte sich Austin für den Suplex. Im hohen Bogen flog Owens auf das Kommentatorenpult. Austin leerte einige Biere, dann hämmerte er auf Owens ein.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

K.O. hatte bald genug. Als sich die Chance für eine Flucht eröffnete, wollte er auf Austins Quad-Bike die Halle verlassen. Doch Austin folgte ihm auf das Quad und fuhr mit Owens die Rampe hinauf.

Jetzt ging der Fight auf der Stage weiter, wo K.O. einen Suplex kassierte. Auf der gegenüberliegenden Seite der Stage wiederholte Austin die Aktion.

Owens wurde die Rampe hinuntergeworfen, es ging zurück in den Ring.

Austin trank weitere Biere, wollte dann den Stunner bringen. Doch Owens überraschte SCSA und zog seinerseits selbst den Stunner gegen die Legende durch! Für einen Pin reichte der Treffer aber nicht.

Owens holte einen Stuhl in den Ring. Er holte aus, Austin wich aus. K.O. schlug auf das Ringseil. Der Stuhl federte zurück, geradewegs in sein Gesicht. Steve Austin setzte mit dem Stunner nach und pinnte Owens!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nach 19 Jahren gewann Stone Cold Steve Austin sein womöglich endgültig letztes Match!

Die große Austin-Bier-Sause folgte zum Abschluss vom WWE WrestleMania Saturday.

Als Owens wach wurde, gab es noch einen Stunner als Zugabe. Im Anschluss wurde der vorlaute Kanadier von zwei texanischen Polizeibeamten aus der Halle gezogen.

Austin erklärte: „Es ist gut wieder in Dallas zurück zu sein. Und that’s the bottom line, because Stone Cold said so!”

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Byron Saxton durfte noch zum Anstoßen in den Ring kommen, nur um dann auch noch einen Stunner zu kassieren. Kurzzeitig feierte zudem Austins Bruder mit ihm zwischen den Seilen.

Zum Ende der Übertragung gehörte der Ring dann aber wieder ganz allein dem Hall of Famer.

HIER GIBT ES DIE ERGEBNISSE VOM ZWEITEN ABEND:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden