WWE WrestleMania Saturday - 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.
WWE WrestleMania Saturday - 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.

BIANCA BELAIR GELINGT DIE SUMMERSLAM-REVANCHE

(4) Match um die WWE Raw Women’s Championship:

BIANCA BELAIR bes BECKY LYNCH (c) mit dem KOD -> TITELWECHSEL

Big Time Becks wurde im gepanzerten SUV auf die Stage gefahren. Erstmals zeigte sie dem WWE-Universum ihren neuen Hairstyle.

Die Herausforderin wurde von einer Marching Band begleitet. Gute Stimmung mit dem Spielmannszug!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Erstmals gab es heute Abend ein Big-Fight-Feel!

Bianca Belair deutete einen Handschlag an, doch Becky reagierte gleich mit einem Punch. Die Herausforderin wollte rasch ihren KOD bringen. Becky konterte aber in den Manhandle-Slam – wie beim SummerSlam! Doch dieses Mal befreite sich Bianca nach dem schnellen Treffer.

Becky versuchte bald einen Moonsault, krachte aber auf die Matte. Bianca versuchte sich am Disarm-Her ihrer Gegnerin. Doch Lynch schaffte die Rettung in die Ringseile.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Beide versuchten sich gegenseitig einzurollen. Dann ging’s raus aus dem Ring. Becky zog an Biancas Haaren. Belair krachte in die Ringtreppe.

Zurück zwischen den Seilen gab es Beckys Exploder Suplex. Bianca hing bald auf dem obersten Seil, Lynch kam mit dem Top-Rope Legdrop angeflogen.

Eine aggressiv-agierende Lynch kontrollierte das Match, bis sich Bianca gegen ihre Aktionen stemmte und beide über die Seile flogen.

Draußen sahen wir einen Vertical Suplex, mit dem die Titelträgerin hart auf den Hallenboden geschickt wurde.

Bianca blieb am Drücker, zeigte einen Glamslam und dann einen Handspring Moonsault. Nun kletterte sie auf die Ringseile. Doch Becky folgte ihr auf das Top-Rope. Belair konnte Becky auf die Seile stürzen lassen. Es folgte ein 450 Splash Splash von den Seilen, zum nächsten Near-Fall für die Herausforderin.

Becky kämpfte sich in den Seilen wieder auf die Beine. Sie platzierte einen Kick gegen Bianca und kam dann von den Seilen mit einem Molly-Go-Round.

Belair nahm Becky mit einem Spinebuster wieder den Wind aus den Segeln. Bianca versuchte einen Handspring Moonsault und den Glamslam erneut, doch hatte mit beiden Aktionen kein Glück.

Dann hielt sich Lynch an den Ringseilen fest, als Bianca sie bereits zum KOD auf die Schultern laden konnte.

Becky rettete sich aus dem Ring und zog jetzt Bianca mit ihrem Zopf gegen den Ringpfosten. Es folgte ein Manhandle-Slam außerhalb des Rings auf einen Teil der Treppe.

Bianca schaffte es im letzten Moment zurück zwischen die Seile.

Becky wirkte verzweifelt, wollte einen weiteren Manhandle-Slam bringen. Doch Biana rettete sich mit einem Backflip über das zweite Seil aus der Bredouille.

Jetzt ging alles ganz schnell. Plötzlich fand sich Becky auf Biancas Schultern wieder. In der Mitte des Rings konnte sich Lynch nirgendwo mehr festhalten.

Der KOD ging durch … und Bianca wurde neue Raw Women’s Champion!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dieses Match fand auf einem anderen Level als die bisherigen Darbietungen statt. Dazu passte auch die würdige Atmosphäre im AT&T Stadium. Starke Sache!

CODY IST DA!

(5) Einzel-Match:

Cody Rhodes bes. Seth Rollins mit den Cross Rhodes

Nun wurde das große Geheimnis gelüftet. Wer traf auf Seth Rollins?

Ein Chor sang Seth Rollins‘ „Oho!“-Entrance. Seine blau-schwarze Robe erinnerte an den „Nature Boy“ in den frühen Neunzigern.

In der Halle wurde es dunkel … und dann erschien: CODY RHODES mit seiner eigenen Musik, die er bereits bei AEW verwendete.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der „American Nightmare“ erhielt erwartungsgemäß einen Heldenempfang.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Beide Männer versuchten erstmal keine Fehler zu machen. Rollins konnte schon frühzeitig einen Stomp andeuten, doch Rhodes ließ sich nicht überrumpeln.

Mit einem Vertial Suplex von Seth stürzten beide über die Seile auf den Hallenboden.

Cody versuchte einige Zeit später eine Aktion vom obersten Seil, wurde aber mit einem Dropkick in die Rippen von Seth empfangen.

Rhodes kämpfte sich zurück, brachte einen Powerslam, schickte Rollins aus dem Ring und schoss mit einem Dive durch die Ringseile hinterher.

Zurück zwischen den Seilen gab es einen Crossbody/Moonsault vom Top Rope auf Rollins zum nächsten Near-Fall.

Wieder ging es raus: Rollins schickte Cody mit einer Powerbomb in die Absperrung.

Es ging weiter mit einem Kniestoß von den Ringseilen, einem Superkick und dem Falcon Arrow.

Jetzt wollte Rollins den Stomp durchziehen. Cody wich aus, dachte an die Cross Rhodes und brachte die Aktion im wiederholten Ansatz durch. Seth befreite sich aber aus dem Cover!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Cody kletterte auf die Seile, aber Seth folgte ihm und brachte einen Inverted Superplex gegen Rhodes. Cody ließ sich aber nicht besiegen.

Rollins verfehlte mit dem Phoenix Splash. Beide Männer brachten sich in die Position zum Pedigree. Cody zeigte aus dieser Position dann aber eine Double-Underhook Powerbomb.

Cody sprang in die Ringseile und flog heran, um Rollins mit einem Cutter niederzureißen.

Rollins überraschte mit dem Pedigree. Doch auch die Aktion reichte nicht für einen Sieg.

Jetzt gab es einen regelrechten Faustkampf zwischen den beiden Rivalen.

„Das ist mein Haus, mein Geschäft“, brüllte Seth. Es gab seinen Rolling Elbow. Seth wollte eine weitere Aktion nachsetzen. Doch Cody schnappte sich jetzt seinen Gegner.

Es folgten gleich zwei Cross Rhodes gegen Seth. Statt einer dritten Ausführung gab es nun die berühmten Faustschläge vom Vater Dusty, gefolgt vom Bionic Elbow. Und nun war es an der Zeit für die dritten Cross Rhodes.

Dem hatte Rollins dann nichts mehr entgegenzusetzen.

Rhodes gewann sein WWE-Rückkehr-Match!

Eine gute Performance, das zweite starke Match in Folge.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

WEITER GEHT ES MIT DEM LIVE-BERICHT AUF SEITE 3 … DAZU HIER KLICKEN!