Heyman ist zurück bei Reigns, Ronda steht wieder im WWE-Ring / Royal Rumble / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.
Heyman ist zurück bei Reigns, Ronda steht wieder im WWE-Ring / Royal Rumble / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.

Beim Royal Rumble 2022 hat Paul Heyman sein wahres Gesicht gezeigt: Brock Lesnar wurde betrogen – und verließ St. Louis dennoch als großer Sieger. Etliche Ehemalige kehrten für einen Abend zurück, Ronda Rousey startete gleich eine zweite WWE-Karriere. Und: Eine Feuerpanne sorgte kurz für Chaos! Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

Das Royal-Rumble-Match hat ein Superstar gewonnen, der ursprünglich gar nicht für die 30-Mann-Schlacht angekündigt worden war: 19 Jahre nach seinem ersten Rumble-Erfolg jubelte in St. Louis erneut Brock Lesnar. Er verließ St. Louis mit dem WrestleMania-Ticket. Aber nicht länger als WWE-Champion.

Doch der Reihe nach!

REIGNS WIRD GEGEN ROLLINS DISQUALIFIZIERT

Seth Rollins hatte in den vergangenen Wochen Unsicherheiten bei Roman Reigns hervorgekehrt, die der „Tribal Chief“ in der Öffentlichkeit noch nicht gezeigt hatte. Rollins war sich sicher: „Ich habe dich zu dem Superstar gemacht, der du heute bist.“ Außerdem stellte Seth „Freaking“ Rollins fest, dass Reigns in allen großen Matches gegen ihn bisher gescheitert war.

„Ich hasse dich bis heute dafür“, hatte Reigns Rollins für den hinterhältigen Angriff im Sommer 2014 zu verstehen gegeben. Damals sorgte Seth mit einem brutalen Stuhlschlag für den Zusammenbruch des mächtigen Shield-Bündnisses. Im Shield-Look und mit der altbewährten Musik trat Rollins nun vor 44.390 Zuschauern auf – um weiter gegen Reigns zu bohren.

Zwischen den früheren Partnern folgte ein Match auf Augenhöhe. Bis Rollins in eine Guillotine Choke geriet und bewusstlos wurde. Doch als der Ringrichter seinen Zustand checkte, fiel Seths Hand auf das Ringseil. Der Offizielle entschied: Der Submission-Move müsse gelöst werden. Roman tat das nicht – und wurde nach dem regulären 5-Count prompt disqualifiziert.

Reigns blieb zwar Universal Champion. Doch einen klaren Sieg hatte er erneut nicht gegen Seth erringen können.

Der „Head of the Table“ revanchierte sich für die Stuhl-Attacke von damals und bohrte Rollins nun wiederholt einen Stuhl brutal in den Rücken.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BOBBY LASHLEY WIRD WWE-CHAMPION

Roman Reigns sollten wir an diesem Abend nicht zum letzten Mal gesehen haben. Der Universal Champion griff in das Match zwischen später Bobby Lashley und WWE-Champion Brock Lesnar ein.

Lesnar hatte nach einem intensiven Fight den Hurt Lock überlebt – und konnte schließlich seinen F-5 gegen den „All-Mighty“ ins Ziel bringen. In dem Moment fehlte jedoch der Ringrichter. Der Offizielle war nach zwei Kollisionen aus dem Ring gestürzt.

Stattdessen erschien nun Roman Reigns. Er schlug Brock Lesnar mit dem WWE-Champion-Titel nieder.

Die Wende: Den Gürtel bekam Reigns von Paul Heyman! Heyman und Reigns offenbarten ihr wahres Gesicht. Sie hatten im Dezember das Ende ihres Bündnisses inszeniert, um Brock Lesnar auszutricksen.

Nach dem Treffer mit dem WWE-Titel-Gürtel verließen Heyman und Reigns gemeinsam die Arena.

Und Bobby Lashley? Er staubte ab und schaffte den Pinfall-Sieg über Brock Lesnar. Zum bereits zweiten Mal in diesem Jahr gab es damit einen neuen WWE-Champion.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BROCK LESNAR LÖST SEIN WRESTLEMANIA-TICKET

Aber auch Brock Lesnar sahen wir nach der bitteren Niederlage nicht zum letzten Mal an diesem Abend.

„The Beast“ kam mit der Startnummer 30 in das Royal-Rumble-Match und sorgte mit seinem Frustabbau für absolute Zerstörung. Zu Brocks Opfern gehörten Randy Orton, Riddle, Shane McMahon oder auch Musiker Bad Bunny.

Das große Finale im Rumble bestritten Lesnar und der zurückgekehrte Drew McIntyre. Vor zwei Jahren hatte der Schotte das Biest mit dem Claymore im Rumble über die Seile geschickt. Dieses Mal ging der Claymore daneben – und Drew kurz darauf über die Seile!

Innerhalb eines Abends hatte Brock Lesnar nicht nur den WWE-Titel verloren, sondern auch sein Ticket für WrestleMania gelöst.

Einen genauen Ablauf des Rumble-Matches mit allen Teilnehmern und Eliminationen findest du hier.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

RONDA ROUSEY IST ZURÜCK

Die Gerüchte sollten sich bewahrheiten: Nach bald drei Jahren gab es das Wiedersehen mit „Rowdy“ Ronda Rousey.

Die frühere UFC-Fighterin kam mit der Startnummer 28 ins Rumble-Match der Frauen. Rousey sorgte unter anderem für das Ausscheiden von Nikki A.S.H., Nikki Bella und Shotzi.

Im großen Finale begegneten sich Rousey und SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair. Beide kannten sich noch bestens aus dem WrestleMania-Triple-Threat-Match im April 2019.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Charlotte Flair mehrere Konkurrentinnen mit ihrem Big Boot nach Hause geschickt. Doch gegen Rousey ging der Big Boot ins Leere – und ehe sie sich versah, flog die amtierende SmackDown Women’s Champion über die Ringseile.

Ronda Rousey gewann das Rumble-Match der Frauen.

Zu Gaststars im Match gehörten unter anderem Mickie James, die Bella-Zwillinge, Lita und einige mehr.

Einen genauen Ablauf des Rumble-Matches mit allen Teilnehmerinnen und Eliminationen findest du hier.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DIE WEITEREN ERGEBNISSE

Raw Women’s Champion Becky Lynch konnte sich erwartungsgemäß gegen Doudrop behaupten. Zwar funktionierte gegen Doudrop weiterhin nicht der Manhandle-Slam in der Mitte des Rings, dafür aber eine Variation von den Ringseilen. Dieser Treffer brachte das Ende für die #1-Herausforderin.

Edge und Beth Phoenix bewiesen sich als das überzeugendere Ehepaar gegen The Miz und Maryse. In einem unterhaltsamen Mixed-Tag-Team-Duell packten am Ende Edge und Phoenix einen gemeinsamen Spear gegen Miz aus. Und dann gab es von beiden den Glamslam gegen Miz resp. Maryse. Das Grid-Couple besiegte das It-Couple.

FEUER IM STADION

Technische Probleme gab es zudem! Das Feuerwerk zum Sieg von Ronda Rousey setzte das imposante WrestleMania-Logo in Brand.

Funken und angeschmorte Teile des Logos fielen in die Zuschauerreihen, der Bereich der Arena musste evakuiert werden. Das WrestleMania-Logo wurde abgesenkt und anschließend gelöscht.

Ob Personen zu Schaden gekommen sind, ist bisher nicht bekannt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WWE Elimination Chamber, der nächste Premium Live Event, findet am 19. Februar in Saudi-Arabien statt. Zur Prime-Time in Deutschland!


Der Rumble und die Folgen: Was bedeuten die Rumble-Ausgänge für WrestleMania? Hier unsere erste Mania-Vorschau mit den wahrscheinlichen Szenarien:


ROYAL RUMBLE IM PODCAST-REVIEW

Hier kannst du unser ausführliches Review zum Royal Rumble hören:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hier kannst du unseren Podcast abonnieren:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.