Der letzte Stopp auf der Road to WrestleMania! Bei WWE Fastlane 2021 geht es unter anderem um Roman Reigns‘ Universal Championship. Alle Ergebnisse und Entwicklungen im Live-Ticker!

WWE Fastlane – 21. März 2021 – ThunderDome (St. Petersburg, Florida)

*** Dies ist unser Live-Ticker. Eine verkürzte Fassung mit allen Fastlane-Entwicklungen/-Ergebnissen findest du hier! ***

WWE RAW: SO GING ES NACH FASTLANE WEITER – INKL. NEUE MANIA-MATCHES!

(0) United States Champion Riddle bes. Mustafa Ali mit dem Bro Derek von den Ringseilen

Die erste Titel-Entscheidung fiel bereits in der Kickoff-Show. In einem munteren Match landete Riddle einen klaren Sieg, mit einem spektakulären Bro Derek von den Ringseilen.

Die nennenswerte Entwicklung folgte im Anschluss: Mustafa Ali machte seiner Retribution-Gruppe Vorwürfe. Sie seien schuld an der Niederlage gewesen. Dabei hatte Ali das Match klar verloren. Irgendwann hatte Reckoning genug gehört: Sie wendete sich von Ali ab und verließ den Ring. Slapjack folgte ihr. T-Bar und Mace gingen nicht ohne Ali noch eine Botschaft mit auf den Weg zu geben. Sie hämmerten Ali mit einem gemeinsamen Chokeslam auf die Ringmatte. Das war es dann wohl mit Retribution und Ali.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(1) Match um die WWE Women’s Tag Team Championship:

NIA JAX & SHAYNA BASZLER (c) bes. SASHA BANKS & BIANCA BELAIR; Baszler pinnte Banks mit einem Einroller

Nach seinem freien „Wellness“-Tag am Freitag war Reginald heute zurück und begleitete Nia Jax (und Shayna Baszler) an den Ring. Noch bevor es richtig losging, diskutierten Belair und Banks miteinander.

Die Herausforderer arbeiteten in der Anfangsphase gut gegen Baszler zusammen, ganz zum Entsetzen von Nia Jax. Belair geriet dann aber gegen die Champions in Hintertreffen. Nia Jax ging mit Bianca so rabiat um, dass sie sogar ihre künstlichen Wimpern am rechten Auge verlor. Als der Wechsel gelang, konnte Banks mit dem Meteora beiden Gegnerinnen zusetzen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Belair folgte mit einem 450 Splash gegen Baszler. Doch Reginald mischte sich ein und verhinderte eine Entscheidung. Banks konnte Baszler in das Bankstatement nehmen. Nia Jax wollte an dieser Stelle eingreifen, Belair versuchte das zu verhindern. Jax stieß Belair, die auf Banks fiel. Sasha diskutierte mit Bianca: „Ich hatte das Match eigentlich gewonnen, Rookie!“ Plötzlich war Baszler da und rollte Banks hinterrücks ein. 1-2-3. Die Titelverteidigung!

Der Streit ging nach dem Match weiter. Bianca versuchte sich zu erklären. Doch Banks wiederholte: „Du bist der Rookie!“ Dann schlug Banks Belair ins Gesicht und verließ den Ring. Bianca war kurz schockiert, sah dann aber das große WrestleMania-Logo im ThunderDome und wusste, dass ihre Chance in drei Wochen kommen wird. Banks beäugte aus sicherer Distanz ihre WrestleMania-Rivalin.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein ursprünglich angekündigtes Match zwischen Shane McMahon und Braun Strowman schien in Gefahr. Shane humpelte mit einer Krücke durch den Backstage-Bereich, weil er (angeblich) beim Training am Nachmittag eine Knieverletzung erlitten hatte. Elias tauchte auf und bat Shane um einen Platz auf der WrestleMania-Card. Erst wollte McMahon nicht auf das Gespräch eingehen, meinte aber dann: „Okay, ich habe da eine Idee!“ …

(2) Match um die Intercontinental Championship:

BIG E (c) bes. APOLLO per Small Package

Apollo, der nigerianische Krieger, brachte wieder seine kleine Schaufel (vielleicht ist es auch ein Speer) mit an den Ring. Big E verstand heute gar keinen Spaß. Direkt nach Ertönen der Ringglocke ging er erbarmungslos ins Match und fegte Apollo erst einmal mit einem Spear durch die Seile. „Du wolltest diese Abreibung – und die kriegst du jetzt auch“, brüllte Big E und ließ gleich zwei Mal einen Big Splash auf dem Apron folgen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Ring legte Big E zwar mit dem Overhead-Belly-to-Belly-Suplex nach. Doch dann konnte ihn Apoloo überrumpeln und gleich mit drei German Suplexes durch den Ring werfen. Ein hoher Frog Splash zum Near Fall folgte. Beim Standing Moonsault von Apollo zog Big E die Knie an, stürmte dann aber beim Versuch zum Spear in die Ringecke.

Apollo konterte das das Big Ending. Ein Small Package wurde von Apollo versucht, doch Big E konnte mit dem Einsatz seines Körpergewichts Apollo auf die Schultern rollen. Die Ringrichterin zähle zum 3-Count und entschied zum Sieg für Big E.

Apollo war von diesem Upset-Sieg alles andere als angetan und setzte seine brutale Attacke fort: „Es ist noch nicht vorbei“, brüllte er und zeigte wiederholt den Olympic Slam.

Nach einem sehr guten Start ins Match, war das Match ganz plötzlich wieder vorbei. Das Finish kam völlig flach daher.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Joe Average, die Werbefigur des Herrendufts „Old Spice“ (oder so ähnlich), gewann in einem Werbeclip den 24/7-Titel von R-Truth. Joe fiel – nach einem Tumult mir Akira Tozawa – auf Truth und pinnte ihn unbeabsichtigt. Gute Nachrichten: Truth holte sich seinen Titel sogleich zurück und ist damit 51-facher Champion.

(3) BRAUN STROWMAN bes. ELIAS mit dem Running Powerslam

Überraschung für Elias! Er wollte Shane McMahon eigentlich nur auf seiner Gitarre etwas vorspielen, um hoffentlich einen Platz auf der WrestleMania-Card zu erhalten. Stattdessen meinte der „verletzte“ Shane: „Glückwunsch, du darfst mich heute gegen Strowman vertreten!“

Das Match entwickelte sich rasch zu einer einseitigen Angelegenheit. Elias suchte Schutz bei Jaxson Ryker, der seinen musikalischen Freund aus dem Ring ziehen konnte. Strowman nahm außerhalb des Rings Anlauf und schmetterte Elias in die Ringabsperrung. Um mit ausgezählt zu werden, warf Ryker Elias zurück in den Ring.

Daraufhin lenkte Ryker den Riesen allerdings ab. Jetzt stürzte sich Elias in Strowmans Kniekehle, folgte mit einem DDT und dem Elbow Drop von den Ringseilen. Doch noch ein Ausweg für Elias? Nein, denn Strowman ließ sich von den Aktionen nicht beeindrucken. Es hagelte einen Chokeslam gegen Elias, dann den Running Powerslam zum Sieg für das Monster Among Men.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(4) Einzelmatch:

SETH ROLLINS bes. SHINSUKE NAKAMURA mit dem Stomp

In diesem Match schien Seth Rollins gar nicht so viel an seinen eigentlichen Gegner zu denken, sondern an dessen Tag-Team-Partner Cesaro: „22 Mal hast du mich rumgedreht“, brüllte Rollins, der sich von Cesaro respektlos behandelt fühlte. Rollins konnte diese Gedanken an den Schweizer verschwenden, als er das Match kontrollierte. Doch das wurde ihm zum Verhängnis, als Nakamura ihn in einen Armhebel nehmen konnte. Die Ringseile retteten Rollins. Es folgte ein Knee Drop vom Apron in Rollins‘ Knacken. Als Shinsuke eine Aktion von den Seilen bringen wollte, konnte ihn Rollins jedoch über die Seile aus dem Ring werfen. Seth folgte mit einem Suicide Dive und weiteren Treffern.

Rollins brachte eine Bucklebomb ins Ziel, dann den Falcon Arrow zum 2-Count. Seth nahm noch mal Anlauf, wurde aber von Shinsuke überrascht und auf die Schultern geladen. Ein Exploder folgte. Rollins entkam dem Kinshasa, brachte stattdessen einen Forearm gegen Nakamuras Nacken. Rollins verfehlte zwar mit einem Kick, konnte aber sogleich seinen Fehler korrigieren, indem er Nakamura an den Hinterkopf kickte. Jetzt folgte der Stomp und das war es.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Am Montag debütiert Rhea Ripley offiziell als Teil des Raw-Kaders!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(5) No Holds Barred Match:

DREW McINTYRE vs. SHEAMUS

Heute verstand Drew McIntyre noch weniger Spaß als sonst. Er zog mit seinem alten Freund Sheamus in den Krieg und malte sich deshalb im Braveheart-Look an. Mel Gibson lässt grüßen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In diesem „No Holds Barred“-Match war so ziemlich alles erlaubt, auch wenn die Entscheidung zwischen den Seilen fallen musste. McIntyre sendete direkt einmal Grüße, indem er Sheamus per Overhead-Belly-to-Belly-Suplex durch den Ring warf. Doch zwischen den Seilen blieben die Protagonisten nicht lange. Auch außerhalb des Seilgevierts kassierte Sheamus einen solchen Overhead-Suplex, außerdem fand Drew einige Gegenstände unter dem Ring. Dazu zählte ein Kendo-Stick, der bald im Ring Verwendung fand. Sheamus hatte die Kontrolle an sich gerissen und stopfte Drew den Kendo-Stick in den Mund. McIntyre befreite sich mit einem Glasgow-Kiss-Headbutt. Jetzt konnte Drew den Kendo-Stick selbst einsetzen und bohrte die Spitze in Sheamus‘ Auge. Die alte Rollins-Schule, Rey Mysterio freut sich.

Bald ging es wieder vor dem Ring weiter. Drew stürmte heran, wurde aber mit einem Drop Toehold von Sheamus auf die Ringtreppe befördert. Die Ringtreppe setzte Sheamus weiter ein, bis beide Männer auf dem Kommentatorentisch landeten. McIntyre wehrte jedoch eine Aktion ab und schleuderte Sheamus vom Tisch herunter.

Der Fight tobte jetzt quer durch den ThunderDome und in die „Zuschauerreihen“, wo Sheamus unter anderem eine Rolling Senton Bomb auf den Holzboden bringen konnte. Aus der oberen Etage der ThunderDome-Monitorreihen konnte Drew seinen Gegner durch die Fernseher in die Tiefe schleudern. Funken flogen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Den regungslosen Sheamus schob Drew daraufhin auf einer Transportkiste zurück in den Ringbereich. Sheamus hatte allerdings noch nicht genug und überraschte Drew jetzt mit einem Brogue Kick, mit dem McIntyre über die Ringabsperrung befördert wurde.

„Ich sollte im Main Event von WrestleMania stehen“, brüllte Sheamus, der hinter der Absperrung mit McIntyre auf eine Transportkiste kletterte und dann vom Ringrand den White Noise geradewegs durch den Kommentatorentisch brachte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sheamus brachte McIntyre zurück in den Ring, brachte aber auch noch einen Teil des zerstörten Kommentatorentisches mit. Drew setzte sich weiter gegen seinen Lieblingsgegner zur Wehr. Beide konterten sich wiederholt gegenseitig aus, bis Drew den Futureshock DDT auf die Tischplatte durchzog. Dabei landete allerdings eher Drew auf der Platte als Sheamus. Dem schottischen Krieger war’s egal. Er kam rasch wieder auf die Beine und zog jetzt mit dem Claymore Kick nach. 1-2-3. Die Entscheidung zugunsten von Drew McIntyre!

(6) ???:

ALEXA BLISS bes. RANDY ORTON nach Sister Abigail vom verkohlten Fiend

Randy Orton machte seinen Entrance. Doch als er auf den Seilen stand, fing er plötzlich wieder an schwarze Brühe auszukotzen. Aber Randy Orton ist ein harter Hund, er ließ sich ein Handtuch geben und wischte sich den Mund ab.

„Komm ran, Bliss. Genug davon!“, rief die Viper.

Und nun machte eine besonders teuflische Alexa Bliss ihren Auftritt. Sie hatte sich die Guten heute ganz schwarz umrandet. Die Firefly-Funhouse-Musik spielte, doch die Platte hatte einen Sprung.

Das Licht wurde abgedunkelt und das Match startete. Doch als sich Randy auf Alexa hinzubewegte, schossen Flammen in die Luft.

Der Ringrichter flüchtete. Orton stürmte erneut heran. Alexa wich aus und Orton knallte mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten.

Orton berappelte sich und lief hinter Alexa her. Bliss guckte komisch und plötzlich fiel ein Scheinwerfer von der Decke, der Orton beinahe erschlug. „Willst du mich umbringen?“ Nun, wenn man fair ist, hatte er das ja auch bereits mit dem Fiend getan.

Es ging zurück in den Ring. Orton bewegte sich auf Bliss zu, als sie einen Feuerschwall in seine Richtung feuerte. Randy konnte ausweichen und bekam dieses Mal nicht die komplette Ladung Feuer ins Gesicht.

Dafür drohte noch mehr Unheil. Hinter Orton öffnete sich der Ringboden. Eine verkohlte Hand schoss empor. Rauch stieg auf. Und plötzlich stand der Fiend im Ring! Allerdings völlig verkohlt. Wie eine Wurst, die man zu lange auf dem Grill liegen lässt.

Orton stand verwirrt im Ring. Und Alexa kickte Orton von hinten in den Fiend, der sogleich Sister Abigail brachte. Bliss setzte sich auf Orton und holte den Pinfall.

Was hat Alexa Bliss da bloß aus dem Reich der Untoten zurückgeholt!!!!!!!!!!!!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(7) Match um die Universal Championship – Edge als Special Enforcer:

ROMAN REIGNS (c) bes. DANIEL BRYAN nachdem Edge beide Männer mit einem Stuhl verprügelt hatte

Edge, der Special Enforcer für den heutigen Main Event, machte sich zuerst auf den Weg zum Ring.

Daniel Bryan ging mit größter Zuversicht ins Rennen. Er wollte den „Head of the Table“ heute mit seinen wrestlerischen Fähigkeiten zu Fall bringen. Dazu machte sich Bryan in der Anfangsphase seine Schnelligkeit und seine Technik zu nutzen. Dies ging aber nur so lange gut, bis Reigns ihn mit einem Tilt-A-Whirl-Slam überraschen konnte. Bryan knallte mit dem Hinterkopf auf den Ringboden. Reigns ging weiter methodisch vor und hatte Antworten auf jeden Versuch von Bryan, wieder ins Match zu finden. In der Zwischenzeit nahm Reigns auch Blickkontakt mit dem Special Enforcer auf. Außerhalb des Rings brachte Roman einen Forearm-Treffer, mit dem er Bryan hart zu Fall brachte. Kurz darauf wurde DB auch noch in die Ringbarrikade geschleudert.

Doch die Überheblichkeit wurde Reigns bald wieder zum Problem. „Sag der Welt, wer der Main Event ist“, forderte Roman ein. Doch dann krachte Reigns unbeabsichtigt in die Ringecke und kassierte auch noch einen Running Dropkick. Es ging auf die Seile, wo Bryan eine Hurracanrana bringen wollte. Doch der Universal Champion hielt seinen Gegner einfach fest, stieg von den Seilen herunter und zog einen Boston Crab durch. DB befreite sich jedoch mit einem Einroller zum 2-Count. Er ließ einen Running Elbow folgen. Nun lagen beide Männer, gezeichnet vom bisherigen Match, im Ring.

Das Match ging in eine entscheidende Phase. Bryan konnte das Ringseil herunterziehen, als Reigns heranstürmte. Roman stürzte raus, Bryan flog hinterher. Er wurde mehr schlecht als recht aufgefangen und auf den Boden geworfen. Doch Bryan ließ sich nicht unterkriegen. Der Universal Champion krachte unbeabsichtigt in den Ringpfosten und kassierte ein Running Knee, mit dem DB vom Apron angesprungen war. Zurück im Ring setzte Bryan mit dem Missile Dropkick nach.

Roman musste eine Reihe Yes!-Kicks wegstecken. Paul Heyman sorgte sich so langsam um das Schicksal seines Schützlings. Reigns lag angeschlagen im Ring, Bryan machte mit voller Zuversicht weiter. Er trat auf Reigns ein und konnte ihn dann in den Yes-Lock eindrehen. Reigns suchte einen Ausweg, doch Bryan zog seinen Gegner in die Mitte des Rings. Doch Roman fand einen Ausweg und befreite sich mit Elbogen-Strikes. Bryan wurde zu einer Powerbomb ausgehoben.

Als beide Männer wieder auf den Beinen waren, flog DB mit dem Running Knee heran. Roman wich aus und Bryan erwischte den Offiziellen, der hinter ihm stand. Roman folgte mit dem Spear gegen Bryan, doch nun war kein Ringrichter zur Stelle. Der Special Enforcer Edge kam stattdessen in den Ring und zählte den Count. Doch DB befreite sich im letzten Moment. Reigns redete auf Bryan ein und folgte mit harten Treffern. Doch Bryan überraschte Roman und nahm ihn in ein Crossface. Edge war zur Stelle, um eine mögliche Entscheidung abzunehmen. Für Roman gab es keinen Ausweg! Doch plötzlich war Jey Uso da. Er setzte Superkicks gegen Edge und Daniel Bryan, kümmerte sich dann um seinen Cousin.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Jey holte einen Stuhl in den Ring. Edge wurde in die Ringecke geschleudert. Als Uso mit dem Stuhl ausholen wollte, konterte DB ihn aus. Plötzlich waren alle am Boden – bis auf DB. Er hämmerte mit dem Stuhl auf Jey Uso ein. Und da weiterhin ein Ringrichter fehlte, wollte Bryan die Gelegenheit nutzen und noch einen Treffer gegen Reigns setzen. Doch stattdessen traf dieser Stuhlschlag Edge auf der Schulter. Reigns überrumpelte derweil Bryan. Der Spear sollte folgen, doch wieder behielt Bryan die Übersicht. Er trickste Reigns aus und nahm ihn den Yes-Lock.

Roman schien im Yes-Lock das Bewusstsein zu verlieren. Mit letzter Kraft klopfte Reigns dann tatsächlich ab. Doch es war niemand da, der die Entscheidung anerkannte. In dieser Sekunde stand Edge mit einem Stuhl hinter beiden Männern. Er hämmerte erst Bryan den Stuhl in den Rücken, anschließend wurde der Stuhl aber auch gegen Roman eingesetzt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein aufgebrachter Edge brüllte: „Das ist meins!“ Der Rated-R Superstar wollte sich seine WrestleMania-Perspektive nicht zerstören lassen.

Edge lief aus dem ThunderDome, ein neuer Ringrichter erschien. Reigns und Bryan lagen regungslos im Ring. Mit letzter Kraft konnte sich der „Head of the Table“ aber zu Bryan rüber rollen und das Cover ansetzen. 1-2-3. Die Titelverteidigung!

Damit heißt es (nach wie vor) bei WrestleMania: Edge vs. Universal Champion Roman Reigns.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


DAS KRASSESTE MATCH DER WOCHE GAB’S BEI AEW DYNAMITE. MEHR HIER (INKL. VIDEO):


WWE FASTLANE-Review im PODCAST.

Unser Review zu WWE Fastlane im Podcast.

Hier abonnieren:

Hier direkt anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

.