(7) MEN’S ROYAL RUMBLE MATCH 

Elias (1) wollte uns mit einem Konzert beglücken. Daraus wurde aber nichts, weil Jeff Jarrett (2) einen Auftritt machte. Das Publikum freute sich über ein gemeinsames Konzert. Das wurde zumindest angedeutet, doch Elias turnte gegen Double J, zerstörte seine Mojave-Brille, schlug ihm seine Gitarre über den Rücken und warf ihn dann aus dem Ring.


Nach der Comedy zur Eröffnung folgte auf Shinsuke Nakamura (3) der nächste WWE Hall of Famer: Kurt Angle (4). Kurt packte ein paar Suplexes aus und versuchte Elias über die Seile zu befördern. Mit Big E (5) wurde unterdessen der Ring weiter gefüllt. Er zeigte wiederholt den Belly-to-Belly-Suplex gegen Nakamura, gefolgt vom Big Splash aus den Seilen. Bevor Big E für weiteren Schaden sorgen konnte, packte Kurt den Angle Slam gegen ihn aus. Kurt und Shinsuke gerieten aneinander, was zu Angles Ausscheiden führte.


NXT North American Champion Johnny Garagno (6) war nun die erste NXT-Überraschung an diesem Abend. Das brachte uns einige NXT-Chants ein. Jinder Mahals (7) Erscheinen stieß dagegen auf nicht so viel Gegenliebe. Umso schöner, dass Gargano mit gezielten Kicks Jinder eliminieren konnte. Und auch für die Singh-Brüder gab es von Elias und Big E noch eine Abreibung. Noch ein Rumble-Debüt folgte: Samoa Joe (8). Joe eliminierte Big E, was uns zusicherte, dass wir heute nicht New Day komplett versammelt im Rumble erleben würden. 256 Niederlagen auf dem Konto brachte der nächste Teilnehmer mit: Curt Hawkins (9), der gleich mal einen Schlag auf Samoa Joes Rücken platzierte und dann aus lauter Angst den Ring verließ. „Let’s Go Hawkins“, riefen einige Fans.


Mit Seth Rollins (10) erschien ein heißer Kandidat auf den Sieg, der in seinen ersten zwei Minuten Elias aus dem Rennen warf. Titus O’Neil (11) lief dann doch recht vorsichtig an den Ring. Plötzlich blickte aber Curt Hawkins unter dem Ring hervor. Hawkins hatte sich dort versteckt. Titus glitt deshalb wieder unter den Ring, um Hawkins in die Finger zu bekommen. Das führte beide Männer letztlich über die gegenüberliegende Ringseite zwischen die Seile. Dort warf Hawkins überraschend Titus raus. Doch Curt konnte sich nicht lange freuen, denn Samoa Joe warf ihn daraufhin ebenfalls aus dem Rennen.


Rumble-Dauerbrenner Kofi Kingston (12) sowie Mustafa Ali (13) lauteten die nächsten Teilnehmer. Letzterer sorgte überraschend für das Ausscheiden von Shinsuke Nakamura nach einem Fehler des neuen United States Champions. Seth Rollins erwartete mit Dean Ambrose (14) den nächsten Wettbewerber. Ambrose warf Kofi raus, doch er berührte nicht mit beiden Füßen den Hallenboden. Stattdessen rollte sich Kofi über den Ringrand mit den Füßen zur Treppe, um dann wieder teilzunehmen. Einfacher hatte es Ambrose mit Johnny Gargano, den er aus dem Match warf.


Eine lange Polonaise gab es zum Entrance von No Way Jose (15), der die Halbzeit einläutete. Doch Jose wurde sogleich bei Betreten des Rings von Joe wieder eliminiert. Etwa in einer Sekunde. Die Polonaise ging damit direkt weiter Richtung Ausgang. Doch auf dem Weg dahin erschein Drew McIntyre (16), der Jose seinen Glasgow Kiss (Headbutt) verabreichte und weitere Teilnehmer aus der Partygruppe zu Boden schickte.

Kofi Kingston, der bereits wieder über die Seile flog, aber nicht mit den Füßen den Boden berührte, wurde von Xavier Woods (17) gerettet und unkonventionell auf die Ringtreppe getragen. Beide schafften es gemeinsam zwischen die Seile, wurden aber kurzerhand von Drew McIntyre mit Clothesline aus dem Wettbewerb gehämmert.

WWE UK-Champion Pete Dunne (18) durfte nun auf sich aufmerksam machen. Bis der Fokus auf Andrade (19) rückte, der sich gleich mit dem UK-Champion anlegte und ihm u.a. einen DDT verpasste. Apollo Crews (20) rechnete Kommentator Michael Cole Außenseiterchancen zu.


Aleister Black (21) machte spätestens in dem Moment auf sich aufmerksam, als er Dean Ambrose den Black Mass Kick verabreichte und den Raw-Superstars damit aus dem Rennen warf! Shelton Benjamins (22) Erscheinen wurde bald überschattet, als Mustafa Ali seine zweite große Elimination gelang. Nachdem er bereits Shinsuke Nakamura rausgeworfen hatte, überraschte er nun auch Samoa Joe, der dank ihm in die Umkleide zurück musste.

Baron Corbin (23) wollte nach dem Deep Six seinerseits Mustafa Ali rauswerfen. Der hielt sich wacker, dafür eliminierte Corbin dafür aber Apollo Crews.


Jeff Hardy (24) wollte nun erstmal das Royal Rumble Match gewinnen. Vom Sieg weit entfernt war dann Aleister Black, nachdem ihn Baron Corbin rauswarf. Pete Dunne folgte dem NXT-Kollegen, in diesem Fall dank Drew McIntyre.

Der Sieger des Royal Rumble 2006, Rey Mysterio (25), flog Baron Corbin geradewegs in die Arme und kassierte einen Backbreaker. Mysterio und Andrade konnten alsbald ihre SmackDown-Rivalität fortsetzen.

Bobby Lashley (26) erlebte nicht den besten Tag seiner Karriere. Er geriet mit Rollins aneinander, segelte über die Seile, konnte sich nicht richtig am Seil festhalten und wurde direkt eliminiert. Lashley war so sauer, dass er Rollins aus dem Ring zog (durch das unterste Seil) und ihm dann einen Chokeslam vom dt. auf den engl. Kommentatorentisch verabreichte.


Braun Strowman (27), der Sieger des Greatest Royal Rumble im Vorjahr, erschien als Ersatz für John Cena. Strowman warf gleich Corbin raus. Benjamin legte sich mit Braun an, was ihm allerdings zum Verhängnis werden sollte. Er musste auch gehen. Strowman eliminierte Jeff Hardy, während Dolph Ziggler (28) seinen Entrance machte. Er warf gleich mal Drew McInytre über die Seile und nahm so Rache an seinem Ex-Partner.

Randy Orton (29) hatte sich erst am vergangenen Dienstag für das Rumble-Mach angemeldet – und kam nun mit einer sehr guten Startnummer. Strowman erwartete bereits die Ankunft der Viper. Braun knallte im Fight mit Orton gegen den Ringpfosten und fiel durch die Seile nach draußen. Strowman also noch weiter im Rennen …

R-Truth (30) wollte nun mit dem besten Startplatz ins Rennen gehen, wurde auf dem Weg dorthin aber von Nia Jax angegriffen. Nia schaltete Truth aus – und ging stattdessen ins Match! Nach Chyna, Beth Phoenix und Kharma die vierte Frau in der Geschichte des Männer-Rumble. Nia konnte sogar Mustafa Ali eliminieren. Dann stand ihr aber plötzlich Randy Orton gegenüber. Orton deutete den RKO an, Jax schüttelte ihn ab. Dies führte dazu, dass Dolph Ziggler ihr einen Superkick verpasste, Nia in die Seile taumelte und dann den 619 kassierte. Auch den RKO gab es gegen Nia. Gemeinsam schaffte man es schließlich, Jax aus dem Ring zu werfen! Randy machte daraufhin kurzen Prozess mit Rey und warf ihn raus. Andrade überraschte, indem er Orton danach rausschickte!


Nun blieben Dolph Ziggler und Andrade übrig. Allerdings kehrte auch noch Braun Strowman zurück, der lange außerhalb des Rings lag (wie zu diesem Zeitpunkt auch Seth Rollins). Als Seth sich den Weg zurück in den Ring bahnte, holte ihn Strowman mit dem Shoulderblock von den Beinen, warf Seth dann aber auch zurück in den Ring.

Ziggler, Andrade, Strowman und Rollins waren damit offiziell die letzten vier Männer im Wettbewerb.

Strowman eliminierte Andrade … und kurz darauf Ziggler.

Braun landete auf dem Ringrand, Rollins wollte ihn nun hinausbefördern. Doch Braun packte Rollins am Hals – und hämmerte ihn mit einem Chokeslam auf den Boden der Tatsachen.

Der Fight verlagerte sich schließlich auf den Ringrand. Hier brachte Seth Braun auf die Knie und holte auf dem Apron Anlauf zum Stomp. Rollins brachte den Treffer in den Hinterkopf ins Ziel. Braun rutschte vom Ringrand auf den Hallenboden und war damit eliminiert. 

Seth Rollins war damit der Sieger im Royal Rumble Match und sicherte sich damit ein Titel-Match bei WrestleMania, mutmaßlich gegen Brock Lesnar. 

Der WWE Royal Rumble 2019 endete damit nach fünf Stunden Übertragungszeit (ohne die zweistündige Pre-Show, in der es auch noch drei Matches gab…)

Abonniert unseren Podcast für die ausführliche Besprechung! Erscheint im Laufe des Tages:

Apple/iTunes | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed

Die brandneue Power-Wrestling ist jetzt im Handel erhältlich!
An vielen Kiosken, im gesamten Bahnhofsbuchhandel oder auch direkt online: www.power-wrestling.de/shop
Alle Infos zur Ausgabe gibt es hier!
Wird 2019 alles anders? Der frische Start der WWE und was dahinter steckt ++ All Elite Wrestling: Die geheimen Pläne der neuen Promotion +++ Wir nehmen Abschied von Gene Okerlund, Peter William und weiteren Wrestling-Größen +++ Ranking: Die 25 krassesten Momente beim WWE Royal Rumble im großen Countdown +++ Dazu News, Interviews, Analysen, Meinungen, Event-Berichte und vieles mehr!
Power-Wrestling Februar 2019
Power-Wrestling Februar 2019