Zwei Entscheidungen im Käfig: WWE Hell in a Cell mit WWE Universal Champion Roman Reigns vs. Braun Strowman, Jeff Hardy vs. Randy Orton sowie vielen weiteren Paarungen. Hier gibt es alle Entwicklungen und Ergebnisse in der Übersicht! 

(1) SmackDown Tag Team Champions The New Day bes. Rusev & Aiden English. Das Match in der Kickoff-Show! In der Schlussphase setzte English Rusevs Accolade gegen Kofi Kingston an. Big E wollte seinen Partner retten, kassierte aber Rusevs Machka Kick. Kingston befreite sich schließlich aus dem Aufgabegriff. Rusev wollte sich einmischen, flog aber aus dem Ring. Kingston setzte mit dem Trouble in Paradise nach und pinnte English. Ein überdurchschnittlich gutes Kickoff-Match.

JEFF HARDY LEGT EINE BRUCHLANDUNG HIN

(2) Randy Orton bes. Jeff Hardy in einem Hell in a Cell Match. Hardy krachte am Ende von der Zellendecke durch einen Tisch und wurde anschließend von Orton gepinnt. (24:52)

Der neue HIAC-Käfig erstrahlte in roter Farbe. Bei Kameraperspektiven von außen nicht die beste Entscheidung. Jeff Hardy wurde mit diesem Match ein Traum erfüllt: sein erstes HIAC-Match. Das Match wurde in den ersten Minuten außerhalb des Rings ausgefochten. Reichlich Gegenstände kamen zum Einsatz. Zwischen den Seilen punktete Randy Orton mit einem Superplex, Jeff konterte bald mit dem Whisper in the Wind.

Jeff holte unter dem Ring eine Leiter hervor, die kopfüber aufgestellt wurde. Einen Versuch zum Suplex außerhalb des Rings konterte Orton und warf Hardy mit dem Oberkörper in die Verstrebung der Leiter. Anschließend hämmerte Orton wiederholt mit einem Stuhl auf Orton ein. Randy hatte noch eine Überraschung parat, als er unter dem Ring einen Werkzeugkoffer fand und einen Schraubendreher mit in den Ring brachte. Den Schraubendreher steckte er Hardy durchs Ohrloch und verdrehte dann das Ohrläppchen damit.

*** Falls die GIFs und Videos nicht zu sehen sind, diese Version des Artikels aufrufen ***

Diese schmerzhafte Erfahrung stachelte Jeff allerdings an. Er setzt den Stuhl gegen Ortons Rücken ein und prügelte ihn sogar blutig. Jeff wollte die Swanton Bomb zeigen, wurde aber in letzter Sekunde gestoppt. Dafür kassierte Hardy den Draping DDT.

Orton wollte jetzt an den RKO denken, doch Jeff konterte mit dem Twist of Fate. Dann legte er einen Stuhl auf Ortons Brustkorb und folgte endlich mit der Swanton Bomb. Zum 2-Count. Orton hatte sich mittlerweile mehrere Cuts eingefangen, unter anderem eine unschöne Abschürfung am Oberschenkel. In der Zwischenzeit baute Jeff im Ring eine kleine sowie eine größere Leiter auf, zusätzlich einen Tisch.

Orton wurde auf dem Tisch platziert. Hardy kletterte auf die oberste Leiter, hielt sich dann an einer der oberen Zellen-Verstrebungen fest, holte Schwung und ließ sich anschließend in die Tiefe fallen. Orton entkam, Hardy krachte durch den Tisch. Der Ringrichter rief nach EMTs, Orton wollte aber dennoch das Cover bringen. Der Ringrichter zählte widerwillig durch – zum Sieg der Viper. Die medizinischen Helfer beförderten Hardy auf eine Trage. Hardys Abtransport war hier Teil der Inszenierung.

Noch eine Hardy-Notiz: Am Samstag hat Jeffs Bruder Matt seinen WWE-Abschied verkündet. Hier gibt es mehr dazu!

TITELWECHSEL BEI DEN DAMEN!

(3) Becky Lynch bes. SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair und wurde damit neue Titelträgerin. Lynch konterte einen Spear mit einem Einroller und holte damit den Sieg. (13:51)

Ein methodisch aufgebautes Match. Becky Lynch setzte ihre Angriffe gegen Charlottes linken Arm. Die Titelträgerin hielt tapfer dagegen, verfehlte dann aber mit einem Moonsault. Becky setzte gleich den Armhebel an, doch Charlotte bewies ihre Stärke, indem sie Becky (im Armhebel steckend) hochhievte und auf die Matte powerbombte.

Beide Frauen teilten gegeneinander Strikes aus. Becky ging auf die Seile, verfehlte aber mit einem Missile Dropkick und wurde dann von Charlotte in einen Boston Crab genommen. Becky rollte sich kurz nach draußen und konnte bei ihrem nächsten Angriff den Disarm-Her anbringen. Charlotte rollte sich unter die Ringseile, so dass Becky schließlich den Griff lösen musste.

Becky stolperte wieder in den Ring, Charlotte kam mit dem Spear angeflogen. Lynch setzte jedoch einen Konter und konnte die heran fliegende Charlotte einrollen. Es folgte ein überraschender 3-Count und der Titelwechsel! Charlotte war nach dem Titelverlust den Tränen nahe. Flair gratulierte Lynch allerdings zu ihrem Erfolg und zeigte sich als faire Verliererin.

Dieses Match war erwartungsgemäß eine massive Steigerung zu den Titel-Matches der Carmella-Ära in diesem Sommer!

SEHENSWERTES TAG TEAM MATCH!

(4) Raw Tag Team Champions Drew McIntyre & Dolph Ziggler bes. Dean Ambrose & Seth Rollins. McIntyre zerstörte Rollins‘ Superplex/Falcon-Arrow-Abfolge mit einem Claymore Kick zum Pin von Ziggler gegen Rollins zur Titelverteidigung. (22:57)

Ein erwartungsgemäß actionreiches Tag Team Match. Ein Hot Tag von Seth Rollins mit Dean Ambrose wurde über einen langen Zeitraum aufgebaut. Ambrose konnte auch allein seine beiden Rivalen in Schach halten. Bei einem Sprung von den Seilen wurde Ambrose von McIntyre aufgefangen und mit einem Suplex in die Ringecke befördert. Rollins schoß kurz darauf mit einem Suicide Dive durch die Ringseile, wurde aber von beiden Gegnern aufgefangen. Dean Ambrose folgte mit dem Suicide Dive in die Meute und holte alle Männer von den Beinen.

Rollins folgte im Ring mit dem Falcon Arrow gegen Ziggler zum 2-Count. Rollins folgte mit einem Kick, dem Stomp und einer Buckle Bomb gegen Ziggler, der von seinem Partner gerettet wurde. Tolle Sequenzen folgten – bis zu einem Zig Zag gegen Rollins, der nur den 2-Count brachte.

Rollins legte weiter nach, dieses Mal gegen McIntyre. Nach einem Kick folgte der Frog Splash in McIntyres Rücken. Wieder zum 2-Count. Rollins eliminierte sich kurze Zeit später, als er bei einem Sprung über die Seile ungebremst auf dem Hallenboden landete. Ambrose setzte sich allein zur Wehr, bis er Rollins wieder einwechseln konnte. Rollins konnte schließlich mit dem Superplex Ziggler in den Ring holen. Der Falcon Arrow sollte sogleich folgen, doch McIntyre flog jetzt mit dem Claymore Kick heran! Rollins ging zu Boden, Zigglers Arm landete zum 3-Count auf Rollins. Die Titelverteidigung! McIntyre schleppte Ziggler auf den Schultern, gemeinsam mit den Titelgürteln, aus der Halle.

Eines der besten WWE Tag Team Matches des bisherigen Jahres (oder auch das beste), klare Anschau-Empfehlung!


Power-Wrestling RADIO PODCAST nach WWE HELL IN A CELL! 

Christian Bruns bespricht mit Eko Fresh das September-Großereignis WWE Hell in a Cell.

Unser Podcast ist jetzt auf allen Kanälen verfügbar! Abonniert Power-Wrestling in der Podcast-App eurer Wahl, auf Deezer, Spotify und YouTube.

Ihr könnt die Folge auch direkt hier streamen – entweder über unseren Podcast-Player oder den YouTube-Player!

Anhören über unseren Podcast-Player:

 

 

 

Anhören über YouTube:


Jetzt unseren Podcast über die Podcast-App auf deinem Handy abonnieren und keine Ausgabe mehr verpassen. Einfach nach „Power-Wrestling RADIO“ auf deinem Handy suchen. Oder hier für Apple bzw. hier für Android klicken und gleich abonnieren! 


NEU: Unsere Podcasts kannst du jetzt auch in deiner Spotify-App abonnieren und anhören! Hier klicken oder einfach nach „Power Wrestling Radio“ in deiner Spotify-App suchen! Neben Spotify gibt es „Power Wrestling Radio“ auch bei Deezer!


 

SAMOA JOE AUFGEBRACHT NACH ENTSCHEIDUNG IM TITEL-MATCH

(5) WWE-Champion AJ Styles bes. Samoa Joe mit einem Einroller im Coquina Clutch. Eine Kameraperspektive zeigte, dass Styles gleichzeitig abklopfte. Das bekam der Ringrichter nicht mit und entschied zum Pinfall-Sieg für den Champion.  (19:40)

Nachdem AJ Styles in der Anfangsphase mehrere harte Treffer hinnahm, wie einen Aufprall gegen das Kommentatorenpult, packte er später seine komplette Offensive aus. Der 450 Splash saß und sollte den Styles Clash vorbereiten. Joe entkam und packte eine harte Lariat aus, die Styles durch die Luft wirbelte. Beim Versuch zu einer weiteren Lariat wich AJ aus und platzierte den Pelé Kick. Styles versuchte den Phenomenal Forearm, landete aber geradewegs im Coquina Clutch.

Als Joe zur Aktion auf die Matte ging, konterte Styles, indem er sich nach hinten rollte und Joes Schultern bis 3 auf die Matte drückte. Styles holte so überraschend den Sieg – und Joe konnte nicht fassen, das Match verloren zu haben. Joe riss sogar den Titelgürtel an sich, bis ihn Styles mit einem Pelé Kick aus dem Ring beförderte. Joe hatte die Entscheidung angezweifelt, da in seinen Augen Styles bereits im Coquina Clutch aufgegeben hatte.

Eine Kameraperspektive bestätigte hinterher Joes Vermutung! Die Aufnahme zeigte, wie AJ Styles abklopfte, kurz bevor der Ringrichter den 3-Count zugunsten vom amtierenden WWE-Champion durchgezählt hatte.

WIEDER AUSGETRICKST 

(6) The Miz & Maryse bes. Daniel Bryan & Brie Bella; Maryse pinnte Brie mit einem Einroller. (13:00)

Ein recht unterhaltsames Tag Team Match, indem sich Bryan und Bella die Kontrolle eigentlich nicht aus der Hand geben lassen wollten. Irgendwann knieten Miz und Maryse im Ring und Bryan und Bella wollten die Yes-Kicks auspacken. Miz und seine Mrs. entkamen jedoch, außerhalb des Rings gab es ein wenig Chaos. Dann folgte die Entscheidung zwischen Brie und Maryse im Ring. Maryse konterte letztlich einen Einroller zum Sieg.

Die Schluss-Sequenz sah leider nicht sonderlich gelungen aus. Miz und Maryse freuten sich über den nächsten Erfolg nach dem SummerSlam. In Australien wird es ein weiteres Match zwischen Miz und Bryan geben.


POWER-WRESTLING 10/2018 IST JETZT ERHÄLTLICH! 

*** Hier haben wir alle Infos zum Heft zusammengefasst!

*** Hier gibt es einige Angebote wie die aktuelle sowie vorherige Ausgabe für nur 6 Euro im Paket sowie das PW-Jahresabo samt DVD für nur 49,95 Euro! 

Power-Wrestling Oktober 2018

DER ARMBAR BRINGT DIE ENTSCHEIDUNG!

RONDA ROUSEY VS. ALEXA BLISS FOR RAW WOMEN’S TITLE

(7) Raw Women’s Champion Ronda Rousey bes. Alexa Bliss durch Aufgabe mit dem Armbar. 

Rousey steckte lange im Match ein. Die Attacken zielten auf ihre Rippen ab. Mickie James und Alicia Fox waren als Unterstützung für Bliss am Start. Nach einem Eingreifen wurde Alicia Fox von Natalya mit einem Suplex außerhalb des Rings ausgeschaltet. Rousey meldete sich dann im Match zurück. Sie brachte ihren Samoan Drop ins Ziel. Anschließend nahm sie Bliss zur klaren Entscheidung in den Armbar. Ein okayes Match.


Paige bestätigte gegenüber dem aufgebrachten Samoa Joe ein weiteres Match zwischen Joe und dem WWE-Champion AJ Styles. Das wird am 6. Oktober bei WWE Super Show-Down in Australien stattfinden. „Dort muss es einen Sieger geben“, stellte Paige klar.

BROCK LESNAR KEHRT ZURÜCK! 

(8) Universal Champion Roman Reigns vs. Braun Strowman: No Contest im HIAC-Käfig! Brock Lesnar mischt sich ein! (24:25)

Mick Foley kehrte rund 20 Jahre nach seinem denkwürdigen Abgang vom Zellendach in das HIAC-Konstrukt zurück.

Braun Strowman riss direkt zu Beginn den Universal-Titel an sich, beide Männer raus aus dem Ring und geradewegs in den Zellenbereich. Strowman hämmerte den Kopf seines Gegners auf die Ringtreppe. Reigns setzte später einen Stuhl im Ring ein. Braun packte sich den Stuhl einfach, taumelte dann aber unglücklich in die Ringecke. Strowman kassierte einen DDT auf den Stuhl. Reigns brachte zwei Superman Punches ins Ziel. Den Versuch zum Dritten konterte Strowman in einen Chokeslam. Mick Foley zählte einen 2,9-Count.

Bei einem dritten Superman Punch warf Strowman seinen Gegner noch ein Stück in die Luft, doch Roman brachte die Faust umso besser ins Ziel. Außerhalb des Rings nahm Reigns wieder Anlauf, bekam aber einen Teil der Ringtreppe gegen den Kopf gehämmert. Strowman warf die Treppe in den Ring, Reigns hatte zuvor bereits einen Tisch in den Ring geschoben. Braun schlug die Ringtreppe in Strowmans Rippen und warf die Stufe dann aus dem Ring gegen die Zellenwand. Ein Powerslam folgte, brachte aber nicht das gewünschte Ergebnis.

Der Tisch wurde jetzt von Strowman in einer Ringecke aufgestellt. Reigns konterte jedoch, traf mit dem Superman Punch und beförderte Strowman mit einem Spear durch den Tisch.

McIntyre und Ziggler tauchten am Käfig auf und suchten eine Möglichkeit, in die Zelle zu gelangen. Ihnen folgten jedoch Ambrose und Rollins, die sogleich auf die Tag Team Champions losgingen. Ziggler kletterte letztlich auf den Käfig, Rollins folgte ihm. Und auch McIntyre sowie Ambrose fanden den Weg hoch auf das Zellendach. Ambrose brachte noch gleich einen Kendo Stick mit!

Ziggler wollte schließlich vom Käfig klettern, Rollins folgte ihm. Beide prügelten auf halber Höhe beim Herunterklettern aufeinander ein, flogen dann gleichzeitig herunter und krachten durch zwei Kommentatorentische!


Da ertönte die Musik von Brock Lesnar!

Lesnar kam mit Paul Heyman zum Ring und riss die HIAC-Käfigtür aus der Verankerung. Paul Heyman setzte Pfefferspray gegen Mick Foley ein. Lesnar prügelte auf Reigns sowie Strowman ein, unter anderem mit einem Teil des zuvor zerstörten Tisches. Dann gab es den F-5 gegen beide Gegner, Reigns landete dabei auf Strowman.


Lesnar ließ beide Rivalen zerstört im Ring zurück. Ein weiterer Ringrichter kam hinzu. Und erklärte das Match für beendet! NO CONTEST! Weil Reigns und Strowman in seinen Augen nicht mehr weiterkämpfen konnten! Damit endete die PPV-Übertragung!

Natürlich kein befriedigendes Ende, aber ein durchaus starker PPV mit einem bis dahin actionreichen Main Event.

Das Ende sollte das Interesse an Raw jedenfalls schüren.

Steigt Brock Lesnar nun für WWE noch in diesem Jahr in Saudi-Arabien in den Ring? Mehr zum Follow-Up zu WWE Hell in a Cell hier! 

Brock Lesnar / (c) 2018 WWE. All Rights Reserved.