Die nächste WWE-Veranstaltung in Saudi-Arabien kommt noch in diesem Jahr. Nach WWE Hell in a Cell scheint Brock Lesnar zum Aufgebot für die geplante Veranstaltung zu gehören. Und auch Shawn Michaels wird hier womöglich seinen Rücktritt vom Rücktritt begehen.

Mit diesem Auftritt ist der WWE durchaus eine Überraschung gelungen! Gerade als das Chaos im Main Event von WWE Hell in a Cell fast nicht mehr größer werden konnte, ertönte plötzlich die Musik von Brock Lesnar! Die Bestie riss die Zellentür aus der Verankerung und attackierte sowohl Roman Reigns als auch Braun Strowman. Am Ende kassierten beide Protagonisten im Main Event der Veranstaltung aus San Antonio, Texas, den F-5.

Brock Lesnar ist zurück! / (c) 2018 WWE. All Rights Reserved.

Der Auftritt Brock Lesnars kam an dieser Stelle überraschend, weil allgemein bereits die Vermutung vorherrschte, der Rekord-Universal-Champion hätte sich ins Trainingscamp für seinen nächsten UFC-Fight, der Anfang 2019 steigen soll, zurückgezogen. Doch mit der Attacke auf Strowman und Reigns ranken sich die WWE-Schlagzeilen plötzlich wieder um Lesnar. Wie knüpft WWE nun daran an?

Über das wahrscheinliche Szenario hat Dave Meltzer vom Wrestling Observer Newsletter am Montag gesprochen. Demnach wird Brock Lesnar bei der nächsten Veranstaltung in Saudi-Arabien mit dabei sein. Für die Show, die voraussichtlich am 2. November stattfinden wird, kann die WWE erneut Millionengagen auszahlen. Ein Payday, den sich Lesnar nicht entgehen lassen möchte. Entsprechend darf man davon ausgehen, dass Lesnar mit Reigns und/oder Strowman in Saudi-Arabien in den Ring steigen wird.

AUCH EIN MATCH VON SHAWN MICHAELS WIRD ERWARTET

Nicht nur Brock Lesnar wird für die zweite WWE-Veranstaltung in Saudi-Arabien gehandelt. Das kürzlich bei Raw angedeutete Comeback von Shawn Michaels steht ebenfalls für den Termin im Nahen Osten gehandelt. Für Shawn Michaels wäre es der Rücktritt vom Rücktritt, der nunmehr seit 2010 Bestand hat.

Die erste Veranstaltung im Rahmen der neuen Vereinbarung zwischen der WWE und der Regierung Saudi-Arabiens fand am 27. April statt. Bei WWE Greatest Royal Rumble wurde mit einem breiten Line-up – etwa John Cena, Triple H, Undertaker und einem 50-Mann-Rumble-Match – ein Mammut-Aufgebot aufgefahren. In diesem Sommer ließ sich aus den Quartalszahlen ablesen, dass WWE aus Saudi-Arabien etwa 40 bis 50 Millionen US-Dollar erhalten hatte – ein in Relation zu den „normalen“ WWE-Veranstaltungen gigantischer Zahltag.

Demnach ist es nicht verwunderlich, wenn einige der größeren Stars aus der Vergangenheit und Gegenwart sich ihren Anteil der Saudi-Millionen nicht entgehen lassen wollen.

Alle Ergebnisse zu WWE Hell in a Cell 2018, mit dem Comeback von Brock Lesnar, gibt es hier. 

Unser Podcast-Rückblick auf die Veranstaltung findet ihr in jeder Podcast-App (nach „Power-Wrestling Radio“ suchen) oder direkt hier via YouTube: