power-wrestling
Die Koffervergabe ist eröffnet. / (c) 2018 WWE. All Rights Reserved.

Dieser Pay-Per-View wird niemals enden!

SMACKDOWN WOMEN’S CHAMPION CARMELLA bes. ASUKA

Carmella benötigte fiese Tricks, um Asukas Vorwärtsdrang zu unterbinden. Sie sorgte für eine Kollision der Japanerin mit dem Ringpfosten. Anschließend probierte es Mella mit ihren einzigartigen Submission-Techniken. Asuka kämpfte sich heraus und kam zumindest in die Richtung zum Asuka Lock. Mella nahm bei Asuka wieder Dampf raus und nahm sie in einen Front-Facelock. Asuka verfehlte mit einem Missile Dropkick. Mella wollte einnen Kick platzieren, wurde aber von Asuka aufgehalten und in einen Knee Bar genommen. Das Publikum feuerte Asuka an. Die Japanerin kam mit Dropkick, German Suplex und der Hip Attack back ins Game.

Beim Versuch zum Asuka Lock rettete sich Carmella in die Seile. Asuka nahm Anlauf. Doch Mella wich aus und zog das zweite Ringseil runter, so dass die Herausfordererin nach draußen stürzte. Beim Versuch, wieder in den Ring zu kommen, knallte Asuka erneut mit dem Rücken voran auf den Hallenboden. Carmella folgte mit dem Topé nach draußen.

Asuka fand zurück ins Match, als plötzlich eine Person im Asuka-Kostüm auf dem Apron stand. Asuka wunderte sich. Carmella nutzte die Chance zum Einroller, doch Asuka behielt die Oberhand. Die Maske bei der falschen Asuka fiel … und es kam James Ellsworth zum Vorschein. Mella schlug mit einem Kick ein. 1-2-3. Titelverteidigung – dank Rückkehrer James Ellsworth!

Siegerin: Carmella (11:04)

Über den Ellsworth-Spoiler hatten wir Anfang der Woche berichtet. Wer sich überraschen ließ, durfte mit diesem Comeback noch mehr Spaß gehabt haben. Carmellas Leistung war hier besser als im desolaten Match gegen Charlotte bei Backlash. Insgesamt unterhaltsam. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LAST MAN STANDING: WWE-CHAMPION AJ STYLES bes. SHINSUKE NAKAMURA

Das Last Man Standing Match blieb nicht lange im Ring. Beide Männer hämmerten sich auf die harte Rampe. Dann nahm Nakamura über die Ringtreppe Anlauf und hämmerte seinen Fuß in den Nacken von AJ Styles, der auf dem Ringrand baumelte. Wie für ein Match unter diesen Regeln üblich, gab es immer wieder das Anzählen durch den Ringrichter. Das macht ein solches Match automatisch langsamer. Selbst ein Coal Miner’s Glove Match wie einst beim WCW Halloween Havoc wäre wohl aufregender.

Nakamura dominierte das Geschehen. Erst im Ring. Und dann überdehnte er Styles‘ Arm mit Hilfe der Ringtreppe. Anschließend verlagerte sich das Match ins Publikum. Styles wurde dann die Barrikade für den Phenomenal Forearm nutzen. Nakmura platzierte aber einen Kick und AJ krachte auf die Matten im Ringbereich. „Was kann AJ noch alles wegstecken?“, wollte Corey Graves wissen.

Styles gelang der Konter, als Nakamura von den Seilen kommen wollte: AJ platzierte einen Dropkick. Das Match ging so weiter. Mit wenig Interesse vom Publikum. Die nächste Match-Enttäuschung dieser beiden Männer baute sich auf. Nakamura setzte endlich ein Zeichen, als er Styles auf einem Kommentatorenpult ablegte und Anlauf über die restlichen Tische zum Kinhasa nahm. Der Ringrichter zählte bis 9.

Nakamura holte einen Tisch unter dem Ring hervor und baute diesen im Ring auf. Nakamura wollte einen Superplex durch den Tisch bringen, doch Styles wehrte die Aktion ab. Der Tisch kippte auf die Seite. Nakamura ließ Styles mit dem Magen woran darauf krachen. Shinsuke stellte den Tisch dann in der Ringecke auf und hämmerte den WWE-Champion hindurch. Styles kam knapp beim 9-Count wieder auf die Beine. Nakamura staunte mit weit aufgerissenen Augen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine ungepolsterte Ringecke spielte eine Rolle. Nakamura wollte Styles in die Ecke schlagen, doch der Champion wehrte sich. Styles wurde oben auf den Seilen abgelegt. Nakamura stürmte heran. Styles wich aus. Und Nakamura knallte mit dem Knie gegen das ungepolsterte Metal. Beide Männer waren jetzt deutlich vom Match gezeichnet. Gegen das angeschlagene Bein setzte Styles den Calf Crusher an. Nakamura konnte auf dem verletzten Knie kaum mehr stehen. Styles zeigte keine Gnade und platzierte dagegen einen weiteren Kick. Vor dem Ring ging es weiter: Styles schlug mit einem Stuhl auf das Knie ein. Nakamura winselte um Gnade. Styles schlug mit dem Stuhl auf Nakamuas Schulter und dann wieder auf dem Knie ein. Erneut sollte der Stuhl zum Einsatz kommen. Doch Shinsuke rettete sich mit einem Tiefschlag. AJ wurde bis 9 angezählt. Shinsuke folgte mit dem Kinshasa, trotz des angeschlagenen Knies. Wieder kam Styles erst bei 9 auf die Beine, indem er sich auf das Kommentatorenpult stützte.

Styles wehrte eine Attacke, auf einem der Pulte stehend ab, Nakamura krachte auf den Hallenboden. Styles folgte mit einem Forearm. Dann mit einem Styles Clash von einem Teil der Ringtreppe auf den Hallenboden. Doch auch das reichte nicht zur Entscheidung. Nur zum 9-Count! Nakamura forderte mehr – und bekam mehr! Mit dem Kick zwischen Shinsukes Beine! Styles ging zurück in den Ring und sprang mit dem Phenomenal Forearm nach draußen. Beide krachten durch das Kommentatorenpult der Amerikaner. Der WWE-Champion kam im letzten Moment wieder auf die Beine. Nakamura wurde ausgezählt. Titelverteidigung!

Sieger: AJ Styles (31:05)

Das Match war sicherlich zu lang. Das große Drama entwickelte sich erst in den letzten Minuten. In der ersten Hälfte gab es lange Leerlauf. Bemüht waren beide Männer durchaus, unterm Strich war es auch das beste Match der Serie. Wer am Vorabend den Street Fight erlebte, konnte hierfür wahrscheinlich nicht mehr die nötigen Emotionen aufbringen. 

Diese Veranstaltung geht immer weiter … und weiter … und weiter … aber jetzt kommt unsere RONDA!

RAW WOMEN’S CHAMPION NIA JAX vs. RONDA ROUSEY

Ronda zeigte sich kampfbereit! Nia wirkte leicht skeptisch, zögerte aber nicht lange und wuchtete die MMA-Kämpferin in die Ringecke. Nia setzte ihr Gewicht ein, Ronda hielt mit Strikes dagegen. Dann ein Headbutt von Nia. Und einem Splash in die Ringecke. Nia lud Ronda zum Samoan Drop auf die Schultern. Ronda konterte aus der Position in den Kimura. Den Armhebel konnte sie jedoch nicht komplett durchziehen. Und Nia verwandelte das in eine Powerbomb, indem sie Ronda hochwuchtete und dann auf die Matte krachen ließ.

Ronda flog aus dem Ring. Nia hämmerte Ronda in die Absperrung. Dann ging es im Ring weiter. Nur der 2-Count für die Titelträgerin. Gorilla Press – und wieder knallte Ronda hart auf die Matte. Rousey überraschte – und nahm Nia plötzlich in den Guillotine. Doch Nia powerte sich heraus. Bear Hug! Wenig Hoffnung bis dahin für Ronda. Doch Rousey befreite sich aus der Bärenumklammerung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dann stolperte Rousey aber in den Samoan Drop, zum 2-Count. Der Move sah sehr unsafe aus. Gut, dass ihn Ronda überlebte. Nia versuchte den Legdrop, doch Rousey kam aus dem Weg. Nia knallte auf die Matte. An den Seilen konnte Ronda einen Armbar machen, löste den Griff aber bei 5 und stürzte nach draußen. Ronda meldete sich mit einem Crossbody von den Seilen zurück, nur zum 2-Count.

Jetzt kam Ronda zurück, mit Schlägen und Knee Strikes. Mit einem Judowurf wurde Nia auf die Matte gehämmert. Wieder nur zum 2-Count. Wieder wollte Ronda den Armbar bringen, doch die Aktion konnte sie nicht durchbringen. Ronda überraschte mit einem Rock Bottom. Wieder der Versuch zum Armbar. Endlich konnte sie den Griff durchbringen. Doch genau in dem Moment war Alexa Bliss zur Stelle! Alexa hämmerte wiederholt mit ihrem Koffer auf Ronda ein, anschließend auf Nia.

Der Ringrichter beendete das Match, DQ-Sieg zugunsten von Ronda! (11:05)

Der Koffer wurde eingelöst!

Alexa brachte einen DDT. Dann Twisted Bliss von den Seilen. 1-2-3.

Alexa Bliss: Neue Women’s Champion! (0:32)

Alexa Bliss ist jetzt fünffache Women’s Champion. Sehr gelungener Cash-In und ein Ausweg für das Ronda-Finish. Das Match mit Ronda und Nia übertraf bis dahin übrigens sämtliche Erwartungen und hatte ein Big-Fight-Feeling wie man es nur selten bei WWE erlebt. Der Ronda-Faktor! 

Nach bereits vier Stunden Action nun der Main Event. Ein Koffer muss vergeben werden!

… Fortsetzung auf Seite 4.