Läuft Will Ospreay nach
Läuft Will Ospreay nach "Forbidden Door" so rum? / AEW Dynamite vom 12. Juni 2024

AEW Dynamite – 12. Juni 2024 – Ergebnisse, Bericht, Videos – Des Moines, Iowa

Zum Auftakt von AEW Dynamite gab es prompt eine Absage an The Elite.

AEW-Champion Swerve Strickland eröffnete den Abend vor rund 2.800 Zuschauern in Des Moines, Iowa. Er sprach über seinen kommenden Herausforderer Will Ospreay. Ihm sprach er das Talent nicht ab, doch Will habe noch nicht denselben Killerinstinkt entwickelt wie er selbst. Aber immerhin sei er ein Fighting-Champion – ganz im Gegensatz zu den EVPs, die ihr Tag-Team-Gold bisher nicht aufs Spiel gesetzt haben.

Das rief die gesamte Elite auf die Bühne. Nick Jackson zählte die jüngsten Erfolge auf, inklusive des Sieges gegen Team AEW bei „Double or Nothing“. Jetzt wollten sie in Sachen Gewalt einen Schritt weitergehen und forderten Team AEW zu einem „Blood & Guts“-Match heraus. Doch weil sie nur vier Männer seien, wollte The Elite an dieser Stelle Swerve Strickland für ihr Team rekrutieren.

Mit einem Paar ihrer eigenen Reebok-Schuhe wollten The Elite den AEW-Champion bezirzen. Doch die Schuhe landeten im Publikum. Und überhaupt machte Swerve deutlich, dass er nicht mit ihnen arbeiten werde.

Prompt wollte The Elite deshalb nun Strickland attackieren. Doch The Acclaimed kamen in die Halle gelaufen, was The Elite dazu veranlasste, den Ring zu verlassen.

Tony Khans Sprachrohr Christopher Daniels griff durch und schickte alle Männer aus der Halle. Bis auf Jack Perry, der direkt im nächsten Match antreten musste.

Für „Blood & Guts“ darf man derweil schon mal vermuten, dass Strickland auf Seite von Team AEW kämpfen wird. Bereits in der Vorwoche hatte er das in Aussicht gestellt.

„Blood & Guts“ wird übrigens am 24. Juli bei AEW Dynamite in der Bridgestone Arena in Nashville (Tennessee) stattfinden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dustin Rhodes gibt alles und verliert

(1) Jack Perry bes. Dustin Rhodes per Flying Knee in einem Qualifikations-Match für das TNT-Titel-Leiter-Match

Für das Leiter-Match um die vakante TNT-Championship hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Männer qualifiziert: Konosuke Takeshita sowie Mark Briscoe.

Dustin Rhodes teilte am Samstag in einer emotionalen Promo mit, es noch einmal wissen zu wollen. Doch sein TNT-Titel-Traum sollte bereits an dieser Stelle zerplatzen.

Jack Perry sorgte dafür, dass Dustin Rhodes bereits nach wenigen Minuten massiv blutete. Dennoch (und gerade deswegen) bewies Rhodes Kämpferherz, versuchte dagegenzuhalten. Es gab die Shattered Dreams und auch die Cross Rhodes. Aber Perry gelang der Kickout.

Wenig später gab es einen DDT gegen Rhodes auf den Betonboden. Dustin ließ sich immer noch nicht besiegen. Die Ringrichterin kümmerte sich um den blutigen Dustin, bekam dann aber nicht mit, wie Perry seinem Gegner zwischen die Beine trat.

Rhodes ging in die Knie und zeigte Perry den Mittelfinger. Doch der Sündenbock kannte keine Gnade, flog mit einem Kniestoß heran und holte den Sieg zur erfolgreichen Qualifikation für das TNT-Titel-Match.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Bei AEW Collision gibt es das nächste TNT-Qualifikations-Match zwischen Lee Moriarty und Dante Martin.

*** Am Samstag bei AEW Collision waren Orange Cassidy und Kyle O’Reilly noch Rivalen, jetzt sollten sie samt Mark Briscoe gegen Don Callis’ Familie antreten. Briscoe machte in einem gemeinsamen Backstage-Interview eine beherzte Kampfansage. Derweil präsentierte Orange Willow Nightingale an seiner Seite – als Antwort auf Kris Statlander, die sich in der Vorwoche zu Trent Beretta bekannt hatte.

MJF und Rush prügeln sich bis in den Backstage-Bereich

(2) Rush bes. Deonn Rusman mit dem Bulls Horn

„El Toro Blanco“ zerstörte an dieser Stelle einen lokalen Gegner. Rush ging brutal vor: Deonn Rusman flog außerhalb des Rings mehrmals gegen die Barrikade und wurde nach dem Bulls Horn gepinnt.

Rush griff im Anschluss zum Mikrofon und beurteilte seinen Gegner: „Ein typischer Amerikaner … SCHWACH!“ Als der Mexikaner seinen Angriff nun fortsetzte, rief das MJF auf den Plan. Friedman legte gleich seine Jacke ab, um den Fight mit Rush zu suchen.

Ein Schlagabtausch entbrannte. Security versuchte einzugreifen, wurde aber niedergeprügelt.

Die Prügelei verlagerte sich sogar ins Publikum, während Interims-EVP Christopher Daniels versuchte, beide Männer zu bändigen.

Im Backstage-Bereich angekommen, hämmerte MJF Rush durch einen Tisch. Rush hielt dagegen und schlug mit einer Plastiktonne zu. Endlich war noch deutlich mehr Security zur Stelle – und auch Ex-WCW-Wrestler Glacier -, um beide Männer endgültig zu trennen.

Die Folge: MJF vs. Rush wird es bereits nächste Woche bei AEW Dynamite geben und den Abend eröffnen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der ROH-Champion wird bei AEW Dynamite gepinnt

(3) Roderick Strong, Kyle Fletcher, Konosuke Takeshita bes. Orange Cassidy, Mark Briscoe, Kyle O’Reilly; Fletcher pinnte Briscoe nach einem Piledriver

In diesem Match gab es mehr Moves als in einer kompletten SmackDown-Ausgabe zusammengerechnet. Ob das nun gut oder schlecht ist, entscheidet der persönliche Wrestling-Geschmack.

Der Fokus in der Entscheidung lag auf dem ROH-Champion: Mark Briscoe brachte Kyle Fletcher mit dem Froggy Boe in Bedrängnis.

Derweil waren die Augen des Ringrichters auf Kyle O’Reilly gerichtet, der Roderick Strong in einen Guillotine Choke nahm. Beide Männer fielen aus dem Ring.

Mark Briscoe wollte den Jay Driver durchziehen, aber Kyle Fletcher verhinderte die Aktion. Jetzt war Konosuke Takeshita zur Stelle. Er schlug mit dem Power Driver Knee gegen Mark ein.

Der Ringrichter hatte das nicht mitbekommen, sah nun aber, wie Kyle Fletcher mit einem Piledriver nachlegte und Mark Briscoe pinnte. Damit legte man sich gewiss ein zukünftiges ROH-Titel-Match zwischen Briscoe und Fletcher zurecht.

Der Angriff der Don-Callis-Familie ging im Anschluss weiter, auch das Kingdom mit Trent Beretta mischte hier mit. Plötzlich ertönte die Musik von Willow Nightingale. Die Herren wunderten sich, was Willow gegen sie ausrichten könnte. Doch soweit kam es gar nicht: Kris Statlander prügelte Nightingale nämlich auf die Bühne. Und Stokely Hathaway richtete dann noch seine Worte an die am Boden liegende Willow: „Das nächste Mal prügeln wir dich nicht auf die Stage, sondern geradewegs in die Notaufnahme!“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Renee Paquette gab Rey Fenix‘ Worte in Vorbereitung auf sein heutiges Titel-Match wieder: „Will Ospreay ist großartig, aber Fenix einmalig!“

** Shingo Takagi kündigte seine Teilnahme für das Owen-Hart-Turnier an.

*** Tony Khan hat durchgegriffen! In der kommenden Woche müssen die Young Bucks und Kazuchika Okada in Eliminator-Matches antreten. Eingriffe von außen seien ausdrücklich untersagt, teilte Christopher Daniels mit. Die Young Bucks werden auf The Acclaimed treffen.

HOOK und Samoa Joe offenbaren dritten Mann bei AEW Dynamite

(4) Samoa Joe & HOOK bes. The Premier Athletes (Ari Daivari & Tony Nese); HOOK brachte Daivari per Redrum zur Aufgabe

Dieses Segment war mit einem Backstage-Segment in der Vorwoche vorbereitet worden. Der Fight startete bereits beim Entrance: Katsuyori Shibata filmte die Arbeit von HOOK und Samoa Joe auf der Bühne mit einer Fernsehkamera. Später kümmerte er sich um Mark Sterling, den Manager der Premier Athletes.

In dem Moment konnte HOOK den Redrum gegen Ari Daivari anlegen. Samoa Joe hielt Tony Nese mit dem Coquina Clutch zurück. Das Ende!

Shibata schaltete derweil noch Mark Sterling mit einem Chokehold aus.

HOOK und Joe feierten ihren Sieg gemeinsam mit Shibata – und die Kommentatoren spekulierten gleich über einen neuen Trios-Verbund.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Stephanie Vaquer kündigte in einem Video an, bei „Forbidden Door“ die erste Frau zu werden, die neben dem NJPW-Strong-Women’s-Titel auch die AEW-TBS-Championship halten würde.

Mercedes Moné in erfolgreicher Vorbereitung auf „Forbidden Door“

(5) AEW-TBS-Champion Mercedes Moné bes. Zeuxis mit dem Money Maker

Wer die Pläne von Stephanie Vaquer durchkreuzen will, ist Mercedes Moné. In einem Match gegen eine weitere Wrestlerin der mexikanischen CMLL-Promotion wollte sie sich an dieser Stelle auf das Titel-Match bei „Forbidden Door“ vorbereiten.

Zeuxis überzeugte mit einem rasanten Dive durch die Ringseile und später mit einem Double-Underhook-Lungblower. Daraufhin verfehlte sie allerdings ihren Moonsault.

Mercedes fackelte nicht lange, brachte den Money Maker ins Ziel und feierte einen weiteren Erfolg als TBS-Champion.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** In einem Video wurde auf die gemeinsame Vergangenheit von Mariah May und Mina Shirakawa in Japan zurückgeblickt. In der kommenden Woche kehrt Shirakawa zurück. Es gibt eine Vertragsunterzeichnung mit Toni Storm, die Mariah May moderieren wird. In einem Backstage-Interview bedankte sich May zudem bei Toni Storm, dass sie für ihre Teilnahme im Owen-Hart-Cup gesorgt habe.

Private Party können mit Chris Jerichos Ratschlägen nichts anfangen

Unter dem „Learning Tree“ teilte Chris Jericho in seiner eigenen Talkshow den Menschen in Des Moines mit, wie man besseren Mais anbauen könne. Die Region in Iowa ist für ihren Maisanbau bekannt, aber Jericho meinte, das gebotene Produkt verbessern zu können.

Ebenso wenig wie Des Moines die landwirtschaftlichen Tipps von Jericho gebrauchen konnte, wollten seine heutigen Gäste Private Party Ratschläge für ihre Arbeit.

Jericho meinte, es würde Private Party nicht nur an den Basics mangeln. Er zeigte ihnen jetzt auch, wie man überhaupt korrekt auf die Ringseile klettern müsse. Das habe ihm Owen Hart einst beigebracht.

Als Jericho auf den Seilen angekommen war, hatten Private Party genug gesehen. Sie sorgten dafür, dass Jericho auf die Seile krachte. Auch Big Bill und Brian Keith zogen dann den Kürzeren.

Marc Quen und Isiah Kassidy zeigten dann eine Swanton Bomb sowie eine Shooting Star Press gegen Jericho.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Jon Moxley sprach in einem Video über seinen IWGP-Titel-Herausforderer Tetsuya Naito bei „Forbidden Door“. Mox versprach: „Du bist ein toter Mann!“

*** Der Bang Bang Club forderte das House of Black für die Geburtstagsausgabe von AEW Collision heraus.

Garcia macht auf sich aufmerksam

(6) Daniel Garcia bes. Nick Comoroto per Impaler DDT

Daniel Garcia startete einen neuen Angriff. Er konnte den körperlich überlegenen Nick Comoroto kleinkriegen. Dessen Begleiter Jacoby Watts musste mit ansehen, wie Garcia nach einer Guillotine mit einem Impaler DDT den Sieg perfekt machte. Garcias nächstes Ziel: der International-Titel!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Nicht nur MJF hatte während des Matches auf den Monitor geblickt, auch Will Ospreay schaute sich Garcias Leistung an. Im Anschluss machte Ospreay noch eine Ansage für den heutigen Main Event. Vorab übergab er beim Entrance Swerve Strickland den unterschriebenen Vertrag für ihr Match bei „Forbidden Door“.

*** PAC erklärte, er sei zornig und wolle über den Owen-Hart-Cup das Titel-Match im Wembley-Stadion erringen.

Will Ospreay siegt im Main Event bei AEW Dynamite, entreißt Swerve Strickland den Titel

(7) AEW-International-Champion Will Ospreay bes. Rey Fenix per Hidden Blade

Will Ospreay schlug nach wiederholten Versuchen mit dem Oscutter ein. Auch die Hidden Blade ging durch.

Ospreay kletterte auf die Ringseile und blickte auf AEW-Champion Swerve Strickland, der aus der ersten Reihe zuschaute. Will brachte jetzt den Swerve Stomp gegen Fenix ins Ziel, danach saß eine weitere Hidden Blade zum Sieg.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Im Anschluss stellte sich der AEW-Champion dem AEW-International-Champion im Ring gegenüber. Swerve meinte, Will würde die Angelegenheit zwischen beiden nicht ernst nehmen. Er verhalte sich wie ein unsicheres Kind. „Du bist nicht stark genug, um beide Gürtel auf deinen Schultern zu tragen“, so Swerve.

Doch als Strickland sich wegdrehte, entriss Ospreay ihm seinen AEW-World-Title und legte sich diesen auf seine noch freie Schulter.

Swerve schaute sich das für einen Moment an und nahm sein Gold dann wieder an sich. Er flüsterte Will ins Ohr: „Du kannst froh sein, dass wir noch Freunde sind. Jeden anderen hätte ich dafür ins Grab gebracht!“

Mit intensiven Blicken zwischen beiden Champions endete diese Ausgabe von AEW Dynamite.