Cody Rhodes hadert mit seinem WrestleMania-Schicksal / WWE Raw vom 5. Februar 2024
Cody Rhodes hadert mit seinem WrestleMania-Schicksal / WWE Raw vom 5. Februar 2024

WWE Raw – 5. Februar 2024 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – St. Louis, Missouri

Nach den Entwicklungen um The Rock am vergangenen Freitag blieb zum Start von WWE Raw eine brennende Frage: Was macht Royal-Rumble-Sieger Cody Rhodes jetzt?

Für Seth Rollins war jedenfalls klar, gegenüber Rhodes seine Challenge aus der Vorwoche zu wiederholen:

„Ich muss herausfinden, ob ich besser bin als vor ein paar Jahren, als wir schon mal aufeinandertrafen. Ich muss herausfinden, ob ich der Beste bin. Und das geht nur, wenn ich gegen dich antrete!“

Codys Antwort bleibt erstmal aus…

Als Cody Rhodes nun vor die Fans in St. Louis trat, schlug ihm eine Welle der Sympathie entgegen. „Rocky sucks“-Rufe waren ebenfalls im Fernsehen zu hören. „Haben wir wieder 1996?“, fragte deshalb WWE Raw-Kommentator Michael Cole.

Bevor Cody auf Seths Angebot zum WrestleMania-Match um die World-Heavyweight-Championship eingehen konnte (beim Vorschlag dazu buhten die Fans), funkte Drew McIntyre dazwischen.

Der Schotte erklärte nicht uneigennützig: „Cody, du musst deine Story beenden! Lass deinen Vater nicht im Stich!“. Er wollte also, dass Rhodes bei einem Match gegen Reigns bleibt.

Auch gegenüber Seth Rollins holte Drew aus. Seine Message: „Du hast einen tollen Job gemacht. Aber jetzt ist es an der Zeit, dass Drew McIntyre übernimmt!“

In diesem Moment verabreichte Drew dem verletzten World-Heavyweight-Champion einen bösen Kopfstoß. Cody war gleich zur Stelle und entfernte McIntyre aus dem Ring.

Damit blieb die WrestleMania-Frage um den „American Nightmare“ weiter unbeantwortet. Auf Twitter schrieb er unterdessen allerdings: „Vertraut mir!“ Außerdem bedankte sich Rhodes bei den Fans für ihre Leidenschaft:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DIY auf dem Weg nach Australien?

(1) DIY (Tommaso Ciampa & Johnny Gargano) bes. The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods), Julius & Brutus Creed; Imperium (Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci); Ciampa pinnte Vinci nach dem Meet in the Middle

Am vergangenen Freitag konnten Tyler Bate und Pete Dunne ein Tag-Team-4-Way-Match gewinnen. An dieser Stelle wurden für die SmackDown-Sieger Konkurrenten für ein Entscheidungs-Match gesucht, um neue #1-Herausforderer für ein Tag-Team-Titel-Match bei „Elimination Chamber: Perth“ zu ermitteln.

Ein Highlight im Match passierte, als Tommaso Ciampa und Xavier Woods auf den Ringseilen kämpften. Ciampa packte sich Woods zum Air Raid Crash: Beide flogen von den Seilen nach draußen auf die Konkurrenz.

Später nahm Brutus Creed Giovanni Vinci in einen Ankle Lock. Julius wehrte währenddessen die Gegner mit Suplexes ab, damit der Ankle Lock weiter durchgezogen werden konnte. Dann stürzten sich aber alle Männer gleichzeitig auf Brutus und Vinci – und lagen dann angeschlagen im Ring.

Als New Day und Imperium wenig später vor dem Ring kämpften, flog Brutus Creed mit der Brutus Ball von den Seilen auf die vier Männer.

Im Ring konnten DIY dann die Creeds loswerden. Und Vinci wurde zum Opfer für den Meet in the Middle. 1…2…3!

DIY werden damit am Freitag bei WWE SmackDown gegen Pete Dunne und Tyler Bate antreten. Das Gewinner-Team kriegt Damian Priest & Finn Bálor bei „Elimination Chamber: Perth“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Becky Lynch zieht ins Elimination-Chamber-Match ein

(2) Becky Lynch bes. Shayna Baszler mit dem Manhandle-Slam in einem Elimination-Chamber-Qualifikations-Match

Bei „Elimination Chamber: Perth“ wird es ein #1-Herausforderinnen-Elimination-Chamber-Match der Frauen geben. Die Siegerin erhält die Chance auf Women’s-World-Champion Rhea Ripley bei WrestleMania.

Becky Lynch musste sich im ersten Quali-Match für die Chamber einer zähen Shayna Baszler stellen. Baszler verhinderte den ersten Versuch zum Manhandle-Slam und ging selbst in einen Ankle Lock über.

Beide Frauen kämpften sich wenig später auf die Seile: Von dort gab es einen Suplex, mit dem Becky gleich in einen Disarm-Her überging. Doch Baszler gab nicht auf. Stattdessen befreite sie sich mit einem Gutwrench Suplex.

Eine ähnliche Kombination gab es kurz darauf erneut. Dieses Mal kam Becky am Ende allerdings wieder in die Position zum Manhandle-Slam. Die Aktion ging durch und spülte „The Man“ als erste Teilnehmerin ins Elimination-Chamber-Match nach Australien.

Lynch wird damit übrigens zum ersten Mal an diesem Match im „gnadenlosen Stahlkonstrukt“ teilnehmen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Liv Morgan meldete sich im Backstage-Interview. Sie attestierte ihrer kommenden EC-Quali-Gegnerin Zoey Stark, eine talentierte Frau zu sein.

Doch Morgan gehe es um etwas anderes: „Mir wurde fast ein ganzes Jahr meiner Karriere weggenommen. Deshalb geht es nächste Woche um meine Revanche. Und diese Revanche dreht sich um Rhea Ripley!“

Liv Morgan vs. Zoey Stark im EC-Quali-Match gibt es in sieben Tagen bei WWE Raw.

*** Raw-GM Adam Pearce ärgerte sich über Drew McIntyre und dessen Angriff auf den verletzten Seth Rollins. Pearce sprach eine Geldstrafe aus – und wunderte sich bei einem Blick auf den Monitor, warum Rhea Ripley unplanmäßig ihren Weg zum Ring bestritt…


WWE STREAMEN! Raw und SmackDown (live und auf Abruf) sowie NXT (kurz nach Ausstrahlung auf Abruf) gibt es ab sofort und bis Ende 2024 bei BILD. Um die Shows zu streamen, ist ein BILDplus-Abo und ab März zusätzlich ein Jahrespass notwendig. Der Preis für Bildplus + Jahrespass beläuft sich für beides auf rund 70 Euro. Hier kannst du das Bildplus-Abo starten und direkt lossstreamen. (*)


Rhea Ripley kriegt Nia Jax in Perth

Die aufgebrachte Rhea Ripley kam gleich auf den Punkt: „Ich will Nia Jax ihren verdammten Kopf abreißen!“

Bevor Jax allerdings bei WWE Raw in die Halle kommen konnte, funkte General Manager Adam Pearce dazwischen. Er gab Ripley das geforderte Match gegen Jax bei „Elimination Chamber: Perth“. Ripley gab sich damit zufrieden, auch wenn die Fans in St. Louis das Duell lieber gleich gesehen hätten.

Nia Jax kam zum Leidwesen von Pearce auch noch raus. Die Folge: Ein chaotischer Brawl brach aus – und Nia dominierte Rhea. Letztlich wurde die Women’s-World-Champion mit dem Annihilator (Banzai Drop) geplättet!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Viking-Raider-Dominanz bei WWE Raw

(3) Viking Raider Ivar & Valhalla bes. The Alpha Academy (Akira Tozawa & Maxxine Dupri) in einem Mixed-Tag-Team-Match

Dieses Match blieb eine ziemlich kurze Angelegenheit.

Als Ivar und Tozawa an den Ringseilen kämpften, versuchte der Japaner eine Sunset-Flip-Powerbomb anzusetzen.

Doch Ivar packte sich Tozawa zu einem World’s Strongest Slam von den Ringseilen, der die Entscheidung brachte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

R-Truth kostet dem Judgment Day den nächsten Sieg bei WWE Raw

Vor dem vierten Match bei WWE Raw platzte R-Truth wieder ins Clubhouse des Judgment Day. Vergessen war die Abreibung, die er in der Vorwoche erhalten hatte.

JD McDonagh meinte, er könne sich nicht um Truth kümmern, weil für ihn nun Arbeit bevorstünde. Am Ende blieb Truth mit Damian Priest allein übrig.

Priest resignierte rasch. Bevor er ging, meinte Damian, Truth solle es sich bequem machen. Da entdeckte Truth eine Kiste mit T-Shirts und hatte eine tolle Idee…

(4) The Miz bes. JD McDonagh mit dem Skull-Crushing Finale

Erwartungsgemäß kam R-Truth während des Matches an den Ring und sorgte für Chaos, das JD McDonagh und seinem Begleiter „Dirty“ Dominik Mysterio zum Verhängnis werden sollte.

Erst zog Truth Mysterio ein Shirt über. Dann kletterte er – gerade als McDonagh einen Moonsault ins Ziel gebracht hatte – auf den Ringrand.

Truth hielt McDonagh einen Bündel Geld aus seinen Shirt-Verkäufen hin. JD ging drauf ein, wurde aber dann von Miz überrumpelt, der mit dem Skull-Crushing Finale gewann.

Truth sammelte die Geldscheine wieder ein und verschwand mit The Miz.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** CM Punk ist vor wenigen Tagen operiert worden. Sein rechter Trizeps wurde erfolgreich geflickt. Punk meinte nach der OP: „Den Schmerz kann ich aushalten. Aber die mentale Belastung ist hoch!“ Er gab allerdings ein klares Signal von ihm, in Zukunft wieder angreifen zu wollen.

*** Während sich Giovanni Vinci und Ludwig Kaiser bei Raw-GM Adam Pearce versichern ließen, dass für Gunthers Rekord-Feierlichkeit alles vorbereitet sei, platzte Bron Breakker ins Büro. Die Imperium-Jungs reagierten skeptisch auf den NXT-Star. Pearce präsentierte Breakker derweil ein Vertragsangebot…

Jey Uso will Gunthers Intercontinental-Championship

Seit 605 Tagen trägt Gunther nun die Intercontinental-Championship. Zu einer Feierlichkeit kam das Imperium-Trio in den Ring.

Doch Gunthers Ansprache wurde von dem Mann unterbrochen, der 2024 endlich seinen ersten Einzel-Titel bei WWE gewinnen will: Jey Uso!

Uso winkte zum Entrance wie üblich mit seinen Armen. Gunther reagierte darauf trocken: „Einfache Gesten für einfache Leute!“

Jey erkannte Gunthers Leistungen an. Doch auch dem IC-Champion war bewusst, dass Uso im Tag-Team-Bereich eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen hat. Gunther zählte diese Erfolge auf – mit einer Anmerkung: „Du hast das alles nur zur Hälfte erreicht!“

Gunther versprach Jey für die Zukunft: „Ich werde dich so sehr verprügeln, dass du dich an die Zeiten zurücksehnst, als die Leute dich und deinen Bruder nicht unterscheiden konnten.“

Das Segment gipfelte in einem überraschenden Angriff von Gunther auf Jey, der zu Boden ging. Sogleich machten Giovanni Vinci und Ludwig Kaiser weiter.

Rettung erhielt Jey Uso allerdings von The New Day.

Die Folge: Nächste Woche wird es bei WWE Raw zu einem 6-Mann-Tag-Team-Match kommen!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kabuki Warriors bestätigen bei WWE Raw ihren Tag-Team-Titelgewinn

(5) WWE-Women’s-Tag-Team-Champions Asuka & Kairi Sane bes. Katana Chance & Kayden Carter; Sane pinnte Chance nach einem Insane Elbow

Bei WWE SmackDown am 26. Januar gingen die Tag-Team-Titel von Katana Chance und Kayden Carter an die Kabuki Warriors. Beim Rückmatch schauten an dieser Stelle einige der Tag-Team-Konkurrentinnen auf dem Backstage-Monitor zu.

Die Herausforderinnen kamen mit ihrer Afterparty einem Erfolg nahe. Doch Kairi rettete Asuka davor, gepinnt zu werden.

Beim Keg Stand zog Kairi kurz darauf Kayden Carter am Bein aus dem Ring. Katana Chance krachte derweil unsanft auf die Ringmatte.

Asuka legte mit einem Kick gegen Chance nach. Kairi Sane wurde eingewechselt: Es folgte der Insane Elbow mit Unterstützung von Asuka zur Titelverteidigung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** In einem Sitdown-Interview erinnerte sich Sami Zayn an seine Niederlage gegen Undisputed-Champion Roman Reigns vor einem Jahr. Triple H habe ihm hinterher gesagt, er bräuche nicht frustriert zu sein und verglich ihn in seiner Underdog-Rolle mit Rocky.

Ein zerknirschter Sami meinte nun: „Ich bin kein Underdog mehr. Jetzt bin ich ein Titel-Anwärter, der in Zukunft Champion sein wird.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Cody Rhodes gewinnt Bullrope-Main-Event bei WWE Raw

(6) Cody Rhodes bes. Shinsuke Nakamura mit den Cross Rhodes in einem Bullrope-Match

Der „American Nightmare“ durchlebte ein wahrlich unangenehmes Wochenende. Erst ließ er The Rock bei SmackDown den Vortritt, dann wurde er auch noch bei einem Live-Event hinter den Kulissen von Shinsuke Nakamura überfallen und mit roter Farbe angespuckt.

Das führte zum dritten Aufeinandertreffen zwischen Rhodes und Nakamura in ihrer seit Monaten andauernden Rivalität bei WWE Raw.

Cody brachte dafür ein Bullrope mit, das bereits 1977 im ersten Match seines Vaters Dusty im New Yorker Madison Square Garden gegen „Superstar“ Billy Graham eingesetzt wurde.

Ebenso wie sein Vater brachte Cody den Figure-4-Leglock und kämpfte mit typischen Dusty-Punches gegen den Japaner an.

Cody brachte den Pedigree zum 2-Count. Dann wollte er mit der Kuhglocke zuschlagen, aber Shinsuke kam ihm mit einer Spuckattacke zuvor. Rhodes blieb trotzdem am Drücker – mit den Cross Rhodes zum nächsten Near-Fall.

Nakamura kam wieder in die Offensive, aber einen Versuch zum Kinshasa blockte Rhodes mit angezogenen Armen ab. Cody zog Shinsuke nun das Bullrope unsanft durch die Beine, zeigte ein zweites Mal die Cross Rhodes und gewann.

Die Siegesfeier fiel jedoch kurz aus: Drew McIntyre attackierte den „American Nightmare“ hinterrücks und schickte ihn mit einem Claymore Kick zum Ende von WWE Raw auf die Bretter.

Die WrestleMania-Entscheidung um Cody blieb also weiter offen. Möglicherweise gibt es am Donnerstag Antworten, wenn WWE eine WrestleMania-Pressekonferenz in Las Vegas abhält.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MEHR – Das gab’s am Sonntag beim NXT-PLE „Vengeance Day“:


(*) Transparenz-Hinweis: Auf dieser Seite verwenden wir „Affiliate Links“. Kommt über einen solchen Link ein Kauf zustande, wird Power-Wrestling.de mit einer Provision beteiligt. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Power-Wrestling.de bietet selbst keine Tickets an und übernimmt für die verlinkten Angebote keine Gewähr.)

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.