Bei der Rückkehr dieses Teams macht der Stinger große Augen! / AEW Dynamite vom 10. Januar 2024
Bei der Rückkehr dieses Teams macht der Stinger große Augen! / AEW Dynamite vom 10. Januar 2024

AEW Dynamite – 10. Januar 2024 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – Jacksonville, Florida

Vor nunmehr fünf Jahren hat Tony Khan sein Wrestling-Projekt AEW in Jacksonville, Florida, vorgestellt.

Zum Jubiläum stand die Rückkehr ins Daily’s Place – das Amphitheater neben dem Stadion der Jacksonville Jaguars – im Terminkalender.

An diesem besonderen Ort, dem AEW-Zuhause während der Pandemie, waren rund 3.000 Zuschauer live dabei.

„Hangman“ startet sein Wrestling-Jahr mit einem Erfolg

(1) Adam Page bes. Claudio Castagnoli mit der Buckshot Lariat

Nach seinem Brawl mit Swerve Strickland in der vergangenen Woche erlebten wir auch an dieser Stelle einen ziemlich verbissenen „Hangman“.

Adam Page prügelte sich nach einiger Zeit in diesem Match mit Claudio Castagnoli auf der Stage. Page kam dann in die Position zur Buckshot Lariat, die der Schweizer allerdings abwehrte.

Der „Hangman“ nutzte später die erhöhte Bühne des Daily’s Place für einen Moonsault und folgte mit einem Tombstone Piledriver im Ring zum 2-Count.

Den Versuch zum Deadeye Piledriver wehrte Claudio ab. Er schleuderte Page in die Ringecke und folgte mit Uppercuts. Den Versuch zum Gotch-Style Piledriver konterte „Hangman“ in den Deadeye zum 2-Count.

Das Match verlagerte sich auf die Ringseile. Von dort wollte Castagnoli die Ricola Bomb bringen. Doch „Hangman“ entkam im letzten Moment, brachte nun zweimal in Folge die Buckshot Lariat ins Ziel und startete sein Wrestling-Jahr mit einem Sieg.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Mit einem Clip erinnerte AEW an den 2020 verstorbenen Brodie Lee, der einst im Daily’s Place debütierte und hier mit der Dark Order bis zu seinem viel zu frühen Tod einen bleibenden Eindruck hinterließ.

8-Mann-Tag-Team-Spektakel

(2) Orange Cassidy, Preston Vance, Dustin Rhodes, Adam Copeland bes. Brian Cage, Lance Archer, The Gates of Agony (Toa Liona & Bishop Kaun); Vance pinnte Kaun nach einer Discus Lariat

In einem actiongeladenen 8-Mann-Tag-Team-Match kam es in der Schlussphase zu „Friendly Fire“, als Lance Archer seinen eigenen Partner Toa Liona mit einem Kick aus dem Ring beförderte.

Brian Cage stellte Archer daraufhin zur Rede. Die Diskussion mündete in einer körperlichen Auseinandersetzung: Cage schickte Archer mit einer Clothesline über die Ringseile.

Adam Copeland nutzte die Konfusion, schoss mit einem Spear heran und holte „The Machine“ von den Beinen.

Preston Vance legte mit einer Discus Lariat gegen Bishop Kaun nach und machte den Sieg perfekt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Entsteht eine Supergruppe? The Acclaimed schlugen dem Bullet Club Gold erneut eine Zusammenarbeit vor. Man müsse ja keine Freunde sein. Der Namensvorschlag: „Bang Bang Scissor Gang“. Jay White erwiderte, der Bullet Club Gold müsse darüber noch eine Weile nachdenken.

Die Konkurrenz für den neuen AEW-World-Champion ist groß

Erstmals seit dem Titelgewinn bei „Worlds End“ hat sich AEW-World-Champion Samoa Joe vor dem Publikum präsentiert. Er trug einen überarbeiteten Titelgürtel, der sich auf der Schulter des Wrestling-Veteranen richtig gut machte.

Joe erklärte, unter ihm würde eine neue Championship-Ära starten. Wer ein Match um seinen Titel haben wolle, müsse einfach beim Championship-Komitee seine Kampfbilanz einreichen.

Joe erklärte: „Wer ein Stück von mir will: Euer Champion wartet!“

An dieser Stelle machte erst Swerve Strickland (mit der Mogul Embassy) einen Auftritt. Strickland legte seinen Standpunkt dar, warum er um den Titel an der Reihe sei. Swerves Botschaft: „Der Titel wird mir gehören!“

Ihm folgte „Hangman“ Adam Page, der seine Geschichte aufrollte und eine Botschaft für den neuen Champion hatte: „Ich habe nicht vergessen, was du mir angetan hast. Dafür werde ich dir den Titel abnehmen!“

„Hangman“ geriet an dieser Stelle mit seinem Erzrivalen Swerve Strickland aneinander. Prince Nana zog es vor, seinen Schützling aus der Schusslinie zu ziehen und den Rückzug anzutreten.

Als Samoa Joe letztlich wieder allein im Ring stand und seinen Titel präsentieren wollte, kam noch einer: HOOK. Der Jung-Star konfrontierte Samoa Joe und signalisierte, dass man sich in der nächsten Woche wiedersehen werde.

Und in der Tat wurde im Laufe der Übertragung Samoa Joes erstes Match als AEW-World-Champion offiziell: Er wird in der kommenden Woche bei AEW Dynamite in Charleston, South Carolina, auf HOOK treffen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** AEW-Women’s-Champion Toni Storm enttäuschte Mariah May mit der Aussage, ihr Match nicht gesehen zu haben. Dafür erhielt sie aber ein Stück Schokolade. Storm kündigte außerdem an, sich der Neuverpflichtung Deonna Purrazzo annehmen zu wollen.

Chris Jericho rettet Sammy Guevara

(3) Sammy Guevara bes. Ricky Starks nach dem Superkick und einem Einroller

Bevor es am Samstag bei „Battle of the Belts IX“ zum Tag-Team-Titel-Match zwischen Sammy Guevara und Chris Jericho gegen die AEW-Tag-Team-Champions Ricky Starks und Big Bill kommt, gab es als Vorgeschmack hier ein Einzel-Match.

Sammy Guevara beeindruckte in der frühen Phase mit einem gewaltigen Moonsault von den Seilen nach draußen. Ricky Starks revanchierte sich kurz darauf mit den Angel’s Wings auf den Ringrand.

Als es im Ring einen weiteren Moonsault von Guevara geben sollte, zog Starks seine Beine an. Ricky folgte mit der Sitout-Powerbomb zum Near-Fall.

Sammy wich aus, als Ricky zum Spear heranlief. Der Versuch zum GTH ging auch nicht durch, dafür gelang Starks das Jackknife-Cover zum 2-Count. Sammy überraschte den heranlaufenden Starks jetzt mit einem Superkick, rollte ihn anschließend ein und holte den Sieg.

Guevara bot seinem alten Weggefährten Starks im Anschluss einen Handschlag an. Ricky ging darauf ein – aber nur, um Sammy abzulenken, der dann von Big Bill hinterrücks attackiert wurde.

Doch für Sammy erschien Verstärkung! Chris Jericho kam mit seinem Baseballschläger in den Ring. Sein „Judas“-Song dröhnte durch die Lautsprecher, während sich beide Teams durch die Open-Air-Arena prügelten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

8-Frauen-Tag-Team-Action

(4) Willow Nightingale, Kris Statlander, Thunder Rosa, Anna Jay bes. Saraya, Ruby Soho, Skye Blue, Julia Hart; Blue gab in Jays Queen Slayer auf

Nach dem 8-Mann-Tag-Team-Match der Männer waren auch die Frauen an der Reihe.

Die Auseinandersetzung gipfelte in einer Begegnung zweier früherer Freundinnen: Julia Hart und Anna Jay standen sich im Ring gegenüber.

Anna wollte den Queen Slayer anbringen, doch Julia drängte sie zurück in die Ringecke und wechselte mit Skye Blue.

Skye versuchte Jay auf ihre Schultern zu laden. Doch es gab den Konter in den Queen Slayer.

Blue gab auf und Anna Jay setzte nach längerer Zeit endlich wieder ein Zeichen. Gut möglich, dass sie auf diesem Weg als nächste Herausforderin auf TBS-Champion Julia Hart aufgebaut wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** ROH-Pure-Champion Wheeler Yuta forderte AEW-Continental-Crown-Champion Eddie Kingston zu einem Match unter seinen Regeln heraus.

Dominanter Erfolg für das „Undisputed Kingdom“ bei AEW Dynamite

(5) Roderick Strong bes. Bryan Keith mit dem End of Heartache

Die Ära des „Undisputed Kingdom“ hat gerade erst begonnen: Mit der Unterstützung von Adam Cole, Mike Bennett und Matt Taven am Ring, holte Strong einen souveränen Sieg mit dem End of Heartache.

Adam Cole griff im Anschluss zum Mikrofon. Er bezeichnete Roderick Strong erneut als kommenden AEW-International-Champion. Mike Bennett und Matt Taven seien eines der am meisten unterschätzten Tag Teams aller Zeiten. Und was Wardlow anging, meinte Cole: „Wenn die Zeit reif ist, werden wir den AEW-World-Title holen.“

*** Deonna Purrazzo stellte im Backstage-Interview klar, sie habe es auf Toni Storms AEW-World-Title abgesehen. An dieser Stelle kam es aber erst einmal zu einer Begegnung mit Red Velvet. Ein Match beider Frauen bei AEW Collision wurde eingeleitet.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sting verabschiedet sich in Florida

Der Main Event bei AEW Dynamite fand unter Tornado-Regeln statt. Alle Teilnehmer waren also jederzeit legal, reguläre Wechsel spielten hier keine Rolle.

Auf dem Weg zu seinem letzten Match, am 3. März bei „Revolution“ in Greensboro (North Carolina), verabschiedete die Wrestling-Legende an dieser Stelle die Fans in Florida.

Randnotiz: „Revolution“, der erste Pay-Per-View des Jahres, ist bereits jetzt ein voller Erfolg. Die Show im Greensboro Coliseum ist mit über 15.000 verkauften Tickets nahezu sold-out. Ganz offensichtlich wollen die AEW-Fans dem Stinger bei seinem Abschied die verdiente letzte Ehre erweisen. Sollte das Interesse an der Live-Übertragung ähnlich hoch sein, wird AEW einen der erfolgreichsten Pay-Per-Views bisher abliefern.

Sting legt noch einen Horror-Bump kurz vor seinem Karriere-Ende hin

(6) Sting & Darby Allin bes. The Don Callis Family (Powerhouse Hobbs & Konosuke Takeshita) in einem Tornado-Tag-Team-Match; Sting pinnte Powerhouse Hobbs nach einem Scorpion Deathdrop von der Stage

Zum Main Event meldete sich Jim Ross im Kommentar zurück. Wer am Ring zudem nicht fehlen durfte: „Nature Boy“ Ric Flair.

Aufgrund des Regelwerks gab es für die Zuschauer jetzt Total-Nonstop-Action.

Der „Nature Boy“ mischte sich in das Geschehen ein, als es für seine Freunde schlecht lief. Ric Flair packte sogar einige Chops gegen Powerhouse Hobbs aus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die eigentlichen Teilnehmer des Matches prügelten sich kurz darauf auf die Stage. Dort krachte Konosuke Takeshita mit seinem Flying Knee in eine Absperrung. Darby Allin folgte mit dem Coffin Drop von der Tribüne auf Takeshita und die harte Bühne.

Nicht weniger spektakulär ging es zwischen Sting und Hobbs weiter: Die Wrestling-Legende holte Powerhouse mit einem Scorpion Deathdrop von der Stage. Beide krachten einige Meter in Richtung Hallenboden auf einen Tisch, den sie allerdings mehr oder weniger verfehlten.

Sting folgte mit dem Cover zum Sieg.

Ein bitterer Bump für jeden Wrestler, besonders aber für den bald 65-jährigen Stinger. Gut, dass „The Icon“ seinen Körper ab März schonen kann. Hier gibt’s die Szene im Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Young Bucks kehren zurück!

Im Anschluss sollte Tony Schiavone von Sting wissen, gegen wen er bei „Revolution“ sein letztes Match bestreiten wolle.

Der Stinger konnte gar nicht antworten, als bereits die Musik der Young Bucks ertönte!

Nick und Matt Jackson zeigten sich erstmals seit November, jetzt mit neuen Outfits (Nick ganz in weiß, Matt ganz in schwarz).

Blicke wurden ausgetauscht, Worte fielen (noch keine).

Aber man darf bereits jetzt davon ausgehen, dass Sting sein letztes Match an der Seite von Darby Allin gegen die Young Bucks bestreiten wird!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„Battle of the Belts IX“ ergänzt AEW Collision am Samstag

Am Samstag stehen gleich drei Live-Sendestunden aus Norfolk (Virginia) auf dem Programm. Denn neben der regulären Collision-Ausgabe steht das vierteljährlich stattfindende „Battle of the Belts“ auf dem Programm. Bei BOTB finden traditionell ausschließlich Titel-Matches statt.

Dort werden Chris Jericho und Sammy Guevara in einem Street Fight auf die AEW-Tag-Team-Champions Big Bill und Ricky Starks treffen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das gab’s am vergangenen Wochenende bei AEW Collision:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.