Folgt nach CM Punks Sprung von AEW zu WWE jetzt der Raw-Wechsel?
Folgt nach CM Punks Sprung von AEW zu WWE jetzt der Raw-Wechsel?

Am Montag traf sich die TKO-Führung mit dem All-Elite-Wrestling-Partner WarnerBros. Discovery. Jetzt wird wild diskutiert: Was soll das alles bedeuten?

Die Vergabe der Senderechte für WWE Raw ab Oktober 2024 könnte eine irre Wende für das US-Wrestling bringen. 

Wie „PWInsider“ berichtet, trafen sich die Chefs der WWE-Mutter TKO am Montag mit Vertretern von Warner Bros. Discovery.

WBD ist seit 2019 die TV-Heimat von All Elite Wrestling. Und nach den Meldungen fragt sich die Szene nun: Ist die Zukunft von AEW bei Warner nicht mehr sicher?

WWE-Spitze auf der Suche nach neuem Partner für Raw

US-Reporter Mike Johnson spricht konkret von WWE-Präsident Nick Khan, dem Kreativ-Chef Paul Levesque sowie TKO-COO Mark Shapiro, die Anfang der Woche in New York ein mehrstündiges Meeting mit mit Bruce Campbell, dem Chief Revenue and Strategy Officer von WBD, hatten. 

Spekulationen zufolge soll WBD zuletzt auch nach den positiven Entwicklungen um CM Punk Interesse an der ausstehenden Vergabe der Raw-Übertragungsrechte gezeigt haben.

Dass ausgerechnet der WWE-Rückkehrer in diesem Zusammenhang genannt wird, entbehrt nach seiner holprigen AEW-Vergangenheit nicht einer gewissen Ironie. So war CM Punk im Frühjahr auch einer der Hauptgründe, warum WBD den Weg für einen neuen zweistündigen Sendeplatz (AEW Collision) frei machte. 

Wie sicher ist AEW noch bei Warner Bros. Discovery?

Wie konkret die Gespräche zwischen TKO und WBD bereits sind, wissen nur die Beteiligten selbst. Doch allein die Tatsache, dass die Verhandlungen laufen, dürfte AEW-Chef Tony Khan alarmieren. Während Khan bisher keine Gelegenheit ausließ, WBD als großartigen Partner zu bezeichnen, sieht man das auf der Gegenseite offenbar etwas nüchterner.

Neben WBD wird derzeit über weitere mögliche Raw-Partner ab Oktober 2024 spekuliert. Genannt werden in diesem Zusammenhang Amazon Prime Video oder Disney (FX). Letztlich könnte auch der bisherige Rechteinhaber Comcast (USA Network) wieder zuschlagen. Die Lizenz für SmackDown ging allerdings bereits im September an USA Network, von Raw war keine Rede mehr.

Auch bei all diesen Schlagzeilen der vergangenen Wochen gilt: Wer tatsächlich ein ernsthaftes Interesse hat, sich die Raw-Rechte zu schnappen, bleibt unklar. 

Würde WBD so viel mehr für WWE statt AEW zahlen wollen?

Aktuell zahlt USA Network für die Raw-Ausstrahlungen jährlich 265 Millionen US-Dollar. Die TKO-Aktie dürfte negativ reagieren, wenn das Management der Wrestling-Promotion für die nächsten fünf Jahre nicht jährlich mindestens 350 Millionen US-Dollar herausschlägt. 

Bei WBD stellt sich die Frage, warum man plötzlich so viel Geld für Wrestling ausgeben sollte, wenn man derzeit fünf Stunden AEW für geschätzte 67,5 Millionen US-Dollar (laut „Wrestlenomics“) bekommt.

Klar: Tony Khan stellt sich ab Herbst 2024 ebenfalls vor, größere Lizenzzahlungen von WBD zu erhalten. Der Abstand zum Raw-Paket dürfte dennoch immens bleiben. Wäre es Warner also so wichtig, sich für mehr Geld die deutlich stärkere Marke WWE ins Haus zu holen? 

Die nächsten Wochen bleiben spannend…

Eine Rolle könnte dabei die laufende Vergabe der NBA-Rechte spielen. Sollte WBD diese Rechte (teilweise) verlieren, so die Gerüchte, wäre mehr Geld für andere Inhalte da. Und ein Kabel-Leuchtturm wie WWE Raw könnte dann TNT oder TBS gut zu Gesicht stehen.

Wie auch immer die Gespräche zwischen WWE und WBD ausgehen, spätestens diese Woche hat Tony Khan zumindest die Botschaft erhalten, dass er in einer schwierigen Verhandlungsposition steckt.

Und sollte es wirklich zu einem Wechsel von WWE Raw oder TBS oder TNT kommen, dürfte spätestens dann ein echtes Beben durch die Wrestling-Szene gehen und AEW in eine prekäre Situation bringen. Bis dahin heißt es aber erst einmal: Ruhe bewahren!


MEHR – SmackDown-Spoiler! Hier erfährst du, was in der Folge am 22. Dezember passiert:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.