Seit mehr als drei Jahren Champion bei WWE: Roman Reigns
Seit mehr als drei Jahren Champion bei WWE: Roman Reigns

Ein Wiedersehen mit Roman Reigns? Jetzt steht fest, wie es nach dem „Crown Jewel“-Auftritt weitergeht! 

Die nächsten Arbeitseinsätze des Undisputed-WWE-Universal-Champions sind eingeloggt und geben einen Einblick in die Pläne für das neue Jahr.

WWE hat Roman Reigns für drei SmackDown-Shows vor dem „Royal Rumble“ angekündigt:

  • Freitag, 15. Dezember 2023 – SmackDown in Green Bay, Wisconsin
  • Freitag, 5. Januar 2024 – SmackDown in Vancouver, Kanada
  • Freitag, 19. Januar 2024 – SmackDown in Atlanta, Georgia 

Die Show in Atlanta ist das vorletzte SmackDown vor dem „Royal Rumble“ am 27. Januar. Erwartet wird, dass der „Tribal Chief“ hier auf der Card landet und sein erstes Titel-Match seit dem Sieg über LA Knight bei „Crown Jewel“ am 5. November bestreitet. 

Nächster Challenger gesucht

Wer beim Rumble Romans Gegner wird? WWE-CCO Paul Levesque soll bereits einen Plan haben!

Zu den Top-Babyfaces im Kader (und damit zum potentiellen Kreis der Kontrahenten) zählen Kevin Owens, LA Knight und AJ Styles, der angeblich kurz vor einer Rückkehr steht. Was bereits durchgesickert ist: LA Knight soll es nach der Saudi-Show nicht erneut werden.

Da kommt ein weiterer heißer Kandidat genau richtig: Randy Orton!

Der WWE-Rückkehrer ist heute (1. Dezember) bei SmackDown am Start. Und bei Raw hat die „Viper“ bereits angekündigt, seine offene Rechnung mit der Bloodline begleichen zu wollen.

Reigns vs. Orton bei der Stadion-Show in St. Petersburg? Ein attraktives Szenario!

Roman Reigns präsentiert die Undisputed-Championship kurz vor "Money in the Bank" / Foto: WWE
Roman Reigns präsentiert die Undisputed-Championship kurz vor „Money in the Bank“ / Foto: WWE

WWE SmackDown-Live-Pause über die Feiertage deutet sich an

Was die SmackDown-Pläne um Weihnachten angeht, ist der Termin am 15. Dezember übrigens der letzte im Kalender.

Zwar hat WWE den geplanten Ablauf noch nicht offenbart. Doch denkbar ist, dass am 15. Dezember ebenfalls die Show für den 22. Dezember aufgezeichnet wird. Am 29. Dezember (an diesem Tag finden zwei nicht aufgezeichnete Live-Events in Toronto und Las Vegas statt) könnte dann eine Best-Of-Show laufen. 

Das erste SmackDown des neuen Jahres kommt am 5. Januar live aus dem kanadischen Vancouver. 

Roman Reigns: 2023 so wenige WWE-Matches wie noch nie

Das aktive Wrestling-Jahr für Roman Reigns scheint damit beendet.

Für die Live-Event-Stationen zwischen Weihnachten und Neujahr ist der 38-jährige jedenfalls nicht angekündigt.

Die magere Bilanz: Sollte er auch am 15. Dezember kein Match bestreiten (wovon nicht auszugehen ist), kommt Reigns 2023 auf nur 11 Einsätze im Ring. 

Seit seinem Start im WWE-Hauptkader (Dezember 2012) ist 2023 damit Romans Jahr mit den wenigsten Matches bisher. 

Los ging es für den „Tribal Chief“ am 28. Januar mit dem Sieg über Kevin Owens beim „Royal Rumble“

Reigns stand bei insgesamt sieben Premium-Live-Events im Ring, dazu kommen vier nicht ausgestrahlte Matches. 

Bei diesen 11 Einsätzen fand sich Reigns in Tag-Team-Matches zwei Mal auf der Verlier-Seite wieder. Am 1. Juli hat Jey Uso ihn in London bei „Money in the Bank“ sogar gepinnt: Romans erste Pinfall-Niederlage seit Dezember 2019. 

Bereits jetzt fragen sich die Fans, ob 2024 das Jahr sein wird, in dem die Schultern des Dauer-Champion zum 1…2…3 auf der Matte landen und er dann auch seinen Titel verliert…


MEHR – Spekulationen, Zahlen, Aussagen nach dem WWE-Comeback des Jahres:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.