Gibt es bei WWE wirklich schlechte Stimmung nach CM Punks Rückkehr?
Gibt es bei WWE wirklich schlechte Stimmung nach CM Punks Rückkehr?

Nicht jeder Kollege scheint den kontroversen Rückkehrer zu lieben. Oder wird uns hier was vorgespielt?

Von diesem WWE-Comeback bei der „Survivor Series“ hat kaum jemand gewusst. 

Um die Überraschung nicht vorher auffliegen zu lassen, handelte die WWE-Spitze (Präsident Nick Khan und CCO Paul Levesque) in den vergangenen Tagen insgeheim einen neuen Vertrag mit Phil Brooks (CM Punk) aus.

Die finale Unterschrift unter den aufsehenerregenden Deal wurde erst wenige Stunden vor Punks Auftritt am vergangenen Samstag gesetzt. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Seth Rollins machte seinem Unmut bei der WWE Survivor Series Luft 

Was die Fans in der Allstate Arena während CM Punks Auftritt mitbekamen: Seth Rollins reagierte aufgebracht beim Wiedersehen mit seinem alten Kollegen. Der World-Heavyweight-Champion musste sogar von seinen Kollegen und den Kommentatoren Michael Cole und Corey Graves zurückgedrängt werden. 

Rollins zeigte den Mittelfinger in Richtung des Rückkehrers, den er in der Vergangenheit – als CM Punk noch für AEW unter Vertrag stand – in einem Interview als Krebsgeschwür bezeichnet hatte. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auch im Backstage-Bereich soll Rollins immer noch erzürnt gewesen sein. Er wurde, so ein Bericht von „Fightful“, von Paul Levesque und Michael Cole begleitet, um den direkten Kontakt mit Punk zu verhindern. Brooks soll wiederum überrascht gewirkt haben. 

Ist Seth Rollins also wirklich sauer, dass WWE CM Punk verpflichtet hat? Diese Annahme sollte man mit höchster Vorsicht genießen.

Zwar muss Rollins kein Fan von Punk und seinem Verhalten in der Vergangenheit sein. Aber es spricht einiges dafür, dass an dieser Stelle – mit der übertriebenen Reaktion von Rollins – die Grundlage für ein baldiges Match gelegt wurde.

In jedem Fall werden die allermeisten Teilnehmer des Main Events über CM Punks Erscheinen vorab informiert worden sein. Umso mehr spricht Rollins‘ Verhalten für einen Angle. 

Wie eine Wrestling-Story wirkte zudem sein Auftritt am Sonntagabend bei einem WWE-Live-Event in Peoria (Illinois). Seth Rollins griff zum Mikro und erklärte: „Ich werde keine Zeit mehr mit jemandem verschwenden, der acht Jahre weg war und nichts anderes getan hat, als zu versuchen, diesen Ort zu zerstören.“ 

Klar ist: Startet CM Punks zweite WWE-Karriere direkt mit einer Rollins-Rivalität, sind beiden Männern die pikanten Schlagzeilen sicher.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Drew McIntyre ist sauer und reist ab 

Neben den offensichtlichen Szenen um Seth Rollins gab es noch einen Superstar, der am Samstagabend richtig sauer war. 

Wie „PWInsider“ berichtet, stürmte Drew McIntyre nach dem Main Event wutentbrannt in den Backstage-Bereich und verschwand in seiner Umkleide. Kurz darauf soll der 38-jährige dann die Allstate Arena überhastet verlassen haben. 

Ob McIntyres Reaktion im Zusammenhang mit CM Punk stand, blieb erstmal unklar. 

Einen Tag später, beim WWE-Live-Event in Peoria, war McIntyre jedenfalls wie geplant anwesend. Er unterlag im Triple-Threat-Main-Event gegen Seth Rollins, der den Pin gegen den dritten Mann im Match, Shinsuke Nakamura, landete.

Der WWE-Vertrag des Schotten läuft noch bis Anfang April 2024. Beide Seiten sollen bisher in keine intensiven Verhandlungen für einen neuen Deal gestartet sein, so US-Reporter Mike Johnson. 

Jetzt bleibt abzuwarten, was CM Punk bei WWE Raw zu sagen hat … und wer im Anschluss alles angepisst auf ihn reagiert!  

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.