Samoa Joe und MJF legen einen Termin für ihr Match fest / AEW Dynamite - 22.11.23
Samoa Joe und MJF legen einen Termin für ihr Match fest / AEW Dynamite - 22.11.23

AEW Dynamite – 22. November 2023 – Ergebnisse, Bericht, Videos – Chicago, Illinois 

Im Vorfeld zu dieser AEW Dynamite-Übertragung ist das Starterfeld für das „Continental Classic“-Turnier veröffentlicht worden. 

Die Teilnehmerliste, das Regelwerk und mehr zum „C2“ findest du hier. 

Am Vorabend zum amerikanischen Thanksgiving-Feiertag kamen rund 4.800 Zuschauer zu AEW Dynamite in der Wintrust Arena in Chicago (Illinois). 

Swerve Strickland holt die ersten Punkte 

(1) Swerve Strickland bes. Jay Lethal in der Golden League des „Continental Classic“ per Swerve Stomp 

Bei den Matches im „C2“-Turnier darf sich außer der eigentlichen Kontrahenten niemand am Ring aufhalten. Entsprechend musste Swerve Strickland, nach seiner Blut-Schlacht bei „Full Gear“, auf seinen Manager Prince Nana verzichten. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Wheeler Yuta stellte in einem Backstage-Segment in Aussicht, Katsuyori Shibata den ROH-Pure-Titel abnehmen zu wollen. Eigentlich wollte an dieser Stelle AEW-International-Champion Orange Cassidy eine Ankündigung machen. Doch es blieb keine Zeit mehr. 

So läuft das „Continental Classic“ 

Ab heute und bis zum Jahresende werden insgesamt zwölf AEW-Wrestler in zwei Gruppen um Punkte kämpfen. 

Die beiden Gruppensieger treffen im großen Turnierfinale am 30. Dezember beim Pay-Per-View „Worlds End“ aufeinandertreffen, um den Gesamtsieger des ersten „C2“ zu ermitteln. Vorher treffen die Punktbesten in den Finals der Gold League und der Blue League in den jeweiligen Gruppenfinals aufeinander. Diese beiden Matches finden bei AEW Dynamite am 27. Dezember statt. 

Bryan Danielson, Andrade El Idolo, Brody King, Claudio Castagnoli, Daniel Garcia sowie Eddie Kingston sind die Teilnehmer am Blue-League-Wettbewerb, der vornehmlich bei AEW Collision ausgetragen wird. Dem gegenüber steht die Golden League bei AEW Dynamite mit Jon Moxley, Swerve Strickland, Jay White, Rush, Jay Lethal, Mark Briscoe und Rush. 

Der Sieger des Turniers wird den neuen AEW-Continental-Titel tragen und gleichzeitig auch den ROH-World-Title sowie den NJPW-Strong-Openweight-Titel erhalten. 

Diese beiden Championships werden vom bisherigen ROH-/NJPW-Strong-Titelträger Eddie Kingston mit ins Turnier gebracht. Aus drei Titeln unterschiedlicher Verbände entsteht eine „Triple Crown“, über die sich der Sieger freuen darf.

AEW-Chef Tony Khan hat im Vorfeld angekündigt, dass es im „C2“ keine Eingriffe Unbeteiligter geben wird. So soll ein sauberes Turnier mit klaren Ausgängen garantiert werden. Wie beim G1 in Japan, will Khan das „Continental Classic“ als sportlichen Wettbewerb verkaufen.

In der Gruppenhase tritt jeder gegen jeden an, vergleichbar mit einem internationalen Fußballturnier.

Für jeden Sieg gibt es drei Punkte. Bei einem Unentschieden kriegt jeder Fighter einen Punkt. 

Die Matches haben ein Zeit-Limit von 20 Minuten.

Die zwölf Teilnehmer teilen sich auf die blaue Gruppe und die goldene Gruppe auf.

Mit drei Matches in der goldenen Gruppe startet das „Continental Classic“ heute bei AEW Dynamite aus Chicago, Illinois.

Rush trifft auf Jay White, Swerve Strickland nimmt es mit Jay Lethal auf und Jon Moxley steigt gegen Mark Briscoe in den Ring.

Am Samstag geht es bei AEW Collision in Pittsburgh (Pennsylvania) mit der blauen Gruppe weiter: Daniel Garcia startet gegen Claudio Castagnoli ins Turnier und Eddie Kingston kriegt es mit Brody King zu tun.

Samoa Joe erhält sein Match gegen MJF bei „Worlds End“ 

MJF (mit einem Gehstock) und Adam Cole (auf Krücken) machten einen gemeinsamen Auftritt. Friedman wirkte sichtlich erleichtert nach seiner Titelverteidigung. Gleichzeitig attestierte er Jay White, einer der besten Wrestler der Welt zu sein. 

Adam Cole hatte größere Sorgen bei all den Bedrohungen, die noch auf MJF warten würden. Als die Gestalt mit der Teufelsmaske erwähnt wurde, erschien die Person lachend auf der Leinwand. 

Außerdem machte nun Samoa Joe seinen Entrance. Er wollte sein World-Title-Match nach der Hilfe für MJF bestätigt wissen. Als Max zögerte, ging Joe ihm an die Gurgel. Adam Cole mischte sich ein und meinte, Max solle sein Wort halten. 

MJF wollte das Match dann bereits an Ort und Stelle durchziehen.

Doch Samoa Joe lenkte ein: Er wolle gegen einen fitten Friedman antreten. Das Datum wurde festgesetzt: 30. Dezember bei „Worlds End“. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Danhausen ist zurück bei AEW Dynamite

(2) Orange Cassidy, HOOK, Katsuyori Shibata bes. Angelo Parker, Matt Menard, Jake Hager 

Danhausen kehrte als Manager der Publikumslieblinge zurück. Er zückte plötzlich den pinken Hut, den Jake Hager vor einiger Zeit abgelegt hat. Hager wollte sich ihn zurückholen. 

Derweil setzten HOOK und Shibata gleichzeitig den Rear-Naked-Choke gegen Angelo Parker und Matt Menard an. 

Während Orange Cassidy mit seinem Orange Punch Jake Hager vom Ringrand entfernte, gaben Parker und Menard auf. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Als Adam Cole sich im Backstage-Bereich verabschieden wollte, wurde er von Roderick Strong konfrontiert: „Wo warst du, als mich Action Andretti bei Rampage auf den Kopf geworfen hat?“ Cole reagierte ungehalten und brüllte: „Roddy, du bist nicht mehr mein bester Freund. Wann verstehst du das endlich?“ Als Adam weg lief, wirkte Strong in seinem Rollstuhl sitzend deutlich mitgenommen. 

Adam Copeland bringt das Conchairto gegen Nick Wayne 

Christian Cage machte Luchasaurus für die Niederlage am Sonntag verantwortlich. Er ließ ihn auf die Knie gehen und rief einen neuen Namen für ihn aus. Luchasaurus sei sein „Finisher“, deshalb hieße er ab sofort „Killswitch“. Christians Zögling Nick Wayne erhielt unterdessen einen Beinamen: „The Prodigy“. 

Nick Waynes Mutter Shayna kam an dieser Stelle in den Ring. Doch Christian machte sie und ihren toten Mann Buddy Wayne verbal nieder. 

Da trat Killswitch zwischen beide. Christian schubste Killswitch, der unabsichtlich Shayna zu Boden riss. 

Nick Wayne holte jetzt Stühle in den Ring – ein Conchairto gegen seine gefallene Mutter wurde vorbereitet.

Christian wollte den Stuhlschlag erst selbst durchziehen, dann sollte aber Killswitch die Drecksarbeit übernehmen. 

Der Ex-Luchasaurus zögerte – bis Adam Copeland in die Halle stürmte!

Edge vertrieb Christian und Killswitch aus dem Ring – und brachte nach einem Spear dann das Conchairto gegen Nick Wayne – vor den Augen der auflösten Mutter Shayna. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jay White holt die ersten Punkte

(3) Jay White bes. Rush in der Golden League des „Continental Classic“ per Blade Runner

Einen guten Vorgeschmack auf die Qualität, die uns die Matches im „Continental Classic“ bringen wird, gab es an dieser Stelle mit Rush und Jay White. 

Rush brachte den Vertical Suplex zwei Mal in Folge. Beim dritten Ansatz hielt Jay White dagegen. Aber Rush legte gleich mit einem Brainbuster nach und ließ sich sein Momentum nicht nehmen. 

Jetzt wollte Rush von den Seilen landen, doch White entkam und der Mexikaner krachte auf die Ringmatte. Switchblade nutzte den Moment, um gleich mit einem Brainbuster nachzulegen und in der Ringecke Kicks gegen Rush zu platzieren. 

White kam erstmals in die Position zum Blade Runner, doch Rush kam schnell aus dem Griff heraus. 

Rush folgte mit einem Released German Suplex, White konterte mit einem Dragon Screw. Der Mexikaner geförderte seinen Gegner kopfüber mit dem Belly-to-Belly in die Ringecke. 

Wieder wurde ein Blade Runner verhindert, dann geriet der Ringrichter in der Konfusion zwischen die Fronten. Jay White nutzte die Gelegenheit, Rush zwischen die Beine zu treten. Davon bekam der Offizielle nichts mit. Aber der Ringrichter war jetzt wieder zur Stelle, als Switchblade den Blade Runner durchbrachte und mit seinem ersten Sieg im „Continental Classic“ seine ersten drei Punkte im Wettbewerb holte. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Nach „Full Gear“ ist Chris Jericho von Big Bill und Ricky Starks im Backstage-Bereich überfallen worden. Mit einer Transportkiste wurde Jerichos Arm verletzt. 

*** Toni Storm hielt ihre Dankesrede als neue AEW-Women’s-Champion. Sie dankte Anthony Khan, Jack Warner von WarnerDiscovery, aber auch den vielen kleinen Toni Storms, die es alle nicht schaffen würden. Deshalb sollten sie besser in der Schule bleiben. Mariah May überreichte Toni ihren Titel. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Lovestory bei AEW Dynamite beeinflusst Frauen-Match

(4) Skye Blue bes. Ruby Soho sowie Anna Jay in einem 3-Way 

Ruby Soho fiel in der Schlussphase geradewegs in die Arme von Angelo Parker, der eigentlich als Unterstützung von Anna Jay am Ring war. Den beiden Turteltauben gefiel das. Nicht aber Saraya und Matt Menard, so dass außerhalb des Rings eine wilde Diskussion entbrannte. 

Derweil konnte Anna Jay ihren Queenslayer gegen Skye Blue nicht richtig durchziehen. Skye Blue zeigte stattdessen einen TKO gegen Anna und holte den Sieg. 

Nachdem sich Anna Jay bereits im Vorfeld über die fehlende Unterstützung ihrer Freunde beschwert hatte, dürfte die Niederlage das Verhältnis zu Angelo Parker und Matt Menard nicht gestärkt haben. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Renee Paquette befragte Wardlow zu MJF. Wardlow meinte, er werde selbst bestimmen, wann er für den Niedergang des Teufels (MJF) sorgen werde. Plötzlich suchte AR Fox das Gespräch mit Wardlow. Fox meinte, auch schon allen anderen außer sich selbst die Schuld für Dinge gegeben zu haben. Wardlow wollte von alledem nichts hören und schickte AR einfach mit einem Kopfstoß zu Boden. 

Jon Moxley siegt im „Continental Classic“ bei AEW Dynamite

(5) Jon Moxley bes. Mark Briscoe in der Golden League des „Continental Classic“ per Death Rider 

Im Main Event von AEW Dynamite wurden zum dritten Mal am Abend Punkte im „C2“ vergeben. 

Moxley überlebte Briscoes Froggy Bow. Mark schaffte den Kickout nach einem Death Rider. 

Später im Match, als Mox gegen den blutigen Mark wieder in der Offensive war, ging ein Stomp ins Ziel. Dann funktionierte ein zweiter Death Rider zum 1…2…3.

Jon Moxley durfte also mit drei Punkten im „C2“ ins Thanksgiving-Fest starten. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zwischenstand im AEW „Continental Classic“

Golden League:

Swerve Strickland: 1-0-0, 3 Punkte 

Jay White: 1-0-0, 3 Punkte 

Jon Moxley: 1-0-0, 3 Punkte 

Mark Briscoe: 0-1-0, 0 Punkte 

Rush: 0-1-0, 0 Punkte 

Jay Lethal: 0-1-0, 0 Punkte

Blue League:

Bryan Danielson: 0-0-0, 0 Punkte

Andrade El Idolo: 0-0-0, 0 Punkte

Brody King: 0-0-0, 0 Punkte

Claudio Castagnoli: 0-0-0, 0 Punkte

Daniel Garcia: 0-0-0, 0 Punkte

Eddie Kingston: 0-0-0, 0 Punkte


AEW-Vorschau – 25. November 2023 

Am Samstag laufen Rampage und Collision als Doppelpack in einem dreistündigen Live-Block. Die beiden Collision-Stunden kollidieren Kopf-an-Kopf mit der Survivor Series. 

Angekündigt für AEW Collision:

  • „Continental Classic“ – Blue League: Eddie Kingston vs. Brody King 
  • „Continental Classic“ – Blue League: Claudio Castagnoli vs. Daniel Garcia

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.