Rhea Ripley hat ihr privates Glück gefunden / Die Tag-Team-Division erleidet den nächsten Rückschlag / Fotos: (c) 2023 WWE
Rhea Ripley hat ihr privates Glück gefunden / Die Tag-Team-Division erleidet den nächsten Rückschlag / Fotos: (c) 2023 WWE

Das WWE-Update mit privaten Neuigkeiten über Rhea Ripley und einem herben Rückschlag für Sonya Deville und die Women’s-Tag-Team-Titel.

Rhea Ripley mit früherem WWE-Kollegen verlobt

Für WWE-Star Rhea Ripley läuft derzeit nicht nur beruflich alles ganz wunderbar. 

Am Mittwoch hat die Raw-Wrestlerin (richtiger Name: Demi Bennett) über Instagram ihre Verlobung bekanntgegeben. 

Die 26-jährige schrieb: „1000x YES! Pure Fucking Happiness!“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Glückliche an Ripleys Seite ist ihr früherer WWE-Kollege Buddy Matthews (Matthew Adams, 34), der seit Februar 2022 für AEW in den Ring steigt. 

Die beiden gebürtigen Australier hatten 2022 ihre Beziehung öffentlich gemacht. 

Alles erdenklich Gute! 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kreuzbandriss stoppt Tag-Team-Champions 

Schon wieder ein herber Rückschlag für die Women’s-Division bei WWE. 

Sonya Deville, die eine Hälfte der amtierenden Tag-Team-Champions, hat sich das Kreuzband im linken Knie gerissen. Das berichtete zuerst „TMZ“. 

In einem Video auf Social Media scherzte die 29-jährige: „Ganz offensichtlich liegt ein Fluch auf den Tag-Team-Titeln. Ich scherze nur. Aber … nicht wirklich.“ 

Deville spielte damit auf die Tatsache an, dass die Frauen-Tag-Team-Titel erst im Mai nach einer Verletzung von Liv Morgan für vakant erklärt und kurz darauf neu vergeben worden waren. 

Wie WWE mit Devilles Verletzung hinsichtlich der Women’s-Tag-Team-Championship nun umgehen wird, bleibt noch unklar. Ein solcher Kreuzbandriss wird Deville allerdings mindestens ein halbes Jahr außer Gefecht setzen, ihr Wrestling-Jahr 2023 dürfte also gelaufen sein. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Demnach wird WWE gar nicht umher kommen, Deville und Chelsea Green die Titel abzuerkennen und die Gürtel neu zu vergeben. 

Deville erklärte, die Verletzung sei im Match gegen Bianca Belair und Charlotte Flair bei WWE SmackDown am 28. Juli passiert. Das war bisher das einzige Match des Teams seit dem Titelgewinn am 17. Juli bei Raw gegen Liv Morgan und Raquel Rodriguez. 

Bereits am Dienstag dieser Woche ist Deville operiert worden. 

„Ganz offensichtlich ist es ein bittersüßes Gefühl, dass es für mich mit einer Verletzung endet“, erklärte Deville, die erstmals in ihren acht Jahren bei WWE einen Titel gewinnen konnte und bisher von Verletzungen verschont geblieben war. 

Sonya blickt trotz des Rückschlags extrem positiv auf die Zukunft: „Das gibt mir noch eine größere Motivation und steigert die Leidenschaft, das zu tun, was ich liebe – und das ist, Teil von WWE zu sein.“ 

Wir wünschen eine gute Besserung für ein hoffentlich erfolgreiches Comeback Anfang 2024!  


MEHR – So lief es für AEW Collision Head-to-Head gegen den SummerSlam + Raw-Quoten nach dem PLE:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.