Onkel Howdy oder Alexa Bliss: Wer ist das Gesicht des Bösen? WWE Raw vom 9. Januar 2023
Onkel Howdy oder Alexa Bliss: Wer ist das Gesicht des Bösen? WWE Raw vom 9. Januar 2023

WWE Raw vom 9. Januar 2023 aus Birmingham, Alabama – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos

JBL und Baron Corbin schläfern Kevin Owens ein

Zum Auftakt von WWE Raw wollte Kevin Owens sein anstehendes Match gegen Undisputed-Champion Roman Reigns thematisieren. 

Doch er kam gar nicht dazu, weil JBL ihn unterbrach. Es folgte Baron Corbin, der sich an Layfields Seite gesellte. Beide brachten Sprüche, die sich gegen den Austragungsort Birmingham richteten. 

K.O. verkörperte in diesem Moment sämtliche TV-Zuschauer und begrub sein Gesicht in der Ringecke. Er war von der geballten Langeweile in ein Koma versetzt worden. 

Layfield fand das gar nicht witzig – und schon kannten wir die Konstellation für das erste Match des Abends. 

(1) Kevin Owens bes. Baron Corbin mit einem Stunner

Corbin brachte Owens mit einem Chokeslam auf den Ringrand in Bedrängnis. 

K.O. kam kurz darauf mit der Senton Bomb von den Seilen zurück. Corbin entkam den Versuchen zum Stunner und der Pop-Up Powerbomb. Seinerseits saß dann ein DDT zum 2-Count. 

Corbin brachte den Deep Six durch. Doch auch dieses Mal endete ein Match nicht mit der Aktion. 

Corbin meckerte rum, wurde kurz darauf mit einem Kick überrascht und kassierte den Stunner zur Entscheidung. 

Die Bloodline attackiert Kevin Owens 

Kaum war das Match gelaufen, tauchten Jimmy und Jey Uso sowie Solo Sikoa am Ring auf. Ein Stuhl sollte gegen Owens zum Einsatz kommen, doch K.O. wehrte sich. 

Kevin bekam selbst einen Stuhl in seine Hände und prügelte damit auf das Bloodline-Trio ein. 

Schließlich kam der WWE-Offizielle Adam Pearce hinzu und drängte die Bloodline zurück. 

*** Kurz darauf informierte Pearce die Bloodline darüber, dass Solo Sikoa heute noch gegen Dolph Ziggler antreten müsse. Jimmy und Jey Uso wurden derweil der Halle verwiesen und hinausbegleitet – mit der Information, dass noch heute ein Tag-Team-Turmoil stattfinden werde, um kommende Gegner für die amtierenden Undisputed WWE Tag Team Champions zu ermitteln. 

Onkel Howdy erscheint in Alexas Angesicht

Die schrecklichen Szenen aus der Vorwoche wurden zusammengefasst: Alexa Bliss’ brutaler Angriff auf Bianca Belair. Nach zwei DDTs auf die Ringtreppe musste Belair unterhalb der Lippe mit drei Stichen genäht werden. 

Alexa Bliss stand nun auf dem Kommentatorenpult, während das Licht gesenkt wurde. Bianca Belair sei in dieser Woche nicht mehr zu sehen, weil die amtierende Raw Women’s Champion Angst vor ihr habe. 

Bliss: „Ich bin das Gesicht des Bösen. Und ich fühle mich nicht schlecht wegen dem, was passiert ist. So gut habe ich mich lange nicht mehr gefühlt. Ich habe die Kontrolle übernommen.“ 

Plötzlich flackerte dein gruseliger Clip mit früheren Alexa-Szenen aus der Wyatt-Zeit über den Bildschirm: „Meinst du wirklich, dass du das Sagen hast?“

Onkel Howdy trat auf die Stage und stand lachend inmitten der Nebelmaschine, während Alexa ein böses Gesicht machte. 

*** Randnotiz: US-Reporter Mike Johnson berichtete vor WWE Raw, Bo Dallas sei bei der Produktion in Birmingham anwesend. Wie bereits angenommen, ist es also wohl tatsächlich Bray Wyatts Bruder, der Onkel Howdy darstellt.

Bayley sendet eine Botschaft an Becky Lynch 

In der Vorwoche hatte Bayley auf das Match von Mia Yim und Becky Lynch eingewirkt, was dazu führte, dass Mia Yim gepinnt wurde. 

Bevor Bayley nun gegen Yim in einem Einzel-Match loslegte, griff sie zum Mikrofon und richtete ihre Worte an Becky Lynch: „Du kannst es einfach nicht ertragen, dass du gegen mich verloren hast.“

Bayley gab Dakota und Iyo für den heutigen Abend frei. Beide verließen den Ringbereich. Bayley wollte sich nun Mia Yim allein vornehmen und damit eine Nachrichte an Becky senden.

(2) Bayley bes. Mia Yim per Backslide und den Füßen auf dem Ringseil 

Für Bayley lief das Match allerdings erstmal nicht wie erhofft. Mia Yim brachte sie in Bedrängnis, bis dann eine Cannonball in die Ringecke danebenging. 

Nachdem Bayley ihre Gegnerin in die Ringecke stoßen konnte, folgte ein Backslide in die Pin-Position. Bayley legte ihre Füße auf das unterste Ringseil und holte einen weiteren schmutzigen Sieg. 

*** Später bei WWE Raw konfrontierte Mia Yim Bayley im Backstage-Bereich und beschimpfte sie erneut als Schummlerin. Bayley ging nun mit Dakota Kai und Iyo Sky los. Ihre Botschaft: „Setz dich nicht für jemanden ein, die gar nicht anwesend ist!“ Gemeint war weiterhin Becky Lynch…

*** Die Kommentatoren erwähnten, dass Johnny Gargano aufgrund einer Schulterverletzung für eine Weile pausieren müsse. 

Bobby Lashley feiert seine Rückkehr nach einer vierwöchigen Suspendierung

United States Champion Austin Theory zeigte sich nach seiner Titelverteidigung in der Vorwoche besonders überheblich. „The Champ is here!“, rief Theory und machte damit John Cena nach. 

Die Fans riefen: „We Want Rollins!“ Austin ging jedoch davon aus, dass wir Seth nicht sehen würden. Er habe den Ring letzte Woche humpelnd verlassen. „Ich habe ihn deklassiert und ihm eine Lehrstunde erteilt.“ 

Seth erschien nun aber doch. Mit einer Krücke. Rasch offenbarte Rollins aber, diese Gehhilfe gar nicht zu brauchen. 

Theory: „Du bist wirklich einer der Besten. Aber ich bin an deinem Arsch längst vorbeigezogen. Jetzt habe ich größere Ziele!“ Er wollte den Royal Rumble gewinnen und bei WrestleMania Undisputed WWE Universal Champion werden. 

Rollins bestätigte, sein Knie sei nicht bei 100 Prozent. Doch bis zum Royal Rumble werde er wieder völlig hergestellt sein: „Und das Knie wird längst wieder mehrfach bei 100 Prozent sein, wenn ich im Main Event von WrestleMania stehe!“ 

Ein dritter Herr meldete sich auch zu Wort: Nach vier Wochen Zwangspause kehrte Bobby Lashley zurück!

Theory drohte ihm, nicht in den Ring zu kommen. Doch der „All-Mighty“ ließ sich nicht abhalten. Theory verfehlte mit Rollins’ Krücke und kassierte dann Bobbys Spear. 

Lashley: „Es ist egal, wer im Royal Rumble steht. Meine Suspendierung ist vorüber – jetzt kann ich die gesamte Konkurrenz beim Rumble durch den Wolf drehen!“ 

Damit stehen also Seth Rollins, Austin Theory und Bobby Lashley als weitere Teilnehmer für das Royal-Rumble-Match fest. 

Ripley deklassiert LeRae

Candice LeRae war in einem Backstage-Interview zu ihren Plänen befragt worden. Sie freute sich auf die Teilnahme am Royal Rumble. „Du musst desillusioniert sein, zu glauben, eine Chance zu haben“, meinte Rhea Ripley, die plötzlich auftauchte. LeRae hielt dagegen: „Ich habe genau so eine Chance wie du!“ 

(2) Rhea Ripley bes. Candice LeRae mit dem Riptide 

Später wurden bei WWE Raw die Verhältnisse in einem Einzelmatch geklärt. 

Ripley zeigte sich dominant, bis Candice sie mit einer Powerbomb von den Seilen holte. Aber Momentum konnte LeRae nicht aufbauen. 

Außerhalb des Rings ging es weiter, wo LeRae in die Absperrung geschleudert wurde. Zwischen den Seilen folgte der Riptide zur Entscheidung. 

MVP half Lashley beim Comeback 

MVP suchte in der Umkleide das Gespräch mit Bobby Lashley. Wir erfuhren, dass Porter im Gespräch mit Adam Pearce die schnelle Rückkehr Lashleys möglich machte. 

Bobby erkannte die Hilfe an. Doch an einer weiteren Zusammenarbeit mit MVP war er an dieser Stelle nicht interessiert. 

Porter erwähnte, es seien Fehler gemacht worden – auch von Shelton Benjamin und Cedric Alexander, die wohl bereit stünden, um die alte Gruppierung aufleben zu lassen. 

Lashley meinte: „Zwischen uns ist alles okay, aber ich bin noch nicht bereit, wieder mit dir zu arbeiten.“ Und Porter: „Wenn du bereit bist, deine Geschäfte zu erweitern: Du kennst meine Nummer!“ 

*** Im zweiten Teil von Cody Rhodes’ Reise zur Rückkehr in den Ring wurde auf seine Auftritte nach WrestleMania und die gravierende Muskelverletzung bei WWE Hell in a Cell zurückgeblickt. 

Solo Sikoa bleibt im Einzelbereich ungeschlagen 

Vor seinem heutigen Match wurde Dolph Ziggler von Mustafa Ali konfrontiert. Ali meinte, er habe erfahren, dass Adam Pearce ihn eigentlich mit Ziggler für das Tag-Team-Turmoil aufstellen wollte.

Ali: „Du schuldest mir was! Du hast mir kürzlich bereits das Match um den US-Titel verhagelt!“ Ziggler versuchte zu beschwichtigen: „Ich habe mich für das, was passiert ist, entschuldigt. Doch heute geht es nicht um dich!“ 

(4) Solo Sikoa bes. Dolph Ziggler mit dem Samoan Spike 

Ziggler hatte seine Probleme mit dem Samoaner, der ihn im hohen Bogen über die Ringseile warf. 

Es folgte ein Samoan Drop. Dann punktete Dolph aber mit seiner Schnelligkeit. Solo krachte in die Ringecke, Dolph legte mit einem DDT nach. 

Ziggler überraschte auch mit einem Zig-Zag zum Near-Fall. 

Kurz darauf konterte Sikoa einen weiteren Versuch zum Zig-Zag in eine Powerbomb-Position und bohrte dann den Samoan Spike in seinen Gegner, um damit den Sieg klarzumachen.

Die Usos, die eigentlich von Adam Pearce rausgeschmissen worden waren, kamen hinzu und feierten den Sieg mit Sikoa. 

*** Vor einer prickelnden Ausgabe von „MizTV“ wollte Byron Saxton mit Bronson Reed sprechen. Da huschte The Miz ungebeten ins Bild und gab zu verstehen, dass sich beide Männer gegenseitig den Rücken freihalten würden. Doch Bronson offenbarte: „Miz und ich sind keine Freunde. Wenn du was von mir willst, musst du mich bezahlen!“ Bronson lief davon – und Miz machte ein dummes Gesicht! 

Wie lange saß Dominik Mysterio wirklich im Knast? 

Das Judgment Day war zu Gast bei MizTV. 

Dominik, jetzt im Gangster-Outfit mit Flanellhemd und einem Bandana vorm Gesicht, sprach über seine schwere Zeit im Knast. 

Dom: „Ich war mit den gefährlichsten Kerlen der Welt eingesperrt und wusste nicht, wann ich meine nächste Mahlzeit bekomme!“ 

Miz meinte irgendwann: „Ich habe gehört, dass du nur für ein paar Stunden in der Zelle warst!“ 

Judgment Day tat das als Lüge ab. The Miz wurde aus dem Ring vertrieben – und das Tag-Team-Turmoil konnte beginnen. 

Damian Priest verlautbarte: „Usos! Wir haben es auf eure Titel abgesehen!“

Das Judgment Day dominiert das Tag-Team-Turmoil

(5) The Judgment Day (Finn Bálor, Damian Priest, Dominik Mysterio) gewinnen das Tag-Team-Turmoil um den #1-Herausforderer-Platz für ein Match gegen die Undisputed Tag Team Champions Jimmy & Jey Uso 

Der Großteil der dritten WWE Raw-Stunde wurde dazu aufgewendet, neue Gegner für die Usos zu ermitteln. 

(5a) The Judgment Day (Damian Priest & Finn Bálor) bes. Luke Gallows & Karl Anderson; Bálor pinnte Anderson mit einem Einroller

Dominik brachte Anderson ins Straucheln, gerade als dieser in die Seile ging. Zuvor hatte es Tumult mit Gallows und Priest gegeben. Bálor nutzte das Verwirrspiel, um Anderson zur ersten Entscheidung einzurollen. 

(5b) The Judgment Day (Damian Priest & Finn Bálor) bes. Cedric Alexander & Shelton Benjamin; Bálor pinnte Alexander nach dem Coup de Grace 

Alexander und Benjamin, der vor wenigen Tagen sein 20-jähriges WWE-Jubiläum gefeiert hat (mehr dazu hier), zeigten eine beherzte Leistung. 

Priest brachte zur Entscheidung seinen South-of-Heaven-Chokeslam gegen Alexander. Bálor folgte mit dem Coup de Grace zur zweiten Elimination. 

(5c) The Judgment Day (Damian Priest & Finn Bálor) bes. The Alpha Academy (Chad Gable & Otis); Priest pinnte Otis nach einer Clothesline

Otis erfreute die Fans mit dem Caterpillar in den Elbow Drop.

Bálor kam von den Seilen, wurde aber von Otis abgefangen und mit einem Powerslam abserviert. 

Während Otis jetzt mit dem Vader Splash aus den Seilen kam, zog Bálor Gable auf sich. Otis plättete beide Männer. 

Priest brachte eine Clothesline gegen Otis ins Ziel und eliminierte damit die Academy. 

Finn Bálor muss für das Turmoil-Finale ersetzt werden

Bálor hatte beim Doppel-Splash eine Verletzung davongetragen. Er hielt sich die Rippen. Helfer waren bei ihm, auch Adam Pearce bewertete die Situation. Das medizinische Team entschied, Bálor dürfe nicht weitermachen. Pearce schlug vor: „Entweder müsst ihr aufhören – oder Dominik nimmt Finns Platz ein!“ Priest meinte: „Okay, so wird’s gehen!“ Dominik rückte also an Bálors Position. 

(5d) The Judgment Day (Damian Priest & Dominik Mysterio) bes. The Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins); Mysterio pinnte Ford per Einroller und den Füßen auf den Ringseilen 

Montez Ford legte im Finale dieses Tag-Team-Turmoil eine actionreichen Schlussphase hin. Er sprang über den Turnbuckle nach draußen auf Damian Priest. 

Dann folgte ein 450 Splash gegen Dominik Mysterio. Alles sah nach einem Ende aus, als Priest Ford aus dem Ring zog. 

Montez behielt Priest im Blick. Als Damian draußen heranstürmte, sprang Ford auf den Ringrand. Priest flog geradewegs in die Ringtreppe. 

Dominik zog nun aber Ford durch die Ringseile. Er rollte Montez ein und legte seine Füße auf die Seile. Das Cover ging durch – und das Judgment Day sicherte sich den #1-Herausforderer-Platz gegen die Usos. 

Zum Ende von WWE Raw kamen Jimmy und Jey Uso in die Halle – und es kam zum Staredown mit dem Judgment Day.


Nächster WWE Premium Live Event: „Royal Rumble”

Die kommende WWE-Großveranstaltung ist der „Royal Rumble“ und findet am Samstag, den 28. Januar 2023 in San Antonio (Texas) statt. In Deutschland gibt es die Veranstaltung live und exklusiv in der Nacht auf Sonntag (29.1.23) ab 2:00 Uhr auf dem WWE Network (Abo erforderlich).

Das bisherige Line-Up:

Match um die Undisputed WWE Universal Championship:

Roman Reigns (c) vs. Kevin Owens

Royal-Rumble-Match der Männer:

Gemeldete Teilnehmer: Kofi Kingston, Santos Escobar, Ricochet, Austin Theory, Seth Rollins, Bobby Lashley

Royal-Rumble-Match der Frauen:

Gemeldete Teilnehmerinnen: Liv Morgan, Candice LeRae, Rhea Ripley

„Mountain Dew – The Pitch Black Match“:

Bray Wyatt vs. LA Knight