WWE Raw - der Jahresauftakt: Die Bloodline sorgt wieder für Chaos!
WWE Raw - der Jahresauftakt: Die Bloodline sorgt wieder für Chaos!

WWE Raw vom 2. Januar 2023 aus Nashville, Tennessee – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos

Bloodline versucht feindliche Übernahme

Die Bloodline beendete 2022 mit einer herben Niederlage. Deshalb sollte zum Start von 2023 bei WWE Raw gleich ein Zeichen gesetzt werden.

Die Usos tauchten gemeinsam mit Solo Sikoa und Sami Zayn ungebeten im Ringbereich auf und sorgten für Chaos. Der Kommentatorenpult wurde einfach umgeworfen.

Kevin Owens kam raus, doch Sami Zayn griff zum Mikrofon: „Vielleicht hast du bemerkt, dass wir keine so gute Laune haben? Das hier ist eine feindliche Übernahme durch die Bloodline! Es werden Leute verletzt werden – und das ist deine Schuld!“

Owens erwiderte: „Jetzt will ich dir nur noch ins Gesicht schlagen!“

Der WWE-Offizielle Adam Pearce hielt Owens auf, schickte stattdessen Security in den Ring. Doch die Helferlein kamen nicht einmal an Solo Sikoa vorbei. Pearce rief schließlich zahlreiche Superstars in die Halle. Die Bloodline wich ins Publikum zurück.

Pearce stellte klar, die Bloodline-Mitglieder müssten heute Abend arbeiten. Später legte er gegenüber den gewillten Raw-Stars fest, wer ran dürfe: Elias vs. Solo Sikoa in einem Music City Street Fight + die Street Profits mit Kevin Owens vs. Sami Zayn und die Uso-Brüder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alex Bliss dreht nach Wyatt-Manipulation schon wieder durch

(1) Raw Women’s Champion Bianca Belair bes. Alexa Bliss durch Disqualifikation, Bliss attackierte den Ringrichter

Im ersten WWE-Match des Jahres stand gleich die Raw Women’s Championship auf dem Spiel.

Titelträgerin Bianca Belair hielt im Vorab-Interview fest: „Nach heute Abend will ich nicht mehr über Alexa Bliss sprechen. Unsere Beziehung ist nicht mehr zu reparieren!“ Bliss wolle uns zeigen, warum die Raw Women’s Championship zu ihr gehöre.

Die körperlich überlegene Bianca legte gleich dominant los. Das ließ die Aggression in Alexa aufkeimen. Mit einem Dropkick schickte sie Belair aus dem Ring. Draußen übernahm Bianca aber gleich wieder die Kontrolle und schleuderte die Herausforderin in die Ringabsperrung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Später kontrollierte Alexa das Match, nachdem Bianca versehentlich in die Ringecke gekracht war. Bliss konterte den Versuch zu einem DDT allerdings in einen Vertical Suplex.

Alexa sorgte mit einem Ausweichmanöver dafür, dass Bianca aus dem Ring stürzte. Bliss folgte nach draußen mit einer Cannonball vom Ringrand.

Einen Versuch zum KOD wusste Alexa abzuwehren. Kurz darauf ging es wieder raus aus dem Ring. Bliss kontrolliere das Match. Plötzlich erblickte sie allerdings einen Kerl mit der neuen Wyatt-Maske im Publikum. Und kurz darauf, als sich Alexa für den Twisted Bliss auf die Seile begab, einen zweiten Maskierten.

Dann flimmerte kurz das Wyatt-Logo über die Leinwand. Alexa mutierte wieder auf die dunkle Seite: Sie attackierte unerwartet den Ringringrichter und schlug mit beiden Fäusten auf ihn ein. Auch gegen Bianca ging sie brutal vor. Es folgten zwei DDTs auf einen Teil der Ringtreppe, ehe Bliss davonlief.

Für Bianca wurde eine Trage in die Halle geschoben. Sie verließ die Halle aber schwankend auf ihren eigenen Füßen, gestützt von ihrem Ehemann Montez Ford.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Byron Saxton meinte später im Backstage-Interview zu Alexa Bliss, sie habe die Kontrolle verloren. Alexa erwiderte: „Die Kontrolle verloren? Nein, ich habe die Kontrolle an mich gerissen. Jetzt weiß Bianca: Die einzige Bedrohung bin ich. Die Raw Women’s Championship gehört zu mir!”

Ein Klavier! Ein Klavier!

(2) Solo Sikoa bes. Elias in einem Music City Street Fight mit dem Spinning Solo auf ein Klavier

Elias klimperte im Ring sitzend auf seiner Gitarre und schien zu glauben, heute Abend eine Chance gegen Solo Sikoa zu haben. Bevor er einen Song spielen konnte, meldete sich Sikoa bereits zur Stelle.

Um den Ring standen diverse Musikinstrumente, die legal als Waffe eingesetzt werden konnten.

Elias verfehlte außerhalb des Rings mit einer Gitarre, die am Ringpfosten zerschellte. Solo flog daraufhin in ein Schlagzeug und wurde mit einem Hi-Hat über die Absperrung beim Zeitnehmer befördert.

Der Fight verlagerte sich in den Eingangsbereich, wo Elias auf massive Lautsprecher flog. Kurz darauf kam im Ring ein Keyboard zum Einsatz, Solo folgte dann mit einem Samoan Drop.

Elias überlebte einen Belly-to-Belly-Suplex. Solo verfehlte dann seinen Gegner und krachte in die Ringecke. Der Musiker übernahm die Kontrolle.

Hardy, der Interpret des Royal-Rumble-Theme-Songs (keiner der Hardy-Brüder), übergab Elias aus dem Zuschauerraum eine Gitarre.

Solo wehrte Elias‘ Versuch zum Gitarreneinsatz ab. Das brachte Hardy auf die Idee, über die Absperrung zu klettern und Solo die Gitarre über den Rücken zu ziehen. Doch Sikoa blieb nach dem Einschlag stehen. Hardy entschied sich, besser vor dem Samoaner die Flucht zu ergreifen.

Elias nutzte die Gelegenheit, um mit seinem Knie einzuschlagen. Jetzt kletterte er mit den Überresten der Gitarre auf die Ringseile. Doch im Anflug packte Sikoa den Daumen aus und Elias wurde mit dem Samoan Spike niedergestreckt.

Es folgte der Spinning Solo vom Ringrand auf ein Klavier (bzw. einen Flügel)! Das Instrument klappte unter dem Einschlag von Elias zusammen. Sikoa folgte mit dem Pinfall zum Sieg.

Solo guckte, ob sich Hardy noch in der Nähe aufhielt. Doch der Singer/Songwriter hatte die Flucht ergriffen. Eine kluge Entscheidung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Es folgte ein Rückblick auf den Main Event von WWE SmackDown: Am Freitag siegten Kevin Owens und John Cena gegen Sami Zayn und Roman Reigns.

Drew McIntyre und Sheamus retten Kevin Owens

(3) The Bloodline (Sami Zayn + Jimmy & Jey Uso) bes. Kevin Owens + The Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins); Zayn pinnte Ford nach einem Helluva Kick

Kevin Owens brauchte den wichtigen Wechsel im Match. Dieser gelang ihm schließlich mit Montez Ford, der sogleich mit einem Crossbody von den Ringseilen überzeugte.

Ford schlug bald mit dem dem Frogsplash gegen Sami Zayn ein. Jey Uso rettete Zayn im letzten Moment vor einer möglichen Entscheidung.

Das Match verlagerte sich vor den Ring und wurde chaotischer!

Plötzlich war Solo Sikoa zur Stelle, der die Bloodline unterstützte. Sikoa schaltete Owens außerhalb des Rings aus.

Zwischen den Seilen ging es mit Sami Zayn und Montez Ford weiter. Ford wurde von Jimmy Uso abgelenkt, was Zayn prompt zum Helluva Kick nutzte. Er schlug gegen Ford ein und holte den Sieg!

Der Angriff auf Kevin Owens wurde nach der Entscheidung fortgesetzt. Ein Stuhl kam ins Spiel. Doch da tauchten Drew McIntyre und Sheamus auf. Sie fegten Zayn zur Seite und danach die Uso-Brüder aus dem Ring. Die Rettung für Kevin Owens!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** An dieser Stelle gab es ein Gesundheits-Update zu AJ Styles. Er muss verletzungsbedingt pausieren. Mehr dazu gibt es hier.

Lumis gewinnt Einzel-Match

(4) Dexter Lumis bes. Chad Gable per Einroller

Das Publikum schwieg sich zu diesem rund vierminütigen Match aus.

Otis versuchte zugunsten von Gable einzugreifen, aber Dexter duckte sich weg.

Gable wollte im Anschluss mit einem La-Magistral-Einroller überraschen. Aber Lumis setzte einen Konter in einen Cradle und holte den Sieg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Das baldige Comeback von Cody Rhodes wird über die kommenden Wochen mit einigen Videos aufgebaut. Im ersten Clip gab es den Rückblick auf seine Rückkehr bei der letztjährigen WrestleMania. Cody: „Ich werde eine weitere Chance auf meinen allerersten Traum erhalten.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Während Damage CTRL durch den Backstage-Bereich liefen, sah man im Hintergrund MVP, der sich mit dem WWE-Offiziellen Adam Pearce unterhielt. An MVPs Seite: Cedric Alexander und Shelton Benjamin. Will MVP das Hurt Business zurückbringen? Und wo ist eigentlich Omos abgeblieben?


Dieses WWE Raw im Podcast-Review, dazu Neues zu Sasha Banks und weitere News:

Hier streamen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

Hier den Podcast abonnieren:

Apple Podcasts | Spotify | Android | Google Podcasts | Deezer | Amazon Music | YouTube


Becky wird erneut von Bayley ausgetrickst

Bayley amüsierte sich im Ring über ihren Sieg gegen Becky Lynch. Es dauerte nicht lange, bis sich Becky blicken ließ. Sie bezeichnete Bayley als eine Mogelpackung, die allein nicht gewinnen könne. Lange habe sie im Schatten einer anderen Person gestanden (Sasha Banks). Und jetzt bräuchte sie die Tag Team Champions, die all‘ die Arbeit für sie machen würden, während Bayley den Ruhm ernten wolle.

Lynch wollte gegen Bayley antreten. Doch Bayley überließ lieber ihren beiden Begleiterinnen die Arbeit. Da Becky eine Partnerin fehlte, nahm sie es allein mit den Tag Team Champions auf.

(5) WWE Women’s Tag Team Champions Damage CTRL (Dakota Kai & Iyo Sky) bes. Becky Lynch & Mia Yim in einem Non-Title-Match; Sky pinnte Yim nach dem Over-The-Moonsault

Becky hatte einige Probleme in dieser Handicap-Situation. Plötzlich kam Mia Yim in die Halle gelaufen. Sie kam, um Lynch als Tag-Team-Partnerin zu unterstützen. Mit dem Wechsel bei Becky und Yim schlug das Pendel im Match um.

Becky überzeugte mit einem Missile Dropkick gegen Dakota. Lynch und Mia legten mit einem Double Suplex von den Ringseilen nach.

Bayley griff ins Match ein, als Mia Yim in einer guten Position für den Pin war. Sie legte Dakotas Fuß aufs Ringseil. Das rief Becky auf den Plan, die außerhalb des Rings auf Bayley losging.

Im Ring brachte Mia Yim jetzt den Eat Defeat gegen Dakota Kai durch. Doch in dem Moment kam Iyo Sky mit dem Over-The-Moonsault gegen Yim angeflogen und holte den Sieg.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Mit einem Video ist uns der gewaltige Bronson Reed nähergebracht worden. Vor Weihnachten debütierte Reed bei WWE Raw und unterstützte The Miz.

*** Nach Dominik Mysterios Verhaftung an Weihnachten fühlte sich Reys Sohn plötzlich wie ein Knastbruder. Mit einer tätowierten Träne unterm Auge und einem Zahnstocher im Mund erklärte er: „Ich habe Zeit abgesessen und überlebt. Das Gefängnis verändert Menschen. Du glaubst vielleicht, es sei für mich jetzt gelaufen – doch es geht gerade erst los.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Theory bleibt Champion

(6) United States Champion Austin Theory bes. Seth Rollins mit dem A-Town-Down

Vor dem großen Main Event wurden der Champion und sein Herausforderer interviewt. Austin Theory erklärte: „Seth ist die Vergangenheit – ich bin die Gegenwart. Ich halte den Titel und alle Karten!“ Der US-Champion schien überzeugt, den Titel noch lange zu halten. Rollins erklärte später: „Du bist gut – aber nicht so gut wie Seth Rollins!“

Die Titel-Entscheidung startete dann zugunsten des Herausforderers. Theory landete bald auf der Ringabsperrung. Rollins sprang vom Kommentatorentisch und bohrte sein Knie vor der ersten Werbepause in den Hinterkopf seines Gegners.

Das Match ging in der zweiten Hälfte zu größeren Teilen außerhalb des Rings weiter. Jetzt dominierte Theory. Er hielt Rollins vor einer zweiten Pause seinen US-Titel ins Gesicht.

Wirklich interessant wurde das Match im dritten Teil. Rollins dominierte wieder, tat sich dann aber sein Knie weh. Dennoch kam Rollins mit dem Superplex gegen Theory. Statt des Falcon Arrow war nun aber Theory zur Stelle und brachte einen Neckbreaker gegen Seth zum Near-Fall.

Rollins kam in die Position zum Stomp. Doch Theory rollte sich rechtzeitig aus dem Weg.

Der Champion hatte genug. Er wollte jetzt mit seinem Gürtel die Flucht ergreifen.

Aber nicht mit Rollins! Seth holte Theory zurück. Zwischen den Seilen deutete Theory an, mit dem Gürtel zuschlagen zu wollen. Aber Rollins wehrte ihn mit einem Superkick ab und landete dann mit einem Frogsplash zum 2-Count.

Theory verhinderte den Stomp, Rollins den A-Town-Down. Im Tumult ging der Ringrichter zu Boden. Rollins brachte einen Pedigree ins Ziel. Ein neuer Ringrichter kam angelaufen, doch Theory befreite sich beim 2-Count.

Rollins visierte einen weiteren Stomp an. Theory wich aus. Während der Offizielle auf seinen gefallenen Kollegen blickte, verabreichte Austin seinem Gegner einen Tiefschlag.

Nun warf sich Theory in die Kniekehle des angeschlagenen Rollins. Der A-Town-Down folgte zur Entscheidung.

Austin Theory bleibt zum Start ins neue Jahr weiterhin United States Champion!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


MEHR: Aktuelle News zum verletzten AJ Styles und zu Sasha Banks kurz vor ihrem Start in Japan:


Nächster WWE Premium Live Event: „Royal Rumble”

Die kommende WWE-Großveranstaltung ist der „Royal Rumble“ und findet am Samstag, den 28. Januar 2023 in San Antonio (Texas) statt. In Deutschland gibt es die Veranstaltung live und exklusiv in der Nacht auf Sonntag (29.1.23) ab 2:00 Uhr auf dem WWE Network (Abo erforderlich).

Das bisherige Line-Up:

Royal-Rumble-Match der Männer:

Gemeldete Teilnehmer: Kofi Kingston

Royal-Rumble-Match der Frauen:

(Bisher stehen noch keine Teilnehmerinnen fest.)

„Mountain Dew – The Pitch Black Match“:

Bray Wyatt vs. LA Knight