Cody Rhodes trifft auf Seth Rollins bei
Cody Rhodes trifft auf Seth Rollins bei "Hell in a Cell 2022" - (c) WWE. All Rights Reserved.

JUDGMENT DAY SIEGT SCHON WIEDER!

(4) 6-Personen-Mixed-Tag-Team-Match:

JUDGMENT DAY (EDGE, DAMIAN PRIEST, RHEA RIPLEY) bes. AJ STYLES, FINN BÀLOR, LIV MORGAN; Edge pinnte Bálor per Spear

Dieses Mixed-Tag-Team-Match startete gleich mit einem großen Brawl zwischen allen Beteiligten.

Dann legte Liv Morgan das Match im One-on-One gegen Rhea Ripley los.

Edge und Finn Bálor brawlten außerhalb des Rings. An dieser Stelle konnte nun das Judgment-Day-Stable die Kontrolle über das Match übernehmen. Bálor wurde von seinen Partnern isoliert.

Immer wieder wollte Bálor den Wechel mit Styles. Doch der mittlerweile eingewechselte Damian Priest verhinderte das.

Bálor gelang schließlich der Befreiungsschlag mit dem Pelé Kick. Nun folgte der Wechsel mit AJ Styles, der sowohl gegen Priest als auch gegen Edge austeilen konnte.

Styles brachte seinen Phenomenal Forearm gegen Edge ins Ziel. Das war ihm zuletzt vor WrestleMania gelungen. Doch das Cover brachte ihm nichts: Priest zog Styles an seinem Arm aus dem Ring.

Der Wechsel auf beiden Seiten war nun nötig: Die Frauen kamen ins Spiel!

Liv punktete mit einem Crucifix gegen Ripley. Rhea revanchiertes sich mit einem Half-and-Half-Suplex und einem weiteren massiven Ausheber.

Liv entkam dem Versuch zum Riptide. Sie wechselte Bálor ein und brachte noch einen DDT gegen Ripley.

Bálor, Styles und Morgan sprangen jetzt allesamt über das Top-Rope auf ihre Judgment-Day-Rivalen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bálor kam in die Position zum Coup de Grace. Doch Ripley verhinderte die Aktion, indem sie am Top-Rope schüttelte.

Styles überraschte mit einem Phenomenal Forearm gegen Priest, wurde aber sogleich von Edge aus dem Ring geworfen.

Bálor behielt die Oberhand gegen Edge. Er versuchte den Spear, wurde aber von Finn eingerollt.

Edge kassierte jetzt den Shotgun Dropkick. Finn kletterte zum Coup de Grace auf die Seile. Aber Rhea Ripley stellte sich nun Bálor in den Weg. Morgan warf sich auf Ripleys Rücken. Beide Frauen stürzten aus dem Ring.

Doch die Verzögerung wurde dem Judgment Day zum Vorteil. Finn landete zum Coup de Grace nicht auf Edge, sondern auf der Ringmatte. Edge setzte sogleich den Spear nach und holte den Sieg für Judgment Day.

Wie bereits im Vormonat konnte Rhea Ripley einen Edge-Sieg direkt beeinflussen.

In der Schlussphase zog sich AJ Styles einen bösen Cut auf der Stirn zu. An welcher Stelle das genau passierte, war nicht im TV zu sehen. Allerdings passierte das außerhalb des Rings. Der WWE-Arzt kümmerte sich in der Schlussphase des Matches um Styles. Hier spielte er im Match dann auch keine Rolle mehr. Im TV versuchte WWE diese Verletzung möglichst nicht zu zeigen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


*** Cedric Alexander gab bei einer Backstage-Begegnung mit Bobby Lashley zu: „Ich muss hier mein eigenes Ding machen. Omos und MVP haben aber das erhalten, was sie verdient haben.“ Lashley schien cool mit Alexander, warnte ihn aber auch: „Funk‘ nicht mehr in einem meiner Matches dazwischen!“ Beide gingen mit einem Fistbump auseinander.

*** Der nächste Premium Live Event ist „Money in the Bank“ und kommt in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli aus Las Vegas, Nevada.


MOSS REVANCHIERT SICH AN CORBIN

(5) „No Holds Barred“-Match:

MADCAP MOSS bes. HAPPY CORBIN nach einem Schlag mit der Ringtreppe auf einen Stuhl, den Moss um Corbins Hals gewickelt hatte

Das fünfte Match des Abends (das einzige des SmackDown-Kaders) konnte nur durch Pinfall oder Aufgabe entschieden werden!

Das Match verlagerte sich rasch vor den Ring. Dort ließ Madcap unter anderem einen der Kommentatorensessel auf Happy fliegen.

Die Ringtreppe kam zum Einsatz. Corbin deutete den Einsatz eines Tisches an. Da den Zuschauern das gefiel, ließ Happy aber davon ab.

Madcap kassierte im Ring einen Chokeslam. Corbin brachte jetzt einen Stuhl ins Spiel, mit dem er auf Moss einschlug.

Die Fans riefen derweil nach Tischen. WWE-Fans lieben ihre Tische mehr als alles andere.

Corbin ließ sich nicht beirren und kam mit dem Deep Six einem Erfolg näher.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Happy würgte Moss mit einem weiteren Stuhl. Doch die Sitzfläche wurde ihm dann zum Verhängnis. Corbin war es nämlich, der kurze Zeit später auf Madcap losstürmte. Moss wich aus und Happy krachte in einen Stuhl, der zwischen die Ringseile geklemmt worden war.

Jetzt schlug Moss seinerseits mit harten Stuhlschlägen auf Happy ein. Ebenfalls sahen wir einen DDT auf diesen Stuhl.

Das Match nahm die nächste Wendung, als Corbin außerhalb des Rings den heranstürmenden Moss mit einem Tackle gegen sein Knie stoppte.

Corbin steckte einen aufgeklappten Stuhl um Madcaps Hals und hämmerte ihn damit auf den Kommentatorentisch.

Im Ring klemmte Happy einen Teil der Ringtreppe hochkant unter den Ringseilen fest. Das wurde Corbin jedoch zum Verhängnis. Moss packte sich ihn und warf Corbin mit einem Fallaway Slam auf die Ringtreppe. Die Punchline, Moss‘ Finisher, folgte.

Doch statt den Pin zu setzen, klemmte Madcap nun einen aufgeklappten Stuhl um Corbins Hals. Moss nahm die Ringtreppe und hämmerte die Stufen auf den Stuhl und damit auch auf Corbins Hals.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit einem ähnlichen Angriff hatte Corbin vor einigen Wochen Madcap auf unbestimmte Zeit ausgeschaltet. Nun tat Madcap ihm genau dasselbe an. Der Pin zum Sieg folgte.

Happy Corbin musste auf einer Trage aus der Halle gebracht werden. Gut möglich, dass er nun eine Weile pausiert. Bei Corbin steht Nachwuchs ins Haus.

>>> WEITER GEHT DER LIVE-BERICHT AUF SEITE 3 – DAZU HIER KLICKEN!