Randy Orton, Riddle, Drew McIntyre vs. Randy Orton, Jimmy + Jey Uso - WrestleMania Backlash 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.
Randy Orton, Riddle, Drew McIntyre vs. Randy Orton, Jimmy + Jey Uso - WrestleMania Backlash 2022 - (c) WWE. All Rights Reserved.

RHEA RIPLEY VERSTÄRKT EDGES „JUDGMENT DAY“-FRAKTION

(3) Einzel-Match, Damian Priest darf sich nicht am Ring aufhalten:

EDGE bes. AJ STYLES durch Aufgabe per Crippler’s Crossface

Zeit für die dritte WrestleMania-Fortsetzung des Abends!

Die Sonderregel: Damian Priest durfte sich zum Match nicht am Ring aufhalten. Das war durch AJ Styles‘ Sieg über Priest am vergangenen Montag bei Raw geregelt worden.

Die bittere Rivalität brachte zum Ertönen der Ringglocke gleich einen Schlagabtausch zwischen den Veteranen. Der Fight verlagerte sich vor den Ring.

Styles überzeugte mit einem Asai Moonsault. Nachdem Edge in den Ring befördert worden war, sollte der Phenomenal Forearm folgen. Doch Edge kam Styles zuvor und traf AJs angeschlagene Schulter.

Außerhalb des Rings wurde Styles per Slingshot hart gegen die Ringtreppe befördert.

Die Kommentatoren erwähnten Styles‘ Schulterverletzung, die ihm bereits im WrestleMania-Match Probleme bereitet hatte. Edge zielte weitere Aktionen nun entsprechend auf die Schulter seines Gegners ab. AJ gelang der Befreiungsschlag mit einem plötzlichen Pelé Kick.

Beide Männer versuchten, ähnlich wie bei WrestleMania, ein intensives Match zu inszenieren. Das Publikum biss aber nicht so recht an, ebenfalls ähnlich wie in Dallas.

Edge hielt sich an einer Ringecke fest, als AJ Styles ihn per Suplex durch den Ring befördern wollte. Eine Ringpolsterung, an der sich Edge festhielt, ging fliegen. Kurz darauf knallte Edge selbst in eben diese ungepolsterte Ecke, überlebte den Aufprall allerdings.

Das Publikum erwachte, als AJ erst einen Spear überlebte und dann seinen Styles Clash durchbrachte.

Styles deutete den Phenomenal Forearm an, klettere aber dann auf die Ringseile. Plötzlich tauchte doch Damian Priest am Ring auf, obwohl er dort nichts zu suchen hatte. Finn Bálor kam angelaufen. Er prügelte auf Priest ein. Die beiden Männer landeten kurz im Ring und verschwanden dann wieder.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In all dem Chaos tauchte eine maskierte Person auf, die dafür sorgte, dass AJ von den Seilen auf den Ringboden stürzte. Edge setzte sogleich das Crossface an. Styles kämpfte dagegen an. Letztlich blieb ihm aber die Luft weg – und der Sieg ging an Edge.

Die Gruppierung „Judgment Day“ hat also Zuwachs erhalten!

Die Person unter der Kapuze ging vor Edge auf die Knie und enthüllte sich dann:

Das unheilige Bündnis ist um … Rhea Ripley (jetzt mit schwarzen Haaren) angewachsen!

Auch die Styles-Edge-Fehde geht damit weiter. Bis dato hat AJ seinen Phenomenal Forearm noch nicht gegen Edge durchbringen können…

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

CHARLOTTE FLAIR GIBT AUF!

(4) „I Quit“-Match um die SmackDown Women’s Championship:

RONDA ROUSEY bes. CHARLOTTE FLAIR (c) im „I Quit“-Match -> TITELWECHSEL!

Hier wurde nicht lange gezögert! Ronda ging sogleich auf Charlotte los und konnte sie alsbald in die Position zum Armbar bringen. Flair rollte sich aus dem Ring.

Dort teilte die Herausforderin im einzigen Titel-Match des Abends weiter aus. Charlotte flog über die Absperrung beim Zeitnehmer.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Als Ronda kurz darauf einen Kendo-Stock in die Hände bekam, ging Charlotte Flair stiften.

Sie lief in den Eingangsbereich, wo sich Charlotte selbst zwei Kendo-Stöcke gebunkert hatte.

Ronda verlor ihren Stock, kassierte dann einen Treffer auf den Rücken. Doch das Blatt wendete sich – und Rousey bekam selbst beide Sticks in ihre Hände. Charlotte kassierte einige Treffer, brüllte aber „Hell nooo!“ ins Mikro, als sie nach einer möglichen Aufgabe befragt wurde.

Um Ronda zu entkommen, riss Charlotte einen Kameramann sein Arbeitswerkzeug aus der Hand. Die Kamera wurde in Rondas Richtung geworfen, verfehlte aber das Ziel.

Der Fight verlagerte sich nun in die Publikumsreihen.

Ronda wurde mithilfe eines Geländers gewürgt, Aufgeben wollte sie allerdings deswegen nicht.

Zurück im Bereich um den Ring: Charlotte hämmerte Ronda mit einer Powerbomb gegen die Absperrung, dann flog sie gegen den Ringpfosten. Flair stellte klar: „Der Titel gehört mir!“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Fans riefen: „We Want Tables!“ Das werden WWE-Fans auch noch nach der Apokalypse brüllen.

Flair kletterte zum Moonsault auf die Ringseile. Doch Ronda kam ihr zuvor: Flair wurde an den Seilen hinuntergezogen. Der Armbar folgte gegen die von den Seilen hängende Charlotte. Flair schrie ins Mikrofon, gab aber nicht auf. Schließlich krachten beide Frauen unsanft auf den Hallenboden.

Und die Fans riefen wieder nach ihren geliebten Tischen, die sie nicht bekommen sollten.

Charlotte schlug mit einem Stuhl auf Ronda ein. Es ging zurück in den Ring, wo Flair mit der Natural Selection nachsetzte. Dabei knallte Rousey auf einen im Ring liegenden Stuhl. Ronda gab weiterhin nicht auf.

Charlotte nahm Ronda in den Figure-8-Leglock. Der Befreiungsschlag gelang Rousey mit dem im Ring liegenden Stuhl.

Die Titelträgerin machte weiter. Der Stuhl wurde aufgeklappt und von Charlotte im Ring platziert. Dann griff sie zum Mikrofon: „Letzte Chance! Happy Mother’s Day!“

Jetzt drehte Ronda durch! Sie überrumpelte Charlotte, zog ihren Arm durch die Stuhllehne und nahm sie in den Armbar.

Ronda: „Ich hatte gehofft, dass du das sagst, Bitch!“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Charlotte steckte mit ihrem Arm im Stuhl und im Armbar fest. Sie jammerte und brüllte schließlich: „Ich gebe auf!“

Ronda Rousey freute sich über ihren ersten Gewinn der SmackDown Women’s Championship!

*** Am Samstag, 2. Juli gibt es „Money in the Bank“ im Allegiant Stadium in Las Vegas, Nevada. In einem Video machte uns Cody Rhodes aus dem NFL-Stadion (dem Austragungsort vom letztjährigen SummerSlam) die Veranstaltung am Unabhängigkeitstag-Wochenende schmackhaft.

WEITER GEHT DER WRESTLEMANIA-BACKLASH-LIVE-BERICHT AUF SEITE 3 … HIER KLICKEN!