Die Bloodline bleibt in Feierlaune, Gunther ist bereit zu neuen Aufgaben / SmackDown vom 8. April 2022 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.
Die Bloodline bleibt in Feierlaune, Gunther ist bereit zu neuen Aufgaben / SmackDown vom 8. April 2022 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.

WWE SmackDown nach WrestleMania brachte uns neue Zukunftspläne von Roman Reigns und Ronda Rousey. Beide wollen (noch mehr) Gold! Ein deutschsprachiges Duo marschierte erstmals am Freitag ein. Und bei den Frauen gab es Kader-Zuwachs und ein Comeback! Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

WWE SmackDown – 8. April 2022 – Milwaukee, Wisconsin

WWE SmackDown ist in dieser Woche von der hervorragenden Journalistin Kayla Braxton eröffnet worden. Sie erwartete eine der großen Verliererinnen vom Wochenende zum Interview.

JETZT WILL RONDA EIN „I QUIT!“-MATCH

Rousey hatte versprochen, Charlotte Flair bei WrestleMania aufgeben zu lassen. Und das gelang auch, nur zu diesem Zeitpunkt war gerade Ringrichter Charles Robinson körperlich und geistig abwesend.

Ronda: „Ich habe Charlotte besiegt, als es nicht zählte. Es ist meine Schuld, dass ich nicht gewonnen habe.“

Braxton fragte die Ex-UFC-Kämpferin, wie es nun weitergehen könne: „Ich will ein Rück-Match, in dem keine Regel-Löcher möglich sind. Bei WrestleMania Backlash will ich ein ‚I Quit‘-Match!“

SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair meldete sich auf der Leinwand und lachte. Flair erklärte, dass für sie das Aufgeben überhaupt kein Thema sei: „Du kannst nicht gewinnen, wenn es darauf ankommt. Zu dem Match sage ich: Nein! Du kannst dich wieder hinten in der Schlange anstellen.“

Ronda blieb bei ihrer Aussage: „Dieses Match wird stattfinden! Und dieses Mal wirst du nicht ‚I Quit‘ sagen, sondern schreien. Genau dann, wenn ich dir deinen Ellbogen verdrehe!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BUTCH KOMMT MIT DER NIEDERLAGE NICHT KLAR

(1) Xavier Woods bes. Butch per Small-Package-Einroller

Xavier Woods gratulierte der Gegenseite zum WrestleMania-Sieg. Er habe noch nie bei WrestleMania gewonnen. Kofi entgegnete: „Aber als ich 2019 den WWE-Titel gewann, da haben wir alle gewonnen!“ WrestleMania sei zudem das Saisonfinale gewesen: „Jetzt stehen alle Kampfrekorde wieder auf 0!“

Woods wollte es dem „tollwütigen“ Butch zeigen. Der SmackDown-Neuling versuchte genauso hart zuzulangen wie sein Mentor Sheamus.

Butch trat auch hart zu, nahm dann aus den Seilen Anlauf. Ein Kick verfehlte, Woods folgte sogleich mit einem Small Package und gewann.

Butch war so sauer über die Niederlage, dass er sogar auf Ridge Holland einprügelte. Sheamus musste ihn zur Räson rufen. Butch setzte sich auf die Ringseile und schmollte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*** Sami Zayn war nach seiner WrestleMania-Blamage aufgebracht. Er meinte zum WWE-Offiziellen Adam Pearce: „Wie konntest du das durchgehen lassen? Ich wollte ein „Alles ist erlaubt“-Match. Nicht ein „Jeder darf mitmachen“-Match. Jetzt lacht die ganze Welt über mich. Ich will meinen Respekt zurück. Die nächste Person, die aus dieser Umkleide kommt, gegen die will ich antreten!“ Pearce ließ sich auf den Vorschlag ein. Bedauerlicherweise für Sami kam Drew durch die Tür…

NEUE VERTRETER AUS DEM ALTEN EUROPA

(2) Gunther bes. Joe Alonzo per Powerbomb

Der Deutsche Ludwig Kaiser (bisher bei NXT bekannt als Marcel Barthel) stellte uns zweisprachig die neueste Bedrohung für den SmackDown-Kader vor: „Er ist der Inbegriff von Eleganz und Effizienz. Der Ringgeneral Gunther.“

Der lokale Wettbewerber Joe Alonzo erlebte gegen den SmackDown-Debütanten keinen guten Tag. Er steckte harte Chops und weitere Treffer von Gunther ein, der – wie sein Partner Ludwig Kaiser – eine Ring-Gear trägt, die aus zwei Farben (rot/schwarz) besteht. Glücklicherweise gab es diese Farbkombination in der deutschen Geschichte noch nie. Sicher also nur der nächste Zufall dieser Gesamtpräsentation.

Einige Fans riefen: „Walter!“ Kult-Kommentator Pat McAfee nahm es als „Gunther“-Rufe wahr.

Schließlich zeigte Gunther eine ungefährdete Powerbomb und holte den Sieg.

Jetzt fürchtet die Wrestling-Welt wieder einen Österreicher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LETHAL LOVERS WOLLEN WEIBLICHEN ZUWACHS KÜSSEN

Raquel Rodriguez (bisher Raquel Gonzalez bei NXT) gab zu ihrem SmackDown-Einstand ein Interview: „Der SmackDown-Kader ist echt beeindruckend. Doch so jemanden wie mich hat es hier noch nicht gegeben.“

Plötzlich taumelten die Lethal Lovers, Angel und Humberto, ins Bild. Sie wollten Raquel mit einem Kuss begrüßen. Doch Rodriguez lehnte dankend ab: „Keine Chance!“

Als die Los Lotharios abgedampft waren, Raquel direkt mal nach: „Sind die immer so nervig?“ Kayla nickte zustimmend.

Randnotiz: Rodriguez/Gonzalez hat innerhalb von sechs Tagen die NXT Women’s Tag Team Championship gewonnen, wieder verloren und ist bei SmackDown debütiert. Durchaus eine ereignisreiche Woche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NO MORE HAPPY TALK

Happy Corbin wollte nach WrestleMania den glücklichsten „Happy Talk“ aller Zeiten bringen. Doch es wurde richtig traurig. Corbin sprach Madcap Moss an: „Ich habe, auf meiner Yacht sitzend, Zeit zum Reflektieren gehabt. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass du an allem Schuld bist!“

Happy weiter: „Du hast mit dem Sieg in der André-Battle-Royal das Wochenende ganz um dich selbst aufgezogen. Endlich hast du mal was gewonnen! Doch wärst du nicht auf den Ringrand geklettert, hätte ich das Match gegen Drew für mich entschieden!“

Corbin forderte jetzt ein paar gute Witze von Madcap ein, um die Stimmung ins Positive zu drehen. Doch Happy lachte nicht mit Madcap. Dafür amüsierte sich das Publikum durchaus, als ein Spruch auf Happys Kosten ging.

Was dann passierte? Happy attackierte seinen Kollegen. Es kam zu einer wilden Prügelei. Doch Madcap Moss erkämpfte sich die Oberhand und prügelte Corbin in die Flucht. Madcap zerstörte noch das Set vom „Happy Talk“, warf Teile der Kulisse durch die Gegend.

Die happy days sind definitiv over!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

RONDA KRIEGT IHR MATCH

Jinder Mahal, mit Shanky an seiner Seite, forderte beim WWE-Offiziellen Adam Pearce ein Titel-Match gegen Intercontinental Champion Ricochet ein. Pearce konnte dem früheren WWE-Champion jedoch keine Titel-Chance einräumen. Dann kam Ronda Rousey hinzu, Mahal watschelte rasch weg. Ronda bohrte wegen ihres eingeforderten Titel-Matches gegen Charlotte nach: „Es ist noch nichts offiziell. Doch bis morgen soll es eine Antwort geben!“

Ergänzung (9.4. um 20:00 Uhr): Am Samstag hat WWE über Social Media das „I Quit!“-Match zwischen Ronda Rousey und SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair für WrestleMania Backlash bestätigt. Der Event läuft in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai auf dem WWE Network.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

SAMI ZAYN LÄUFT DAVON

(3) Drew McIntyre bes. Sami Zayn durch Countout

So wirklich schien er nicht zu wollen, doch Sami Zayn nahm es nun mit Drew McIntyre auf.

Der Fight verlagerte sich auch vor den Ring. Nach einer harten Clothesline beförderte der „SmackDown Warrior“ seinen Rivalen zurück zwischen die Seile. Jetzt sollte der Claymore folgen, doch Sami flüchtete!

Zayn lief ins Publikum, dann eine Treppe hoch in den ersten Oberrang. Nur möglichst weit weg von McIntyre!

Drew zückte derweil sein Schwert Angela und deutete mit der Klinge in Samis Richtung. Zayn machte in diesem Moment verständlicherweise große Augen. Verständlich, denn wirklich niemand will von Drews Schwert enthauptet werden.

Fortsetzung folgt!?…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LIV SETZT EIN AUSRUFEZEICHEN

(4) Liv Morgan bes. Sasha Banks per Inside-Cradle-Einroller

Am Montag gewannen Sasha Banks und Naomi ein Non-Title-Match gegen Liv Morgan und Rhea Ripley. Rhea war hinterher gefrustet, besorgte aber dennoch ein Titel-Match gegen Banks und Naomi für die nächste Raw-Ausgabe.

Jetzt ging es Liv Morgan darum, sich vor dem Titel-Match allein zu beweisen. Shayna Baszler und Natalya, zwei weitere WrestleMania-Verliererinnen, guckten sich dieses Match auf dem Backstage-Monitor ganz genau an.

In der Schlussphase schlug Liv mit einem Running Knee ein. Beide Frauen kämpften sich auf die Seile. Von dort brachte Sasha einen Superplex. Doch bei der Landung konnte Liv überraschend Banks per Inside-Cradle einrollen und pinnen.

„The Boss“ konnte es nicht glauben. Jetzt ist am Montag im Titel-Match wirklich alles möglich!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



*** Rick Boogs hat sich bei WrestleMania verletzt, nun gab es ein Update. Boogs‘ Kniescheibe und sein Quadrizepsmuskel gingen kaputt. Am Donnerstag ist der leidenschaftliche Gitarrenspieler bereits operiert worden. Boogs blieb positive und kündigte über Social Media an, stärker denn je zurückzukehren.

LACEY EVANS ERZÄHLT IHRE GESCHICHTE

Lacey Evans meldete sich mit einer Backstage-Promo aus der Babypause zurück. Jetzt wurde es persönlich: Lacey erzählte, wie sie in einfachen Verhältnissen aufwuchs und als Kind mit der Mutter vor dem Alkoholiker-Vater abhauen musste.

Auf diesem harten Weg habe sie bereits in jungen Jahren gelernt, niemals aufzugeben. „Mein Weg hat mich zu einer Ehefrau, Mutter, einer US-Marine und einem WWE-Superstar gemacht. Das macht mich nicht besser als die anderen. Aber sie sind nicht besser als ich.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ROMAN REIGNS WILL NOCH MEHR GOLD

Die Bloodline meldete sich nach dem Raw-Cliffhanger zurück: „Ich habe Cowboy Brock besiegt und den WWE-Champion-Titel genommen. Ich kann kaum mehr erreichen. Allerdings gibt es noch Ziele für die Bloodline.“

Romans Vorschlag: Jimmy und Jey Uso müssen sich zu Raw aufmachen und dort die Raw-Tag-Team-Titel abgreifen. Die Bloodline soll nach den beiden World Championships jetzt auch die Tag Team Championships vereinen!

Mit wem wir an dieser Stelle nicht rechneten: Shinsuke Nakamura! Der neuerdings partnerlose Japaner machte einen Auftritt und wurde von Reigns bedauert: „Du hast deinen Partner verloren. Ich verstehe das.“ Schließlich habe er selbst damals auch Jimmy wegen einer Knieverletzung verloren.

Roman zeigte seine liebevolle Seite. Der mitfühlende „Tribal Chief“ umarmte Nakamura. Shinsuke guckte etwas verdattert, bisher hatte er die US-Amerikaner wohl immer nur oberflächlich erlebt.

Aber bei der Umarmung blieb es nicht. Plötzlich waren die Usos da und hämmerten Nakamura mit einem doppelten Superkick zu Boden.

Die Herren der Bloodline hielten ihre Titel in die Luft, damit endete die Übertragung.

Lautet der Plan für den nächsten PPV nun Reigns vs. Nakamura? Dann wird sich die WrestleMania-Euphorie des vergangenen Wochenendes aber nicht lange halten…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NÄCHSTE WOCHE BEI SMACKDOWN:

  • Die Wiederholung: Drew McIntyre vs Sami Zayn
  • Match um die Intercontinental Championship: Ricochet (c) vs. Jinder Mahal (er hat sein Match dann also doch erhalten)

Mehr – Am Donnerstag wurde geheiratet: