Roman Reigns hat alle Titel, Mr. McMahon trifft Stone Cold Steve Austin / WWE WrestleMania 38 Sunday / (c) 2022 WWE.
Roman Reigns hat alle Titel, Mr. McMahon trifft Stone Cold Steve Austin / WWE WrestleMania 38 Sunday / (c) 2022 WWE.

WWE hat nur noch einen World Champion! Bei WrestleMania Sunday traf Universal Champion Roman Reigns auf WWE-Champion Brock Lesnar – zur Titel-Vereinigung. Zuvor kassierte Mr. McMahon bereits den Stone Cold Stunner. Die Zusammenfassung aus Dallas, Texas.

Die Regentschaft von Roman Reigns geht weiter! Nachdem der „Tribal Chief“ im August 2020 die Universal Championship gewinnen konnte, kommt jetzt auch der WWE-Titel dazu. Im Main Event vom WrestleMania-Sonntag hat Reigns mit seinem Spear das als größtes Match aller Zeiten beworbene Duell mit Brock Lesnar für sich entschieden.

Zwischen beiden Männern gab es wieder das große Hin und Her mit ihren Signature-Moves: German Suplexes, F-5s, Superman Punches überlebten beide Akteure. Mit der Hilfe von Paul Heyman rettete sich Reigns dann bei Lesnars Kimura-Armhebel ans Ringseil. Ein weiterer F-5 sollte folgen. Doch Roman landete auf seinen Beinen, schickte Brock in die Seile und folgte mit dem Spear zur Entscheidung.

Roman Reigns ist fortan Undisputed WWE Universal Champion. Die erste Reaktion auf diese neue Ausgangslage wird bei Raw erwartet. Dazu könnt ihr alles bei uns am Dienstagmorgen nachlesen!

Roman Reigns ist alleiniger Champion / WrestleMania 38 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.
Roman Reigns ist alleiniger Champion / WrestleMania 38 / (c) 2022 WWE. All Rights Reserved.

STONE COLD STUNNER FÜR MR McMAHON

Vor dem Main Event gab es Pat McAfee vs. Austin Theory.

Der frühere NFL-Spieler und heutige SmackDown-Kommentator kam mit den Cheerleadern der Dallas Cowboys und „7 Nation Army“ von den White Stripes zum Ring. Die Fans sangen während des Matches immer wieder den Song, ausgelassene Stimmung herrschte zur Unterstützung von McAfee.

Pat glänzte immer wieder mit seiner Athletik und konnte Theory endgültigen austricksen, als dieser seinen ATL bringen wollte. Pat rollte stattdessen Austin ein und siegte!

Richtig wild wurde es im Anschluss: Mr. McMahon legte sich erst verbal mit McAfee an, dann auch körperlich. Vince entschloss sich, gegen seinen Kommentator in den Ring zu steigen. Prompt gab es ein Match! Mr. McMahon teilte Clotheslines gegen McAfee auf. Austin Theory sorgte dann für eine Bruchlandung McAfees in die Ringecke. Vince trat mit einem Football in die Rippen Pats und pinnte ihn anschließend.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Jawohl, Mr. McMahon gewann sein Match. Doch die Siegesfeier fiel bescheiden aus: Stone Cold Steve Austin hatte sich das alles mit angesehen. Die texanische Klapperschlange machte nun einen gigantischen Auftritt, überrumpelte Theory mit dem Stunner und kümmerte sich im Anschluss um seinen alten Freund Vince. Es wurde mit Bier angestoßen. Doch dann hatte Austin genug:

Es hagelte den Stone Cold Stunner gegen Mr. McMahon – die gigantische Attitude-Rivalität lebte für einen kurzen Moment neu auf.

Das Problem: Der Stunner gegen Vince ging komplett daneben. Aber egal: So hatte Steve Austin im Ring wenigstens was zu lachen. Ohne Stunner sollte Pat McAfee dann übrigens auch nicht das AT&T Stadium verlassen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SAMI ZAYN VERLIERT IM JACKASS-MATCH

Die Auseinandersetzung zwischen Sami Zayn und „Jackass“-Persönlichkeit Johnny Knoxville gipfelte in einem „Anything Goes!“-Match. In diesem Wettbewerb mischten nicht nur einige von Knoxvilles „Jackass“-Kollegen mit. Es kamen natürlich auch jede Menge Gegenstände zum Einsatz.

So zum Beispiel ein Elektroschocker und eine Pyro-Fontäne. Sami Zayn wurde zum Opfer all‘ dieser Streiche.

Am Ende landete Sami nicht nur in vielen kleinen Mausefallen, sondern auch in einer riesig großen. In dieser Mausefalle wurde Zayn festgeklemmt, so dass Johnny Knoxville den Pinfall landen konnte.

Der „Jackass“-Star durfte sich über seinen ersten WrestleMania-Sieg freuen. Der vorlaute Zayn war endgültig zum Schweigen gebracht worden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

EDGE SCHLIESST NEUES BÜNDNIS

Edge und AJ Styles lieferten sich ein intensives Duell, auch wenn die ganz besondere Big-Fight-Atmosphäre bei diesem Match nicht aufkam.

Für Diskussionen sorgte vor allem der Schluss: Als sich AJ Styles in Position für seinen Phenomenal Forearm befand, stand plötzlich Damian Priest am Ring. Priest – mit neuem Look – starrte Edge an.

Die Ablenkung funktionierte gut genug: AJ zeigte seinen Forearm mit Verzögerung. Er flog geradewegs in einen Spear von Edge. Der Aufprall brachte die Entscheidung, Styles wurde gepinnt.

Edge und Damian Priest offenbarten hinterher ein neues düsteres Bündnis.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WAS ES AM ZWEITEN ABEND SONST NOCH GAB …

Triple H eröffnete die Veranstaltung – und ließ seine Wrestling-Stiefel im Ring zurück. Der herzkranke Paul Levesque hatte in der Vorwoche seinen Rücktritt bekanntgegeben.

Randy Orton & Riddle blieben gegen die Street Profits und die Alpha Academy amtierende Raw Tag Team Champions. Orton pinnte Gable, der im Anflug von den Seilen einen RKO kassierte.

Chad Gable legte sich hinterher mit WWE-Neuverpflichtung Gable Steveson an. Der Olympische Goldmedaillengewinner warf Chad prompt mit einem Belly-to-Belly-Suplex durch den Ring.

Bobby Lashley stoppte das Monster! Er holte den Sieg über Omos mit dem Spear.

Sasha Banks & Naomi wurden neue WWE Women’s Tag Team Champions. Sie entthronten Carmella & Queen Zelina. Im Match standen auch noch Natalya & Shayna Baszler sowie Liv Morgan & Rhea Ripley. Sasha pinnte Zelina nach einem Double-Team-Codebreaker zum Titelgewinn.

Sasha Banks und Naomi sind Women's Tag Team Champions / WrestleMania 38 / Foto: (c) 2022 WWE.
Sasha Banks und Naomi sind Women’s Tag Team Champions / WrestleMania 38 / Foto: (c) 2022 WWE.

Sheamus & Ridge Holland siegten in zwei Minuten über The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods). Sheamus brachte einen nicht regelkonformen Brogue Kick hinter dem Rücken des Ringrichters. Ridge Holland konnte dann Xavier Woods nach einem Northern Grit pinnen. Das Match war kurzfristig vom Samstag auf den Sonntag verschoben worden.

Auch am zweiten Abend trat der Undertaker, seinerseits neuer Hall of Famer, auf die Stage. Die Fans jubelten ihm minutenlang zu.

Bei WrestleMania Sunday waren laut WWE 78.453 Zuschauer im Stadion anwesend.


Meinungen und Analysen zu beiden WrestleMania-Abenden wird es in unserem Podcast geben. Hier gerne abonnieren:

Noch mehr zu WrestleMania Sunday gibt es in unserem ausführlichen Live-Bericht:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.