AEW Revolution 2022
AEW Revolution 2022

Adam Cole fordert AEW-Champion „Hangman“ Adam Page. MJF vs. CM Punk im Kettenkampf. Bryan Danielson vs. Jon Moxley. AEW Revolution 2022 – alle Ergebnisse und Entwicklungen im Live-Bericht.

AEW Revolution 2021 – 6. März 2022 – Orlando, Florida

PRE-SHOW MIT 3 MATCHES

(1) Leyla Hirsch bes. Kris Statlander per Lionsault

Hirsch trat mit den russischen Farben auf ihrem Kampfanzug an. Die böse Russin griff im Match auch zu illegalen Mitteln. Recht geschmacklos, aber die Macher dieses Wrestling-Produkts scheinen wohl von der echten Welt abgeschnitten: Hirsch fand unter dem Ring eine Turnbuckle-Verstrebung, mit der sie Statlander treffen konnte. Es folgte ein Lionsault zum Sieg.

*** Don Callis gab überraschend ein Interview. Callis teilte uns mit, dass Kenny Omega nicht anwesend sei. Er sagte zudem einen Titelgewinn der Young Bucks voraus. Und Adam Cole würde einen tollen Übergangs-Champion abgeben, bis Kenny zurückkehren könne.

(2) HOOK bes. QT Marshall durch Aufgabe per Redrum

Dies war ein typisches HOOK-Match, in dem der coole Taz-Sohn gegen den erfahrenen Marshall nicht ins Schwitzen geriet. Nach einem Augenkratzer wollte QT eine Aktion von den Seilen bringen. HOOK verhinderte dies und setzte bald den Redrum an, in dem Marshall aufgab.

(3) House of Black (Malakai Black, Brody King, Buddy Matthews) bes. Penta, PAC, Erick Redbeard

Ein PPV-würdiges Match gab es an dieser Stelle schon im „Buy-In“. Am Ende musste Malakai Black wieder seine Flüssigkeit verspritzen, um für sein Team den Sieg vorzubereiten. Als Erick Redbeard einen Doppel-Chokeslam gegen ihn und Matthews bringen wollte, bekam er die Flüssigkeit ins Gesicht. Brody King folgte mit der Gonzo Bomb und pinnte Redbeard.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

PPV-AUFTAKT: JERICHO GIBT AUF!

(1) Eddie Kingston bes. Chris Jericho durch Aufgabe

Das Match begann direkt mit einem Half-and-Half-Suplex, mit dem Jericho dermaßen auf dem Kopf landete, dass man bereits das Aus für den Veteranen vermuten musste. Es schloss sich ein starker Opener an, inklusive weiterer harter Nackentreffer durch Suplexes.

Jericho brachte den Lionsault und den Codebreaker zum Near-Fall. Als Jericho ein zweites Mal den Codebreaker durchzog, wollte er Eddie zum Judas Effect auf die Beine kommen lassen. Kingston wich beim Versuch zum Ellbogentreffer aber aus und brachte selbst zwei Back Fists. Jetzt setzte Kingston einen Stretchhold gegen Jericho an. Er wehrte sich noch gegen den Aufgabegriff, gab dann aber auf.

„Ich respektiere dich“, brüllte Kingston nach dem Match. Er streckte seine Hand aus. Jericho ging aber nicht darauf ein und verließ den Ring.

Eddie nahm ein geschwollenes Auge mit aus dem Match. Ein extrem hart geführtes Aufeinandertreffen!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ERFOLGREICHE TITELVERTEIDIGUNG

(2) Jurassic Express (Jungle Boy & Luchasaurus) bes. Nick & Matt Jackson sowie Kyle O’Reilly & Bobby Fish; Jungle Boy pinnte Matt Jackson nach dem Thoracic Express

Auch das zweite Match des Pay-Per-Views erwies sich als großes Spektakel – so wie man die PPV-Matches der Young Bucks kennt. Zeitweise arbeiteten die Bucks und und reDRagon zusammen, immerhin sind beide Teams mit Adam Cole verbündet.

Allerdings schien es Kyle O’Reilly nichts auszumachen, Matt Jackson mit einem Big Boot aus dem Ring zu zimmern. Später brachte Matt gegen Bobby Fish eine ähnliche Aktion.

Highlights gab es einige: So zum Beispiel eine Shooting Star Press von Jungle Boy gegen O’Reilly, der gerade von Luchasaurus in einem Front Chancery gehalten wurde. Nick Jackson sprang mit einem 450 Splash hinterher, um das Cover zu unterbrechen.

Der Titelwechsel drohte, als reDRagon das High-Low gelang. Luchasaurus rettete seinen Partner im letzten Moment. Später unterbrach Kyle O’Reilly ein Cover, nachdem Jungle Boy vom BTE Trigger getroffen worden war.

In der Schlussphase drehten aber die Champions auf. Luchasaurus kegelte die Konkurrenz mit einer Somersault-Rolle über die Seile von den Beinen. Jungle Boy ließ sich derweil nicht von Matt Jackson überrumpeln. Luchasaurus kam zurück, gemeinsam mit Jungle Boy gab es den Thoracic Express zur Entscheidung. Nick Jackson kam zu spät in den Ring, um seinen Partner zu retten.

Die Tag-Team-Titel blieben also bei Jungle und Lucha!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

TITEL-CHANCE GESICHERT

(3) Wardlow gewinnt das „Face of the Revolution“-Leitermatch gegen Keith Lee, Powerhouse Hobbs, Orange Cassidy, Ricky Starks, Christian Cage

Ein großer Moment kam, als alle sechs Männer auf zwei Leitern stehend nach dem goldenen Preis griffen. Nach und nach machten alle einen Abgang. Nur Powerhouse und Wardlow blieben übrig. Beide teilten Faustschläge aus und krachten dann hinunter auch auf die Matte.

Wardlow, Powerhouse und Keith Lee fanden sich kurz darauf mit Orange Cassidy im Ring wieder. Orange wurde im hohen Bogen über die Seile geschickt. Er flog beinahe die Rampe hinauf. Auch die Hünen folgten nach draußen. Dort fanden Wardlow und Powerhouse eine besonders hohe Leiter, die im Eingangsbereich stand. Beide wollten sich die Leiter greifen – und zerrissen sie dabei in zwei Teile.

Powerhouse und Keith bekämpften sich auf der Rampe. Plötzlich stürmte Wardlow heran und stieß beide Konkurrenten mit einem Shoulderblock von der Stage, wo sie vor dem Aufprall auf dem Hallenboden durch Tische krachten.

Danhausen sorgte derweil dafür, dass Ricky Starks nicht die Leiter hinaufklettern konnte.

Wardlow schaltete Christian Cage mit einer Powerbomb aus. Als Ricky Starks schon einen Finger am Siegesreifen hatte, war Wardlow zur Stelle. Starks kassierte eine Powerbomb auf eine zwischen Leiter und Ringseil aufgelegte Leiter. Der Bump ging allerdings schief, Starks wurde ziemlich hart zusammengefaltet. Wahrscheinlich sollte die aufgelegte Leiter zerbrechen, das funktionierte so aber nicht. Wardlow ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, schnappte sich den goldenen Ring und siegte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

EINE NEUVERPFLICHTUNG UNTERSCHREIBT

Shane „Swerve“ Strickland (bisher WWE NXT) unterzeichnete vor dem Publikum bei Tony Schiavone seinen AEW-Vertrag.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ZWEITE TITELVERTEIDIGUNG DES ABENDS

(4) TBS-Champion Jade Cargill bes. Tay Conti mit Jaded

Conti überraschte Cargill zu Beginn und brachte unter anderem einige Kicks ins Ziel. Dann wurde Manager Mark Sterling mit einem Sprung von den Seilen ausgeschaltet. Jade revanchierte sich mit einem Kick gegen Tays Begleiterin Anna Jay außerhalb des Rings. Jay stellte wenig später mit einem Stuhl die Quittung gegen Cargill aus.
 
Jade verhinderte den Tay-KO und brachte stattdessen ihren Eye of the Storm zum 2-Count. Die Titelträgerin folgte vom Top-Rope mit einem Frog Splash.
 
Conti kam nach einem Täuschungsmanöver mit Anna Jay zurück ins Match und überzeugte mit einem massiven Piledriver, der Cargill aber nicht stoppen konnte.
 
Tay kletterte auf die Ringseile. Doch bevor sie eine Aktion zeigen konnte, war Cargill zur Stelle und stieß sie nach vorn. Contis Kopf kollidierte mit der in der Ringecke montierten Kamera. Sogleich packte sich Jade ihre Gegnerin, zog ihr Jaded durch und machte die Titelverteidigung perfekt. (29:0 lautet damit Cargills Kampfrekord)

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

FRIEDMAN VERLIERT ALLES!

(5) CM Punk bes. MJF im Dog-Collar-Chain-Match mit einem Schlag mit dem Dynamite-Diamond-Ring

MJF versuchte das erste Psycho-Spiel bei seinem Entrance, als erst kurz Punks Musik eingespielt wurde.

Punk revanchierte sich dann allerdings und übertraf MJF. Er kam im alten ROH-Outfit und mit seiner damaligen Musik zum Ring. Also der CM Punk, zu dem Friedman in jungen Jahren aufgeschaut hatte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Was nun im Kettenkampf folgte, war eine extrem blutige Angelegenheit. MJF sorgte dafür, dass Punk frühzeitig blutete. Und das mindestens so deutlich wie bereits am vergangenen Mittwoch. Der Ringrichter checkte regelmäßig, ob Punk mit dieser Wunde überhaupt weiterkämpfen konnte.

MJF forderte CM Punk auf, er solle nicht nur aufgeben, sondern den Fans auch sagen, was er wirklich von ihnen hielte. Doch Punk ließ sich so einfach nicht besiegen. Er kämpfte sich zurück und sorgte dafür, dass auch MJF bald blutete. „You deserve it“, riefen die Fans.

Punk prügelte MJF um den Ring, machte dann aber einen Fehler und krachte mit seinem Knie und samt Kette in die Ringtreppe.

Infolge hatte Punk dann Probleme, den GTS anzusetzen. Als er MJF hochhieven wollte, gab das frisch lädierte Knie nach.

MJF wollte einen Pildriver auf dem Ringrand gegen Punk zeigen. Doch die Aktion wurde umgedreht – und Friedman kassierte den Einschlag. Doch auch Punks Knie half der Aufprall auf dem Apron nicht weiter.

Punk wollte mit dem Elbow Drop zurück in den Ring fliegen, MJF wich jedoch im letzten Moment aus.

MJF fand unter dem Ring einen Sack mit Reißzwecken, die zwischen den Seilen verteilt wurden. Es sollte den Running Bulldog gegen Punk geben. Aber Punk biss Friedman in die Hand.

Beide Männer versuchten sich gegenseitig in die Reißzwecken zu befördern. Das passierte schließlich mit einem Superplex von MJF gegen Punk, der eine unangenehme Landung hinnahm.

Doch MJF konnte CM Punk weiter nicht bezwingen, auch nicht nach einem weiteren Treffer mit der Kette. In den Reißzwecken liegend, hatte Friedman selbst genug von den Schmerzen. Er rief nach seinem Bodyguard: „Wardlow!“

Wardlow kam. Er sollte MJF den Dynamite-Diamond-Ring übergeben. Aber Wardlow fand den Ring nicht in seinen Taschen! Plötzlich zog Punk MJF an der Kette zu sich heran. Er lud ihn für den GTS auf und warf MJF geradewegs in die Reißzwecken.

Nun fand Wardlow den Ring doch, in seiner rechten Tasche!

Wardlow guckte CM Punk an und legte den Ring im Seilgeviert ab. Daraufhin verließ Wardlow die Halle. CM Punk nahm den Ring und zog ihn über seinen Finger. MJF wurde an der Kette hochgezogen. Doch bevor Punk ihn mit dem Ring treffen konnte, spuckte MJF seinem Rivalen ins Gesicht. Damit sorgte er dafür, dass Punk nun noch härter mit dem Ring zuschlug und das Match nach dem Treffer zu seinen Gunsten entschied.

MJF verlor nicht nur gegen sein Idol. An diesem Abend verlor er auch seinen Bodyguard Wardlow nach jahrelanger Tyrannei.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

DIE DRITTE TITELVERTEIDIGUNG DES ABENDS

(6) AEW Women’s Champion Dr. Britt Baker bes. Thunder Rosa per Stomp

Zum Match wurde eine neue Version des Women’s-Championship-Gürtels präsentiert.

Rebel und Jamie Hayter versuchten mit ihrer Anwesenheit schon frühzeitig das Match zu beeinflussen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Thunder Rosa ließ auf einen Superplex gleich einen Neckbreaker folgen. Danach saß die Sliding Lariat, doch ein Cover brachte im Anschluss nicht den gewünschten Erfolg.

Thunder befreite sich aus dem Versuch zum Crossface. Sie kletterte auf die Seile. Doch Britt folgte ihr und zog einen gefährlichen Air-Raid Crash von den Seilen durch.

Die Herausforderin revanchierte sich mit einem Tombstone Piledriver. Weil Rebel den Ringrichter ablenkte, konnte Thunder nicht gleich aus der Aktion profitieren.

Rebel behauptete, sich die Nase im Tumult gebrochen zu haben. Das brachte Jamie Hayter dazu, den Titelgürtel in den Ring zu schieben. Rosa kassierte den Stomp auf den Titel, überlebte aber das anschließende Cover.

Baker wollte jetzt den Lockjaw ansetzen. Aber Thunder wendete die Aktion um. Wieder kletterte Rebel auf den Ringrand. Darauf hatte Rosa jetzt keine Lust mehr. Sie flog mit einem Spear durch die Ringseile und holte Rebel zu Boden. Auch Jamie Hayter wurde ausgeschaltet.

Thunder kehrte in den Ring zurück, kassierte aber sogleich einen Stomp und wurde gepinnt. Der Titel blieb bei Dr. Britt Baker.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

WILLIAM REGAL BRINGT ZWEI STREITHÄHNE UNTER KONTROLLE

(7) Jon Moxley bes. Bryan Danielson per Einroller

Die Fans forderten „Violence“ ein. Und die sollten sie auch bekommen.

„Ich forme mit niemandem ein Team, mit dem ich nicht vorher geblutet habe“, lautete Moxleys Forderung im Vorfeld.

Dieses Blut gab es, und das nicht zu knapp. Als Bryan und Mox außerhalb des Rings kämpften, rauschten die Schädel beider Männer zusammen. Jon blutete daraufhin ordentlich.

Moxley musste einige harte Aktionen wegstecken, unter anderem eine bittere Landung auf seinem Nacken bei einem Suplex vom obersten Ringseil.

Doch Mox stemmte sich gegen Danielsons Aktionen. Als Bryan auf ihn eintreten wollte, konterte Jon mit seinen eigenen Kicks. Mox setzte einen Bulldog Choke an, aus dem sich Bryan befreite. Danielsons brachte sein Running Knee, dann landete Moxley im Triangle Choke.

Moxley konnte sich aus der Aktion in die Seile rollen. Danielson hielt an am Griff fest, doch seine Schultern befanden sich auf der Ringmatte. Der Ringrichter zähle den 3-Count gegen Danielson durch. Der glückliche Sieg für Moxley!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bryan regte sich furchtbar auf. Er kassierte die Niederlage, hatte bis dahin aber klar dominiert. Mox und Danielson prügelten sich weiter. Auch Security-Mitarbeiter flogen über die Seile.

Plötzlich tauchte William Regal auf!

Als Mentor beider Männer rief er sie nun auf, sich zusammenzureißen. Regal schlug den Raufbolden ins Gesicht. Es kam zum Waffenstillstand und einem Handschlag. Wird Regal nun beide Männer unter seine Fittiche nehmen?

Eines ist klar – Regal machte nicht nur einen Gastauftritt. Er hat einen Vertrag unterschrieben:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

TORNADO-TAG-TEAM-WAHNSINN

(8) Sting, Darby Allin, Sammy Guevara bes. Andrade El Idolo, Matt Hardy, Isiah Kassidy; Darby pinnte Matt nach einem Coffin Drop

Hier wurde kurz vor dem Main Event noch mal Nonstop-Action abgefeuert. Alle Teilnehmer konnten unter „Tornado“-Regeln gleichzeitig kämpfen. Es gab viele harte Moves. Und speziell wurde auf zwei Momente hingearbeitet.

Zum einen: Sammy Guevara ließ Isiah Kassidy mit einer Spanish Fly im Eingangsbereich hart durch einen Tisch krachen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit Hilfe von Butcher und Blade wurden im Eingangsbereich der Arena mehrere Tische gestapelt. Eigentlich wollte Matt Hardy diese Tische für sich nutzen. Doch Darby beförderte Andrade auf die Tische. Und nun sprang Sting, wenige Tage vor seinem 63. Geburtstag, aus dem Publikumsbereich auf Andrade. Beide Männer krachten durch die gestapelten Tische:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Darby Allin schnappte sich Matt Hardy. Für beide ging es zurück in den Ring. Hardy schnallte Darby einen aufgeklappten Stuhl um den Hals, wollte einen Twist of Fate bringen. Allin wehrte die Aktion ab. Schließlich konnte er einen Scorpion Death Drop auf den Stuhl bringen. Der Coffin Drop folgte – und Darby holte den Sieg für sein Team gegen Hardy.

DER „HANGMAN“ BEHÄLT SEINEN TITEL

(9) Match um die AEW World Championship: „Hangman“ Adam Page (c) bes. Adam Cole per Buckshot Lariat

„Hangman“ brachte den Moonsault von den Seilen nach draußen und dachte kurz darauf erstmals an die Buckshot Lariat. Cole sah die Aktion aber kommen und rettete sich frühzeitig.

Der Herausforderer zeigte einen perfekt anvisierten Superkick gegen Page, gerade als dieser einen weiteren Moonsault versuchte:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Der Champion brachte seinen Deadeye DDT. Cole konterte mit Superkicks. Page brachte den Rolling Elbow. Als er auch eine Lariat nachsetzen wollte, wurde er von Cole zu Boden gerungen und in ein Crossface genommen.

Page zeigte einen Tombstone Piledriver und einige Zeit später einen Powerslam gegen Cole von den Ringseilen. Jetzt dachte der Champion wieder an die Buckshot Lariat.

Da tauchten Bobby Fish und Kyle O’Reilly auf und lenkten den Champion ab. Adam Cole nutzte das, um vom Apron gesprungen zu kommen: Page kassierte den Panama Sunrise auf den kaum gepolsterten Hallenboden.

Ein weiterer Panama Sunrise sollte folgen. Der Champion verhinderte die Aktion. Nun lenkten Fish und O’Reilly den Offiziellen ab. Page kassierte einen Tritt zwischen die Beine, dann den Panama Sunrise und schließlich den Boom-Kniestoß. Doch auch die Kombination konnte den Champion nicht aufhalten.

Bald sollte nach weiteren Superkicks wieder der Boom einschlagen. Aber Page sah die Aktion kommen, wich aus und brachte sich in Position für die Buckshot Lariat. Page kam angesprungen, doch Cole reagierte mit einem Superkick, dem noch weitere dieser Kicks folgten. Erneut wurde der Boom probiert. Doch bevor Cole mit dem Knie einschlagen konnte, sank Page zu Boden.

O’Reilly und Fish wurden angewiesen, den Zeitnehmertisch an den Ring zu stellen. Beide Männer kämpften auf dem Apron. Page konnte Cole hochnehmen und den Deadeye DDT vom Ringrand durch den Tisch durchziehen.

Die Dark Order kreuzte auf und prügelte O’Reilly und Fish aus der Halle.

Adam Cole brachte die harte Buckshot Lariat ins Ziel. Doch Cole bekam beim Pin-Versuch im letzten Moment eine Hand ans Seil.

Jetzt wurde Cole mit Pages Ledergürtel ans Ringseil gebunden. Der „Hangman“ brachte Kicks ins Ziel, wurde dafür ausgebuht. Page konterte mit einem Superkick und befreite sich.

Cole kassierte einen weiteren Superkick. Dann kopierte „Hangman“ den Boom-Kniestoß seines Gegners, zeigte erneut die Buckshot Lariat und schaffte damit endlich die Titelverteidigung.

Adam Page schüttelte die Hand des noch bewusslosen Cole zum Ende der Übertragung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden