Brock Lesnar hat WWE Elimination Chamber 2022 zur One-Man-Show gemacht / Fotos: (c) WWE
Brock Lesnar hat WWE Elimination Chamber 2022 zur One-Man-Show gemacht / Fotos: (c) WWE

„Elimination Chamber“ in Saudi-Arabien hat keinen Zweifel daran gelassen: Bei WWE dreht sich alles um Brock Lesnar vs. Roman Reigns. Unterdessen fällt Bobby Lashley mit einer echten Verletzung aus, Madcap Moss sorgte für einen Schreck-Moment. Alle Wichtige zur Show zusammengefasst.

Im Main Event von „Elimination Chamber“ am Samstagabend in Dschidda (Saudi-Arabien) haben die WWE-Fans eine Brock-Lesnar-Show erlebt. Diese ging auf Kosten des gesamten Raw-Kaders.

DIE LESNAR-SHOW IM ELIMINATION CHAMBER

Der Royal-Rumble-Sieger sorgte für das Ausscheiden sämtlicher Konkurrenten, brauchte dafür nur wenige Minuten. Als Lesnar ins Elimination-Chamber-Match kamen, fielen die Gegner nach nur einem F-5. Erst Seth Rollins, dann AJ Styles. Riddle hielt noch für einen kurzen Moment durch, bis auch er von Lesnar aus dem Rennen geschickt wurde.

In der Schlussphase versuchte der verbliebene Gegner, Austin Theory, die Flucht vor „The Beast“. Theory rettete sich kurz mit einem Tiefschlag, fand sich wenig später aber mit Lesnar auf einem Dach einer der vier Zellen innerhalb des Konstrukts wieder. Von dort gab es einen F-5 auf den Käfigboden. Der Anfang vom Ende für Theory.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BOBBY LASHLEY SCHIED VORAB WEGEN ECHTER VERLETZUNG AUS

Zwischen WWE-Champion Bobby Lashley und Brock Lesnar kam es derweil nicht zum direkten Kontakt. Lashley wurde bereits in den ersten Minuten aus dem Match genommen.

Wie das zustande kam?

Seth Rollins zeigte eine Powerbomb gegen Austin Theory, mit der Theory gegen Lashleys Zelle flog. Das Plexiglas zerbrach, Lashley ging zu Boden. Angeblich hatte er sich den Kopf angeschlagen. Offizielle waren da, kümmerten sich um den „All-Mighty“. Lashley wurde mit in den Backstage-Bereich genommen. Kommentator Michael Cole informierte die Zuschauer später, dass der WWE-Champion wegen einer möglichen Gehirnerschütterung nicht mehr am Match teilnehmen könne.

Tatsächlich ist Lashley wegen einer echten Verletzung (keine Gehirnerschütterung) aus dem Match genommen worden. Der 45-jährige laboriert an einer Schulterverletzung, wie der frühere WWE-Schreiber Kazeem Famuyide im Podcast „The Ringer Wrestling Show“ erklärte. Famuyide berief sich bei dieser Information auf gute Quellen.

Die Verletzung stammt womöglich aus dem Royal-Rumble-Match gegen Brock Lesnar. In jedem Fall ist WWE Lashleys Status bereits seit einiger Zeit bekannt. Seit dem Rumble war der „All-Mighty“ auch in keinem Match mehr angetreten. Es war also nie die Intention, Lashley, um den der Saudi-Main-Event aufgebaut worden war, tatsächlich als aktiven Wrestler an diesem Abend zu präsentieren.

Für Lashley stehen in den kommenden Tagen Untersuchungen beim WWE-Arzt Dr. James Andrews an. Danach wird klar sein, ob Lashley operiert werden muss und wie lange er in etwa ausfällt. Erwartet wird aber bereits, dass Lashley in diesem Jahr auf WrestleMania verzichten muss.

REIGNS SO DOMINANT WIE LESNAR

Während Brock Lesnar am Ende des Abends durchs Raw-Feld pflügte, ließ Roman Reigns zu Beginn der Übertragung keinen Zweifel an seinem Status als „Tribal Chief“ von SmackDown.

Bill Goldberg rief ein weiteres Mal eine unterdurchschnittliche Leistung ab. Der 55-jährige erinnert nur noch mit seinem Namen an die frühere Glanzzeit, die bald 25 Jahre zurückliegt.

Im Eröffnungsmatch der Show versuchte Goldberg wiederholt den Jackhammer gegen Reigns anzusetzen. Den Universal Champion bekam Goldberg aber nicht hoch, landete stattdessen im Guillotine Choke, aus dem es für den Wrestling-Senior kein Entkommen gab.

Nach der Übertragung stand damit fest: Bei WrestleMania heißt es WWE-Champion Brock Lesnar vs. Universal Champion Roman Reigns. Bestätigt ist bereits: Der Gewinner hält am Ende des Abends beide Weltmeistertitel.

Und was bringt die Zukunft für Goldberg? Nach diesem Match scheint die WCW-Ikone wieder ein Free-Agent zu sein. Ob WWE ihn in Zukunft für weitere Einsätze zurückholt? Ausgeschlossen scheint das nicht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MADCAP MOSS SORGT FÜR SCHRECK-MOMENT

Große Sorge machten sich WWE-Fans um Madcap Moss, als der McIntyre-Gegner in seinem Match einen unglücklichen Bump nahm: Bei einem Alabama Slam flog Moss geradewegs auf den Kopf, sein Nacken wurde beim Aufprall zusammengestaucht. Moss konnte das Match fortsetzen, unterlag am Ende nach einem Claymore Kick gegen Drew McIntyre.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Happy Corbin, Madcaps Partner, hatte im Laufe des Matches immer wieder gegen McIntyre eingegriffen. Am Ende war Happy aber geflüchtet, als Drew mit seinem Schwert Angela gegen ihn ausholte. Ganz offensichtlich zielt WWE nun auf ein Match zwischen McIntyre und Corbin ab.

THE MIZ WILL SICH UNTERSTÜTZUNG HOLEN

Bereits in der Kickoff-Show siegte Rey Mysterio über The Miz. Als Rey den Versuch zum Skull-Crushing Finale konterte, rollte er Miz zur Entscheidung ein. Miz hatte zuvor mit einem Stuhl zu schummeln versucht. Reys Sohn Dominik griff beherzt ein. Nach dem Match kassierte Miz einen doppelten 619 der Mysterios sowie zwei Frog Splashes.

Miz war hinterher so sauer, dass er ankündigte, einen internationalen Star zur Unterstützung anrufen zu wollen. Gehandelt wird jetzt, dass YouTuber und Hobby-Boxer Logan Paul an Miz‘ Seite bei WrestleMania gegen die Mysterios antreten wird.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WEG FREI FÜR BECKY LYNCH VS. BIANCA BELAIR

Für WrestleMania ist das seit Sommer ausstehende nächste Match zwischen Bianca Belair und Raw Women’s Champion Becky Lynch jetzt sicher.

Lynch gewann erwartungsgemäß das Aufeinandertreffen mit ihrem Kindheitsidol Lita. Der Star aus der Attitude-Ära kam einem Sieg mit dem Twist of Fate und einem Moonsault nahe. Doch „Big-Time Becks“ ließ sich nicht pinnen, entschied das Duell dann ihrerseits per Handhandle-Slam.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zuvor am Abend hatte Bianca Belair das Elimination-Chamber-Match der Frauen gewonnen und sich damit den #1-Herausforderer-Platz gesichert.

Belair sorgte in der Schlussphase des Matches für das Ausscheiden von Rhea Ripley und schließlich von Rückkehrerin Alexa Bliss per KOD. Zuvor hatte Ripley bereits Nikki A.S.H gepinnt, Liv Morgan eliminierte Doudrop und Alexa Bliss sorgte für das Ende von Liv Morgan.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

RONDA ROUSEY SIEGT MIT NUR EINEM ARM

„Rowdy“ Ronda Rousey war die Bürde auferlegt worden, mit nur einem Arm ihr Tag Team Match an der Seite von Naomi gegen Sonya Deville und Charlotte Flair bestreiten zu müssen.

Rouseys zweiter Arm wurde ihr mit einem Seil auf den Rücken gebunden. Deville offenbarte ihrerseits, gar nicht länger unter der von Rousey verursachten Armverletzung zu leiden. Das Handicap im Match war also einzig und allein auf Seiten der WWE-Rückkehrerin.

Mit der Unterstützung von Naomi an ihrer Seite, konnte Rousey aber dennoch das Match für ihr Team entscheiden_ Nach einem Piper’s Pit (Samoan Drop) landete Deville in Rouseys Armbar, der den Sieg brachte.

SmackDown Women’s Champion Charlotte Flair, Rouseys kommende Gegnerin, schaute ganz genau hin!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gar nicht erst ausgetragen wurde das Match um die SmackDown Tag Team Championship: Jimmy und Jes Uso attackierten die Viking Raiders bereits beim Ringeinzug. Ivar wurde per Suplex auf seinen Bruder Erik befördert. Offizielle meinten dann, die Wikinger seien kampfunfähig. Jimmy und Jey Uso hatten nach einem langen Flug also einen besonders kurzen Arbeitstag.

PODCAST-REVIEW ZUM PREMIUM LIVE EVENT

Direkt nach der Show aus Saudi-Arabien gab es am Samstagabend unser Review im Podcast-Format. „SHOWTIME!“ zu Elimination Chamber kannst du hier über YouTube hören:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Kürze erscheint der Podcast auch auf unseren weiteren Podcast-Kanälen, die du hier abonnieren kannst:

Alle unsere Podcasts gibt es zuerst auf www.patreon.com/powerwrestling

Weitere Details zum WWE-Event gibt es in unserem Live-Bericht.


MEHR ZU WRESTLEMANIA – WAS SICHER IST + VIELE SPEKULATIONEN:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.