power-wrestling

WWE Royal Rumble 2021 bringt die ersten Entscheidungen auf der Road to WrestleMania. Neben den beiden Rumble-Matches gibt es mehrere Top-Titel-Entscheidungen. Darunter Kevin Owens vs. Universal Champion Roman Reigns und Goldberg vs. WWE-Champion Drew McIntyre. Alle Ergebnisse im Live-Ticker.

Der WWE Royal Rumble startet um 1 Uhr dt. Zeit auf dem WWE Network. Wir berichten hier live.

Falls du dich nicht durch den kompletten Live-Ticker kämpfen willst: Eine kürzere Zusammenfassung zum Royal Rumble findest du hier!


TITELWECHSEL IN DER KICKOFF-SHOW!

(0) Match um die WWE WOMEN’S TAG TEAM CHAMPIONSHIP:

NIA JAX & SHAYNA BASZLER bes. CHARLOTTE FLAIR & ASUKA (c) -> Titelwechsel! Nia Jax pinnte Charlotte Flair mit einem Legdrop, zuvor hatte Lacey Evans Charlotte mit einem Gegenstand geschlagen

Die Entscheidung: Charlotte zeigte einen Moonsault von den Seilen nach draußen. Sie wollte nun Shayna Baszler abfertigen, als die Musik vom „Nature Boy“ ertönte. Ric Flair kam auf die Bühne, während Lacey Evans im Ringbereich Einfluss nehmen wollte. Charlotte ließ sich aber nicht abbringen, auch als Baszler den Kirifuda Clutch bringen wollte.

Charlotte konterte in den Figure-4-Leglock, als Lacey von draußen mit der Woman’s Right zuschlug. Der Treffer wurde verstärkt, weil Ric seiner Lacey einen Gegenstand in die Hand gedrückt hatte. Charlotte wurde ausgeknockt. Nia Jax folgte mit einem Legdrop und pinnte damit Charlotte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die WWE Women’s Tag Team Championship wechselte zurück an Nia Jax und Charlotte Flair – Lacey Evans und der „Nature Boy“ freuten sich darüber.

DREW McINTYRE BLEIBT WWE-CHAMPION!

(1) Match um die WWE CHAMPIONSHIP:

DREW McINTYRE (c) bes. BILL GOLDBERG mit dem Claymore Kick

Die „Goooldberg“-Rufe vom Band tönen durch den Thunderdome. Ein Security-Mann klopft an seiner Umkleide. Zeit für das Match mit Bill Goldberg, der Opener beim WWE Royal Rumble!

Vor dem Match zeigt WWE noch einen Rückblick auf die kurze Rivalität. Das Video könnte länger sein als das anstehende Match.

https://twitter.com/WWE/status/1356031327041150979

Zur Vorstellung blickten sich die Akteure schon einmal ganz tief in die Augen. Goldberg versuchte wie immer cool zu wirken und kaute auf seinem Kaugummi, während Drew McIntyre seine WWE Championship präsentierte. Plötzlich überraschte Drew sogleich mit einem Kopfstoß und legte einen Spear nach. Kurzer Prozess? Nein! Das Match verlagerte sich nach draußen. Dort flog Drew erst gegen die Ringtreppe und wurde dann mit einem Spear durch die Ringabsperrung befördert.

Drew schmerzten die Rippen. Doch er schaffte es zurück in den Ring, wo das Match jetzt erst offiziell angeläutet wurde.

McIntyre brachte gleich seinen Claymore ins Ziel, doch nur bis zum 2-Count! Drew flog mit einem weiteren Versuch zum Claymore ins Leere. Jetzt antworte Goldberg. Er zeigte gleich zwei Mal den Spear. McIntyre kickte beide Male aus. „He is going up!“, rief Goldberg und brachte einen einigermaßen gut aussehenden Jackhammer gegen Drew. Doch auch diese Aktion überlebte McIntyre!

Wieder der Versuch zum Spear, doch dieses Mal wich Drew aus. McIntyre wollte erneut auf den Claymore setzen. Er visierte seinen Rivalen an – und rauschte mit seinem fliegenden Kick geradewegs ins Ziel! 1-2-3 … die Entscheidung!

Drew McIntyre blieb WWE-Champion. Das lief lief nicht einmal drei Minuten. Goldberg zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte McIntyre. Es gab den Handschlag und eine Umarmung, bevor Goldberg aus dem ThunderDome schwankte. McIntyre triumphierte derweil mit der WWE Championship.

https://twitter.com/WWE/status/1356035065206218758

SASHA BANKS BLEIBT SMACKDOWN WOMEN’S CHAMPION

(2) Match um die SMACKDOWN WOMEN’S CHAMPIONSHIP:

SASHA BANKS bes. CARMELLA durch Aufgabe mit dem Bankstatement

Auch das zweite Pay-Per-View-Match dieser beiden Damen ging an Sasha Banks! Das actiongeladene, kurzweilige Match wurde anfangs von der Herausforderin dominiert. Die Wendung kam, als der Ringrichter Carmellas Sommelier Reginald aus dem ThunderDome warf.

Carmella ging aufs Ganze, unter anderem mit einem waghalsigen Topé durch die Ringeile. Auch den Code of Silence konnte sie ansetzen. Doch Banks behielt die Übersicht, konterte Carmella aus und konnte sie schließlich ins Bankstatement nehmen. Aus der Aktion gab es kein Entkommen. Carmella klopfte ab, Banks blieb SmackDown Women’s Champion!

In einem Backstage-Segment, in dem sich The New Day über Sami Zayn lustig machten, kehrte Kofi Kingston zurück. Allerdings stellte er fest, weiterhin nicht die ärztliche Freigabe zu haben, selbst wieder ins Geschehen eingreifen zu können. Dafür wollte er heute seine Jungs, Xavier Woods und Big E, moralisch unterstützen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Es folgte eine musikalische Einlage von Bad Bunny:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

UNSER WWE ROYAL RUMBLE REVIEW IM PODCAST:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BELAIR LÖST DAS WRESTLEMANIA-TICKET

(3) DAS ROYAL RUMBLE MATCH DER DAMEN!

BIANCA BELAIR bes. 29 weitere WWE-Superstars

Ding Dong! Hallo! Nach der Niederlage gegen Bianca Belair gab es weitere schlechte Neuigkeiten für Bayley (1), die nämlich das Rumble-Match eröffnen musste.

Dann eine Rückkehrerin: Naomi (2) meldete sich nach einer mehrmonatigen Pause (aus gesundheitlichen Gründen) zurück.

Und noch Konkurrentin für Bayley: Bianca Belair (3) mischte sich motiviert ein, ging mit einem Handstand in die Ringseile und landete auf Bayley.

Die drei bisherigen Teilnehmerinnen kämpften verbissen in den Seilen, als Biliie Kay (4) mitsamt ihres Resümee zum Ring lief. Weil der Ring ihrer Meinung nach zu voll war, setzte sich Kay erstmal ans Kommentatorenpult.

Als selbsternannter Punk wollte Billie Kay nun Anschluss bei Shotzi Blackheart (5) finden, die mit ihrem Panzer zum Ring fuhr. Shotzi nahm Kay allerdings unter Beschuss, was Kay dahingehend deutete, mit ihr kein Bündnis eingehen zu können.

Auch Shayna Baszler (6) wollte mit Billie Kay nicht zusammenarbeiten. Sie schlug sogar gegen Billies Fotokarte und würgte sie zusätzlich.

Toni Storm (7) war die zweite NXT-Vertreterin im Match, die an Billie Kays ausgestreckter Hand einfach vorbei lief. Stattdessen gab es „Toni Time“ im Ring gegen Blackheart. Doch Naomis Rear View brachte Storm kurzzeitig ins WAnken.

Derweil gab es die erste Elimination: Shayna Baszler verkeilte sich in Shotzi Blackheart und warf sie über die Seile.

Die singende Jillian Hall (8) kehrte zu WWE zurück. Endlich fand Billie eine Verbündete, dann Hall fand die Kombination „Jillie und Billie“ extrem ansprechend.

Ruby Riott (9) legte sich gleich mal mit Toni Storm an. Billie und Jillie wollten Riott unterstützen, die aber lieber auf Distanz ging.

Noch eine Rückkehrerin: Victoria (10) teilte gegen die Stars von heute aus, bis sie einen Dropkick von Naomi kassierte. Sie revanchierte sich mit einem Legdrop, den Victoria mit einer Rolle über die Seile auf Naomi platzierte.

Mit dem Erscheinen von Peyton Royce (11) kam es zu einer ikonischen Reunion. Royce und Kay teilten gegen Victoria aus. Peyton kassierte bald allerdings Victorias Widow’s Peak.

Auf Santana Garrett (12) von NXT folgte Liv Morgan (13) zur Komplettierung der Riott Squad. In der Zwischenzeit endete das Bündnis zwischen Billie und Jillie. Billie warf Jillie über die Seile. Als Kay sich freute, schlich sich die Riott Squad an. Morgan und Riott warfen ihre Kurzzeit-Partnerin Kay raus. Das gefiel zumindest Peyton Royce nicht.

Rhea Ripleys (14) Erscheinen wurde jetzt von den Kommentatoren gefeiert. Sie konnte gleich mal Toni Storm eliminieren. Derweil warf Shayna Victoria raus. Und Rhea Ripley schickte Santana Garrett zurück in die Umkleide.

Charlotte Flair (15) sollte nun auf ihre letztjährige WrestleMania-Gegnerin treffen. Ripley und Flair teilten sogleich gegeneinander aus. Derweil sorgte Bayley für ein brutales Ausscheiden von Ruby Riott, die vom Ringrand mit einer Powerbomb auf den Hallenboden befördert wurde.

Dana Brooke (16) kam mit einem Dropkick von den Seilen ins Match. Mit einer Senton Bomb vom Top Rope holte sie anschließend zahlreiche Gegnerinnen von den Beinen. Als Liv Morgan Bayley über die Seile befördern wollte, war Peyton Royce zur Stelle und warf Morgan raus.

Torrie Wilson (17) erfreute vor allem Gast-Kommentator Jerry „The King“ Lawler. Die Hall of Famerin teile gegen mehrere Gegnerinnen aus und brachte sogar Charlotte in den Seilen in Bedrängnis. In der Zwischenzeit kämpften Rhea Ripley und Dana Brooke auf dem Ringrand. Ripley zeigte eine Powerbomb gegen Brooke auf die Ringkante, die damit auf den Hallenboden fiel.

Ric Flair präsentierte die nächste Teilnehmerin: Lacey Evans (18) trug die Robe des „Nature Boy“, die Unzufriedenheit über ihr Erscheinen war in Charlotte Flairs Gesicht abzulesen. Lacey stolzierte in den Ring, geriet dann aber gleich in die Fänge von Charlotte. Flair prügelte auf Evans ein. Die erboste „Queen“ warf aus Frust Peyton Royce über die Seile, während Shayna Baszler für das Ausscheiden von Torrie Wilson sorgte.

Während Mickie James (19) zum Ring hopste, warf Bianca Belair ihre aktuelle Lieblingsrivalin Bayley raus.

Die übermotivierte Nikki Cross (20) nahm sich jede Konkurrentin im Ring vor.

Alicia Fox (21) tanzte zum Ring. Ihr folgte R-Truth. Die 24/7-Anwärter kamen ebenfalls angerannt, die Truth allerdings gemeinsam mit Fox abwehrte. Letztlich nutzte Fox die Gelegenheit für sich. Sie rollte R-Truth ein und wurde mitten im Rumble-Match selbst 24/7-Champion.

Sie konnte als Champion sicher verkraften, von Mandy Rose (22) eliminiert zu werden. Was ihr aber weniger gefiel: Sogleich war R-Truth da, rollte Alicia Fox ein und holte sich seinen Titel zurück. R-Truth rannte nun aus dem ThunderDome, alle 24/7-Interessenten hinter ihm her.

Dakota Kai (23) ging gleich auf Rhea Ripley los. Derweil wurde Mickie James nach Lacey Evans‘ Woman’s Right eliminiert.

Carmella (24) trank zum Erscheinen noch einen Schluck Wasser, während Dakota Kai mit den Knien voran von Ripley über die Seile auf den Ringrand geworfen wurde und dann auf den Hallenboden fiel. Nicht ganz so hart wurde zudem Mandy Rose von Ripley aus dem Rennen geworfen.

Reginald bewahrte Carmella gleich mal vor einer Elimination durch Nikki Cross. Stattdessen konnte Carmella dann selbst mit einem Superkick Cross rauswerfen.

Wieder ging es für Carmella über die Seile, wieder fing Reginald sie auf. Doch nun kam Tamina (25). Als Reginald sie erblickte, ließ er Carmella vor Schreck versehentlich zu Boden, so dass sie offiziell raus war. Reginald kassierte zudem noch einen Superkick von Tamina.

Diese Tamina verkeilte sich gleich mit Rhea Ripley.

Währenddessen warf Belair Naomi aus dem Ring. Doch Naomis Füße berührten nie den Hallenboden. Irgendwie gelang es Noami sogar, sich mit einem Griff an Belairs Zopf zurück an den Ring zu kämpfen. Letztlich retteten sich beide Frauen jetzt gegenseitig vor einer Elimination.

Lana (26) sahen wir erstmals seit Dezember wieder, als sie von Nia Jax und Shayna Baszler ausgeschaltet wurde und nicht bei TLC antreten konnte. Sie legte sich gleich mal mit Rhea Ripley an, scheute also keine große Herausforderung.

Mit der spielerischen Alexa Bliss (27) drohte das Match eine Wendung zu nehmen. Als aber plötzlich nahezu alle Frauen auf Bliss losgingen, sah wieder alles nach einer Transformation aus. Einige ThunderDome-Bildschirme wurden bereits schwarz – und Bliss senkte den Kopf. Bevor mehr passieren konnte, war nun aber Rhea Ripley da, die Bliss kurzerhand aus dem Ring warf!

Ember Moon (28) brachte gleich die Eclipse gegen Baszler. Moon blieb in der Spur und konnte mit einer Aktion von den Seilen gleichzeitig Charlotte und Tamina auf die Seile hämmern.

Nia Jax (29) sammelte Baszler ein, die mit der Eclipse aus dem Ring (aber nicht über die Seile) geflogen war. Die WWE Women’s Tag Team Champions gingen gemeinsam vor. Baszler warf Evans raus. Jax eliminierte Moon. Und gemeinsam schickten die Tag Team Champions Naomi zurück in die Umkleide. Damit nicht genug, musste auch Tamina dran glauben.

Als sich die Gelegenheit bot, packte sich Nia nun aber ihre eigene Partnerin – und warf Shayna raus! „Sorry, das musste ich machen!“ Jetzt geriet Jax mit Lana aneinander. Nia jagte Lana. Doch die Blondine trickste Jax aus, zog die Ringseile runter und ließ Nia auf den Hallenboden stürzen! Die Revanche für Lana!

Natalya (30) wurde von den WWE Women’s Tag Team Champions zum Einzug angegriffen. Und auch an Lana revanchierte man sich. Natalya kümmerte sich um Lana und tröstete sie. Ein Aufleben der alten Partnerschaft? Nein! Natalya zeigte ihr wahres Gesicht, attackierte Lana hinterrücks und warf sie über die Seile.

Damit waren noch vier Frauen übrig: Charlotte Flair, Rhea Ripley, Bianca Belair und Natalya.

Natalya und Rhea Ripley kämpften in den Seilen. Die Kanadierin dachte bereits, die Australiern so gut wie rausgeworfen zu haben. Da war Bianca Blair zur Stelle und warf stattdessen Natalya raus!

Ripley brachte Charlotte an den Rand des Ausscheidens. Flair hielt sich an den Seilen fest. Bianca stürmte heran und gemeinsam mit Rhea wurden weitere Treffer gesetzt, bis Charlotte tatsächlich raus war!

Das große Finale schien beinahe kurz auszufallen. Ripley wollte Belair austricksten, doch Bianca hielt sich an den Seilen fest. Beide Frauen brachten sich an den Rand des Ausscheidens, verständigten sich dann aber darauf, gemeinsam den Weg zurück in den Ring zu finden.

In der entscheidenden Phase wehrte Bianca erst den Riptide ab. Doch auch ihren KOD brachte sie nicht ins Ziel. Beide verfehlten an den Ringseilen mit Clotheslines, bis Bianca dann doch traf und Ripley über die Seile beförderte. Rhea stürzte auf den Hallenboden – und Bianca Belair gewann das vierte Rumble-Match der Frauen. Mit 56:49 Minuten im Wettbewerb stellte sie zudem einen neuen Frauen-Rekord auf.

„Mommy and Daddy, ich hab’s geschafft!“, rief Bianca unter Tränen im Siegerinnen-Interview bei WWE-Reporterin Kayla Braxton.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Peter Rosenberg nahm R-Truth die 24/7-Championship ab.

https://twitter.com/WWE/status/1356061623555940352

(4) LAST MAN STANDING Match um die UNIVERSAL CHAMPIONSHIP:

ROMAN REIGNS (c) bes. KEVIN OWENS mit dem Guillotine Choke

In diesem Last Man Standing Match wurden mehrere große Spots inszeniert, um für die Near Falls zu sorgen. Kevin Owens stürzte, wie kürzlich bei SmackDown, mehrere Meter von der ThunderDome-Kulisse in die Tiefe.

Das konnte Owens nicht aufhalten. Ebenso wenig eine Kollision mit einem Golfwagen. Hinter den Kulissen zeigte Owens auch noch eine Senton Bomb von einem Gabelstapler auf Roman Reigns, der auf mehreren Tischen lag.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zurück im ThunderDome gab es den Spear von Roman gegen Owens durch die LED-Wände. Owens blieb weiter am Leben. Reigns brachte Handschellen ins Spiel. Diese wurden ihm jedoch beinahe zum Verhängnis. Owens kettete Reigns an eine Traverse. Nun kam er nicht mehr auf die Beine. Beinahe wurde Reigns ausgezählt, stattdessen zog er aber am Ringrichter, der mit einem Scheinwerfer kollidierte und ausgeschaltet wurde.

Paul Heyman konnte Reigns befreien, der Owens dann nach einem Tiefschlag in seinen Guillotine Choke nahm und Owens bewusslos würgte. K.O. wurde bis zum 10-Count ausgezählt, Roman Reigns blieb Universal Champion.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AKTUELLE NEWS UND HINTERGRÜNDE SCHICKEN WIR DIR GERADEWEGS IN DEIN POSTFACH. EINFACH HIER EINTRAGEN:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WRESTLEMANIA OHNE JOHN CENA:


EDGE WIEDERHOLT DEN RUMBLE-SIEG AUF DEN TAG GENAU NACH 11 JAHREN

(5) Das Royal Rumble Match der Herren:

EDGE bes. 29 weitere WWE-Superstars

Edge (1) ließ keine Sekunde verstreichen! Er ging gleich auf Randy Orton (2) bei dessen Entrance los. Edge prügelte sich mit Orton einmal quer um den Ring.

Sami Zayn (3) vermutete hinter seinen schlechten Startplatz eine Verschwörungstheorie. Orton setzte seine Angriffe gegen Edges verletzte Schulter, Zayn unterstützte Orton mit einigen Treffern.

Mit Mustafa Ali (4) wussten Sami Zayn und Randy Orton erst nicht umzugehen. Ali setzte ein Zeichen: Er ging ebenfalls auf Eddge los, so dass die drei Heels nun zusammenarbeiteten.

Endlich Unterstützung für Edge: Jeff Hardy (5) brachte den Whisper in the Wind gegen Ali, kassierte dann aber Randys RKO. Sami Zayn gefiel das, bis Randy Orton sowohl gegen ihn als auch gegen Ali den RKO brachte. Das nutzte Edge für sich – und holte Orton mit letzter Kraft von den Beinen. Der Spear saß! Randy und Edge kämpften vor dem Ring weiter. Bis Edge auf dem Kommentatorenpult einen DDT gegen Orton brachte. Der Tisch hielt der Belastung stand.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Während Dolph Ziggler (6) langsam zum Ring lief, bearbeitete Edge Ortons Knie mit einem Stuhl. Ziggler schlich sich derweil an Hardy an und eliminierte ihn! Edge kassierte den Zig-Zag.

Shinsuke Nakamura (7) kam rein, während Orton mit der Hilfe von Offiziellen langsam aus dem ThunderDome humpelte.

Carlito (8) wollte nun Leuten seinen Apfel ins Gesicht spucken, die er nicht cool findet. Seinen Backstabber packte er gleich mal gegen Nakamura aus.

Xavier Woods (9) konnte es kaum erwarten, Mustafa Ali in die Finger zu bekommen. Und mit Big E (10) erhielt er gleich Unterstützung. Da musste auch der vorlaute Sami Zayn dran glauben. Für ihn gab es ein Big Ending, gefolgt von der Abreise in die Umkleide.

John Morrison (11) kam, während Ali für das Ausscheiden von Woods sorgte. Das gefiel Big E so gar nicht. Er packte sich Ali am Hals und schickte ihn über die Ringseile.

Ricochet (12), der eigentlich sein Qualifikationsmatch gegen AJ Styles bei Raw verloren hatte, durfte jetzt doch mitmachen.

Elias (13) überzeugte mit einem Drift Away, geriet dann mit Carlito aneinander. Der Apfelliebhaber brachte noch einen schönen Dropkick ins Ziel, konnte aber dann vom Musikanten eliminiert werden.

NXT-Star Damian Priest (14) tauchte an dieser Stelle erstmals auf der ganz großen WWE-Bühne auf. Priest teilte gegen Ricochet aus und schleuderte Elias über die Seile. Während sich Edge mit Priest anlegte, sahen wir im Bild, wie der am Knie „verletzte“ Randy Orton im Backstage-Bereich behandelt wurde.

The Miz (15) zerstörte das DJ-Pult von Bad Bunny (beide waren zuvor in einem Backstage-Segment aneinandergeraten) und hämmerte Big E mit einem Skull-Crushing Finale auf die Matte. Rapper Bad Bunny kam zum Ring gelaufen. Er war sauer wegen einer kaputten Schallplattenspieler. Dies nutzte Damian Priest, um Miz und Morrison gleichzeitig über die Ringseile zu befördern. Bad Bunny war auf Vergeltung aus – und sprang mit einem Crossbody von den Seilen nach draußen auf Miz und Morrison!

https://twitter.com/WWE/status/1356079512413474816

Riddle (16) bildete die Vorhut für einen ausgemachten Favoriten: Daniel Bryan (17). Und dann kam ein Mann, für den hatte der Startplatz noch eine andere Bedeutung. Kane (18) meldete sich zu seinem 18. Rumble-Match – und eliminierte gleich mal Dolph Ziggler sowie Ricochet.

Team Hell-No traf sich zur Reunion in der Mitte des Rings! Doch aus einer Umarmung machte Kane den Chokeslam gegen seinen alten Freund Daniel Bryan. Kurz darauf setzte allerdings Damian Priest ein Zeichen, indem er Kane über die Seile warf!

King Corbin (19) machte diesen Rumble wirklich königlich! Den Deep Six bekam gleich mal Shinsuke Nakamura zu spüren, der im Anschluss eliminiert wurde.

Der Blaumann-Brawler Otis (20) wollte mal so richtig loslegen. Doch als er zur Vader Bomb gegen Priest auf die Seile kletterte, war Corbin zur Stelle und schickte Otis direkt wieder nach Hause.

Dominik Mysterio (21) wurde gleich mal mit einem massiven Spinebuster von Corbin auf die Matte befördert. Doch als Corbin ihn über die Seile werfen wollte, trickste Dominik ihn aus! Mysterio zog Corbin über die Seile und warf ihn damit raus. „Dafür wirst du bezahlen, du Bengel!“, rief Corbin.

Bobby Lashley (22) warf Dominik mit dem kleinen Finger raus. Für Damian Priest brauchte er hingegen schon eine massive Clothesline, doch auch das funktionierte. Darauf folgte: Bobby Lashley vs. Big E.

Hurricane Helms (23) fand sich zwischen Lashley und Big E wieder, was seinen Abflug nur beschleunigte.

Edge freute sich über das Erscheinen von Christian (24), der zuletzt vor sieben Jahren in einem WWE-Ring stand. Bobby Lashley erwartete ihn. Doch mithilfe der weiteren Babyfaces, konnte Lashley eliminiert werden. Big E kassierte den Unprettier. Und nun kam der Moment, als sich Edge und Christian in die Arme fielen.

AJ Styles (25) verfehlte mit dem Phenomenal Forearm gegen Edge, der ihn stattdessen mit dem Spear auf die Matte schickte.

Rey Mysterio (26), der Werbung für eine mexikanische Biermarke auf der Maske trug, brachte Styles an den Rand des Ausscheidens. Doch Omos fing Styles auf. Dieser Omos sorgte für noch mehr Unheil, als er einfach Big E über die Seile zog und ihn so aus dem Wettbewerb nahm. Omos warf Big E auch noch über das Kommentatorenpult.

Sheamus (27) traf mit Daniel Bryan einen alten WrestleMania-Kontrahenten. Unterdessen wollte Rey Mysterio die Ringseile für eine Springboard-Aktion gegen Styles nutzen. Doch Omos war wieder zur Stelle, packte sich Rey, hämmerte ihn auf die Ringabsperrung und sorgte damit für sein Ausscheiden. Damit hatte Omos schon den zweiten Mann aus dem Wettbewerb gezogen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Cesaro (28) freute sich auf das Wiedersehen mit seinem „The Bar“-Kollegen Sheamus. Doch heute kämpfte jeder für sich – und Sheamus fand sich Momente später in einem niemals enden wollenden Cesaro Swing wieder.

Die Rückkehr nach der Baby-Pause: Seth Rollins (29) wurde von Cesaro gleich mal auf den Prüfstand gestellt.

Und damit kam noch einer: Braun Strowman (30). Strowman warf Styles über die Seile. Doch Omos fing Styles auf. So ein Omos fehlte Cesaro als auch Sheamus, die beide von Strowman rausgeschickt wurden.

Beim nächsten Anlauf warf Strowman Styles nun an einer Ringseite heraus, wo Omos ihn nicht retten konnte. Damit war der Phänomenale Geschichte.

https://twitter.com/WWE/status/1356085406228500480

Damit noch übrig: Riddle, Daniel Bryan, Seth Rollins, Braun Strowman, Christian und Edge.

Auf Riddle und Bryan lag der Fokus, bis Seth Rollins wieder zur Stelle war. Er brachte den Stomp gegen Bryan und warf ihn anschließend über die Seile.

Riddle wollte für den Abgang von Rollins sorgen. Doch auf dem Ringrand stehend, kassierte Riddle einen Schlag von Strowman. Rollins folgte mit einem Stomp gegen Riddle, der damit Richtung Hallenboden flog.

Seth wollte jetzt mit Strowman zusammenarbeiten: „Wir sind die Zukunft!“ Doch da machte Braun nicht mit. Er hämmerte Seth mit einem Chokeslam auf die Ringmatte.

Edge und Christian wollten Strowman gemeinsam aus dem Ring werfen. Doch Rollins war jetzt zur Stelle und konnte Christian sowie Strowman über die Seile schieben. Edge wurde von Rollins zum Stomp anvisiert. Der Rated-R Superstar passte allerdings auf und packte sich den heranstürmenden Rollins, der über die Seile ging!

Edge hatte damit den Rumble gewonnen … oder doch nicht! Denn plötzlich stand Randy Orton hinter ihm. Der „Legend Killer“ war niemals offiziell eliminiert worden. Orton brachte den RKO. Jetzt sollte Edge über die Seile geworfen werden. Doch es gab den Konter – und tatsächlich war es Orton, der rausflog!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Edge wurde offiziell zum Sieger im Royal Rumble 2021. Auf den Tag genau 11 Jahre nach seinem ersten Rumble-Sieg im Januar 2010.

DER ROYAL RUMBLE PODCAST AM MONTAG

Ein Hinweis in eigener Sache: Am Montag erscheint natürlich unser großer Review-Podcast zum Royal Rumble. Um die Ausgabe nicht zu verpassen, kannst du hier jederzeit unseren Podcast abonnieren. Das ist hier möglich:

Hier unser Review LIVE ab 19:30 Uhr:

https://www.youtube.com/watch?v=8z9WbM4tMQ8

VERPASSE NICHT UNSER POWER-WRESTLING 2/21 *** ALLE INFOS ZUM HEFT *** HIER DIREKT BESTELLEN

Power-Wrestling Februar 2021
Power-Wrestling Februar 2021

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.