Am heutigen Freitag soll Matt Riddle den nächsten Schritt in seiner Wrestling-Karriere machen. In der Nacht auf Samstag steht sein Debüt bei WWE SmackDown an. Massive Vorwürfe überschatten jedoch die Wrestling-Show. WWE reagiert.

Im Zuge der „#SpeakingOut“-Kampagne, in der sich Frauen in der Szene seit Mittwoch über erlebte psychische Gewalt, Missbrauch und Vergewaltigung aussprechen, sind jetzt Behauptungen gegenüber Matt Riddle öffentlich geworden, die seine WWE-Zukunft in Gefahr bringen können.

WWE-STAR SOLL FRAU ZU SEX GEZWUNGEN HABEN

Eine frühere Arbeitskollegin namens Candy Cartwright, die unter anderem für die Independent-Promotions EVOLVE und SHINE gearbeitet hat, beschreibt eine Fahrt in einem Van, die sich so im Mai 2018 zugetragen haben soll. Cartwright berichtet davon, wie drei andere Wrestler in dem Fahrzeug eingeschlafen waren und Matt darauf fragte: „Spring auf meinen Schwanz.“

„Als ich mich weigerte (obgleich wir in der Vergangenheit zusammen waren, war es mir ich unglaublich unangenehm in der Situation). Als ich nein sagte, packte er mich am Hals, würgte mich und sagte: ‚Was, wenn ich dich einfach dazu zwinge?‘

Letztlich gab ich ihm Oralverkehr (und betete, dass niemand aufwachen würde), damit ich umehr kam, mit ihm Geschlechtsverkehr haben zu müssen. Es war unglaublich demütigend.

Es ist niemals in Ordnung, gegen eine Frau handgreiflich zu werden. Es ist auch nicht okay nicht zuzuhören, wenn sei Nein sagt.“

Die Tweets im Original sind hier nachzulesen.

WWE REAGIERT AUF VORWÜRFE 

WWE hat gegenüber Medienvertretern folgendes Statement abgegeben: „Wir nehmen jede Behauptung dieser Art sehr ernst und schauen uns die Angelegenheit näher an.“

Matt Riddle hat in privaten Nachrichten, die auf Twitter kursieren, die Vorwürfe ebenfalls abgestritten und spricht von „Cyberbullying“, dem er sich von Cartwright laut eigener Aussage schon länger ausgesetzt sehe. Öffentlich gab es jedoch noch keinen Kommentar.

Ergänzung: In der Zwischenzeit sind ausführlichere Statements von WWE und Riddles Anwalt veröffentlicht worden. 

MATT RIDDLE KAM IM SOMMER 2018 ZU WWE

Der frühere Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Riddle startete 2014 im Pro-Wrestling, wurde im Sommer 2018 unter Vertrag genommen. Nur wenige Wochen nach den von Cartwright geschilderten Ereignissen.

Bei NXT hielt Riddle Anfang des Jahres die NXT-Tag-Team-Championship mit Pete Dunne. Dunne hatte sich, noch vor Veröffentlichung der Vorwürfe gegen Riddle, deutlich gegen jede Form von Missbrauch im Wrestling positioniert.

In diesem Beitrag haben wir am Freitagmorgen über eine Vielzahl an Vorwürfen innerhalb der Szene berichtet. Seitdem sind unter dem Hashtag #speakout viele weitere Erlebnisse von Frauen geteilt worden.

>>> FORTSETZUNG: WWE GIBT AUSFÜHRLICHES STATEMENT AB, MATT RIDDLES ANWALT REAGIERT AUF VORWÜRFE 

[ppp_non_patron_only]


NEUER PODCAST: WWE-Corona-Chaos bei TV-Tapings, Missbrauchsvorwürfe erschüttern die (UK-)Szene

Jetzt streamen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spreaker zu laden.

Inhalt laden

Hier abonnieren:

Apple Podcasts | Google Podcasts | Android | Spotify | Deezer | YouTube


[/ppp_non_patron_only]