(8) Universal Champion vs. WWE Champion (Non-Title Match)

Ohne Yes-Rufe, dafür mit jeder Menge Zuversicht erschien WWE-Champion Daniel Bryan. Er provozierte Universal Champion Brock Lesnar bereits bei dessen Entrance.

Bryan hatte ein Lächeln auf den Lippen, wich aber gleichzeitig auch vor der Bestie zurück. Das funktionierte so lange, bis sich Bryan eine knallharte Clothesline einfing.

Es folgten zwei German Suplexes, bei denen Bryan nahezu die Lichter ausgingen.

Brock Lesnar schlug einen „Suplex City“-Chant vor, L.A. machte aber nicht so recht mit.

Brock folgte mit drei Belly-to-Belly-Suplexes.

Die völlig einseitige Dominanz wurde fortgesetzt. Daniel Bryan kassierte weitere harte Treffer, etwa erneut den German Suplex. Dann nahm ihn Lesnar in einen Bearhug, gefolgt vom German Suplex.

Der F-5 hätte der Sargnagel sein können. Doch Brock Lesnar entschied sich dazu, noch nicht Feierabend machen zu wollen.

Lesnar wollte Bryan anheben, doch Daniel kassierte wiederholt Kicks, die Brock am Kopf trafen.

Lesnar wollte den zweiten F-5 bringen, doch Bryan streifte den Ringrichter. Mike Chioda ging zu Boden. Bryan landete auf den Beinen – und trat Lesnar zwischen die Beine. Das Running Knee folgte – zum 2-Count für Bryan!

Die Bestie war nach dem Treffer zwischen die Beine angeschlagen. Bryan folgte mit Kicks, unter anderem gegen Lesnars Kopf.

Bryan lief erneut zum Running Knee heran. Lesnar fing Bryan ab und nahm ihn auf die Schultern. Doch Bryan fand den Ausweg vor den Ring. Draußen schleuderte Daniel Brock gegen den Ringpfosten. Es folgte ein Running Knee vom Ringrand auf die Bestie. Der WWE-Champion folgte mit dem Suicide Dive durch die Seile, wurde aber gegen den Ringpfosten gehämmert.


Lesnar wollte jetzt mit der Ringtreppe auf Bryan einschlagen. Doch Brock traf den Ringpfosten und fügte sich selbst Schaden zu. Der WWE-Champion blieb im Rennen und platzierte wieder Kicks. Das Match verlagerte sich zurück zwischen die Seile. Bryan flog mit einem Running Knee heran – zum 2-Count.

Bryan setzte einen weiteren Wirkungstreffer – mit dem Missile Dropkick. Zwei Running Dropkicks folgten. Beim dritten Versuch konterte Lesnar. Er wollte Bryan auf die Schultern laden, doch sein angeschlagenes Knie gab nach. Bryan nutzte die Chance und nahm Lesnar in den Yes-Lock. Lange gab es keinen Ausweg, Brock lief rot an. Schließlich fand die Bestie doch den Ausweg – und schaffte es schließlich, Bryan auf die Schultern zu laden.

Nicht der beste Tag für die blaue Brand …


Es hagelte wieder den F-5. Und dieses Mal gab es kein entkommen! 

Brock Lesnar bes. Daniel Bryan! Damit hat Raw jedes Match auf der PPV-Card gegen SmackDown gewinnen können. Rollen am Dienstag nun Köpfe in der blauen Brand? 

Nun … neutral betrachtet: Dieser PPV bietet wieder jede Menge Diskussionsstoff. Abonniert in diesem Zusammenhang auch gern unseren Podcast:

Apple/iTunes | Android | Spotify | Deezer | YouTube | RSS-Feed