Bei WWE SmackDown Live in Tulsa (Oklahoma) hat Becky Lynch den Gewinn der SmackDown Women’s Championship gebührend feiern wollen. Natürlich ging das nicht ohne Charlotte über die Bühne. Außerdem: Ein sehr schlechter Tag für Rusev Day und ein sehr gutes Match zwischen AJ Styles und Andrade „Cien“ Almas. 

FALSCHES SPIEL GEHT NICHT AUF 

The Miz informierte das WWE-Universum über eine Ansetzung für den 6. Oktober in Australien: Bei WWE Super Show-Down wird es ein weiteres Match zwischen The Miz und Daniel Bryan geben. Der Sieger erhält in Zukunft ein Match um die WWE Championship.

In Miz TV interviewte Miz dieses Mal seine Frau Maryse, die das WWE-Universum darüber informierte, heute zum letzten Mal bei SmackDown aufzutreten, um sich in Zukunft wieder komplett ihrer Rolle als „Mutter des Jahrhunderts“ zu widmen.

Daniel Bryan kam dann raus. Es kam zum Tumult – und Maryse ging zu Boden, als Miz einen Dropkick Bryans kassierte und dann mit seiner Ehefrau kollidierte. Bryan machte sich Vorwürfe, doch das alles stellte sich als falsches Spiel heraus. The Miz wollte das für eine Attacke nutzen, doch der Plan ging nach hinten los. Miz kollidierte mit seiner Frau und wurde dann mit einer Clothesline aus dem Ring befördert.

In einem Interview meinte Daniel Bryan kurz darauf: „Bei WWE Super Show-Down werde ich Miz nicht nur ins Gesicht schlagen, sondern auch mein Ticket für ein zukünftiges Titel-Match lösen.

TAG-TEAM-VORBOTE 

(1) Cesaro bes. Kofi Kingston mit dem Neutralizer. An dieser Stelle wurde ein Match um die SmackDown Tag Team Championship bei WWE Super Show-Down mit The New Day gegen The Bar aufgebaut. New Day präsentierten sich in Safari-Outfits und Big E versuchte einen australischen Akzent. The Bar konnten da nicht mitlachen. Der Sieg im Singles-Match ging ebenso auf das Konto von The Bar.

Im Produktionstruck zwang Randy Orton einen Mitarbeiter dazu, ihm seine liebsten Szenen aus seinen Attacken gegen Jeff Hardy auf den Monitoren zu zeigen.


MEHR ZUR WWE-WOCHE

Alle Ergebnisse und Entwicklungen zu WWE Hell in a Cell gibt es hier. 

Alle Ergebnisse und Entwicklungen zu WWE Raw in dieser Woche gibt es hier. 


DAS ENDE FÜR RUSEV DAY? 

(2) United States Champion Shinsuke Nakamura bes. Rusev. Lana hatte im Vorfeld Aiden English darüber unterrichtet, dass Rusev ihn nicht am Ring haben wolle. Darüber ärgerte sich Englisch und machte auch Lana für die Misserfolge verantwortlich. Im Match selbst machte Aiden English Stimmung für Rusev Day, lenkte seinen eigenen Partner dann aber ab, als er auf den Ringrand sprang und „Rusev Crush“ rief. Daraufhin kam Nakamura heran und rollte Rusev zum Sieg ein.

Die Überraschung gab es nach dem Match: English attackierte Rusev mit dem Mikrofon und sang anschließend „Happy Rusev Day“ ins Mikrofon. Lana konnte es nicht fassen, Rusev lag regungslos auf dem Ringboden. Das Ende einer Männerfreundschaft.

SAMOA JOE STÖRT DIE SIEGESFEIER 

(3) WWE-Champion AJ Styles bes. Andrade „Cien“ Almas in einem Non-Title-Match mit dem Styles Clash. Ein sehr gutes TV-Match, das eine Anschau-Empfehlung erhält.


Als sich AJ Styles gerade über seinen Sieg freuen wollte, wurde er hinterrücks von Samoa Joe angegriffen. Styles setzte sich allerdings zur Wehr, woraufhin Samoa Joe durchs Publikum die Flucht ergriff.

Im Vorfeld hatte AJ Styles noch in einem Backstage-Interview gemeint, beim Sonntag habe er bei der Entscheidung das Glück auf seiner Seite gehabt.

Bei WWE Super Show-Down muss es im Match um den WWE-Titel zwischen AJ Styles und Samoa Joe eine eindeutige Entscheidung geben.

(4) Asuka bes. Billie Kay durch Aufgabe mit dem Asuka Lock.

BECKY NENNT CHARLOTTE EINE „BITCH“

Zur Präsentation der neuen SmackDown Women’s Champion Becky Lynch ließ sich die Vorgängerin Charlotte Flair im Ring blicken. Flair bezeichnete Lynch als die bessere Frau bei WWE HIAC und gratulierte. Flair kritisierte Becky jedoch auch für ihr Verhalten in den vergangenen Wochen und erkannte in der Frau vor ihr die alte Freundin nicht wieder.

Lynch ließ das kalt. Sie wollte erst den Arm von Charlotte in die Höhe gehalten bekommen und schlug dann vor, dass Charlotte ihr den Titelgürtel um die Hüften schnallt. Schließlich wollte sie dann als „Queen“ bezeichnet werden. Flair hatte genug gehört und wollte den Ring verlassen. Da nannte Becky sie eine „Bitch“, woraufhin sich Charlotte umdrehte und auf Lynch losging.

Es entbrannte eine wilde Prügelei, die Becky zu ihren Gunsten drehte und den Disarm-Her anbringen konnte. Die Fans bejubelten Lynch, die am Ende mit ihrem Titel auf der Bühne stand, obgleich sie mehr denn je wie der Heel in dieser Rivalität dargestellt worden war.

Bei WWE Super Show-Down am 6. Oktober wird Charlotte Flair ein Rück-Match gegen SmackDown Women’s Champion Becky Lynch erhalten.

WWE MIXED MATCH CHALLENGE 

Nach SmackDown lief die erste Ausgabe der zweiten WWE Mixed Match Challenge, live auf Facebook (jetzt auch in Deutschland empfangbar).

(1) Braun Strowman & Ember Moon (als Ersatz für die verletzte Alexa Bliss) bes. Kevin Owens & Natalya; Moon pinnte Natalya nach dem Eclipse, den sie von Braun Strowmans Schultern sprang

(2) AJ Styles & Charlotte Flair bes. Jimmy Uso & Naomi mit dem Figure-8-Leglock von Charlotte gegen Naomi

In der Spitze sahen live rund 52.000 Zuschauer auf Facebook Watch zu.