Samoa Joe offenbart bei AEW Dynamite sein wahres Gesicht
Samoa Joe offenbart bei AEW Dynamite sein wahres Gesicht

AEW Dynamite – 27. Dezember 2023 – Ergebnisse, Bericht, Videos – Orlando, Florida 

Nach der letzten AEW Dynamite-Ausgabe des Jahres 2023 steht fest: Jon Moxley und Eddie Kingston sind die Finalisten des ersten „Continental Classic“.

Die Entscheidungen in der Gold League sowie der Blue League fielen am Mittwoch in Orlando, Florida.

Vor rund 5.000 Zuschauern in der Addition Financial Arena wechselten zudem die ROH-Tag-Team-Titel.

Jon Moxley gewinnt 3-Way zum Auftakt von AEW Dynamite

(1) Jon Moxley bes. Swerve Strickland sowie Jay White im Finale der Gold League des „Continental Classic“

Zum Start bei AEW Dynamite gab es über 25 Minuten Action mit den drei Finalisten der Gold League.

Swerve Strickland kam in der entscheidenden Phase in die Position für einen Swerve Stomp, wurde aber von Jay White von den Seilen auf den Hallenboden geschleudert.

White wollte nun mit dem Blade Runner gegen Jon Moxley nachsetzen. Doch Mox wehrte die Aktion ab, brachte eine Lariat ins Ziel und siegte im Anschluss mit dem Death Rider.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Der enttäuschte Swerve Strickland sagte im anschließenden Backstage-Interview: „Ich wollte den Sieg unbedingt!“ Da er nun am Samstag bei „Worlds End“ ohne Gegner ist, reagierte er auf eine Herausforderung von Keith Lee. Das lang erwartete Einzelmatch der ehemaligen Tag-Team-Partner wurde offiziell.

*** Mariah May kündigte im Gespräch mit Renee Paquette auf der Bühne an, beim ersten AEW Dynamite 2024 ihr Debüt-Match zu bestreiten. Riho, die in der Vorwoche von Mariah angegriffen worden war, verfolgte May nun in den Ring. Toni Storm folgte, doch die Japanerin behielt die Oberhand. Schließlich sprang Riho von den Ringseilen nach draußen auf Storm und Butler Luther.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Top Flight und Action Andretti suchten nach einer neuen Herausforderung. Orange Cassidy reagierte darauf. Er möchte gemeinsam mit Trent Beretta und Rocky Romero gegen das Trio bei AEW Rampage antreten.

*** Miro hält nichts von Andrade – und das nicht nur, weil El Idolo von seiner Ehefrau CJ Perry gemanagt wird. Das Einzelmatch findet bei „Worlds End“ statt.

*** Roderick Strong präsentierte seine Ermittlungen zur Frage, wer hinter der Teufelsmaske steckt. Er kam erneut zu einer Erkenntnis: Es muss MJF sein!

Sammy Guevara stellt sich gegen Don Callis‘ Familie

Don Callis schenkte seinen Jungs zu Weihnachten eigene Gemälde. Konosuke Takeshita, Powerhouse Hobbs und Kyle Fletcher durften sich über die Bilder freuen. Auf jedem Einzelnen war auch Don selbst zu sehen.

Wer hingegen nicht gut gelaunt war: Sammy Guevara, der an dieser Stelle nach mehrmonatiger Pause wegen einer Gehirnerschütterung seine Rückkehr feierte.

Guevara erwähnte gegenüber Callis, dass dieser sich nie nach seinem Gesundheitszustand erkundigt habe. Don versuchte, das zu überspielen, und erklärte auch, er habe Sammy ein Geschenk zur Geburt seiner Tochter geschickt. Das Geschenk war aber nie angekommen.

Auch Sammy bekam sein eigenes Gemälde, das ihn mit seiner Tochter und dem Rest der Callis-Familie zeigte. Guevara wirkte jedoch wenig begeistert, dass seine Tochter darauf abgebildet war.

Sammys Verbleib in Dons Gruppierung stand plötzlich zur Debatte. Er müsse sich für eine Familie entscheiden, so Don: „Triff nicht die falsche Entscheidung. Denn dann wirst du als Elternteil zu einer ähnlichen Enttäuschung, wie du es als Wrestler bereits bist.“

An dieser Stelle war das Tischtuch endgültig zerschnitten. Ausgerechnet Chris Jericho rettete mithilfe seines Baseballschlägers nun Sammy vor Dons Familie.

Doch Sammy und Chris wurden dann hinterrücks von Big Bill und Ricky Starks attackiert. Das sorgte für einen kurzen Lichtausfall in der Arena: Plötzlich waren Sting und Darby Allin zur Stelle. Sie unterstützten Jericho und Guevara und prügelten die AEW-Tag-Team-Champions aus dem Ring.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Eddie Kingston schafft es bei AEW Dynamite ins Finale des „Continental Classic“

(2) Eddie Kingston besiegte Bryan Danielson im Finale der Blue League des „Continental Classic“

Eddie Kingston überlebte das erste Busaiku Knee. Als Bryan Danielson die Aktion später erneut ansetzen wollte, kassierte er stattdessen Eddies Backfist.

Kingston setzte mit einem Half-and-Half-Suplex nach. Er ließ sich von einem Roundhouse-Kick-Konter nicht beirren und folgte mit einer weiteren Backfist.

Nun legte Kingston mit einer Powerbomb nach und gewann mit 1…2…3, wodurch er sich den Einzug ins Finale des „Continental Classic“ sicherte.

Jon Moxley konfrontierte seinen C2-Finalgegner anschließend im Ring. Es fielen einige persönliche Worte zwischen ihm und seinem Freund Kingston.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Eigentlich sollten sich Christian Cage und Adam Copeland in einem Sitdown-Interview begegnen. Doch als Edge schließlich auftauchte, entbrannte sofort eine wilde Prügelei zwischen ihm und seinem früheren Freund und Partner. Einige Wrestler-Kollegen mussten dazwischengehen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Skye Blue macht bei AEW Dynamite gemeinsame Sache mit Julia Hart

(3) Skye Blue besiegte Kris Statlander

Julia Hart beeinflusste den Ausgang des Matches. Als sich Kris Statlander auf den Seilen befand, griff die TBS-Champion gegen sie ein.

Skye Blue kletterte nun auf die Ringseile und brachte von dort den Code Blue zum Sieg.

Weil die neuen Freundinnen Skye Blue und Julia Hart ihren Angriff auf Statlander fortsetzten, kam Willow Nightingale zur Rettung angelaufen. Als Blue und Hart den Rückzug antraten, begegnete die TBS-Champion ihrer „Worlds End“-Gegnerin Abadon auf der Bühne.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** In einem weiteren wirren Backstage-Segment offenbarte Saraya ein Geburtstagsgeschenk für Ruby Soho. Harley Cameron kam ins Bild. Saraya erklärte, Harley werde als Helferin alles für Ruby tun. Soho telefonierte derweil mit ihrem Liebhaber Angelo Parker und verschwand aus dem Bild. Derweil zückte Cameron ein langes Küchenmesser. Saraya sagte zu ihr, sie müsse sich beruhigen.

MJF verliert die ROH-Tag-Team-Titel an den Teufel. Und was hat Samoa Joe mit ihm zu tun?

(4) Die Helfer des Teufels besiegten ROH-Tag-Team-Champion MJF in einem Handicap-Match mit dem Heatseeker DDT und wurden neue Titelträger

Eigentlich wollte MJF die ROH-Tag-Team-Titel gemeinsam mit Samoa Joe verteidigen. Doch bevor Samoa Joe seinen Einzug machen konnte, fingen ihn Kameras am Boden liegend ein. Joe schien attackiert worden zu sein und hielt sich das Knie.

So musste MJF nun allein gegen zwei schwarzmaskierte Helfer des Teufels antreten. Anfangs behauptete sich Friedman erfolgreich, dann kam aber ein dritter Maskierter ins Spiel. Er kam unter dem Ring hervor und schlug Friedman mit einem Eisenrohr auf den Rücken.

Kurz darauf erlitt MJF einen Heatseeker DDT und wurde gepinnt.

Friedman hatte also die ROH-Tag-Team-Titel verloren. In diesem Moment kam Samoa Joe in den Ring gehumpelt. Er hatte einen Stuhl dabei, um die rechte und die linke Hand des Teufels zu vertreiben.

Nun erschien der Teufel wieder auf der Leinwand und eine Botschaft wurde eingeblendet: „Es war mir eine Freude, mit dir Geschäfte machen zu können!“

In diesem Moment nutzte Joe, der hinter Friedman stand, seinen Stuhl und schlug dem AEW-World-Champion damit auf den Rücken.

Samoa Joe konnte plötzlich wieder gehen – und alles deutete darauf hin, dass Joe mit dem Teufel zusammenarbeitet.

MJF erlitt den Musclebuster. Daraufhin hielt Samoa Joe den AEW-World-Titel in die Luft und signalisierte, Friedman am Samstag bei „Worlds End“ besiegen zu wollen.

Die brennende Frage zum Ende des letzten AEW Dynamite des Jahres: Was hat Samoa Joe tatsächlich mit dem Teufel zu tun? Und steht die Enthüllung der Person hinter der Maske kurz bevor?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AEW „Worlds“ End – 30. Dezember 2023 – die Vorschau: 

Das führt uns an diesem Samstag zur ersten Ausgabe von „Worlds End“, einem neuen Pay-Per-View im AEW-Kalender. Austragungsort für die Show ist das alt-ehrwürdige Nassau Coliseum in Uniondale, New York.

Der Fokus der Show liegt ganz klar auf dem World-Title-Match zwischen Champion MJF und Herausforderer Samoa Joe. Friedman hatte Joe beim ersten Aufeinandertreffen im September in New York besiegen können, allerdings mit unfairen Mitteln. Genau genommen hatte MJF ein Tape eingesetzt, um Joe zu würgen. Über dem zweiten Match beider Männer schwebt das Rätsel um den „Teufel“, der in den vergangenen Wochen für jede Menge Chaos gesorgt hat. Die spannende Frage Wird die Gruppierung um den „Teufel“ einen direkten Einfluss auf den Ausgang des Main Events bei AEW „Worlds End“ haben? 

Die Zuschauer erwartet beim Pay-Per-View allerdings noch drei weitere Titel-Matches: Riho ist die Herausforderin für AEW-Women’s-Champion Toni Storm. Hier scheint vorab einigermaßen klar zu sein, auf welches Ergebnis die Ansetzung hinausläuft. Das gilt ebenfalls für das Match um die TBS-Championship, wo sich das „Living Dead Girl“ Abadon als Challengerin für Julia Hart hervorgetan hat. 

Und schließlich gibt es ein No-Disqualification-Match zwischen zwei langjährigen Weggefährten: Adam Copeland fordert TNT-Champion Christian Cage heraus. 

Mit mindestens so großer Spannung wie die Titel-Matches wird das Finale des Turniers erwartet, das uns über die vergangenen Wochen bei AEW begleitet hat: Jon Moxley (als Sieger der Gold League) und Eddie Kingston (als Sieger der Blue League) machen den Ausgang im ersten „Continental Classic“ unter sich aus.

Dazu kommt das erste erste Aufeinandertreffen zwischen Swerve Strickland und Keith Lee. Die Fehde der ehemaligen Tag-Team-Partner hatte nie zu einem Einzel-Match geführt. Das soll sich vor Ablauf des Jahres noch ändern. Miro ist unterdessen nicht erpicht davon, dass seine CJ Perry als Managerin von Andrade El Idolo agiert. Die zwei starken Männer prallen deshalb aufeinander. 

Und dann dürfen sich die Fans noch auf zwei 8-Mann-Tag-Team-Matches freuen: Big Bill, Ricky Starks, Powerhouse Hobbs und Kyle Fletcher tun sich gegen Chris Jericho, Sammy Guevara, Sting und Darby Allin zusammen. Eigentlich war ein Tag-Team-Titel-Match mit Jericho und Kenny Omega gegen Starks und Bill geplant. Aufgrund des gesundheitsbedingten Ausfalls von Kenny ist stattdessen dieses 8-Mann-Tag-Team-Match geworden, das auch noch Sting auf seiner Retirement-Tour auf die Card spült. Dagegen hat garantiert kein Zuschauer etwas einzuwenden! 

In einem zweiten 8-Mann-Tag-Team-Match kommen diejenigen zum Zug, die im „Contintental Classic“ ausgeschieden sind und auch ansonsten keinen Platz auf der Card gefunden haben. Daraus ergibt sich wahrlich ein Allstar-Match mit jeder Menge Top-Talente: Bryan Danielson, Claudio Castagnoli, Mark Briscoe sowie Daniel Garcia sind gegen Jay Lethal, Brody King, Jay White und Rush aufgestellt. Jede Menge Action ist da garantiert! 

Und wer bereits zur Pre-Show einschaltet (ab 1 Uhr in der Nacht auf Sonntag live auf YouTube) kriegt noch zwei weitere Matches geboten. Zum einen wird FTW-Champion HOOK seinen Titel gegen Wheeler Yuta in einem FTW-Rules-Match aufs Spiel setzen. Hier wird also so ziemlich alles erlaubt sein. 

Zudem kriegen die Zuschauer eine 20-Mann-Battle-Royal geboten. Der Sieger dieser Battle-Royal kriegt in Zukunft ein Match um den TNT-Titel. Den Ort und die Zeit für dieses Titel-Match darf sich der Battle-Royal-Sieger selbst aussuchen!


Baby-News um WWE-IC-Champion Gunther und einen aktuellen AEW-Star:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.