MJF hat genug von der Maskerade / AEW Dynamite - 29. November 2023
MJF hat genug von der Maskerade / AEW Dynamite - 29. November 2023

AEW Dynamite – 29. November 2023 – Ergebnisse, Bericht, Videos – Minneapolis, Minnesota 

Rund 4.600 Zuschauer kamen ins Target Center Minneapolis (Minnesota) zu AEW Dynamite und erlebten unter anderem die zweite Woche in der Golden League des „Continental Classic“. 

Bryan Danielson, der am Samstag innerhalb des „Continental Classic“ aus seiner Verletzungspause zurückkehrt, war hier als Gast-Kommentator anwesend. 

Drei Matches der Golden League wurden ausgefochten. Dazu gab es eine saftige Begegnung zwischen Christian Cage und Adam Copeland. Doch der Reihe nach…:


Jon Moxley punktet erneut

(1) Jon Moxley bes. Jay Lethal in der Golden League des „Continental Classic“ durch Aufgabe mit dem Rear-Naked Choke

Jon Moxley ging mit drei Punkten in sein zweites Match, Jay Lethal hatte hingegen seine erste Runde vor sieben Tagen verloren. 

Lethal kam nach einem Figure-4-Leglock in eine gute Position. Es sollte die Lethal Injection geben, doch Mox ging mit seinem lädierten Knie zu Boden. 

Wie sich herausstellte, spielte Jon seinem Gegner aber nur was vor. Er schlug Momente später mit einer Lariat ein, brachte einen Piledriver und den Rear-Naked Choke zur Entscheidung.

Drei weitere Punkte für Mox! (Der Gesamtstand folgt weiter unten.) 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Ein frustrierter Eddie Kingston war nach seiner Turnier-Niederlage am vergangenen Samstag zu hören. Kingston wirkte deutlich niedergeschlagen und meinte, Erfolge in diesem Turnier als zu selbstverständlich empfunden zu haben. Eddie blieb dennoch zuversichtlich, um den Turniersieg mitspielen zu können. 

Stings letztes Match kommt am 3. März 

Tony Schiavone informierte die Zuschauer über das Datum für den „Revolution“-Pay-Per-View. Hier wird Sting das letzte Match seiner Karriere bestreiten. 

Die Show findet am 3. März 2024 im Greensboro Coliseum in Greensboro (North Carolina) statt. 

Dies ist eine alte NWA-Hochburg, wo sich Ric Flair und Sting beim ersten „Clash of the Champions“ im März 1988 (Kopf-an-Kopf mit WrestleMania IV) ein denkwürdiges 45-Minuten-Match lieferten. 

Beide Männer waren bei Tony Schiavone zu Gast und reagierten emotional auf die Ankündigung und Stings nahenden Abschied. 

Randnotiz: Sting steht bei 24 Siegen in seiner AEW-Karriere, bisher hat er noch keine Niederlage davongetragen. Ob er diese Serie bis zum Ende durchziehen kann? 

Rush holt bei AEW Dynamite seine ersten Punkte 

(2) Rush bes. Mark Briscoe in der Golden League des „Continental Classic“ mit dem Bull’s Horn 

Beide Männer hatten in der Vorwoche Niederlagen im Turnier einstecken müssen. Und für Mark Briscoe kam an dieser Stelle eine zweite Pleite hinzu. 

Er konnte sich mit dem Froggy Bow zwar in eine aussichtsreiche Position bringen. 

Doch Rush entging dem Versuch zum Jay Driller und brachte kurz darauf den Bull’s Horn zum Sieg ins Ziel. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Toni Storm war von ihrer jüngsten Siegesfeier und der anschließenden Party angeschlagen. Doch sie machte sich keine Sorgen, als die AEW-Women’s-Champion erfuhr, in der kommenden Woche ihren Titel aufs Spiel setzen zu müssen. 

Maskenmänner attackieren MJF, Samoa Joe hilft!

MJF muss neben seiner Hüftverletzung auch noch einen Einriss des Labrums (Schulter) auskurieren. Dennoch steht sein Titel-Match gegen Samoa Joe am 30. Dezember bei „Worlds End“. 

Max würdigte an dieser Stelle die Verdienste eines Samoa Joe. „Ohne ihn hätte es womöglich keine AEW gegeben“, so MJF. 

Aber der AEW-Champion wollte seine Errungenschaften nicht unter den Tisch kehren: „Ich habe diese Firma mit aufgebaut!“ Er zählte die vielen Namen – inklusive CM Punk – auf, mit denen er in dieser Zeit den Ring teilte. 

Friedmans Standpunkt: „Samoa Joe, du bist eine Wrestling-Legende. Doch am 30. Dezember geht es nicht um dein Vermächtnis – es geht um meins.“ 

Plötzlich wurde es kurz dunkel in der Halle – und vier maskierte Männer, die das Logo der Teufelsmaske auf ihren Outfits trugen, attackierten MJF. Eine Person wollte sogar mit einem Baseball-Schläger gegen MJF ausholen. 

Doch in diesem Moment war bereits Samoa Joe zur Stelle und zog den Attentäter aus dem Ring. 

Wieder wurde es dunkel. Dann erschien eine schriftliche Botschaft mit einer Herausforderung der Unbekannten an MJF und Samoa Joe für ein Tag-Team-Match in der kommenden Woche. 

Max reagierte erbost. Er habe genug von diesen Spielchen und wolle jeden Einzelnen ausschalten und den Maskenmann demaskieren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wardlow ist weiterhin nicht zu stoppen!

(3) Wardlow bes. AR Fox durch Referee Stoppage nach der Last Ride Powerbomb 

AR Fox wollte in der Vorwoche Wardlow einfach nur ein paar Lebenstipps mit auf den Weg geben. Doch der Hüne hatte kein Interesse, sich diese Worte anzuhören und hämmerte Fox mit einem Kopfstoß brutal zu Boden. 

In diesem Match beider Männer erhielt AR dann tatsächlich Offensive. Das hatten wir zuletzt in keinem der Wardlow-Squash-Matches erlebt. 

Doch als das Pendel in Wardlows Richtung umschlug, war die Nummer entschieden. Es gab wiederholte Powerbombs, dann einen Senton Splash. 

Und schließlich brachte Wardlow eine weitere Powerbomb im Last-Ride-Stil. Der Ringrichter hatte genug gesehen und beendete das Match.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dante Martin ist nach seinem üblen Knochenbruch wieder fit  

Im März erlitt Dante Martin bei einem Ring-of-Honor-Pay-Per-View ins Los Angeles (Kalifornien) eine massive Knöchelverletzung. An dieser Stelle – in seiner Heimatstadt – konnte er acht Monate später sein Comeback feiern. 

(4) Top Flight (Dante & Darius Martin) + Action Andretti bes. Matt & Jeff Hardy + Brother Zay; Dante pinnte Zay per Spinning Slam 

So war es dann auch keine Überraschung, dass dem Rückkehrer das Spotlight in der heißen Phase dieses Matches gehören sollte. 

Nachdem Matt und Jeff außerhalb des Rings keine Rolle mehr spielten, legte das junge Team noch mal im Verbund los, bis Dante mit einem Spinning Slam den Sieg klarmachen durfte. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Das Siegerteam sollte im Anschluss interviewt werden. Bevor Dante ausholen konnte, tauchte allerdings Penta El Zero Miedo auf. Gegen ihn hatte Dante im März seine verheerende Verletzung eingesteckt. Penta holte sich Komander und Vikingo an die Seite – damit wurde ein baldiges 6-Mann-Tag-Team-Match angedeutet. 

Julia Hart siegt bei AEW unter „House Rules“

(5) TBS-Champion Julia Hart bes. Emi Sakura per Moonsault Press

Dieses Match fand unter „House Rules“ des House of Black statt: Emi Sakura entschied sich, dass das Match nicht durch Aufgabe beendet werden könne. Die weiteren Regeln, die das House of Black stellt: ein 20-Count außerhalb des Rings, keine Rope-Breaks und keine Disqualifikationen. 

Der Hartless, Julias Submission-Finisher, konnte das Match entsprechend nicht beenden, als die Aktion von der TBS-Champion angesetzt wurde. 

Der Schaden wurde mit der Aktion allerdings angerichtet. Julia legte mit einer Lariat in den Nacken der Japanerin nach. 

Und dann kletterte Hart auf das oberste Seil und machte mit einem Moonsault die Titelverteidigung perfekt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Mariah May wirkte immer noch tief bewegt, dass RJ City ihr kürzlich den Kontakt mit Toni Storm vermitteln konnte. Nun stand May allerdings vor dem Office von AEW-Chef Tony Khan. Sie verschaffte sich auch Zutritt. Doch was dort besprochen wurde, erfuhren wir nicht…

Edge lässt sich dieses Mal nicht von Christian täuschen

Christian Cage kam mit Security in den Ring, um dann Adam Copeland zu sich zu rufen. Es dauerte eine Weile, dann machte der Rated-R Superstar tatsächlich seinen Entrance. 

Christian versteckte sich gleich hinter der Security. „Das Management wollte das“, so Cage. Er bat den Sicherheitsdienst, das Seilgeviert zu verlassen, was die Buben auch taten. 

Christian ging auf Edges Challenge zu einem TNT-Titel-Match bei AEW Dynamite am 6. Dezember in Montreal ein: „Ich muss dir leider sagen, dass wir es nicht bis dorthin schaffen werden … weil mir alles leid tut!“

Nach zwei Conchairtos gegen Killswitch habe sich Christian in sein Auto gesetzt, sei rumgefahren und habe dann tief in seine eigene Seele geblickt. Ihm sei unklar, wie er zu dieser Person werden konnte.

Cage holte jetzt aus und sprach über die gemeinsamen sportlichen Erfolge mit Edge sowie über ihre Einzelkarrieren. Doch ihre Beziehung sei über das Berufliche weit hinausgegangen. 

„Du bist ohne Vater aufgewachsen, hattest nur deine Mutter“, meinte Christian. „Ich war wie ein Bruder für dich!“ Und Christians Vater sei wie ein Vater für Edge gewesen. 

„Als deine Mutter starb, stellte sich die Frage, wie es sein würde, wenn wir noch mal als Team durchstarten würden“, ergänzte Christian und deutete an, das die Zeit dafür gekommen sei. 

Edge wirkte sichtlich bewegt – doch Christian hatte all das nur gesagt, um seinen alten Freund emotional einzuwickeln. 

Jetzt wollte Cage einen unachtsamen Moment von Edge nutzen und ihm mit seinem Titelgürtel ins Gesicht schlagen. 

Doch Copeland kam Christian zuvor – und trat ihm zwischen die Beine! Edge richtete ihn auf und kündigte an, ihm in der kommenden Woche den TNT-Titel abnehmen zu wollen. 

Copeland wollte bereits verschwinden, kam dann aber noch mal zurück und meinte: „Bevor ich es vergesse … Go Fuck Yourself!“ 

Eine verbale Retourkutsche, denn diese Worte hatte Cage nach Edges AEW-Ankunft gesagt. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Swerve Strickland holt bei AEW Dynamite zweiten Sieg im „Continental Classic“

(6) Swerve Strickland bes. Jay White in der Golden League des „Continental Classic“ per Blade Runner

Im Main Event von AEW Dynamite traten zwei Männer gegeneinander an, die in der Vorwoche ihre ersten Matches im „Continental Classic“ gewinnen konnten. 

Kommentator Taz sah die Entscheidung bereits fallen, als Swerve mit seinem Swerve Stomp einschlug. Doch White gelang der Kickout. 

White überraschte an dieser Stelle mit einem Blade Runner. Doch Swerve stürzte aus dem Ring – und Jay konnte nicht direkt ein Cover nachsetzen. 

Beide Männer versuchten sich kurz darauf gegenseitig einzurollen. White versierte wieder seinen Blade Runner an. Zu diesem Zeitpunkt waren 15 der 20 Kampfminuten verstrichen. 

Jay wollte nun nach einem Sleeper Suplex wieder in den Blade Runner übergehen. Doch Swerve setzte den Konter und schaffte einen raschen Einroller zum 1…2…3! 

Drei weitere Punkte im „Continental Classic“ gingen damit an Swerve Strickland. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

So geht es bei AEW Dynamite, Rampage Collision weiter…

Bei AEW Rampage kommt das Wrestling-Comeback von Danhausen, der sich mit Orange Cassidy, HOOK und Trent Beretta zusammentut. Ihre Gegner: Evil Uno, Alex Reynolds, Matt Menard und Angelo Parker. 

Saraya, Ruby Soho und Anna Jay treffen auf Kris Statlander, Hikaru Shida und Skye Blue. 

Zudem ist Don Callis‘ Familie in Action. 

Bei AEW Collision folgen drei weitere Matches in der Blue League des „Continental Classic“. Erstmals seit dem Bruch seines Augenhöhlenknochens wird Bryan Danielson wieder in den Ring steigen. Sein erster Gegner im Turnier: Eddie Kingston. 

Daniel Garcia nimmt es zudem mit Andrade El Idolo auf. Und das dritte Match der Woche in der Blue League wird zwischen Claudio Castagnoli und Brody King bestritten. Castagnoli hielt sich in dieser Woche übrigens in London auf, um den den Vorverkaufsstart für „All In“ im August zu bewerben. 

Für AEW Dynamite am 6. Dezember ist das Titel-Match zwischen TNT-Champion Christian Cage und Adam Copeland offiziell. 


Zwischenstand im AEW „Continental Classic“

Golden League:

Swerve Strickland: 2-0-0, 6 Punkte 

Jon Moxley: 2-0-0, 6 Punkte 

Jay White: 1-1-0, 3 Punkte 

Rush: 1-1-0, 3 Punkte 

Mark Briscoe: 0-2-0, 0 Punkte 

Jay Lethal: 0-2-0, 0 Punkte

Blue League:

Brody King: 1-0-0, 3 Punkte

Claudio Castagnoli: 1-0-0, 3 Punkte

Bryan Danielson: 0-0-0, 0 Punkte

Andrade El Idolo: 0-0-0, 0 Punkte

Daniel Garcia: 0-1-0, 0 Punkte

Eddie Kingston: 0-1-0, 0 Punkte

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.