Roman Reigns präsentiert die Undisputed-Championship kurz vor
Roman Reigns präsentiert die Undisputed-Championship kurz vor "Money in the Bank" / Foto: WWE

WWE SmackDown – 30. Juni 2023 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – London, England 

Eine Welt-Premiere: Zum ersten Mal in der über zwanzigjährigen Geschichte zeigte WWE ihre Freitagsshow SmackDown (live aus der O2 Arena in London) zuerst im britischen Fernsehen, fünf Stunden später dann in der Prime-Time auf FOX in den USA. In Deutschland gibt es die komplette Folge am Samstag ab 18 Uhr auf Joyn (später am Abend in der TV-Ausstrahlung auf ProSieben MAXX). 


Zum Start der Übertragung erinnerte WWE an den früheren Superstar Darren Drozdov, der heute überraschend verstorben ist. Er wurde nur 54 Jahre alt. Mehr zum Tod von „Droz“ gibt es hier.


Erwartungsgemäß startete WWE SmackDown mit bester Stimmung in der komplett gefüllten O2 Arena. Die Kommentatoren Michael Cole und Wade Barrett konnten gleich zum ersten Titel-Match des Abends überleiten.

Owens und Zayn bleiben Undisputed-WWE-Tag-Team-Champions

(1) Undisputed-WWE-Tag-Team-Champions Sami Zayn & Kevin Owens bes. Pretty Deadly (Kit Wilson & Elton Prince); Zayn pinnte Wilson mit dem Helluva Kick

Sami Zayn geriet gegen Pretty Deadly in Rückstand. Die Zuschauer freuten sich entsprechend auf den ‚Hot Tag‘ mit Kevin Owens, der ganz allein die beiden Herausforderer in Schach hielt. Die offensive Phase gipfelte in einer Swanton Bomb gegen Elton Prince. Kit Wilson rettete seinen Partner vor einer möglichen Entscheidung. 

Owens hatte jetzt Probleme mit seinem linken Bein. Und Kit Wilson sorgte dafür, dass Sami Zayn nicht mit seinem Partner wechseln konnte. 

Pretty Deadly brachten sogar ihren Finisher (Spilled Milk) durch, doch Zayn unterbrach das Cover im letzten Moment. 

Es folgte der Wechsel auf beiden Seiten: Zayn brachte die Blue-Thunder Bomb gegen Wilson durch. 

Pretty Deadly versuchten mit einem Täuschungsmanöver den Einroller gegen Sami, doch der ließ sich nicht so einfach pinnen. Stattdessen gab es von ihm einen Exploder Suplex. 

Owens kam mit einem Stunner in den Ring und schaltete Elton Prince aus. Sami folgte mit dem Helluva Kick gegen Wilson zur Titelverteidigung! 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Ridge Holland erfuhr vom WWE-Offiziellen Adam Pearce, dass er für ein Match gegen Austin Theory aufgestellt worden sei. Pearce machte Ridge Hoffnung: Bei einem Sieg würde er für ein US-Titel-Match in Betracht kommen.

*** In der Werbepause zeigte BT Sport (der WWE-Sender in England) einen Werbespot für „AEW All In“ im Wembley-Stadion.

Theory nutzt Hollands Halsverletzung aus 

(2) United-States-Champion Austin Theory bes. Ridge Holland mit einem Dropkick in einem Championship-Contenders-Match

Austin Theory war bei WWE SmackDown zuletzt beinahe in Vergessenheit geraten. Er bestritt sein letztes Match im Fernsehen am 9. Juni (Sieg über Jey Uso) und war danach in keiner Storyline involviert.

Ridge „The Fridge“, wie Sheamus ihn nennt, brachte Theory mit einigen Powermoves in Bedrängnis. 

Theory verließ den Ring und schlug Ridge durch die Seile an den Hals. Das bekam der Ringrichter nicht mit. Damit ging Austin auf eine Verletzung los, die Solo Sikoa mit seiner brutalen Backstage-Attacke in der Vorwoche losgetreten hatte. 

Der US-Champion folgte mit einem Rolling-Dropkick an den Hals seines Gegners und schaffte damit bereits den Sieg. 

Theory setzte nach der Entscheidung den Angriff auf Holland fort. Das rief Sheamus auf den Plan, der den US-Champion vertreiben konnte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** In einem Video wurde die Geschichte um den „Bloodline Civil War“ noch einmal ausführlich zusammengefasst.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Karrion Kross erinnerte in einer Backstage-Promo an das Mixed-Tag-Team-Match kürzlich bei SmackDown. „AJ Styles, ich habe dich mit nur drei Moves besiegt!“ Jetzt forderte Kross ein One-on-One gegen den Phänomenalen für die kommende Woche. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bayley behält ihren Platz im Money-in-the-Bank-Match

(3) Bayley bes. Shotzi mit dem Rose Plant

Dieses Match hätte es eigentlich bereits in der Vorwoche bei WWE SmackDown geben sollen, wurde aber kurzfristig aus dem Programm genommen. Die Sonderregel: Shotzi konnte sich mit einem Sieg Bayleys Platz im Money-in-the-Bank-Match verdienen. Iyo Sky hatte Bayley dieses Match vor zwei Wochen eingebrockt. 

Die Fans sangen direkt zum Start „Hey Bayley“, wie es sich für ein britisches WWE-Publikum gehört. 

Shotzi überzeugte mit einem Dive durch die Ringseile. Bayley meldete sich kurz darauf mit einem Bayley-to-Belly-Suplex zum Near-Fall zurück. 

Zelina Vega schaute sich das Match auf dem Backstage-Monitor an. 

Shotzi gab richtig Gas: Es gab eine Back Senton und dann das Sliced Bread zur möglichen Entscheidung. Iyo Sky legte nun allerdings Bayleys Fuß auf das Ringseil und rettete so ihre Partnerin. 

Shotzi bekam das mit und regte sich auf. Sie griff über die Seile und wollte sich Iyo schnappen. Der Ringrichter versuchte dazwischenzugehen. 

Bayley nutzte den Moment für einen Augenkratzer gegen Shotzi. Der Rose Plant folgte – und Bayley siegte! 

Damit bleibt die Besetzung des Money-in-the-Bank-Matches der Frauen wie gehabt – inklusive Bayley. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bayley schneidet Shotzi die Haare ab! 

Shotzi war so sauer über den unfairen Match-Ausgang, dass sie Bayley kurz nach dem Mach im Backstage-Bereich zur Rede stellte. 

„Ich bin nicht fertig mit dir!“, brüllte Shotzi.

Doch Bayley und Iyo gingen gemeinsam auf Shotzi los und schleuderten sie auf einen Tisch, wo unter anderem eine Schere parat lag. Diese Schere schnappte sich Bayley und schnitt Shotzi kurzerhand einen Teil ihrer grünen Haare ab! Fies!  

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wallers Talkshow endet mit Money-in-the-Bank-Chaos

Grayson Waller begrüßte Money-in-the-Bank-Anwärter Logan Paul als Gast in seiner Talkshow („Grayson Waller Effect“). 

„Mein Traum endet nicht, bevor ich nicht einen WWE-Titel trage“, erklärte Logan Paul. Er deutete an, mit dem Koffer vielleicht Roman Reigns herausfordern zu wollen. 

Die Stimmung besserte sich merklich, als LA Knight ein Einsehen mit den Zuschauern hatte und das Gespräch unterbrach. „Ich habe Respekt dafür, dass du dir einen Namen auf Social-Media aufbauen konntest. Aber jetzt stehst du in meinem Ring“, teilte Knight Paul mit. 

„Du nennst dich einen Megastar. Dabei solltest du doch eigentlich nur ein Manager bei WWE sein – nach einer durchwachsenen Karriere“, hielte Paul dagegen. 

Santos Escobar kam hinzu und hatte auch noch etwas zu sagen: „Ihr wollt diesen Koffer, ich brauche ihn!“ 

Butch folgte als nächster MITB-Teilnehmer. Er ging sogleich auf Logan Paul Los. Die beiden prügelten sich und flogen über den Kommentatorentisch. Derweil sprang Santos von den Seilen nach draußen auf Knight. 

Aus dem Chaos ergab sich ein Triple-Threat-Match…

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Butch hängt schon mal den Koffer ab 

(4) Butch bes. LA Knight sowie Santos Escobar in einem Triple-Threat-Match mit dem Bitter End gegen Escobar

„Fuck you, Logan!“, riefen die Fans in die Richtung von Logan Paul, der sich bei diesem Match am Ring aufhielt. 

Knight erfreute die Fans mit seinem Elbow Drop zum 2-Count gegen Escobar.

LA traf daraufhin Logan Paul außerhalb des Rings wieder. Beide hatten sich ein paar Worte zu sagen. Jetzt kam Santos Escobar durch die Seile geflogen. Knight wich aus und Santos holte Paul von den Beinen. 

Mit Santos Escobar und Butch ging es im Ring weiter. Butch kam rasch in die Position zum Bitter End und holte den Sieg. 

Butch baute prompt eine Leiter auf und wollte schon mal den Koffer abhängen. Doch LA Knight hatte etwas dagegen. Er zog Butch zur Seite. Dann kam Paul, der wiederum Knight beiseite schaffte. Jetzt war erneut Butch zur Stelle, der Logan wegriss, die Leiter hochkletterte und den Koffer zum Test in seine Hände nahm. Ob es morgen wieder so läuft? Unwahrscheinlich!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** AJ Styles nahm die Herausforderung von Karrion Kross zu einem Match in der kommenden Woche bei WWE SmackDown an. Er stellte klar, falls Kross seinen Pudel (Scarlett) nicht an einer Leiter halten könne, dann habe er Unterstützung parat – in Form von Michin.

Die aufgebrachte Belair stapelt ihre Konkurrentinnen auf dem Kommentatorentisch

(5) WWE-Women’s-Champion Asuka bes. Charlotte Flair durch Disqualifikation, da Bianca Belair eingriff

Heute Abend wollte im Main Event von SmackDown Charlotte Flair zur 15-fachen Women’s-Champion bei WWE werden.

Flair träumte schon in der frühen Phase von ihrem Moonsault. Aber nicht mit Asuka. Sie zog die Herausforderin von den Seilen und brachte einen Backstabber. 

Nach der Werbung nahm das Tempo zu. Asuka verhinderte den Versuch zum Figure-8-Leglock mit einem Einroller. Flair folgte mit einem Spear. 

Bianca Belair, die sich laut Adam Pearce nicht am Ring aufhalten durfte, hatte sich ein Ticket gekauft und schaute sich den Main Event aus der ersten Zuschauerreihe an. 

Charlotte folgte mit einem Moonsault von den Seilen nach draußen. 

Außerhalb des Rings ging es weiter. Charlotte wollte einen Big Boot bringen. Asuka wich allerdings aus und Flair traf Bianca in der ersten Zuschauerreihe!

Belair war so sauer, dass sie über die Absperrung kletterte und auf Asuka losging! 

Sogleich wurde eine Disqualifikation ausgerufen – Charlotte war damit um ihre Titel-Chance gebracht worden. 

Belair räumte den Kommentatorentisch frei. Flair stellte Belair zur Rede. Bianca meinte, Charlotte solle sich aus ihrer Angelegenheit heraushalten. 

Flair holte gegen Bianca aus, krachte dann aber gegen die Ringtreppe. 

Die aufgebrachte Bianca nahm Asuka auf die Schultern und lud sie mit einem KOD auf dem Kommentatorenpult ab. 

Damit nicht genug: Auch Charlotte wurde zum KOD hochgehoben und ebenfalls auf den Tisch (und auf Asuka) katapultiert. 

(Das riecht nach einem Triple-Threat-Match beim SummerSlam…)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Chaotischer Vorgeschmack auf den „Bloodline Civil War“

Am 1034. Tag seiner Regentschaft als Undisputed-Champion kam Roman Reigns mit Paul Heyman und Solo Sikoa zum Ring. Reigns’ erster Auftritt seit der Bloodline-Implosion vor zwei Wochen

Der „Tribal Chief“ zögerte lange, bis er seine ersten Worte sprach und die Anerkennung vom Londoner Publikum einforderte. 

Reigns zeigte kein Verständnis mit der Entscheidung seiner Cousins: „Ich bin der Einzige, der ihnen immer wieder Chancen gegeben hat.“ 

Deshalb bot er Jimmy und Jey Uso an, in die Halle zu kommen, sich vor dem „Tribal Chief“ zu verneigen, eine Entschuldigung auszusprechen und ihn anzuerkennen. 

Jimmy und Jey Uso liefen bis in den Eingangsbereich. Dort stellte Jimmy klar: „Wir sind weit davon entfernt, dass eine Rückkehr möglich ist. Jetzt ist Zeit für Konsequenzen.“ Die beiden Brüder schienen sicher, dass Roman am morgigen Abend zum ersten Mal seit drei Jahren wieder gepinnt werden würde. 

Jey: „Wenn du morgen verlierst, dann bist du nicht länger ‚Tribal Chief‘!“

Weder Jey noch Jimmy wollten aber selbst in Zukunft zum ‚Tribal Chief‘ werden. Stattdessen guckten sie sich Solo Sikoa aus, dem beide – trotz seines jüngsten Verhaltens – ihre Stimmen für die Rolle zusicherten. 

Den Fans schien Solo Sikoa als zukünftiger „Tribal Chief“ zu gefallen. Reigns versuchte den Gedanken rasch zu unterbinden und brüllte Jey, der jetzt auf dem Ringrand stand, ins Gesicht: „Glaubt ihr, dass hier ist ein Spiel? Ihr seid nichts ohne mich!“ 

Da kam Jimmy Uso hinterrücks angeflogen und feuerte einen Superkick gegen Reigns ab. 

Jetzt entbrannte ein Vorgeschmack auf das Tag-Team-Match: Solo stürzte sich auf auf Jimmy. Beide prügelten sich außerhalb des Rings. Im Ring kämpfte Jey mit Reigns. Roman brachte einen Superman Punch ins Spiel. 

Großes Chaos herrschte nun im und am Ring – Offizielle und Security versuchten beide Teams zu trennen. 

In den letzten Sekunden der Übertragung flog Jey Uso über die Ringseile nach draußen auf Solo und die Offiziellen. 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Damit sind alle bereit für den „Bloodline Civil War“: Am Samstag ab 21:00 Uhr gibt es die Ergebnisse und Entwicklungen zu „Money in the Bank“ hier bei uns im Live-Bericht! 


Nächste Woche bei WWE SmackDown (7. Juli) aus dem New Yorker Madison Square Garden: 

  • Match um die United-States-Championship: Austin Theory (c) vs. Sheamus
  • „Grayson Waller Effect“ mit dem Gast: Edge 
  • AJ Styles vs. Karrion Kross

Vorschau auf WWE „Money in the Bank“

Hier findest du unsere Preview auf „Money in the Bank“ mit dem kompletten Line-Up und mehr:


Die wöchentlichen Berichte zu WWE SmackDown findest du hier. Um keinen WWE-TV-Bericht zu verpassen, kannst du hier unserem Telegram-Channel folgen oder den täglichen 17-Uhr-PW-Newsletter abonnieren.

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.