Kenny Omega macht dem
Kenny Omega macht dem "Hangman" falsche Vorwürfe / AEW Dynamite vom 22. März 2023

AEW Dynamite – 22. März 2023 – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – Independence, Missouri

3.800 Fans in der Cable Dahmer Arena wurden bei AEW Dynamite Augenzeugen eines Dream-Matches: Kenny Omega vs. El Hijo del Vikingo. Dazu gab’s erstmals rot-weiß-blaue Ringseile!

Happy Birthday, Sting! 

(1) Sting, Darby Allin, Orange Cassidy bes. Kip Sabian, The Butcher, The Blade; Sting pinnte Sabian nach einem Scorpion Deathdrop

Am Montag hat die Wrestling-Ikone ihren 64. Geburtstag gefeiert – und kehrte im Eröffnungs-Match von AEW Dynamite nach bald viermonatiger Ring-Abstinenz (abseits von einem Auftritt im Januar in Japan) zurück. 

Groß war die Freude, als der Stinger endlich eingewechselt wurde und er Kip Sabian in den Scorpion Deathlock nehmen konnte. 

Die übrigen Teilnehmer mischten jetzt in der Schlussphase mit – großes Chaos!

Und dann war der Weg frei für das Geburtstagskind, um den Sieg perfekt zu machen: Gegen Sabian hagelte es den Scorpion Deathdrop. Nach diesem Treffer gab’s keinen Zweifel mehr am Ausgang des Matches. 

Darby Allin hatte im Anschluss nur Augen für das „Double or Nothing“-Banner in der Arena. Kein Wunder, schließlich hat er sich (neben Jungle Boy und Sammy Guevara) in der Vorwoche ins Gerede um ein Match gegen AEW-Champion MJF gebracht. 

Zur Begegnung von MJF mit seinen drei potentiellen Rivalen gab es an dieser Stelle ein Video-Package. Zu sehen war Friedman nach seinem Sturz in die Bar-Mizwa-Torte. Dass er hier nicht bei bester Laune war, dürfte klar sein: 

FTR setzen ALLES aufs Spiel! 

(2) AEW-Tag-Team-Champions Austin & Colten Gunn bes. Top Flight (Darius & Dante Martin) mit dem 3:10 to Yuma

Dante brachte die Gunns mit seinem Nosedive (Double Springboard Moonsault) an den Rand einer Niederlage. 

An dieser Stelle tauchten Matt Taven und Mike Bennett (The Kingdom) am Ring auf. Sie attackierten Dante, das bekam der Ringrichter aber nicht mit. Der Offizielle war allerdings schon zur Stelle, als die Gunns mit dem 3:10 to Yuma zum Sieg einschlugen.

Die Freude über den Sieg währte nicht lange – FTR erschienen in der Halle!

Die Gunn-Brüder erklärten: „Ihr seid Verlierer! Ihr habt drei Titel-Gürtel verloren – und auch gegen uns!“ 

Cash Wheeler und Dax Harwood schlugen vor, noch ein letztes Mal gegen die Gunn-Brüder um die Titel anzugreifen. Sie boten erst an, im Falle einer Niederlage nie wieder ein Titel-Match zu fordern. Dann legten FTR noch eins drauf. Sie würden sich bei einer Niederlage trennen. Die Gunn-Brüder ließen sich davon nicht überzeugen. 

Wheeler: „Wenn wir verlieren, werden wir AEW verlassen!“ Bei dem Vorschlag zu dieser Stipulation bissen die Tag-Team-Champions an. Bevor Austin und Colten den Ring verließen, spuckten sie ihren Rivalen allerdings ins Gesicht. Ehrenlos! 

*** Taya Valkyrie hatte am Freitag bei AEW Rampage ein Match mit Jade Cargills Finisher, dem Jaded, gewonnen. In einem Backstage-Interview präsentierte Anwalt Mark Sterling eine einstweilige Verfügung. Taya solle nicht einfach so mit diesem Move-Klau davonkommen. Leila Grey, Cargills ständige Begleiterin, schlug vor, Taya das Schreiben persönlich bei Rampage aushändigen zu wollen. Das war mit der Herausforderung zu einen Match verbunden. 

Stokely kriegt die verdiente Strafe

(3) FTW-Champion HOOK bes. Stokely Hathaway in einem NO-DQ-Match durch Aufgabe mit dem Redrum 

Vor Wochen brach HOOK angeblich Stokely Hathaways Arm. Das führte zu einer Suspendierung von HOOK. Kurz darauf offenbarte sich, das uns Stokely die Verletzung nur vorgespielt hatte. 

HOOK erkämpfte sich daraufhin das Match gegen Hathaway. Matt Hardy und Private Party bereiteten Stokely mit intensiven Trainingseinheiten auf diesen ungewollten Einsatz im Ring vor.

Doch vor dem Start des Matches musste Hathaway schlechte Nachrichten überbringen: „Der Arzt hat mir leider keine Freigabe erteilt. Außerdem trete ich hiermit vom aktiven Geschehen zurück.“ 

Sein Attest stellte sich allerdings als Restaurant-Quittung heraus.

Stokely versuchte durch das Publikum zu flüchten, wurde aber vom FTW-Champion eingefangen.

Hathaway wollte seinem Gegner mit dem Einsatz eines Feuerlöschers die Sicht nehmen. Doch das brachte Stokely nur kurzzeitig einen Vorteil. Schon bald beförderte ihn HOOK auf ein in der Ringecke liegendes Absperrgitter. Es folgte der Redrum, der Hathaway das Ende brachte. 

Adam Coles Comeback-Gegner steht fest 

In der kommenden Woche wird Adam Cole sein erstes Match seit Juni 2022 bestreiten. An dieser Stelle kam er in den Ring und stellte klar: „Ich fühle mich großartig – und ich war noch nie so bereit wie jetzt, für AEW zu wrestlen!“ 

Daniel Garcia erschien und konfrontierte Cole. Er behauptete: „Seit du weg bist, bin ich zu einem echten Veteranen geworden. Die Jungs in der Umkleide respektieren mich als Anführer in der Umkleide!“ 

Garcia zählte die großen Namen auf, die er besiegen konnte: Brody King, Ricky Starks, Bryan Danielson: „Ich habe bewiesen, dass ich einer der besten Pro-Wrestl…Sports-Entertainment auf der Welt bin!“ 

Garcia wollte das Match gegen Cole. Und er nahm an: „In den neun Monaten habe ich gehofft und gebetet, eine zweite Chance zu erhalten. Und diese bekomme ich. Das Match wird mein Statement an den gesamten Locker Room sein. 

Nächste Woche kommt ein großer Abend für mich, die AEW-Fans … nur nicht so sehr für dich!“ 

BCC-Einzelsieg gegen die Dark Order

(4) Jon Moxley bes. Stu Grayson per Avalanche Death Rider

Jon Moxley hat in der Vorwoche Evil Uno mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus geschickt. Dark-Order-Rückkehrer Stu Grayson wollte an dieser Stelle seinen alten Kumpel rächen. 

Beide Männer brachten ihre Teams mit zum Ring. 

Grayson war dann selbst einer Gehirnerschütterung nahe, als Moxley einen unbarmherzigen Gotch-Style Piledriver gegen ihn durchzog. 

Stu setzte später zu einem Comeback an. Als er von den Seilen kommen wollte, sah er vor dem Ring eine Diskussion zwischen dem BCC und der Dark Order. Kurzerhand sprang er mit einem Moonsault nach draußen auf Castagnoli & Co. Kurz darauf funktionierte im Ring ein 450 Splash. 

Der Nightfall-Backbreaker sollte Grayson nun endgültig den Sieg bringen. Mox gelang allerdings der Cover in einen Bulldog-Choke. Kniestöße folgten, dann ein Rear-Naked Choke. Grayson kämpfte gegen den Griff an – und befreite sich, indem er Mox kopfüber in die Ringecke warf. 

Stu gelang ein Pelé Kick, dann wollte er wieder von den Seilen kommen. Doch Mox folgte ihm. Er bohrte Grayson seine Fingernägel in den Rücken und setzte vom Top-Rope den Avalanche Death Rider zum Sieg nach. 

Die Dark Order stellte sich sogleich ihrem gefallenen Kumpel an die Seite – und der BCC zog es vor, sich durchs Publikum zurückzuziehen.

*** Später war zu sehen, wie Stu Grayson im Backstage-Bereich vom medizinischen Team behandelt wurde. Plötzlich tauchte der BCC auf. Die Herren prügelten Grayson nieder! 

*** Ricky Starks forderte Juice Robinson auf, sich ihm bei AEW Rampage gegenüberzustellen. 

*** Mit der zweiten Ausgabe von „QTV“ wurde Powerhouse Hobbs‘ nächste Open-Challenge bei Rampage (gegen Penta) aufgebaut.

Outcasts fliehen vor Rihos Rohr

(5) Toni Storm bes. Skye Blue mit dem Storm Zero 

Toni Storm wurde von ihren Outcast-Kolleginnen, Ruby Soho und Saraya, an den Ring begleitet.

Skye brachte Storm mit einem Crossbody und mehreren Kicks in Probleme. Toni wehrte den Versuch zum Code Blue ab und kam kurz darauf mit einem Tornado DDT aus den Seilen. 

Blue überlebte die Aktion, kam mit einem Kniestoß gegen Storms Nase und brachte dann auch den Code Blue durch. Doch der Ringrichter zähle nicht und diskutierte stattdessen mit Ruby Soho, die auf den Ringrand geklettert war. 

Das Verwirrspiel half Toni, die schließlich ihre Hip Attack durchbrachte, einen German Suplex zeigte und mit dem Storm Zero den Sieg perfekt machte. 

Als die Outcasts jetzt die Spraydose zückten, kamen Riho (mit einem Metallrohr) und Willow Nighingale (ohne Metallrohr) in den Ring gespurtet. Da zogen es Saraya, Soho und Storm vor, lieber den Rückzug anzutreten. 

*** Vor dem Main Event erfuhr Kenny Omega beunruhigende Nachrichten. Seine Freunde, die Young Bucks, waren vor der Show (mutmaßlich vom BCC) attackiert worden. Omega machte sich nun Vorwürfe, nicht mit Nick und Matt Jackson ins Krankenhaus gefahren zu sein. Don Callis versuchte Kenny zu beschwichtigen und ihn auf seine bevorstehende Aufgabe einzustimmen. 

Omega gewinnt gegen mexikanischen Mega-Flyer

Die 25-jährige Lucha-Libre-Sensation, El Hijo del Vikingo, feierte im Main Event bei AEW Dynamite sein Debüt. Der Sohn des Wikingers ist ein 2nd-Generation-Wrestler (sein Vater ist der besagte Wikinger) und amtierender AAA-Mega-Champion. 

(6) Kenny Omega bes. El Hijo del Vikingo per One-Winged Angel

Vikingo packte gleich zum Start seine explosiven High-Fyling-Aktionen aus. Kenny Omega erhielt anfangs keine Chance, ins Match zu finden. 

Als das AEW-Aushängeschild zurückkam, nutzte Omega die Gelegenheit, außerhalb des Rings einen Tisch aufzustellen. Zwischen den Seilen dominierte Kenny jetzt, unter anderem mit einem Backbreaker. 

Vikingo schaffte den Befreiungsschlag mit einer Hurricanrana. Das Match verlagerte sich auf den Ringrand, wo Vikingo einen Monkey Flip auf den harten Apron kassierte. 

Jetzt sollte Vikingo mit dem Snap Dragon Suplex durch den aufgestellten Tisch befördert werden. Der Luchador befreite sich, kletterte auf den Ringpfosten und brachte eine Dragonrana gegen Kenny, der auf den Hallenboden flog:

Beim Versuch zur Powerbomb von den Seilen konterte Vikingo mit einer Hurricanrana. Omega knallte mit dem Kopf voran auf die Ringmatte. Vikingo punktete mit einer 450 Splash-Variation aus der Mitte des Rings:

Wieder wollte Vikingo von den Seilen kommen, wurde aber von Kenny aufgegangen und wiederholt mit einer Powerbomb auf die Ringmatte gehämmert. 

Kenny brachte den Snap Dragon und einen V-Trigger. Der One-Winged Angel sollte folgen, aber Vikingo befreite sich, kam aus den Seilen und brachte eine Poisonrana. 

Omega wurde auf dem Tisch platziert. Vikingo nahm Anlauf und brachte einen Springboard 630 Splash nach draußen auf Kenny und den Tisch:

Beide Männer schafften es kurz vor Ablauf des 10-Counts zurück in den Ring. 

Das Match tobte weiter mit wilden Aktionen. 

Viking verfehlte einen 630 Splash. Kenny schlug sogleich mit dem V-Trigger ein. 

Nun saß der One-Winged Angel zum Sieg! 

Kenny Omega ist sauer auf seinen Retter 

Tony Schiavone wollte im Anschluss ein Interview mit dem Sieger führen. Bevor Kenny Omega aber viel sagen konnte, wurde er vom BCC attackiert! 

Plötzlich ertönte die Sirene eines Krankenwagens. Vor der Halle kam das Fahrzeug vorgefahren. Am Steuer: „Hangman“ Adam Page, der mit einem mit Nägeln durchzogenen Kantholz zum Ring marschierte!

Mit seinem Brett konnte der „Hangman“ Mox, Claudio und Wheeler vertreiben. 

Im Tumult geriet Page beinahe auch mit Don Callis aneinander, als Kennys Manager ihn von hinten berührte. 

Callis hielt Page am Handgelenk fest – und plötzlich stürzte er im hohen Bogen auf den Ringboden. Es sah ganz danach aus, als wäre Don absichtlich gestürzt. 

Als Kenny wieder zur Besinnung kam, sah er Callis im Ring liegen. Page stand mit seinem Brett daneben. Omega vermutete, dass sein ehemaliger Freund und zuletzt Rivale damit etwas zu tun hatte. 

Callis war ganz offensichtlich darauf aus, Zwietracht zwischen dem „Hangman“ und Omega zu sähen…


Die AEW-Vorschau: 

Am Samstag bei AEW Rampage aus Independence:

  • Ricky Starks will Juice Robinson treffen
  • Taya Valkyrie vs. Leila Grey 
  • Brody King vs. Jake Hager
  • Match um die AEW-TNT-Championship: Powerhouse Hobbs (c) vs. Penta

Am Mittwoch bei AEW Dynamite aus St. Louis:

  • Adam Cole vs. Daniel Garcia 

Die wöchentlichen Berichte zu AEW Dynamite findest du hier. Um keinen AEW-TV-Bericht zu verpassen, kannst du hier unserem Telegram-Channel folgen oder den täglichen 17-Uhr-PW-Newsletter abonnieren.