WWE Raw vom 16. Januar 2023
WWE Raw vom 16. Januar 2023

WWE Raw – 16. Januar 2023 – Cincinnati, Ohio – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos 

WWE Raw ging mit der größtmöglichen TV-Konkurrenz auf Sendung. Das NFL-Playoff-Game zwischen den Dallas Cowboys und den Tampa Bay Buccaneers dürfte die Einschaltquote für dieses Raw mächtig gedrückt haben. 

Für WWE zählt’s dann besonders in der nächsten Woche, wenn die Sonderausgabe zum 30-jährigen Raw-Jubiläum die Royal-Rumble-Woche einläutet. 

Ebenfalls wird in der Jubiläumsshow am 23. Januar die United States Championship auf dem Spiel stehen. Der Gegner für Austin Theory sollte heute Abend in einer 6-Pack-Elimination-Challenge ermittelt werden. 

Titel-Match gegen Judgment Day kommt nächste Woche 

Die Bloodline (Solo Sikoa und die Usos, jedoch ohne Sami Zayn) eröffneten den Abend. 

„Du hast hoffentlich die Nachricht erhalten, Kevin Owens“, kommentierten die Usos den brutalen Angriff vom vergangenen Freitag. 

Für „WWE Raw XXX“ kündigten sie eine Anerkennungs-Zeremonie für den „Tribal Chief“ an. Aus jeder Generation der samoanischen Wrestling-Familie werden Vertreter anwesend sein, so Jimmy Uso. 

Für die kommende Ausgabe wurde außerdem das Raw-Tag-Team-Titel-Match der Usos gegen das Judgment Day angekündigt. 

Das Judgment Day folgte an dieser Stelle in die Halle! Während die Usos alle Teams aufzählten, die sie schon besiegen konnten, wunderte sich Damian Priest, dass Jimmy und Jey ihnen bisher aus dem Weg gegangen seien. 

Dominik: „Dort, wo ich im Gefängnis war, hättet ihr es nicht einmal eine Minute ausgehalten!“ 

Es kam zu bösen Blicken zwischen Solo und Dom. Dann stellte sich Rhea dem Samoaner gegenüber. Schließlich holte Dominik gegen Sikoa aus. Das führte zu einem Brawl. 

Ripley provozierte Solo weiter, der seinen ausgefahrenen Daumen im Angesicht einer Frau jedoch bei sich behielt. 

Plötzlich kam Mustafa Ali, Solos geplanter Gegner, auf den Samoaner angesprungen. Die Überleitung ins erste Match des Abends…

Kevin Owens will Rache 

(1) Solo Sikoa bes. Mustafa Ali mit dem Samoan Spike 

Vor dem Match hatte Mustafa Ali erklärt, an der Bloodline für ihren Angriff kürzlich im Backstage-Bereich Rache nehmen zu wollen. 

Während des laufenden Matches tauchten Jimmy und Jey Uso auf. Das rief Kevin Owens auf den Plan. Er prügelte sich sogleich mit den Uso-Brüdern. 

Die Ablenkung nutzte Ali für einen Tornado DDT gegen Sikoa. Mustafa wollte mit dem 450 Splash nachsetzen. Er verfehlte jedoch, kassierte den Samoan Spike und wurde gepinnt. 

Doch sogleich war Kevin Owens da. Er war sichtlich aufgebracht nach den Entwicklungen bei WWE SmackDown. 

Jetzt wollte Owens Solo durch den Kommentatorentisch befördern. Die Usos verhinderten das.

Kevin warf mit Stühlen um sich. Er wurde schließlich von WWE-Personal zurückgedrängt.

Die Bloodline verabschiedete sich aus der Halle – dieser wilde Owens war heute zu viel für sie!

Cody Rhodes kündigt Rückkehr-Termin an

Cody Rhodes’ Reise zurück in den Ring wurde in der dritten Woche erneut mit einem dramatischen Video dokumentiert.

Darin die Einschätzung seiner Frau Brandi zu Codys Reha-Maßnahmen: „Er hat die Arbeit reingesteckt – und jetzt sieht er besser aus denn je. Und so fühlt er sich auch!“ 

Und dann die Ankündigung, auf die alle Fans warteten!

„Jetzt ist es nicht mehr die Frage, ob ich zurückkehre – sondern wann!“ Und das beantwortete der „American Nightmare“ mit seinem nächsten Satz: 

Cody Rhodes kündigte an, beim WWE Royal Rumble zurückzukehren. 

Möglicher Neustart des Hurt Business verläuft suboptimal 

(2) The Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins) bes. Cedric Alexander & Shelton Benjamin; Dawkins pinnte Alexander per Crucifix-Cradle 

MVP, der das Hurt Business reformieren will, tauchte nach einigen Minuten am Ring auf. 

Cedric rettete seinen Partner, nachdem Ford mit dem Frog Splash auf Shelton gelandet war. 

Die Street Profits bereiteten ihren Doomsday Blockbuster vor. Doch Alexander flog Dawkins in die Kniekehle und Shelton holte Ford mit einem Suplex von den Seilen. 

Es folgten mehrere Flugaktionen über die Seile. 

Dann mischte sich MVP ins Match ein. Sein Ablenken des Ringrichters ermöglichte Benjamin und Alexander die Teamarbeit. Cedric schlug gegen Dawkins, festgehalten von Shelton, mit einem Flying Knee ein. 

Doch Dawkins drehte das anschließende Cover gegen Cedric in einen Crucifix-Cradle um und holte den Sieg. 

So wird es erstmal nichts mit den neuen Plänen für das Hurt Business! 

Bayley akzeptiert Beckys Herausforderung zu einem Steel-Cage-Match

Becky Lynch suchte im Ring das Gespräch mit Bayley, die nach wiederholter Aufforderung erschien. 

An dieser Stelle offenbarte sich, dass der persönliche Konflikt zwischen beiden Frauen schon lange zurückgeht.  

Bayley habe bereits 2015 ihren Karriere-Höhepunkt erreich, so Lynch. Daraufhin meinte Bayley, Becky habe ihr damals den Platz im Hauptkader weggenommen. 

Lynch: „Sie holten mich, weil sie in mir mehr Potential sahen!“ Becky habe sich bis in den Main Event von WrestleMania gearbeitet, weil sie das hier lieben würde. Und Bayley würde für ihre Verfehlungen immer nur anderen Personen die Schuld geben. 

Bayley: „Der einzige Grund, warum du ‚The Man‘ bist: Weil dir eine andere Frau (Nia Jax) ins Gesicht geschlagen hat!“ 

Lynch forderte schließlich ein Match in der kommenden Woche bei WWE Raw XXX. Bayley stimmte zu. Dann zögerte sie allerdings, als Lynch ein Steel-Cage-Match vorschlug. Darauf ging Becky letztlich ein. 

MVP meldet Omos für den Rumble an 

Elias wollte sich bei Adam Pearce für einen Platz im Royal-Rumble-Match bewerben. Doch MVP kam gerade aus dem Büro des WWE-Offiziellen und meinte, er habe bereits dem kommenden Sieger einen Startplatz organisiert.

Der Musiker ging davon aus, dass MVP sich selbst meinte. Porter erwiderte, Elias solle später bei WWE Raw gegen diesen „kommenden Sieger“ antreten. 

(3) Omos bes. Elias mit dem Great-Khali-Gedächtnis-Slam 

Es stellte sich heraus, dass es sich bei dieser Person um den fast vergessenen Omos handelte. 

MVP stellte sich im Verlauf des Matches Elias in den Weg. Als Porter mit seinem Gehstock drohte, wollte Elias mit seiner Gitarre ausholen. Omos bekam die Gitarre jedoch in die Hände und zerschmetterte sie auf dem Hallenboden. 

Elias wollte – zurück im Ring – nach Kniestößen sein Glück von den Seilen probieren. Omos fing Elias aber ab und hämmerte ihn mit dem Great-Khali-Gedächtnis-Slam zur Entscheidung auf die Matte. 

The Judgment Day ist bereit für ihr Titel-Match

(4) The Judgment Day (Damian Priest & Dominik Mysterio) bes. The Alpha Academy (Chad Gable & Otis); Dom pinnte Gable nach einem Chokeslam von Priest gegen Gable 

Dieses Match war mit einer Backstage-Begegnung der Teams auf den Weg gebracht worden. 

Das Judgment Day wird in der kommenden Woche auf die Usos treffen, damit war ein Sieg an dieser Stelle abzusehen. 

Otis machte dem Judgment Day allerdings das Leben schwer. Er zeigte den Caterpillar und splashte dann Priest. 

Als Gable eingewechselt werden sollte, griff Dominik von draußen ein und zog Chad vom Ringrand.

Priest holte Otis mit dem South-of-Heaven-Chokeslam von den Seilen. 

Gable kam in den Ring und zog die Chaos Theory gegen Priest durch. Chad folgte mit einem Ankle Lock gegen Dom. Das rief Rhea Ripley auf den Plan, die für Ablenkung sorgte. 

Priest packte sich hinter dem Rücken des Ringrichters Gable, der am Ankle Lock festhielt. Es gab den South-of-Heaven-Chokeslam gegen Chad.

Dom rollte Gable ein und holte den Sieg. Mami hatte es wieder einmal möglich gemacht! 

Candice LeRae hilft!

(5) Mia Yim bes. Iyo Sky mit Eat Defeat 

In dieser Woche hatte Mia Yim Unterstützung gegen Damage CTRL am Start. Es war Candice LeRae, die prompt Dakota Kai vom Ringrand zog, als diese im Begriff schien, Unfug zu treiben. 

Yim behielt die Übersicht und holte den Sieg mit Eat Defeat. 

Dakota ging hinterher auf Mia los. Doch da war Candice zur Stelle, die Dakota mit dem Codebreaker zurück in die Umkleide beförderte. 

Als im Anschluss die Kommentatoren in die Kamera sprachen, stand im Hintergrund im Publikum eine wirre Nikki Cross herum, die sich ihre Haare verdrehte. 

Uncle Howdys Erscheinen verunsichert Bianca Belair

Bianca Belair freute sich, nach einer einwöchigen Auszeit wieder bei WWE Raw am Start sein zu können. 

Alexa Bliss war es, die mit dem Angriff auf der Ringtreppe Biancas Auszeit verursacht hatte. 

Jetzt zögerte die Raw Women’s Champion nicht lange und rief Bliss in die Halle. 

Alexa stoppte im Eingangsbereich und stellte klar: „Du fürchtest mich, weil du nicht weißt, was du von mir zu erwarten hast.“ 

Belair schien aber gar keine Angst zu haben. Stattdessen forderte sie Bliss zu einen Match um die Raw Women’s Championship beim Royal Rumble heraus. Damit kam Bianca ihrer Rivalin, die gemeint hatte, die Situation zu kontrollieren, zuvor. 

Jetzt wollte Belair schon einen Vorgeschmack! Es kam zu einer Prügelei, die sich in den Eingangsbereich verlagerte.

Bianca dominierte und stellte zwei Stühle aneinander. Sie wollte Alexa mit einem KOD auf diese Stühle befördern. Doch plötzlich zog Nebel durch die Halle – und aus einem Eingangstunnel blickte der mysteriöse Uncle Howdy die Raw Women’s Champion an. Bianca zögerte kurz. 

Das nutzte Alexa für sich. Sie kam wieder auf die Beine und warf sich in Biancas Kniekehle. Dann ließ Bliss einen DDT gegen Belair auf den Hallenboden folgen. 

Alexa warf einen Blick rüber zum seltsamen Uncle Howdy, der in einigen Metern Entfernung herumstand. 

Tozawa scheitert auf dem Weg zum Royal Rumble 

(6) Bronson Reed bes. Akira Tozawa mit dem Tsunami 

Akira Tozawa wollte einen Platz im Royal-Rumble-Match. Den konnte ihm der WWE-Offizielle Adam Pearce allerdings nicht so einfach geben. Deshalb wollte sich Tozawa in einem Match beweisen. 

Doch gegen seinen Gegner, Bronson Reed, hatte Tozawa nicht viel zu melden. 

Zwischenzeitlich konnte Akira den Hünen zwar mit einer Kopfschere beeindrucken und dann mit einem Dive durch die Seile ins Schwanken bringen. 

Doch als Tozawa eine Cannonball vom Ringrand probierte, wurde er von Reed abgefangen und in die Absperrung geworfen. 

Reed folgte mit einem Shoulder Tackle vom Ringrand.

Tozawa wurde zurück zwischen die Seile befördert. Reed kletterte auf die Ringseile und schlug mit dem Tsunami (Big Splash) von ganz oben ein.

Das Ende! 

MVP schickt Omos zur Unterstützung – Lashley wird Top-Contender auf Theory

(7) Bobby Lashley bes. Seth Rollins, Finn Bálor, The Miz, Baron Corbin, Dolph Ziggler in einer #1-Herausforderer-Six-Pack-Elimination-Challenge für ein Match gegen United-States-Champion Austin Theory in der kommenden Woche

US-Champion Austin Theory schaute sich als Gastkommentator die Suche nach seinem nächsten Gegner im Main Event von WWE Raw an. 

The Miz erlebte seinen besten Moment, als er in einer chaotischen Sequenz Lashley mit dem Skull-Crushing Finale traf. Miz blieb danach gegen Dolph Ziggler der dominante Mann. Ziggler landete im Figure-4-Leglock. Dolph konnte den Submission-Hold allerdings umdrehen. In dem Moment kam Seth mit einem Stomp angeflogen, der Dolph ausschalte 

The Miz schied nach dem Stomp von Rollins als Erster aus dem Wettbewerb aus.

Das Match tobte weiter. 

Nach einer Weile flog erst Rollins nach draußen auf Lashley und Corbin. Dann folgte auch Bálor mit einem Dive. 

Dolph flog vom Turnbuckle im hohen Bogen auf die Konkurrenz, um alle von den Beinen zu holen. 

Ziggler schaltete im Ring dann diverse Konkurrenten aus – bis Rollins heranflog. 

Seth brachte den Pedigree gegen Dolph und warf den zweiten Mann aus dem Match.

Bald war Lashley der dominante Mann. Er schickte Corbin über die Seile und schaltete Bálor und Rollins gleichzeitig aus. 

Gegen Rollins gab es den Dominator zu einem Near-Fall. 

Bálor wurde mit Lashleys Vertical Suplex zurück in den Ring geholt. Der Hurt Lock sollte folgen.

Doch da trat MVP mit Omos auf die Stage!

Die Omos-Verwirrung brachte Bálor den Vorteil ein, der schließlich mit dem Coup de Grace gegen Lashley einschlug. 

Doch sofort war Rollins zur Stelle, der Bálor mit dem Stomp überraschte und seinen dritten Konkurrenten aus dem Match eliminierte.

Jetzt griff Omos in das Match ein. Er schleuderte Seth über den Kommentatorentisch. 

Corbin blickte Omos an, kehrte dann in den Ring zurück. 

Baron fing sich sogleich einen Spear ein und wurde von Lashley gepinnt.

Lashley stellte in Frage, was MVP mit Omos im Schilde führte. Das nutzte Austin Theory, der mit seinem Titelgürtel Lashley ins Gesicht schlug. 

Das rief wiederum Omos auf den Plan, der sich Theory am Kommentatorenpult packte. Austin versuchte sich zu befreien. Als Omos über das Pult lehnte, kam Seth mit einem Stomp gegen Omos angeflogen. 

Auch Theory wurde von Seth von den Beinen geholt. 

Zurück im Ring musste zudem MVP, der auf den Ringrand geklettert war, mit Rollins‘ Superkick abgewehrt werden.

Jetzt sollte es den letzten Stomp des Abends geben. Doch Lashley kam Rollins zuvor! Er schlug mit dem Spear ein und holte den Sieg.

Damit fordert Bobby Lashley in den kommenden Woche US-Champion Austin Theory heraus.

Nächste Woche bei „WWE RAW XXX“:

  • Match um die WWE Raw Tag Team Championship: Jimmy & Jey Uso (c) vs. The Judgment Day
  • Match um die United States Championship: Austin Theory (c) vs. Bobby Lashley
  • Steel-Cage-Match: Becky Lynch vs. Bayley
  • Die Bloodline-Anerkennungs-Zeremonie für Undisputed-Champion Roman Reigns
  • Viele WWE-Legenden sind am Start: Undertaker, Shawn Michaels, Ric Flair, X-Pac, Road Dogg, Ron Simmons, Teddy Long, Jerry Lawler, Kurt Angle, Nikki & Brie Bella (und andere…)

Nächster WWE Premium Live Event: „Royal Rumble”

Die kommende WWE-Großveranstaltung ist der „Royal Rumble“ und findet am Samstag, den 28. Januar 2023 in San Antonio (Texas) statt. In Deutschland gibt es die Veranstaltung live und exklusiv in der Nacht auf Sonntag (29.1.23) ab 2:00 Uhr auf dem WWE Network (Abo erforderlich).

Das bisherige Line-Up:

Match um die Undisputed WWE Universal Championship:

Roman Reigns (c) vs. Kevin Owens

Match um die Raw Women’s Championship:

Bianca Belair (c) vs. Alexa Bliss

Royal-Rumble-Match der Männer:

Gemeldete Teilnehmer: Kofi Kingston, Santos Escobar, Ricochet, Baron Corbin, Austin Theory, Seth Rollins, Bobby Lashley, Rey Mysterio, Gunther, Cody Rhodes, Omos

Royal-Rumble-Match der Frauen:

Gemeldete Teilnehmerinnen: Liv Morgan, Candice LeRae, Rhea Ripley, Raquel Rodriguez

„Mountain Dew – The Pitch Black Match“:

Bray Wyatt vs. LA Knight