Am Freitagabend wollten die Menschen John Cena sehen! / Foto: (c) WWE
Am Freitagabend wollten die Menschen John Cena sehen! / Foto: (c) WWE

Während FOX mit SmackDown dieser Tage äußerst zufrieden sein kann, hat WWE mit Raw im Dezember die niedrigste Reichweite für eine Sendestunde erreicht. Und mit einem „Best Of“ ging der Raw-Sender USA Network komplett baden. Ein Blick auf die Zahlen!

Die Rückkehr von John Cena am vergangenen Freitag bei WWE SmackDown hat sich zum erwarteten Quotenhit entwickelt.

Im Schnitt sahen 2,63 Millionen Zuschauer die Live-Ausstrahlung auf FOX – die beste SmackDown-Zuschauerzahl 2022 und damit auch die meistgesehene WWE-Sendung des Jahres. Zuletzt erreichte SmackDown vor über zwei Jahren, am 25. Dezember 2020, ein größeres Live-Publikum.

In der Zielgruppe der 18- bis 49-jährigen kam SmackDown auf 835.000 Zuschauer. Das entspricht einem Rating von 0,64. Damit war SmackDown in der werberelevanten Zielgruppe die mit Abstand erfolgreichste Sendung aller US-Networks am Freitagabend.

SmackDown startete ab 20:00 Uhr in den ersten 15 Minuten durchschnittlich mit 2,8 Millionen Zuschauern, schwankte bis 21:45 Uhr dann zwischen 2,49 Millionen (Solo Sikoa vs. Sheamus) und 2,74 Millionen Zuschauern (Segment mit Charlotte-Comeback).

Ab 21:45 Uhr stieg die Zuschauerzahl in den letzten 15 Minuten zum einzigen Cena-Match im Kalenderjahr 2022 dann auf 2,83 Millionen Zuschauer.

Gleichzeitig hat sich der Match-Clip zum Main Event bei SmackDown auch zum erfolgreichsten WWE-YouTube-Video seit längerer Zeit entwickelt und kam bis zum 3. Januar bereits auf 5,3 Millionen Klicks.

WWE Raw rutscht mit „Best Of“ auf absoluten Tiefpunkt

Die freudigen SmackDown-Zahlen konnten den Misserfolg vom 26. Dezember vergessen machen. Erwartungsgemäß sank die Einschaltquote für WWE Raw in den Keller – schließlich wurde statt neuem Content lediglich das „The Very Best of 2022“ ausgestrahlt.

Mit dieser Sonderfolge kam WWE Raw lediglich auf 1,07 Millionen Zuschauer – die niedrigste Reichweite in der fast 30-jährigen Geschichte der Wrestling-Sendung am Montag.

Das „Best Of“ konnte die Zuschauer über die drei Stunden kaum bei der Stange halten, von 22:00 Uhr bis 23:00 Uhr schauten nur 842.000 Personen zu.

Eine Woche zuvor (19.12.) schalteten bei der letzten Live-Ausgabe von WWE Raw noch 1,71 Millionen Fans ein.

Wieder eine Woche zuvor (12.12.) waren es nur 1,47 Millionen Zuschauer für Raw. An diesem Tag erreicht Raw mit der dritten Stunde lediglich 1,26 Millionen Zuschauer – die bis dahin niedrigste Zuschauerzahl für eine Raw-Stunde seit 1993!

Mit dem positiven Cena-Effekt vom vergangenen Freitag und zwei Titel-Matches zum Jahresauftakt, erhofft man sich bei WWE mit dem Raw-Jahresstart vom 2. Januar einen überzeugenden Quotenstart ins Jahr 2023. Aufgrund der Verzögerung durch die Feiertage werden die Quoten allerdings erst im Laufe des heutigen Mittwoch veröffentlicht.   

Mit Daten von Showbuzzdaily und Wrestlenomics.