Roman Reigns war wegen dieser Szene sauer! / (c) WWE. All Rights Reserved.
Roman Reigns war wegen dieser Szene sauer! / (c) WWE. All Rights Reserved.

Der Tribal Chief war sauer auf Kevin Owens +++ Triple H kommentiert Gerüchte um „Hell in a Cell +++ WWE plant neuen internationalen Event

Erhitzte Gemüter nach der WWE Survivor Series!

Wie „Fightful“ zuerst berichtete, war Roman Reigns nach dem WarGames-Match sauer auf seinen Kollegen Kevin Owens. Der Grund: Reigns befürchtete, nach einem Schlag ein geplatztes Trommelfell davongetragen zu haben.

Beobachter vermuten, dass dieser so nicht geplante Moment das Ohr des Undisputed Champions härter traf als gedacht:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Laut verschiedener Berichte soll Reigns hinter im Backstage-Bereich seinen Unmut über die Situation lautstark geäußert haben. Ursprünglich hätte der „Tribal Chief“ in der Pressekonferenz nach der Series auftauchen sollen. Dies wurde kurzfristig gecancelt.

Allerdings dürfte der Moment der erhitzten Gemüter keine weiteren Folgen haben. Der Storyline-Verlauf lässt vermuten, dass Owens jetzt noch einmal als Einzel-Gegner versuchen wird, Reigns‘ über zwei Jahre andauernde Titel-Regentschaft zu beenden.

Im Main Event der WWE Survivor Series siegte die Bloodline gegen das Team um Kevin Owens, Drew McIntyre und den Brawling Brutes.

Die Ergebnisse zur Veranstaltung findest du hier.


Paul Levesque kommentiert Gerüchte um „Hell in a Cell“

Zuletzt ist darüber spekuliert worden, ob „Hell in a Cell“ in Zukunft nicht mehr als Einzel-Event im Kalender der WWE-Großveranstaltungen auftauchen könnte.

Darauf angesprochen, erklärte WWE-CCO Paul Levesque am Rande der Survivor Series, die Diskussionen mitbekommen zu haben. Er bestätigte, „Hell in a Cell“ funktioniere am besten als Schlusspunkt einer großen Fehde. Allerdings ließ er sich noch zu keiner Aussage hinreißen, welche bisherigen Premium Live Events in der bisherigen Form 2023 verschwinden könnten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Offiziell bestätigt für 2023 sind bisher der Royal Rumble im Januar, Elimination Chamber im Februar und WrestleMania Anfang April.


Special-Event für Indien geplant

Noch vor dem Royal Rumble könnte es im Januar eine erste internationale Großveranstaltung geben. Nachdem es dazu bereits in den vergangenen Wochen Gerüchte gab, hat „Sportskeeda“ Pläne für Mittwoch, den 18. Januar 2023 konkretisiert. An diesem Tag soll es im indischen Hyderabad eine Veranstaltung „im großen Stil“ geben.

Bereits im Januar 2021 präsentierte WWE mit „Superstar Spectacle“ eine Veranstaltung, die speziell auf den indischen Markt zugeschnitten war. Neben den regulären Stars fielen im Line-Up einige indische Wrestler aus dem WWE-Trainingsbetrieb auf. Der Event wurde zu COVID-Zeiten allerdings in den USA produziert.

Nun soll eine solche besondere Veranstaltung allem Anschein nach Indien gebracht werden. Gut möglich, dass diese Show – sollte sie am 18.1.23 stattfinden – auf dem WWE Network übertragen wird.

*** DU WILLST KEINEN BEITRAG HIER AUF POWER-WRESTLING.DE VERPASSEN? Dann melde dich hier für unseren Telegram-Channel an. Abonniere den PW-Newsletter. Und folge uns auf diesen Kanälen: Facebook | Twitter | Instagram

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.