Onkel Howdy grüßt euch! WWE SmackDown vom 28. Oktober 2022
Onkel Howdy grüßt euch! WWE SmackDown vom 28. Oktober 2022

WWE SmackDown vom 28. Oktober 2022 aus St. Louis, Missouri – Ergebnisse, Entwicklungen, Videos – rund 7.800 Zuschauer im Enterprise Center

Eine Woche vor „Crown Jewel“ wartete bei WWE SmackDown eine „Open Challenge“ auf Ronda Rousey. Hit Row holten sich überraschende Unterstützung an die Seite. Bray Wyatts mysteriöser Masken-Rivale meldete sich zu Wort. Und Roman Reigns nahm sich den Problemen der Bloodline an.

Wegen der „World Series“ beim Baseball ist diese WWE SmackDown-Ausgabe in den USA statt auf FOX nur auf dem deutlich kleineren Sportsender FS1 ausgestrahlt worden. Dadurch dürfte die Sendung weniger als die Hälfte der regulären Live-Zuschauer erreicht haben.

Ärger in der Familie

(1) The Brawling Brutes (Ridge Holland & Butch) bes. Solo Sikoa & Sami Zayn; Butch pinnte Zayn per Einroller

Schon wieder lief bei der Bloodline im Opening-Match von WWE SmackDown nicht alles wie erhofft. Früh im Match konnten Jimmy und Jey Uso noch Butch ablenken, so dass ihn Solo hinterrücks mit einem Forearm treffen konnte.

Als sich Jey später daran versuchte, Zayn zu helfen, ging der Plan aber mal wieder nach hinten los: Sami hatte sich eigentlich in den Ring gelegt, um Butch vor einem Sprung von den Seilen zu täuschen. Jey zog Zayn aber am Fuß aus dem Ring. Sami regte sich auf, weil Uso seinen Plan ruiniert hatte.

Außerhalb des Rings wurde diskutiert. Solo, der noch Butch mit einem Tiefschlag von den Seilen geholt hatte, wollte schlichten. Plötzlich kam Ridge Holland angelaufen, der Jey und Solo niederwalzte.

Zayn wieselte sich zurück in den Ring und wollte jetzt gegen Butch nachlegen. Doch Butch überraschte Sami mit einem Einroller und holte den Pin.

Hinterher entbrannte wieder eine Diskussion bei der Bloodline. Dieses Mal kam es sogar zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden Zwillingsbrüdern.

Sami bald ein echter Uso?

Die Probleme in der Bloodline sorgten dafür, dass Roman Reigns gemeinsam mit Paul Heyman in die Halle kam. Der „Tribal Chief“ wollte rasch zur Sache kommen und das offensichtliche Problem ansprechen: „Diese Angelegenheit soll jetzt gelöst werden!“

Sami Zayn lenkte gleich ein, sprach von Kommunikationsproblemen. „Ich weiß nicht, was hier falsch läuft. Jey kann mich nicht leiden. Aber ich habe ihn immer gemocht. Ich will damit nicht weitermachen. Können wir das Kriegsbeil nicht ein für alle Mal begraben?“

Aber Jey Uso stand der Zorn weiter ins Gesicht geschrieben. Er sagte zu Sami: „Ich mag deine Haare nicht, dein Gesicht nicht und auch nicht das Shirt. Und ich mag es nicht, dass du jede Woche mit unserer Familie abhängst. Du gehörst hier nicht hin. Du bist ein Fake-Ass-Uce.“

Zayn meinte, Roman wolle lediglich für Frieden sorgen.

Jey: „Mir ist scheißegal, was der Tribal Chief sagt.“

Da drehte sich der Undisputed-Champion zu seinem Cousin. Sami ergriff für Jey das Wort: „Er hat viel durchgemacht. Er war zuletzt halt nicht ganz uce-y.“

Roman fragte noch mal nach, auch wenn er sich wie Jey das Lachen in diesem liebenswerten Bauerntheater ganz nicht verkneifen konnte: „Falls du dich nicht bald wieder uce-y fühlst, dann werde ich etwas tun, das dir nicht gefällt.“ Reigns kündigte an, in dem Fall Sami zu einem echten Uso zu machen: Sami Uso.

Sami machte große Augen. Jey war stinksauer. Und Paul Heyman machte noch Werbung für Reigns‘ Titel-Match gegen Logan Paul, das im Gegensatz zum Bloodline-Drama aber kaum jemanden zu interessieren schien.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** „Die Götter haben unsere Augen geöffnet. Valhalla awaits“, kündigten uns die Viking Raiders in einem weiteren unheimlichen Clip an.

The New Day holen einen Sieg

(2) The New Day (Kofi Kingston & Xavier Woods) bes. Maximum Male Models (Mace & Mansoor); Woods pinnte Mansoor per Midnight Hour

„Ich hoffe, die Usos sehen zu. Damit sie mitbekommen, warum wir die am längsten amtierenden Tag Team Champions der Geschichte sind“, erklärte Xavier Woods vor dem zweiten Match des Abends.

Die entscheidenden Momente: Mace wurde auf den Ringseilen von Kofi abgeschüttelt. Kingston brachte stattdessen einen Splash in seinen Rücken. New Day legten mit dem Midnight Hour zum Sieg nach.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Sonya Deville ließ sich in einem Backstage-Interview schon wieder negativ über Liv Morgan aus. Die wilde Liv kam angeflogen. Erneut gab es eine brachiale Backstage-Prügelei, die von mehreren Offiziellen unterbrochen werden musste. Später wurde ein No-DQ-Match für die kommende WWE SmackDown-Ausgabe angekündigt.

*** Braun Strowman machte eine Kampfansage an seinen „Crown Jewel“-Gegner Omos: „Du findest schon bald heraus, dass kein Riese zu groß für das Monster aller Monster ist.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Emma nimmt Rouseys offene Herausforderung an

„Es sieht so aus, dass der Titel wieder dort ist, wo er hingehört“, erklärte SmackDown Women’s Champion Ronda Rousey. Ronda meinte, die Fans wüssten das nicht zu würdigen: „Nur die Großartigen verstehen Großartiges. Und ihr seid alle Mittelmaß.“

(3) SmackDown Women’s Champion Ronda Rousey bes. Emma durch Aufgabe mit einem Cross-Armbreaker

Am 23. Oktober 2017 bestritt Emma ihr bisher letztes Match für WWE. Nach einer Niederlage bei Raw gegen Asuka wurde sie wenige Tage später entlassen. Fast auf den Tag genau fünf Jahre nach dem Rauswurf (30.10.17) kam es nun zum überraschenden Wiedersehen.

Die Australierin überzeugte unter anderem mit einem Crossbody von den Seilen. Aus einer speziellen Aufgabetechnik der Titelträgerin fand Emma dann einen Ausweg.

Das Match ging noch eine ganze Weile weiter, bis Emma sich aus einem Ankle Lock befreite. Die Herausforderin setzte mit einem Wheelbarrow Suplex nach. Jetzt funktionierte das Emma-Sandwich, ein Crossbody gegen Ronda in die Ringecke.

Einen Ansatz zur Double-Underhook-Powerbomb unterband Ronda. Sie konnte aber auch ihren Piper’s Pit nicht durchziehen. Dafür erarbeitete sich Rousey den Vorteil mit einem Augenkratzer, gerade als Ringrichterin Jessika Carr abgelenkt war.

Ronda folgte mit dem Cross-Armbreaker zur Titelverteidigung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** An dieser Stelle wurden zwei weitere Titel-Matches für „Crown Jewel“ angekündigt. Ein Match um die Raw Women’s Championship, ein weiteres um die SmackDown Tag Team Championship. Die komplette Übersicht folgt am Ende dieses WWE SmackDown-Berichts.

*** Shayna Baszler gratulierte Ronda Rousey zu ihrem Sieg. Natalya mischte sich ein: „Ich weiß nicht, ob du die bösartigste oder die glücklichste Titelträgerin auf dem Planeten bist. Wenn ich deine Gegnerin gewesen wäre, hättest du den Titel nämlich verloren!“ Bazsler wollte das nicht mit anhören. Sie nahm Natalya in einen Schwitzkasten und würgte sie solange, bis bei der Kanadierin beinahe die Lichter ausgingen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Shinsuke Nakamura unterstützt Hit Row

(4) Shinsuke Nakamura + Hit Row (Ashante The Adonis & Top Dolla) bes. Legado Del Fantasma (Santos Escobar, Joaquin Wilde, Cruz del Toro); Nakamura pinnte del Toro nach dem Kinshasa

B-Fabs Plan ging auf: Sie präsentierte Shinsuke Nakamura als Überraschung, damit Hit Row nicht in Unterzahl antreten mussten. Bevor das Match richtig losgehen konnte, entbrannte ein Brawl.

Später griff Zelina Vega gegen Ashante The Adonis ein. Ihr Griff an Adonis‘ Fuß sorgte dafür, dass Santos ihn vom Ringrand auf den Kommentatorentisch fliegen ließ.

Hit Row kamen dank Top Dolla zurück. Er konnte del Toro und Cruz zum doppelten World’s Strongest Slam aufladen. Dann folgte er sogar mit einem Chop von den Ringseilen.

Schließlich wurde Nakamura eingewechselt, der Cruz nach einem Kinshasa abfertigte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** L.A. Knight wurde beim Backstage-Interview von Ricochet unterbrochen. Ricochet: „Du würdest vielleicht einen etwas netteren Empfang erhalten, wenn du dich nicht als Gottes Geschenk für SmackDown aufführen würdest!“ Knight erwiderte im Davonlaufen: „Du hast Recht. Ich bin Gottes Geschenk für SmackDown!“

*** Jey Uso hatte nach der Begegnung mit Logan Paul rechter K.o.-Faust das Vorhaben, Roman Reigns über die Gefahr des kommenden Titel-Herausforderers aufzuklären. Paul Heyman meinte zu Jey, er solle dieses Gespräch besser übernehmen. Heyman präsentierte Reigns dann einen Clip von Logans Box-Training. Außerdem meinte Heyman erfahren zu haben, dass Logan Metallplatten in seinen Fingern tragen würde. Und überhaupt habe Brock Lesnar damals auch in seinem dritten Fight bei der UFC den Schwergewichts-Titel gewonnen. Logan Paul stünde ja nun ebenfalls vor seinem dritten Match. Reigns wollte von alledem nichts hören. Er nahm Logan Paul weiterhin nicht ernst. Heyman hatte Angst, dem „Tribal Chief“ noch länger auf die Nerven zu gehen und lief davon.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Kross sendet Botschaft an McIntyre

(5) Karrion Kross bes. Madcap Moss per Kross-Hammer

Scarlett Bordeaux trug ein schönes Outfit. Das Match war hingegen nicht so schön.

Madcap kam in die Seile, als Kross einen Armbreaker ansetzte. Kurz darauf meldete sich Moss mit einem energiegeladenen Comeback zurück. Er steckte auch eine fiese Rechte weg und zog einen Spinebuster durch.

Moss folgte mit einem Fallaway Slam. Als er mehrere Shoulderblocks mit Anlauf brachte, sorgte Scarlett kurz für Ablenkung. Kross konnte sogleich den Doomsday Saito Suplex durchziehen.

Kross schlug jetzt mit dem Kross-Hammer in Madcaps Rücken ein. Das brachte ihm den Sieg.

Doch damit nicht genug: Moss wurde in die Kross-Jacket genommen. Während Madcap die Luft ausging, griff Kross zum Mikrofon: „Hey Drew. Madcap hat einen wesentlich besseren Fight abgeliefert. Weil er nicht so ein Feigling ist wie du. Bei ‚Crown Jewel‘ wird sich die Geschichte wiederholen!“

Kross ließ auch weiterhin seine Kross-Jacket nicht locker. Der arme Madcap wurde schon ganz blau. Zumindest meinten das die Kommentatoren zu erkennen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Rey Mysterio zeigte sich im Backstage-Interview begeistert über seine SmackDown-Rückkehr. Außerdem sei er aufgeregt vor seiner Chance auf die Intercontinental Championship. Plötzlich erschienen Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci, die Rey überfielen. Gunther tauchte ebenfalls auf. „Aufgeregt bist du also, was!“, brüllte der IC-Champion. Rey wurde das Leiberl vom Leib gerissen. Gunther schlug mit einem seiner zerstörerischen Chops zu und verewigte sich so auf der Brust der WWE-Legende.

Onkel Howdy sendet Grüße

Mit Bray Wyatt ist dieses WWE SmackDown abgeschlossen worden. Das Segment erinnerte an das Comeback von vor zwei Wochen. Allerdings gab es jetzt ein wenig mehr vom Mystery-Mann zu sehen!

Bray Wyatt freute sich darüber, als er selbst vor die Fans zu treten: „Jetzt sind nur noch du und ich hier“, meinte er zu den Leuten.

Und weiter: „Ich verstecke mich hinter keiner Maske mehr, hinter keinem Rauch. Daran sollt ihr euch gewöhnen. Das ist Bray Wyatt, der echte Mann. Das ist die beste Version, die es jemals von mir geben wird. Ich bin stolz und werde spektakuläre Dinge tun.

Für die längste Zeit meines Lebens war ich komplett außer Kontrolle. Meine Emotionen funktionieren nicht wie bei anderen Leuten. Manchmal können sie mich an dunkle Orte leiten. Manchmal fühle ich aber auch einfach gar nichts.

Das macht mich aus. Ich habe wirklich schreckliche Dinge getan. Und es gibt einen Teil von mir, der keine Angst davor hat, wieder schreckliche Dinge zu tun. Ich weiß, es wird wieder eine Zeit kommen, wenn ich etwas wirklich Schreckliches tun muss.“

An dieser Stelle gab es den obligatorischen Einspieler. Der Kerl mit Hut und Dornenkrone war zu sehen. Er stellte sich als Onkel Howdy vor – der Geist eines Mannes, der die Welt getötet hat.

Onkel Howdy erklärte: „Du bist ein Lügner. Du behauptest, keine Maske zu tragen. Wir wissen beide, dass das nicht stimmt. Nicht wahr? Ich kann dich sehen. Du wirst dich niemals vor mir verstecken können, deinem Onkel Howdy.“

(Der Stimme nach zu urteilen sind Bray Wyatt und Herr Howdy dieselbe Person.)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Nächste Woche bei WWE SmackDown:

  • No-Disqualification-Match: Liv Morgan vs. Sonya Deville
  • Match um die WWE Intercontinental Championship: Gunther (c) vs. Rey Mysterio

Hier kannst du die Ergebnisse für die nächste SmackDown-Folge am 4. November bereits nachlesen. Die Show wurde direkt im Anschluss an diese Ausgabe aufgenommen.

*** DU WILLST KEINEN BEITRAG HIER AUF POWER-WRESTLING.DE VERPASSEN? Dann melde dich hier für unseren Telegram-Channel an. Abonniere den PW-Newsletter. Und folge uns auf diesen Kanälen: Facebook | Twitter | Instagram


Nächster WWE Premium Live Event: „Crown Jewel”

Die kommende Großveranstaltung von WWE heißt „Crown Jewel“ und findet am Samstag, den 5. November 2022 in Riad (Saudi-Arabien) statt. In Deutschland gibt es die Veranstaltung live und exklusiv bereits um 17:00 Uhr auf dem WWE Network (Abo erforderlich).

Bisher offiziell:

Match um die Undisputed-WWE-Universal-Champion:

ROMAN REIGNS (c) vs. LOGAN PAUL

Last-Woman-Standing-Match um die Raw Women’s Championship:

BIANCA BELAIR (c) vs. BAYLEY

Match um die SmackDown Tag Team Championship:

JIMMY & JEY USO (c) vs. THE BRAWLING BRUTES (RIDGE HOLLAND & BUTCH)

Einzel-Match:

BROCK LESNAR vs. BOBBY LASHLEY

Monster gegen Riese:

BRAUN STROWMAN vs. OMOS

Steel-Cage-Match:

DREW McINTYRE vs. KARRION KROSS

6-Mann-Tag-Team-Match:

THE O.C. (AJ STYLES, LUKE GALLOWS, KARL ANDERSON) vs. THE JUDGMENT DAY (FINN BÀLOR, DOMINIK MYSTERIO, DAMIAN PRIEST)

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.