Gunther kloppt sich, Edge schauspielert - Fotos: (c) WWE. All Rights Reserved.
Gunther kloppt sich, Edge schauspielert - Fotos: (c) WWE. All Rights Reserved.

Imperium, Edge, Ronda und Wrestling-History mit dem „Hitman“ im WWE-Update.

Top-Ankündigung für Deutschland

WWE hat am Donnerstag ein Highlight für die Card in Dortmund angekündigt: Am 1. November kommt es in der Westfalenhalle zum Duell zwischen Imperium (Gunther, Ludwig Kaiser, Giovanni Vinci) und der Bloodline (Sami Zayn, Jimmy & Jey Uso).

Jetzt sind’s nur noch wenige Tage: WWE kommt am 31. Oktober nach Stuttgart, am 1. November nach Dortmund und am 2. November nach Genf in die Schweiz. Angekündigt (ohne Gewähr) sind neben den Namen aus dem 6-Mann-Tag-Team-Match: Drew McIntyre, Madcap Moss, Liv Morgan, Karrion Kross (mit Scarlett), Braun Strowman, Shinsuke Nakamura und viele mehr. Tickets sind weiterhin erhältlich.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Raw-Star wird Disney-Nebendarsteller

Edge (Adam Copeland) hat eine interessante Rolle auf Disney+ ergattert!

Der WWE Hall of Famer spielt den Kriegsgott Ares in eine Serien-Adaption der populären Fantasy-Buchreihe „Percy Jackson and the Olympians“ von Rick Riordan.

Wie „Variety“ berichtet, übernimmt Copeland eine wiederkehrende Gastrolle. Sein Charakter Ares wird so beschrieben: „Er ist gutaussehend und arrogant, allerdings nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte. Er liebt Konflikte und stiftet überall, wo er hinkommt, Chaos.“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„Percy Jackson“ wird derzeit in Kanada produziert und soll 2023 erscheinen.

Edge hat sich in seinen WWE-losen Jahren wiederholt als Schauspieler probiert. Er übernahm unter anderem über mehrere Staffeln eine Nebenrolle in der Amazon-Serie „Vikings“.


Reißzwecken-Verbot für Ronda

„Extreme Rules“ am vergangenen Samstag war eine gute Show. Wenn aber ein Match nicht die Erwartungen erfüllt hat, dann wohl das Extreme-Rules-Match, in dem Ronda Rousey die SmackDown Women’s Championship von Liv Morgan gewann.

Gerade das Finish mit einem merkwürdigen Submission-Move kam beim Live-Publikum nicht gut an. Dabei hatte Rousey für die Schlussphase ursprünglich andere Pläne, wie sie auf ihrem YouTube-Kanal verriet: „Mein Vorschlag war, Thumbtacks einzusetzen.“ Demnach wollte Rousey als Anspielung auf ein vorheriges Finish ein Armbar-Finish bringen, dieses Mal in Reißzwecken.

Ronda erläuterte hinterher: „Sie haben gesagt, wir könnten keine Thumbtacks einsetzen – weil wir aus rechtlichen Gründen niemanden mit den Dingern absichtlich verletzen, schneiden oder sie durch die Haut bohren dürfen.“

Wenn das so ist, bleiben diese Bürobedarfsartikel bei WWE also Geschichte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Historischer Meilenstein für Bret Hart

In dieser Woche hat Bret „Hitman“ Hart ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert.

Am 12. Oktober 1992, also vor genau 30 Jahren, wurde der Hall of Famer erstmals WWE-Champion. Aus Brets heutiger Perspektive sei das der schönste Moment seiner Wrestling-Laufbahn gewesen.  

Überhaupt war damals das gesamte Jahr für ihn wegweisend, wie Hart auf „Facebook“ schrieb: „Man kann mit Sicherheit sagen, dass 1992 ein Wendepunkt in meiner Karriere war. Der Gewinn des IC-Titels von Roddy Piper bei WrestleMania VIII. Ein Main Event vor über 82.000 Zuschauern mit Davey Boy Smith beim SummerSlam.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Instagram. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dieser Moment heute vor 30 Jahren war jedoch der Höhepunkt all der harten Arbeit und Opfer, die ich seit meinem Eintritt in die WWE im Jahr 1984 gebracht habe.  Den WWE-Titel von Ric Flair in Saskatoon zu gewinnen und diesen Gürtel auf dem zweiten Seil zu halten, während ich in die Gesichter meiner Fans von damals blicke, war der größte Moment meiner Karriere. In dem Moment, als es passierte, wusste ich, dass mir niemand diesen schönen Moment jemals nehmen oder verwehren kann.“

Der Titelwechsel kam damals unerwartet und ging bei einer TV-Aufzeichnung über die Bühne. Das komplette Match wurde ursprünglich nicht im Fernsehen gezeigt, sondern nur auf einem Kaufvideo veröffentlicht.

Bei WWE war man damals mit dem Verlauf der Flair-Regentschaft unzufrieden und entschied sich, fortan auf Hart zu setzen. Damit wurde Bret Karriere auf ein neues Level gehoben. Ganz besondere Jahre sollten folgen, wie wir heute wissen.

PS: Aus heutiger Sicht ist es bedeutend einfacher, das komplette Match sehen zu können. Man braucht keine 39,95 Mark für ein Coliseum Home Video bei Karstadt springen lassen. Bitte sehr:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** DU WILLST KEINEN BEITRAG HIER AUF POWER-WRESTLING.DE VERPASSEN? Dann melde dich hier für unseren Telegram-Channel an. Abonniere den PW-Newsletter. Und folge uns auf diesen Kanälen: Facebook | Twitter | Instagram

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.