WWE WrestleMania Backlash 2022
WWE WrestleMania Backlash 2022

Beim WWE Premium Live Event im Mai hat der „Tribal Chief“ seine Dominanz fortgesetzt. Charlotte Flair verlor ihren Titel. Und eine dritte Person schloss sich Edges „Judgment Day“-Fraktion an. Die Ergebnisse zu „WrestleMania Backlash“ in der Übersicht.

Die Bloodline bleibt die dominante Fraktion bei WWE!

Im Main Event von „WrestleMania Backlash“ (8. Mai 2022 in Providence, Rhode Island) hat sich Roman Reigns an der Seite von Jimmy und Jey Uso behauptet.

Der 6-Mann-Tag-Team-Main Event gegen Drew McIntyre, Randy Orton und Riddle bot reichlich Action.

Die Fans forderten das Aufeinandertreffen von Roman Reigns und Drew McIntyre und bekamen zumindest einen kleinen Vorgeschmack auf ein zukünftiges Singles-Match.

Reigns konnte allerdings, nach Ablenkung durch Jimmy Uso, McIntyre außerhalb des Rings durch den Kommentatorentisch befördern.

Im Anschluss wechselte sich Reigns ins Match ein, gerade als Riddle Jey Uso mit einem RKO von den Seilen holte. Der „Tribal Chief“ folgte in den Ring, brachte den Spear gegen Riddle durch und machte den Sieg für die Bloodline perfekt.

Nach diesem Ergebnis stellt sich nun die Frage, ob es überhaupt einer der drei Rivalen in diesem Match verdient hat, ein Einzel-Match gegen Reigns um seine beiden Weltmeistertitel zu erhalten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

RONDA ROUSEY WIRD SMACKDOWN WOMEN’S CHAMPION

Auf der Card, die nur aus sechs Matches bestand, gab es lediglich ein Titel-Match. Dieses gewann Ronda Rousey unter „I Quit“-Regeln gegen Charlotte Flair.

Die Fans bekamen einen wilden Brawl geboten, der quer durch die Arena tobte.

Ronda überlebte einen Figure-8-Leglock, indem sie auf Flair mit einem im Ring liegenden Stuhl einschlug. Charlotte wünschte Rousey nun sarkastisch einen schönen Muttertag und wollte selbst den Stuhl einsetzen. Das wurde Flair allerdings zum Verhängnis: Ronda meldete sich zurück und setzte ihren Armbar durch die Lehne des aufgeklappten Stuhls an.

Charlotte rief widerwillig „I Quit!“ – und Ronda wurde erstmals SmackDown Women’s Champion.

Laut Storyline erlitt Flair bei der Schlussaktion einen gebrochenen Arm.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

RHEA RIPLEY UNTERSTÜTZT „JUDGMENT DAY“

Im Match zwischen AJ Styles und Edge durfte sich laut Vereinbarung Damian Priest eigentlich nicht einmischen.

Doch als Styles zum Phenomenal Forearm ansetzte, tauchte Priest im Eingangsbereich auf. Ihm folgte Finn Bálor, der sich um Edges Zögling in der neuen Fraktion „Judgement Day“ kümmerte.

Plötzlich war allerdings eine weitere Person (ihr Gesicht wurde durch eine Kapuze verdeckt) zur Stelle.

Diese unbekannte Person sorgte dafür, dass Styles von den Ringseilen stürzte. Edge setzte jetzt das Crossface an. Der Ringrichter ernannte Edge zum Sieger, als AJ im Submission-Hold keine Gegenwehr mehr zeigte.

Anschließend ging die unbekannte Person vor Edge auf die Knie und enthüllte sich im Anschluss: Rhea Ripley ist das dritte Mitglied von „Judgment Day“!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SETH ROLLINS MIT DEN EIGENEN WAFFEN GESCHLAGEN

Seth Rollins und Cody Rhodes knüpften im Eröffnungsmatch der Übertragung mit einem weiteren sehenswerten Duell an ihr WrestleMania-Aufeinandertreffen an. Dieses Mal wirkte Rollins zwar vorbereitet. Dennoch gelang es ihm nicht, selbst mit dem Einsatz seiner gefährlichsten Aktionen einen Sieg gegen Cody zu landen.

Letztlich wollte er Cody mit einem Einroller überrumpeln. Dabei zog Rollins an Codys Hose. Rhodes wendete allerdings das Cover um und brachte jetzt selbst den Einroller gegen Rollins. Dabei zog der „American Nightmare“ ebenfalls an der Hose seines Gegners. Und mit der zusätzlichen Hebelwirkung holte Cody den nicht ganz astreinen Sieg!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DIE WEITEREN ERGEBNISSE BEI „WRESTLEMANIA BACKLASH“

Bobby Lashley behauptete sich ordentlich gegen Omos. Doch als der „All-Mighty“ in die Ringecke stürzte und der Offizielle gerade seine Aufmerksamkeit auf den nigerianischen Riesen richtete, schlug MVP mit seinem Gehstock Lashley geradewegs ins Gesicht. Bobby geriet anschließend in den Tree-Slam des Hünen. Omos holte den Sieg – und hat damit seine WrestleMania-Niederlage gegen Lashley ausgeglichen.

Madcap Moss hatte mit der größeren Wrestling-Erfahrung seines ehemaligen Freundes Happy Corbin Probleme. Letztlich überraschte Madcap allerdings mit einem Sunset-Flip-Einroller, der ihm den Sieg über Corbin einbrachte.

Der nächste WWE Premium Live Event heißt „Hell in a Cell“ und läuft am Pfingstsonntag, 5. Juni (in der Nacht auf Montag, 6. Juni, ab 2 Uhr) wieder auf dem WWE Network.  


SO GING ES NACH WRESTLEMANIA BACKLASH BEI RAW WEITER:

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.