Jon Moxley ist zurück bei AEW Dynamite (19. Januar 2022)
Jon Moxley ist zurück bei AEW Dynamite (19. Januar 2022)

Darauf haben die Fans gewartet! Jon Moxley kehrte nach seiner Alkohol-Therapie bei AEW Dynamite zurück – und machte eine Kampfansage für 2022. Cody teilte gegen WWE NXT aus. Und im Main Event erlebten wir Sting frischer denn je. Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

AEW Dynamite – 19. Januar 2022 – Washington, DC

„ICH BIN DURSTIG … NACH BLUT!“

Die gute Nachricht direkt zu Beginn von AEW Dynamite: Jon Moxley ist zurück!

Mox machte seinen Auftritt durchs Publikum, hielt eine emotionale Ansprache. Er sprach über persönliche Dämonen und seinen steinigen Weg: „Es gibt viele, die mich bereits abschreiben wollten. Das ist nicht zum ersten Mal passiert.“

Er würde nicht nur viele Narben auf dem Körper tragen, sondern auch auf der Seele: „Sie machen uns zu dem, was wir sind!“

Für 2022 sein Versprechen: „Ich laufe vor Dämonen nicht davon. Ich prügle ihnen die Scheiße aus dem Leib.“

Und weiter: „2022 werde ich machen, was ich will. Denn jetzt bin, mehr denn je und mehr als irgendwer in diesem Geschäft, wirklich frei.“

Nach seiner Alkohol-Therapie konnte er heute sagen: „Ich bin durstig. Wenn ihr glaubt, dass ich früher bereits gefährlich war … das Einzige, was ich heute noch trinke, ist Blut!“

Später in der Show forderte Ethan Page Mox heraus. Das Comeback-Match gibt es am Freitag bei Rampage.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Und noch ein Schmankerl am Rande:

Bevor Mox richtig loslegte, war er sauer auf einen Zuschauer, der einige Frechheiten gerufen hatte.

Jons Reaktion lässt sich auch in anderen Lebenssituationen wiederholen:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DR. BRITT STÜRZT DURCH EINEN TISCH

(1) Adam Cole & Dr. Britt Baker bes. Orange Cassidy & Kris Statlander; Cole pinnte Cassidy mit dem Boom

Dieses unterhaltsame Mixed-Tag-Team-Match brachte Statlander mit ihrem 451 Area Splash und Cassidys Beach Break nah an einen Erfolg.

Später deutete Cole den Panama Sunrise gegen Statlander auf der Rampe an. Den gab es nicht, dafür Dr. Britts Superkick, gefolgt von einem Destroyer gegen Statlander.

Weil Cole es nicht gelang, Cassidy nach einem durchgezogenen Panama Sunrise zu pinnen, brachte er einen Tisch ins Spiel, der vor dem Ring positioniert wurde.

Doch das Chaos führte dazu, dass Cassidy versehentlich mit Baker kollidierte, die vom Ringrand durch den Tisch stürzte.

Jetzt war Cole richtig sauer: Er verpasste Cassidy den Tiefschlag, zog seinen Knieschoner runter und brachte den Boom zum Sieg ins Ziel.

Auch später in der Show war Cole weiter stinkig auf Cassidy, obwohl es sich bei Bakers Sturz nur um einen Unfall gehandelt hatte. Adam forderte Orange für die nächste Woche zu einem brutalen Lights-Out-Match heraus!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

MJF STECKT ZURÜCK

Backstage hatte sich MJF bei Wardlow für sein hitziges Vorgehen in der Vorwoche entschuldigt. Gleichzeitig musste er ihm aber das Gehalt kürzen, weil Wardlow gegen seinen Chef die Hand erhoben hatte. Der Hüne schmunzelte.

MJF stellte in Aussicht, dass Wardlow mit einem Sieg im „Face of the Revolution“-Match wieder mit einer Gehaltserhöhung rechnen könne.

(2) CM Punk bes. Shawn Spears mit einem GTS

In dieser Woche schickte MJF nun Shawn Spears gegen CM Punk in den Ring. Doch es gab lediglich eine Aktion, den GTS. Das Knie traf Spears out of nowhere. Das Ende!

MJF, der als Gastkommentator anwesend war, schlich sich an den Ring. CM Punk bemerkte ihn. Doch bevor Punk endlich einmal gegen MJF ausholen konnte, entkam MJF. Punk hatte lediglich MJFs Schal in die Finger bekommen. Nicht aber ihn selbst.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

CODY RHODES WILL EIN LEITER-MATCH

Nach seiner zweiwöchigen COVID-Pause meldete sich Cody Rhodes zurück. Er bezeichnete CM Punks „Pipebomb“-Promo vor über 10 Jahren als den Ausgangspunkt für die Wrestling-Revolution. Doch Rhodes sei es selbst gewesen, der diese Revolution vorangetrieben habe, als er damals Free-Agent wurde: „Bevor es eine Forbidden Door gab, war ich derjenige, der sie erschuf.“

Cody setzte bei seinem Rückblick auf die Entwicklungen bei AEW wieder einmal Stiche gegen WWE NXT: „Ich weiß, dass reDRagon die Hip-Toss-Kurse erfolgreich absolviert haben (im Performance Center), aber müssen die Bucks schon wieder ‚Developmental‘ besiegen?“ Mit nur einem Satz diskreditierte Cody den NXT-Apparat, wie er es auch schon in der Vergangenheit immer mal wieder getan hatte.

Zum Neuankömmling Brody King meinte er (mit freundlichen Grüßen an WWE): „Ich weiß, wir sind nicht im Geschäft, in dem man Leute in Gunther McGillibuddy umbenennt, aber man braucht schon Eier, bei AEW aufzutauchen und sich Brody/Brodie zu nennen!“

Rhodes‘ Anliegen war es schließlich, die Sache mit der TNT Championship zu klären: „Über viele Jahre wurde uns indoktriniert, ein Titel sei zweitrangig, wenn nicht das Word ‚World‘ drin vorkommt.“ Der TNT-Titel sei nicht zweitrangig, nur würde es davon derzeit zwei Versionen geben.

Das wollte Cody ändern: Er forderte Sammy Guevara zu einem Titel-Vereinigungs-Leiter-Match für die kommende Woche bei „Beach Break“ heraus.

Sammy nahm später aus seinem Urlaub in Brasilien die Challenge an.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

PAC WILL GERECHTIGKEIT

(3) Malakai Black & Brody King bes. Griff Garrison & Brian Pillman jr.; King pinnte Pillman mit dem Dante’s Inferno

Ein rascher Sieg für die König des schwarzen Throns. Malakai Black wollte im Anschluss etwas sagen, doch es gab eine Botschaft von PAC.

Der dank Black derzeit sehbehinderte PAC war weiterhin auf Gerechtigkeit aus. Mit seinem Erscheinen ist bald zu rechnen.

Die gemeinsame Entrance-Theme von Black/King kommt übrigens von Brodys eigener Band namens God’s Hate.

„HANGMAN“ IST BEREIT FÜR ARCHER

(4) Lance Archer bes. Fankie Kazarian mit dem Blackout

Dieses Match lief zu lang, war nicht besonders gut und plätscherte auch vor den Augen der Fans in Washington vor sich dahin. Hier hätte Archer als kommender Gegner für den „Hangman“ einen eindringlicheren Sieg gebraucht.

In der Schlussphase brachte Archer einen Chokeslam, den Boss Man Slam und auch sein Blackout.

Die Abreibung gegen Kazarian sollte weitergehen. Auf der Rampe wurde bereits ein Stuhl positioniert. Da kam aber der AEW-Champion in die Halle und konfrontierte Archer.

Eine Prügelei brach aus. Adam Page kam in die Position zur Buckshot Lariat, doch die Aktion wurde von Archer verhindert. Am Ende gingen beide Männer standing tall aus diesem Segment.

Archer wurde neben Jake „The Snake“ Roberts übrigens auch von Dan Lambert begleitet. Ein noch nicht weiter erklärtes Business-Arrangement scheint hier geschlossen worden zu sein!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DEEB WEITER NICHT ZU SPÄSSEN AUFGELEGT

(5) Serena Deeb bes. Skye Blue durch Aufgabe mit dem Serenity Lock

In der Vorwoche schickte Deeb die arme Hikaru Shida mit einer Knieverletzung nach Hause. In dieser Woche hatte die junge Skye Blue nicht viel gegen die erfahrene Veteranin zu melden.

Der Serenity Lock brachte die Entscheidung.

THE ACCLAIMED VERSTUMMEN!

(6) Darby Allin & Sting bes. Max Caster & Anthony Bowens; Allin pinnte Caster Coffin Drop

Wochen der Frechheiten von The Acclaimed wollten Sting und Darby nicht auf sich sitzen lassen. Nach dem gemeinen Rap-Video bei Rampage wurde endlich die Quittung ausgestellt.

Dabei ging es mies los: Ein aufgeklappter Stuhl wurde um Darbys Hals gewickelt und gegen einen Ringpfosten gerammt. Sting musste erstmal allein ran.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Doch Darby kam zurück. Und Sting war an diesem Abend sowieso nicht zu stoppen.

Ganz am Ende gab es sogar einen verrückten Splash des Evergreen-Catchers von der Stage. Sting und Bowens krachten durch einen Tisch.

Darby brachte den Coffin Drop gegen Caster und holte den Sieg.

Sting und sein Ziehsohn Darby konnten durchatmen. Nach der Show überraschte das Duo noch ein paar Fans im Stau:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AUSSERDEM IN DER SHOW:

*** Santana und Ortiz äußerten Zweifel gegenüber Chris Jericho: „Vielleicht wären wir tatsächlich schon Tag-Team-Champions ohne dich!“ Diesen Floh hatte ihnen Eddie Kingston ins Ohr gesetzt. „Wann hast du uns wirklich mal den Rücken freigehalten, Chris?“

*** Billy Gunn fing vor der Halle Christian Cage ab. Billy wollte ein Match für seinen Gunn Club gegen den Jurassic Express. Cage sprach Billys Buben alle Anlagen zu. Letztlich seien sie aber dann doch nie wirklich erfolgreich gewesen, so wie ihr Vater. Plötzlich war der Gunn Club zur Stelle und schleuderte Cage gegen ein Rolltor.

***Anna Jay forderte in einem Interview-Segment TBS-Champion Jade Cargill heraus.

*** Rocky Romero und Trent Baretta wollten ein Match gegen die Young Bucks. Damit wird eine langjährige New-Japan-Rivalität aufleben.

*** Lee Moriarty und Matt Sydal sicherten Dante Martin ihre Unterstützung zu. Ricky Starks und Powerhouse Hobbs meinten, es gäbe in diesem Geschäft keine Freunde. Martin solle besser immer den Schulterblick machen, was hinter seinem Rücken drohen könne.

*** Leyla Hirsch war weiterhin sauer auf Kris Statlander. Red Velvet, die bisher zwischen den Stühlen stand, meinte gegenüber Hirsch, sie solle die Klappe halten. Hirsch attackierte beide Frauen.

*** Andrade El Idolo und das Hardy Family Office machen gemeinsame Sache. Hardy hat sein Hardy-Familienbüro zu 51 Prozent an Andrade verkauft. Hardy behält aber die meisten Plätze im Aufsichtsrat und bleibt Geschäftsführer. Andrade ist nun Präsident. Der neue Name der Firma: AndradeElIdolo-Hardy-Familienbüro (AHFO). Alles klar.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AM FREITAG BEI RAMPAGE:

  • Jon Moxley vs. Ethan Page
  • Young Bucks vs. Roppongi Vice
  • HOOK vs. Serpentico
  • TBS-Championship-Match: Jade Cargill (c) vs. Anna Jay

SO GING ES AM FREITAG BEI RAMPAGE WEITER:

AM MITTWOCH BEIM DYNAMITE-SPECIAL “BEACH BREAK“:

  • TNT-Championship-Titel-Vereinigungs-Leiter-Match: Cody Rhodes (c) vs. Sammy Guevara (c)
  • Chris Jericho, Santana, & Ortiz vs. Daniel Garcia & 2point0
  • Lights Out Match (No DQ, alles ist erlaubt): Adam Cole vs. Orange Cassidy
  • Leyla Hirsch vs. Red Velvet

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.