2021 hat für Miz und Maryse ein schlammiges Ende genommen! / WWE Raw vom 27.12.21 / Fotos: (c) 2021 WWE. All Rights Reserved.
2021 hat für Miz und Maryse ein schlammiges Ende genommen! / WWE Raw vom 27.12.21 / Fotos: (c) 2021 WWE. All Rights Reserved.

Eigentlich wollten Miz und Maryse ganz friedvoll ihr Ehegelübde auffrischen. Doch dann sorgte Edge für die böse Überraschung. Damit rechnete selbst nicht Zeremonienmeister Eric Bischoff. Bei WWE Raw fehlten unterdessen zahlreiche Superstars wegen COVID – alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

WWE Raw – 27. Dezember 2021 – Detroit, Michigan

Die letzte WWE Raw-Ausgabe des Jahres ist unter widrigen Umständen produziert worden. Einige Top-Namen fehlten COVID-bedingt, so dass die drei Stunden mit einem Rumpfkader gefüllt werden mussten.

Auch hinter den Kulissen wurde die Produktion mit deutlich weniger Producern und Personen der Top-Management-Riege bestritten. John Laurinatis und Ed Koskey leiteten die Produktion, wie Mike Johnson von PWInsider berichtet. Vince McMahon, Bruce Prichard, Kevin Dunn, Michael Hayes und Adam Pearce waren alle nicht anwesend.

WWE hofft, dass bis Samstag alle Superstars wieder einsatzbereit sind. Einige waren zur Sicherheit aus dem Verkehr gezogen worden, damit die PPV-Card möglichst wie geplant präsentiert werden kann. Zumindest Seth Rollins bestätigte mit einem Tweet, an COVID-19 erkrankt zu sein.

DOPPELSIEG MIT UMARMUNG

Randy Orton und Riddle eröffneten Raw in festlicher Stimmung. Das „RK-Bro-Nament“ sollte später am Abend entschieden werden. Es ging aber auch um den jüngst begonnenen Konflikt mit Chad Gable und Otis.

Riddle meinte: „Otis scheint nicht RKO-bar zu sein!“ Randy hatte zuletzt mehrfach seine gefährlichste Aktion gegen Otis nicht ansetzen können.

Chad Gable unterbrach das Team RK-Bro. Daraus ergaben sich zwei Matches.

(1) Riddle bes. Chad Gable per Floating Bro

Gable überzeugte mit einem Tiger Suplex. Riddle konterte einen Versuch zum Ankle Lock. Bald schlug Riddle mit einem massiven Kniestoß ein und brachte den Floating Bro zum Sieg.

(2) Randy Orton bes. Otis per RKO

Das erste Match dauerte rund vier Minuten. Randy Orton benötigte nicht einmal diese Zeit, um Otis zu besiegen.

Otis gelang der World’s Strongest Slam. Die Vader Bomb sollte folgen, Orton entkam und zeigte den RKO.

Randy hatte bewiesen, dass Otis tatsächlich „RKO-bar“ ist. Riddle war ganz stolz auf seinen Partner. Er wollte Orton ein Weihnachtsgeschenk überbringen: eine Umarmung. „Das sieht doch niemand, Randy!“

Der Apex Predator ließ sich widerwillig darauf ein. Den Leuten gefiel es. Orton deutete plötzlich einen RKO gegen Riddle an. Doch das meinte er nur zum Scherz – und lachte…

*** Kevin Owens reagierte in einem Backstage-Interview auf ein eingespieltes Statement des WWE-Champions. Big E war nicht anwesend. K.O. versprach, der nächste Champion zu werden.

*** Manche haben das bereits mitbekommen: Die baldige Ankunft von Veer Mahaan wurde mal wieder angekündigt.

24/7-TAG-TEAM-MATCH

(3) Dana Brooke & Reggie bes. Tamina & R-Truth; Reggie pinnte Truth per Einroller

Die 24/7-Garde durfte angesichts der Personalknappheit ein Match bestreiten.

Das Match lief drei Minuten und war zum Vergessen. Reggie pinnte Truth per Einroller.

Tamina war hinterher sauer und wollte auf R-Truth losgehen. Truth wich aus. Dana Brooke kümmerte sich um Tamina mit ihrem Handspring Elbow.

*** Megan Morant, die eigentlich nur bei SmackDown zu sehen ist, führte ein Interview mit Nikki A.S.H. Nikki wollte beweisen, dass ihr Team mit Rhea Ripley eine Zukunft hat. Sie forderte Queen Zelina und Carmella zu einem weiteren Match um die WWE Women’s Tag Team Championship heraus.

*** Später in der Show war Carmella im Interview zu sehen. Sie nahm die Herausforderung an. Zelina und Ripley glänzten beide durch Abwesenheit.

*** Die Sendezeit wurde mit ausführlichen Video-Rückblicken auf Lesnar/Reigns, Becky/Liv, Omos/AJ oder den Top-10-Instagram-Fotos des Jahres gestreckt.

STREET PROFITS WERDEN #1-HERAUSFORDERER

(4) The Street Profits (Angelo Dawkins & Montez Ford) bes. Rey & Dominik Mysterio mit einem Double-Team-Blockbuster und dem Pin von Ford gegen Dominik

Dominik rettete in der heißen Phase des Matches seinen Dad, als Montez Ford mit dem Frog Splash einschlug.

Rey gelang der 619, dann schaltete er Angelo Dawkins mit einem Sprung vom Apron aus. Dominik folgte mit dem Frog Splash gegen Ford, schaffte aber nur den 2-Count.

Dawkins verhinderte einen doppelten 619 der Mysterios gegen Ford. Rey wurde aus dem Ring befördert. Die Street Profits brachten jetzt ihren Double-Team-Blockbuster: Ford kam von den Seilen, Dominik hockte auf Dawkins‘ Schultern. Mysterio krachte auf die Ringmatte und wurde gepinnt.

Die Aktion brachte den Sieg in einem munteren Tag Team Match. Damit sind die Street Profits die #1-Herausforderer und treffen am Samstag bei „Day 1“ auf die Raw Tag Team Champions Randy Orton und Riddle.

*** The Miz und seine Maryse wollten heute im Main Event von Raw ihr Eheversprechen auffrischen. Miz hatte den früheren WCW-Präsidenten Eric Bischoff als Zeremonienmeister engagiert:

STYLES VS. OMOS FÄLLT AUS!

AJ Styles erklärte dem Publikum, dass man sich erst seine Sporen verdienen müsse. Er selbst habe schon seit 20 Jahren Ring-Erfahrung gesammelt. Er drohte Omos an, ihm die Zahnreihe einzutreten, sollten sich beide alsbald im Ring begegnen.

Eigentlich war die Paarung für diese Show angesetzt worden. Und auch am Abend zuvor in New York standen sich Styles und Omos gegenüber. Laut Mike Johnson von PWInsider war Omos vor Raw aber von WWE nach Hause geschickt worden. Ob es sich um eine gesundheitliche Situation handelt oder andere Gründe eine Rolle spielen, ist unklar.

Randnotiz in diesem Zusammenhang: Neben AJ Styles vs. Omos fand das angekündigte Match zwischen Austin Theory und Finn Bálor ebenfalls nicht statt. Beide hatten in der Vorwoche direkten Kontakt gehabt – und fehlten nun.

Styles wurde am Ende seiner Promo von Grayson Waller überrascht. Waller und Styles haben neuerdings bei NXT einen kleinen Konflikt laufen. Bedauerlicherweise schien in der Halle aber niemand zu wissen, um wen es sich bei dem Kerl im bunten Hemd handelte. Dafür gab es die „What?“-Rufe.

Schließlich meldeten sich auch Apollo Crews und Kommandeur Azeez. Der Kommandeur wollte als Riesen-Ersatz für Omos gegen Styles antreten. AJ akzeptierte. Doch als die Show aus einer Werbepause kam, gab es stattdessen Styles vs. Crews.

(5) AJ Styles bes. Apollo Crews per Styles Clash

AJ hatte bereits im Interview-Segment als Babyface gearbeitet, konträr zu seinem üblichen Auftreten. Und auch hier übernahm er die Rolle des Publikumslieblings. Die Zuschauer spielten mit. Und freuten sich, als das Match mit einem Styles Clash zu Ende ging.

Kommandeur Azeez und AJ gerieten noch aneinander. Azeez kassierte einen Phenomenal Forearm.

OWENS KRIEGT ES MIT DEM B-TEAM ZU TUN

Von Seth Rollins gab es eine COVID-konforme Promo zum „Day 1“-Titel-Match aus seinem Wohnzimmer.

Kevin Owens war hingegen vor Ort. K.O. erwähnte sein großes Match am Vorabend im Madison Square Garden (gegen Edge). Zudem stellte Owens heraus, warum er am Samstag den WWE-Titel gewinnen werde.

MVP unterbrach Owens. Er fand es anstößig, dass K.O. glauben konnte, eine Gefahr für Bobby Lashley auszustrahlen. Daraus ergab sich eine Konfrontation mit dem B-Team vom Hurt Business und einem Match.

(6) Kevin Owens bes. Cedric Alexander per Stunner

Das Match lief nur knapp über drei Minuten. K.O. geriet in keine ernsten Probleme und siegte nach einer Pop-Up Powerbomb und dem Stunner.

Auch für Alexanders Partner, Shelton Benjamin, gab es noch einen Stunner.

DER DÜSTERE DAMIAN KEHRT ZURÜCK!

Vor seinem heutigen Match hatte uns Damian Priest in einem Einspieler erklärt, dass jeder die dunkle Seite in sich trage. Priest könne diese dunkle Seite kontrollieren. Doch letzte Woche wäre der Damian in ihm wieder zum Vorschein getreten. Dieser Zorn habe ihm in der Vergangenheit das eigene Leben schwer gemacht. Er werde alles dafür tun, weiterhin Champion zu bleiben.

(7) Dolph Ziggler bes. United States Champion Damian Priest durch Disqualifikation

Das Match lief auf normalen Wegen, bis Ziggler damit begann, Priest ins Gesicht zu schlagen und ihn zu verhöhen.

Jetzt verwandelte sich der Sportsmann Priest wieder in den dämonischen Damian. Der US-Champ prügelte auf seinen Herausforderer ein. In der Ringecke flogen die Fäuste. Damian reagierte nicht auf den Count des Ringrichters. Schließlich wurde eine DQ ausgerufen.

Ziggler war damit der Sieger, der Titel blieb bei Damian. Hinterher packte Priest außerhalb des Rings auch noch sein Reckoning gegen den Dolphster aus.

Robert Roode war nicht anwesend. Tags zuvor war er im Madison Square Garden im Einsatz gewesen.

BROOD-BAD BEENDET RAW-JAHR

Gerade Catcher sollten in regelmäßigen Abständen ihr Ehegelübde erneuern. The Miz tat das zum Jahresabschluss mit seiner Maryse.

Die Zeremonie wurde von Eric Bischoff abgehalten. Zu Bischoffs besten Zeiten hätte diese Feierlichkeit im Gold Club Atlanta Strip Club stattgefunden. Doch man wird älter. Und so blieb der WWE-Ring der neutrale Schauplatz.

Miz kam nicht umehr, seine verbalen Spitzen gegen Edge zu bringen. Vor dem Match wollte man den Menschen etwas mit positiver Energie bringen.

Maryse erklärte: „Du bist der Mann meiner Träume. Das wusste ich direkt, als wir uns vor 15 Jahren getroffen haben! Du bedeutest mir alles. Ich liebe dich so! Und bei ‚Day 1‘ wirst du allen zeigen, dass du der bessere Vater, Ehemann und bessere Superstar als Edge bist!“

Beide verständigten sich darauf, ihre Ehe fortsetzen zu wollen.

Die Romantik endete nun – denn Edge mischte sich ein: „Ich könnte jetzt sagen, wie unausstehlich ihr beide seid. Und dass ich mich vorhin in meinem Mund etwas übergeben habe. Aber ich bin einfach froh, dass jetzt unser Match ansteht!“

Und dann gab’s noch eine Frage vom „Rated-R Superstar“: „Ihr wolltet doch nicht, dass das hier eine Hochzeit in weiß ist, oder?“

Edge verließ den Ring. Miz und Maryse machten ein dummes Gesicht. Die Brood-Musik wurde eingespielt, die Halle hüllte sich in rotes Licht.

Und plötzlich ergoss sich schwarzes Blut auf Miz und Maryse.

Das Traumpaar ärgerte sich furchtbar.

Alle anderen lachten.

Oder taten zumindest so.

Fazit: Diese Raw-Ausgabe war der passende Schlusspunkt für das Jahr 2021.


SMACKDOWN-STAR VERLÄSST WWE: