CM Punk und MJF sagen, was sie wirklich denken! / AEW Dynamite vom 24. November 2021 / Foto: AEW
CM Punk und MJF sagen, was sie wirklich denken! / AEW Dynamite vom 24. November 2021 / Foto: AEW

Dieses Rededuell geht in die AEW Dynamite-Geschichte ein! CM Punk und MJF teilten gegenseitig aus. Immer wieder ging’s da auch um Punks verkorkste WWE-Jahre. Spielte er immer nur die zweite Geige? Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

AEW Dynamite – 24. November 2021 – Chicago, Illinois

Am Vorabend zu Thanksgiving ist AEW in die zweite Heimatstadt neben Jacksonville zurückgekehrt: Chicago.

CM PUNK TRIFFT MJF

Vor einer Woche ist MJF von CM Punk ziemlich vorgeführt worden. Ohne Worte und nur mit einem ausgelassenen Handschlag. Das wollte MJF nicht auf sich sitzen lassen!

Eigentlich kam CM Punk für sein Match zum Ring, doch Friedman folgte ihm direkt in die Halle. Unerwartet gab es nun einen verbalen Schlagabtausch, der durchaus in Erinnerung bleiben wird.

Ganz offensichtlich war es MJF missfallen, dass Punk nie seinen Namen in Interviews nannte, als es darum ging, junge Talente aufzuzählen, mit denen er in den Ring steigen wolle: „Ich würde dich schneller abfertigen als deine UFC-Karriere gedauert hat!“

Überhaupt wunderte sich MJF, wie jemand „Straight Edge“ leben könne, gleichzeitig aber wie ein „Meth Head“ aussähe.

Punk schien wenig beeindruckt, dass MJF („My Jealous Fan“) mit seinen Sprüchen nur die tiefhängenden Früchte erntete – er seiner Meinung nach also nur wenig kreativ Sprüche bringen würde: „Letzte Woche habe ich den großen MJF zum Schweigen gebracht, ohne ein Wort zu sagen.“

Vor allem wollte Punk wissen, warum sich MJF für so revolutionär hielte, wenn er doch nur „eine weniger berühmte Version von The Miz“ sei.

MJF sprach CM Punk ab, jemals so großartig gewesen zu sein, wie er gern dargestellt werden würde: „Nostalgie ist eine Droge, die unsere Erinnerungen fehldeutet. Und du bist nicht mehr als Nostalgie.“

Und weiter: „Du bist weich geworden. Und wenn ich deine Augen sehe, dann bist du derjenige, der schlafen gehen sollte. Was ist aus dem Kerl von früher geworden? Du könntest hier mittlerweile auch rauskommen und ‚Hustle, Loyalty and Respect‘ predigen.“

Punk habe lange Angst gehabt, nicht mehr mithalten zu können. Er wüsste tief im Herzen, immer nur der Zweitbeste gewesen zu sein. Hinter John Cena und Triple H, die MJF allerdings nicht direkt beim Namen nannte.

Punk gestand ein, anfangs natürlich Bedenken vor seinem Comeback gehabt zu haben. Allerdings wusste er auch, bereits den Madison Square Garden ausverkauft zu haben, als MJF noch bei Rosie O’Donnell nach Aufmerksamkeit suchte (eine Anspielung auf einen Auftritt von MJF als Kind in einer Talkshow, in der er auch sein Gesangstalent zum Besten gab, hier zu sehen).

„Es passt dir nicht, dass ich hierhergekommen bin und mir Darby Allin ausguckte und nicht dich“, so Punk, der zudem klarstellte, Darby wenigstens ohne Hilfe besiegt zu haben. Er könne damit leben, nur als Zweitbester angesehen zu werden, passend zur Geschichte seiner Heimatstadt Chicago, der Second City.

Punk weiter: „Du wirst hier nur die Nummer eins werden, wenn du lange genug wartest, dass Tony (Khan) eine Tochter kriegt, die du dann heiraten kannst.“ (Natürlich ein Kommentar in Richtung von Punks persönlichem Liebling Triple H.)

Er drohte an, MJF gegen seinen „Needle Dick“ schlagen zu wollen. MJF schien zum Kampf bereit. Er legte seinen Schal und die Anzugjacke ab. Dann machte Friedman aber doch einen Rückzug, rollte sich aus dem Ring und verschwand.

Dies war vielleicht das beste Rededuell seit dem Start von Dynamite.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

UND EIN MATCH GEWINNT ER AUCH NOCH

(1) CM Punk bes. QT Marshall per GTS

Nach MJF musste sich Punk auch noch mit QT Marshall auseinandersetzen. QT hatte Aaron Solo und Nick Comoroto dabei. Als die Marshall-Schüler das Match beeinflussen wollten, wurden sie aber nach Hause geschickt.

Punk brachte seinen Elbow Drop von den Seilen, gefolgt vom GTS zum Sieg. Dieses Match lief etwas zu lang.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Christian Cage erklärte uns, dass Luchasaurus und Jungle Boy die AEW-Tag-Team-Rangliste anführen. Nun hätten sie auch das Selbstvertrauen für die Tag-Team-Titel. „Ich werde sicherstellen, dass sie die Titel gewinnen“, so Christian.

*** Eddie Kingston gönnte sich im Catering gerade ein Stückchen Kuchen, als sich Daniel Garcia und 2.0 an seinen Tisch setzen. Kingston wurde erst verbal provoziert („Du bist nicht mehr hungrig!“ – „Aber ich esse doch gerade Kuchen!“), dann schüttete Garcia ihm einen Becher mit heißem Kaffee ins Gesicht. Jetzt flippte Eddie aus. Ein Brawl entbrannte, Helfer mussten einschreiten.

*** Später in der Show störten 2.0 und Daniel Garcia auch Chris Jericho bei einem Interview. Jericho meinte, die dickere Hälfte von 2.0 habe einen viereckigen Kopf wie Spongebob. Er drohte ihnen Ärger an, sollten sie noch mal in sein Interview platzen.

GUNN CLUB HABEN SICH MIT DEN FALSCHEN ANGELEGT

(2) Billy Gunn & Colten Gunn bes. Bear Country (Bear Boulder & Bear Bronson) mit dem Colt .45

Sting trat nach dem Match auf die Stage. Austin Gunn lief die Rampe hoch, wollte sich mit Sting anlegen. Doch da kam Darby Allin angeschossen und holte Austin mit einem spektakulären Tackle von den Beinen. Der Gunn Club wurde von Sting und Darby vertrieben.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*** Am 8. Januar 2022 gibt es in Charlotte das erste „Battle of the Belts“. Diese AEW-TV-Specials werden einmal pro Quartal laufen – und zwar samstags.

*** Dante Martin stand vor dem Ultimatum von Team Taz. Ein Vertrag lag ihm vor, um sich der Gruppe anzuschließen. Lio Rush schloss das aus, wurde dann aber von Dante überrascht. Denn Martin unterschrieb schweigend und unerwartet tatsächlich bei Team Taz. Martin lief mit Team Taz davon. Rush verstand nicht, was gerade geschehen war. Und die meisten Zuschauer wohl auch nicht!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

EINGRIFF GEHT SCHIEF

(3) Thunder Rosa bes. Jamie Hayter im TBS-Championship-Turnier per Einroller

Dr. Britt Baker und Rebel wollten dabei behilflich sein, dass Hayter auf Titelkurs bleibt. Doch der Angriff ging schief. Während Rebel den Ringrichter ablenkte, versuchte Baker einen Thrust Kick gegen Rosa zu platzieren. Doch der Kick traf Hayter. Frau Doktor kollidierte mit Rebel. Thunder nutzte das Chaos und rollte Hayter zum Sieg auf.

Die Stimmung im Lager der Zahnärztin war hinterher zurecht angeschlagen. Britt versuchte die Situation zu kitten, doch Jamie schubste sie weg und verließ den Ring.

Thunder Rosa trifft im TBS-Championship-Turnier-Halbfinale nun auf Jade Cargill. Im zweiten Halbfinale steht Nyla Rose. Ihre Gegnerin wird entweder Kris Statlander oder Ruby Soho. Dieses Match gibt es in der kommenden Woche.

Wir sahen später noch Britts Thanksgiving-Essen, bei dem nur Rebel und Tony Schiavone anwesend waren. Tony zeigte eine Szene aus der Casino Battle Royale bei „All Out“ im September. Damals war Riho aus dem Ring geflogen, allerdings nicht über das oberste Seil. Demnach war die Japanerin nicht regulär eliminiert worden. Rihos Anliegen war bei AEW-Boss Tony Khan angekommen. Deshalb werde Riho am Freitag ein Match gegen Baker erhalten. Sollte Riho siegen, bekäme sie ein Titel-Match. Jetzt war die Thanksgiving-Stimmung bei Frau Doktor so richtig schlecht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BRYAN DARF ALS ERSTER AUSHOLEN

(4) Bryan Danielson bes. Colt Cabana durch Aufgabe per LeBell Lock

Nach Evil Uno knöpfte sich Danielson das nächste Mitglied der Dark Order vor und siegte.

Im Gefecht hatte Cabana ein Stück eines Zahns verloren. Danielson präsentierte uns diese Trophäe und zeigte sich auch ansonsten im Interview überheblich. Er fragte sich, warum die Reaktionen in Chicago plötzlich anders auf ihn ausfallen würden als bei seinem Debüt vor wenigen Wochen. Wie schon zu WWE-Zeiten, wirkten die Fans auf ihn „wankelmütig“.

Als Danielson den AEW-Champion ansprach, machte Adam Cole einen Auftritt! Er sollte erneut das AEW-Titel-Match sogleich gegen Bryan bestreiten. „Das ist ‚Coward Shit‘ jetzt das Match zu wollen, wo ich schon ein Match in meinen Knochen habe“, redete sich Bryan heraus.

Page wollte den Ring dennoch nicht ohne einen Fight verlassen. Er verschränkte die Arme auf dem Rücken und bot Danielson den ersten Schlag an. Bryan holte aus – und eine Prügelei entbrannte. Als der „Hangman“ in die Position für die Buckshot Lariat kam, sah Bryan ihn noch rechtzeitig heranfliegen und flüchtete sich lieber aus dem Ring.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

DER GÜRTEL KOMMT ZURÜCK

(5) Malakai Black, Andrade El Idolo, FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) bes. Cody Rhodes, PAC, Lucha Brothers (PAC & Fenix); Andrade pinnte PAC per Hammerlock DDT

Dieses Match dürfte vor allem für eine Szene in Erinnerung bleiben: Als Cody seinen Gewichthebergürtel ins Publikum warf, kam der nach kurzer Zeit zurück in den Ring geflogen (und traf beinahe Ringrichterin Aubrey Edwards). Großer Jubel brach aus. Ein ultimative Zeichen der Ablehnung durch der Fans in Chicago!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Davon abgesehen war das hier ein hervorragender, sehr unterhaltsamer Main Event. Es kam zwischendrin sogar zur Begegnung der alten Tag-Team-Partner Arn Anderson und Tully Blanchard inmitten des Rings.

Als FTR nun Double A bedrohten, war Fenix zur Stelle. Die Lucha Brothers schalteten FTR mit Sprüngen vor den Ring aus.

Derweil wollte PAC auf die Ringseile klettern, bekam aber von Malakai Black den schwarzen Nebel ins Gesicht gespuckt. Andrade El Idolo nutzte die Gelegenheit für einen massiven Hammerlock DDT gegen PAC und holte den Sieg.

Zu Thanksgiving siegten die bösen Buben!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AM FREITAG BEI RAMPAGE:

  • Eddie Kingston vs. Daniel Garcia
  • Britt Baker vs. Riho – gewinnt Riho, erhält sie in Zukunft ein Match um die AEW Women’s Championship
  • Adam Cole & Bobby Fish vs. Orange Cassidy & Wheeler YUTA

AM MITTWOCH BEI DYNAMITE:

  • TBS-Championship-Turnier: Ruby Soho vs. Kris Statlander

SOLIDE IN DEN EINSCHALTQUOTEN

Erwartungsgemäß sind die Zuschauerzahlen für diese Dynamite-Ausgabe in den USA leicht rückläufig gewesen. Am Abend vor Thanksgiving ist die TV-Reichweite generell niedriger, vor allem auch bei einem jüngeren männlichen Publikum, das AEW erreicht. (Weil Menschen den Abend vor dem Feiertag für soziale Aktivitäten mit Familie und Freunde nutzen.)

Konkret kam die Ausgabe auf 898.000 Zuschauer, rund 8,7 Prozent weniger als sieben Tage zuvor. Das war die niedrigste Zuschauerzahl seit dem 3. November. In der Zielgruppe der 18-49-jährigen fiel man allerdings um 16,2 Prozent zur Vorwoche (408.000 Zuschauer).

AEW-Boss Tony Khan wies darauf hin, dass Dynamite an Thanksgiving nun im dritten Jahr in Folge zulegen konnte, die Reichweite des US-Kabelfernsehens aber gleichzeitig abnahm (Stichwort: Cord Cutting, die Zuschauer kündigen ihre teuren Kabel-TV-Angebote und nutzen stattdessen Streaming). Im nachfolgenden Tweet von Tony Khan sind die Zahlen aufgeführt. Zur Transparenz muss man ergänzen, dass Dynamite in diesem Jahr zu Thanksgiving ohne die NXT-TV-Konkurrenz der Vorjahre lief.

Zwei Tage später drückte das Thanksgiving-Wochenende AEW Rampage auf ein bisheriges Tief. Die Folge vom 26. November schalteten nur 431.000 Zuschauer ein. So wenige wie noch nie seit Start der Show im August.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von X. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.