Kenny Omega unterschreibt ... mit Hangmans Blut! / AEW Dynamite - 10. November 2021
Kenny Omega unterschreibt ... mit Hangmans Blut! / AEW Dynamite - 10. November 2021

Bei AEW Dynamite ist drei Tage vor „Full Gear“ der Vertrag für das langersehnte Omega-Hangman-Duell unterzeichnet worden. Das Zusammentreffen nahm eine unerwartete Wendung. Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

AEW Dynamite – 10. November 2021 – Indianapolis, Indiana

Das Dynamite-Finale vor „Full Gear! Die AEW-PPV-Woche startete im Indiana Farmers Coliseum. Die Besonderheit: Die Arena hat Comicfigur Garfield als Maskottchen. Leider war Garfield aber wie üblich zu faul, um sich bei der Show blicken zu lassen.

GASTSTAR UNTERLIEGT BRYAN DANIELSON

(1) Bryan Danielson bes. Rocky Romero durch Aufgabe per Tequila Sunrise

Neuigkeiten vor dem Match: Kazuchika Okada hat die Best Friends (inkl. Orange Cassidy) eingeladen, Teil seines Stables CHAOS in Japan zu werden. Trent war bereits in der Vergangenheit Teil des Teams. Dazu gehört auch der heutige NJPW-Gaststar Rocky Romero.

Romero lieferte sich mit Bryan Danielson ein technisch hervorragendes Match. Danielson konnte die Auseinandersetzung mit einem Tequila Sunrise für sich entscheiden.

AMERICAN TOP TEAM ÜBERFÄLLT INNER CIRCLE

Eigentlich sollte die Crew um Chris Jericho ein Interview bei Tony Schiavone im Ring geben. Doch auf dem Weg dahin gab es die unerwartete Attacke durch das American Top Team. Der Inner Circle wurde komplett überrumpelt und niedergemacht.

Zwischen den Seilen musste dann noch speziell Jericho dran glauben. Mit Hilfe der Men of the Year zeigte ausgerechnet Dan Lambert eine Powerbomb von den Ringseilen gegen Jericho, der durch einen Tisch krachte. Dann setzte Lambert die Walls of Jericho an und brüllte währenddessen ein Kurz-Referat zum Ursprung des Boston Crab ins Mikrofon.

Jericho wurde von Lambert & Co. im Ring zerstört und zurückgelassen. Die Revanche soll es am Samstag in einem Minnesota Street Fight geben.

TAY CONTI SETZT EIN ZEICHEN

(2) Tay Conti, Anna Jay, Thunder Rosa bes. Dr. Britt Baker, Jamie Hayter, Rebel; Conti pinnte Rebel nach einem Hammerlock DDT

Dieses Match war phasenweise nicht so gut, vor allem als Rebel im Ring stand. Dafür wurde es in der Schlussphase heiß: Thunder Rosa brachte einen Crossbody von den Ringseilen, mit dem Jamie Hayter außerhalb des Rings niedergewalzt wurde.

Plötzlich stand Rebel allein zwischen den Seilen. Tay Conti war in Fahrt gekommen und brachte den Hammerlock DDT zur Entscheidung. Britt Baker hatte von draußen gesehen, dass die Aktion angesetzt wurde und zog es dann vor, ihrer Gehilfin keine Unterstützung mehr zu sein.

Tay Conti ist nun bereit, am Samstag Dr. Britt Baker um die AEW Women’s Championship herauszufordern.

*** Mit einem Video wurde das kommende Match im TBS Championship Tournament, Kris Statlander vs. Ruby Soho, eingeleitet.

BOBBY FISH ÜBERFÄLLT JUNGLE BOY

(3) Jungle Boy bes. Anthony Bowens durch Aufgabe per Snare Trap

Die wichtigste Neuigkeit vorab: Jungle Boy gibt alles, dass ihm jetzt ein Bart wächst. Wir erleben also tatsächlich mit, wie aus dem Jungle Boy der Jungle Man wird. Die Kinder werden groß!

Mit Bowens gab es ein kompetitives Match, das zugunsten von Jungle Boy (Snare Trap) ausging.

Hinterher tauchte überraschend Bobby Fish auf und setzte eine brutale Attacke gegen Jungle Boy. Rettung kam in Form von Luchasaurus und Christian Cage, was Fish dazu bewog, aus der Arena zu flitzen.

Die große Frage: Warum hatte ausgerechnet Bobby Fish diesen Angriff gesetzt?

Die Antwort gab es kurz darauf bei einem Zusammentreffen mit der Superkliq: Fish hatte seinem alten Kumpanen Adam Cole (Undisputed Era bei NXT) einen Gefallen getan. Die Young Bucks begrüßten Fish bei AEW. Mit dem Hinweis: „Hier gibt keinen Disput. Das ist die Ära von The Elite.“

Nach diesen offensichtlichen Anspielungen dürfte es niemanden verwundern, sollte mit Kyle O’Reilly, dessen NXT-Vertrag im Dezember ausläuft, ein drittes Ex-Undisputed-Era-Mitglied bei AEW aufkreuzen.

*** Plötzlich gab es lautes Geschrei auf dem Backstage-Parkplatz. CM Punk und Eddie Kingston mussten auseinandergehalten werden. Die alten Weggefährten drohten wieder aneinanderzugeraten.

https://twitter.com/AEW/status/1458650692722253826

DAS HARDY-FAMILIEN-BÜRO SCHLÄGT ZU

(4) Wardlow bes. Wheeler YUTA per Casualty of War

Wardlow ließ in diesem Squash YUTA keine Chance.

Für Wheeler und die Best Friends (in diesem Fall Orange Cassidy und Chuck Taylor) ging es mit einem Angriff vom Hardy Family Office bitter weiter: Orange bekam einen Stuhl umgeschnallt und musste einen besonders unnachgiebigen Twist of Fate wegstecken.

BEEINDRUCKENDES DEBÜT

(5) Dante Marte & Lio Rush bes. Matt Sydal & Lee Moriarty; Dante pinnte Lee nach einem Double Springboard Moonsault

Für Rush war es das erste Match bei Dynamite, ebenso für die AEW-Neuentdeckung Moriarty. Alle vier Männer nutzten die Bühne für ein hervorragendes Match. Lee bestätigte sein athletisches Potential. Und Rush strafte allen Zweiflern Lügen und bestätigte Tony Khans Bemühungen, ihn ins Wrestling zurückgeholt zu haben.

Dante setzte den Pin gegen Moriarty nach einem Double Springboard Moonsault und sah nun endlich zufrieden aus, die Partnerschaft mit Rush als neuen Mentor eingegangen zu sein.

*** Miro meldete sich mit einer seiner starken Video-Promos und unterstrich, das Eliminator-Turnier gewinnen zu müssen, um die World Championship an sich reißen zu können.

CHAOS UNTER FULL-GEAR-KONTRAHENTEN

(6) PAC bes. Dax Harwood von FTR durch Aufgabe mit dem Brutalizer

Dies war ein weiteres hervorragendes Match mit zahlreichen harten Aktion. Unter anderem sahen wir einen Brainbuster von PAC gegen Harwood von den Ringseilen. Dax konnte später mit einem Brainbuster kontern, nachdem er dem Versuch zum Black Arrow entkommen war.

PAC konnte schließlich seinen Brutalizer anbringen, indem Harwood rasch aufgab. Dax war mit einer verletzten Schulter ins Match gegangen. Die Kommentatoren spekulierten, dass Harwood vor seinem Tag-Team-Titel-Match am Samstag kein Risiko eingehen wollte und deshalb asap abklopfte.

Cash Wheeler kam in den Ring geflogen, weil PAC den Brutalizer nach der Entscheidung nicht lösen wollte. Dann wurde es dunkel – und Malakai Black sowie Andrade El Idolo erschienen. Gemeinsam ging man auf PAC los.

Die Lucha Brothers kamen in die Halle gelaufen, Cody Rhodes aus dem Publikum. Ein wilder Brawl mit den jeweiligen PPV-Kontrahenten brachte das Publikum zum Kochen.

DER VERTRAG WIRD MIT BLUT UNTERZEICHNET!

Im Schluss-Segment sollte der Vertrag für den Main Event bei „Full Gear“ unterzeichnet werden: „Hangman“ Adam Page und AEW-Champion Kenny Omega kamen ohne Begleitung in die Halle. AEW-Chef Tony Khan hatte sowohl die Dark Order als auch The Elite aus der Arena verbannt. Somit waren Page und Omega gemeinsam mit Reporter Tony Schiavone allein im Ring.

Omega behauptete: „Hättest du nicht solche Selbstzweifel gezeigt, wärst du als Teil von The Elite längst World Champion geworden. Doch du warst eine einzige Enttäuschung!“

Page erwiderte, Kenny habe es wiederholt nicht geschafft, mit seinen Tag-Team-Partner mithalten zu können (auch eine Anspielung auf Kota Ibushi, Omegas Partner in Japan). „Als du mich letztes Jahr bei Full Gear besiegen konntest, meintest du: ‚Ich bin stolz auf dich!‘ Doch du warst nicht stolz, du hattest Angst vor mir! Du wolltest nicht, dass die Niederlage ein solches Feuer unter mir entfacht, wie du es selbst erlebt hast. Du wolltest nicht, dass ich meine Wiederauferstehung schaffe und zu dem werde, der du heute bist – zum AEW World Heavyweight Champion!“

Omega meinte: „Du hast das falsch verstanden. Ich wollte immer derjenige sein, der dich dazu bringt, dein Potential voll auszuschöpfen!“

Kenny ging verbal auf Schmusekurs und wollte den sportlichen Handschlag mit Page: „Dann können wir am Samstag ordentlich was abreißen!“ Hangman ging auf diesen Handschlag ein.

„Guter Job, Hangman, ich bin stolz auf dich!“, meinte Kenny verächtlich und verließ plötzlich den Ring. In diesem Moment kam einer der Kameraleute angestürmt und hämmerte Page sein Arbeitsgerät gegen den Kopf. Der Kameramann entpuppte sich als: Don Callis!

„Es tut mir leid, Hangman. Das war notwendig. Ich habe das getan, weil ich dich liebe!“, brüllte Kenny. Und der sechs Wochen lang verschwundene Don meinte: „Der größte Trick, den der Teufel jemals ausgepackt hat: Dass die Leute meine Existenz vergessen!“ Der lang geplante Hinterhalt wurde mit dem Vertragsabschluss besiegelt.

Dazu rieb der AEW-Champion seinem Herausforderer das Blut von der Stirn und unterzeichnete das Dokument auf diese bestialische Weise!

GUTE QUOTEN FÜR DIE SHOW

Diese Ausgabe von AEW Dynamite kam in den USA auf 913.000 Live-Zuschauer im TV, vier Prozent mehr als in der Vorwoche. Nach den mehrwöchigen Verschiebungen hat die Show aber dennoch leicht an Zuspruch verloren. Es war die zweitniedrigste Reichweite für die Live-Ausstrahlung seit dem 7. Juli.

In der werberelevanten Zielgruppe (18- bis 49-jährige) wurden 450.000 Zuschauer erreicht (0.34 Ratingpunkte).

Zur Erklärung: Neuerdings läuft Dynamite auch an der Westküste der USA live. Das bedeutet, dass die Show dort bereits von 17 bis 19 Uhr ausgestrahlt wird. Bisher wurde die Show immer zeitversetzt im Abendprogramm ausgestrahlt, was natürlich ein größeres Gelegenheitspublikum angezogen hat und derzeit pro Woche mehrere zehntausend Zuschauer kostet. Diese Änderung ist vorgenommen worden, da im Abendprogramm derzeit Live-Sportübertragungen an der Westküste gezeigt werden.

Im Vergleich zum Vorjahr erreichte diese Dynamite-Folge 19,5 Prozent mehr Zuschauer als in der vergleichbaren Kalenderwoche 2020.

Die Show erreichte in der ersten Viertelstunde 906.000 Zuschauer (Rocky Romero vs. Bryan Danielson), steigerte sich im zweiten Segment auf 930.000 Zuschauer (u.a. Inner-Circle-Angle), verlor dann leicht auf 916.000 Zuschauer in der dritten Viertelstunde (Frauen-Match, Anfang Bowens vs. Jungle Boy) und kam im vierten Segment auf 964.000 Zuschauer (Bowens-JB, Videos).

Die ersten fünfzehn Minuten der zweiten Stunde sahen 909.000 Zuschauer im Schnitt live (YUTA vs. Wardlow, Start: Rush/Dante vs. Moriarty/Sydal), dann fiel die Show auf 844.000 Zuschauer (Fortsetzung des Tag Team Matches), steigerte sich auf 876.000 im siebten Viertelstundensegment (PAC vs. Harwood). In den letzten fünfzehn Minuten wurde dann der Bestwert des Abends erreicht: 956.000 Zuschauer sahen das Ende des letzten Matches und die Vertragsunterzeichnung mit Omega und Page.

Zu keinem Zeitpunkt an diesem Abend kam Dynamite also auf über eine Million Live-Zuschauer.

Die Rampage-Episode zwei Tage später (12.11.) kam auf 515.000 Zuschauer. Die niedrigste Reichweite für Rampage bisher. Die Show startete mit 587.000 Zuschauer in der ersten Viertelstunde (Jungle Boy vs. Bobby Fish), stürzte in der zweiten Viertelstunde auf 489.000 Zuschauer ab (Jade Cargill vs. Santana Garrett), steigerte sich dann jeweils minimal auf 491.000 Zuschauer (Dante Martin vs. Ariya Daivari) und 493.000 Zuschauer in den letzten fünfzehn Minuten (Matt Hardy vs. Orange Cassidy). Unter anderem eine Fußball-Übertragung (WM-Qualifikation USA vs. Mexiko mit rund 4 Millionen Zuschauer) dürfte am Freitagabend das Rampage-Interesse leicht gedrückt haben.

Am Freitag bei AEW Rampage:

  • Lumberjack Match: Orange Cassidy vs. Matt Hardy
  • Jungle Boy vs. Bobby Fish

Am Samstag bei AEW Full Gear:

  • AEW Women’s Championship Match: Britt Baker (c) vs. Tay Conti
  • AEW World Tag Team Championship Match: The Lucha Bros. (c) vs. FTR
  • AEW World Championship Match: Kenny Omega (c) vs. Hangman Page
  • CM Punk vs. Eddie Kingston
  • PAC & Cody Rhodes vs. Malakai Black & Andrade El Idolo
  • AEW-World-Title-Eliminator-Turnier-Finale: Bryan Danielson vs. Miro
  • Minneapolis Street Fight: Inner Circle vs. American Top Team
  • Darby Allin vs. MJF
  • SuperKliq (Young Bucks & Adam Cole) vs. Christian Cage & Jurassic Express
  • Buy-In: Thunder Rosa & Hikaru Shida vs. Nyla Rose & Jamie Hayter

Den PPV gibt es in der Nacht auf Sonntag bei Sky zu sehen. Bei uns gibt es die Ergebnisse ab Sonntagmorgen 2 Uhr live.


THE ROCK MIT WRESTLEMANIA-STATEMENT + WEITERE WWE-NEWS: