Brock Lesnar und Universal Champion Roman Reigns unterschreiben für
Brock Lesnar und Universal Champion Roman Reigns unterschreiben für "Crown Jewel" - WWE SmackDown vom 15. Oktober 2021 - Foto: (c) WWE. All Rights Reserved.

Mit nur wenigen Worten hat „The Beast“ den „Head of the Table“ vor dem Mega-Titel-Duell komplett verunsichert. Beim extralangen WWE SmackDown traf Sasha Banks auf Becky Lynch. Es gab Turnier-Halbfinal-Matches und eine böse Überraschung für Naomi. Alle Ergebnisse, alle Entwicklungen.

WWE Supersized SmackDown – 15. Oktober 2021 – Ontario, Kalifornien

WWE SmackDown dauerte in dieser Woche gleich zweieinhalb Stunden und wurde in den USA statt auf FOX auf dem kleineren Sportsender FS1 ausgestrahlt (wegen einer Baseball-Übertragung). Die letzte halbe Stunde gab es als direktes Konkurrenzprogramm zu AEW Rampage ohne Werbung.

SmackDown in Ontario (Kalifornien) war in dieser Woche mit rund 8.000 Tickets komplett ausverkauft. (Im TV waren zu Beginn noch einige freie Plätze zu sehen, da viele Fans erst spät an der Halle ankamen.)

EDGE SPRICHT VOR HELL IN A CELL!

Zum Start der Sendung gab’s die letzte Kampfansage von Edge vor dem Hell in a Cell Match gegen Seth Rollins.

Immer wenn es richtig ernst wird, dreht Edge das Licht runter und setzt sich in der Mitte des Rings auf einen Stuhl. So auch hier.

Edge fasste die vergangenen Wochen zusammen und gab zu: „Seth, ich habe dich unterschätzt. Dabei sind wir uns so ähnlich. Wir erkennen gegenseitig unsere Fehler und ziehen daraus einen Vorteil. Du hast mich beim SummerSlam unterschätzt, ich habe dich geschlagen. Im Madison Square Garden habe ich dich unterschätzt, da hast du mich geschlagen. Du bist der Einzige hier, der an meine Intensität und an meine Leidenschaft im Ring heranreicht.

Seth, du bist kein Edge-Light. Nein, da lag ich falsch. Das gebe ich zu. Du bist dein eigener Herr. Du bist Seth „Freakin‘“ Rollins. Doch deshalb muss ich dem jetzt ein Ende setzen.

Hell in a Cell ist der passende Ort für das Ende unserer Trilogie. Bei Hell in a Cell wird deine Seele Narben abkriegen. Das sind Narben, die niemals verheilen.“

Rollins schaute sich den Auftritt im Backstage-Bereich mit einem Grinsen auf dem Gesicht an. Später am Abend sollte er selbst noch zum Mikrofon greifen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

FINN BÀLOR ZIEHT INS FINALE DES KING-OF-THE-RING-TURNIERS EIN

(1) King of the Ring – erstes Halbfinale: Finn Bálor bes. Sami Zayn per Coup de Grace

Zayn gelang die Blue Thunder Bomb, doch der Helluva Kick verfehlte. Der Coup de Grace konnte von Sami verhindert werden. Zayn legte bei einem Einroller die Füße auf die Seile. Das bemerkte die Ringrichterin.

Finn kam zurück, doch der Coup de Grace gelang auch im zweiten Anlauf nicht. Stattdessen kam Zayn mit einem Einroller zum Near-Fall. Letztlich hämmerte Finn seinen Rivalen aber mit dem Dropkick in die Ecke und schaffte schließlich seinen Finisher, um ins Finale einzuziehen.

Bálor trifft am Donnerstag im Finale bei „Crown Jewel“ auf Jinder Mahal oder Xavier Woods. Das zweite Halbfinale des Turniers gibt es vorher bei Raw am Montag.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

SONYA DEVILLE KEHRT MIT VERSTÄRKUNG ZURÜCK

Naomi freute sich, heute endlich ein Match zu erhalten. Sonya habe ihre Freundlichkeit und ihre Ungeduld als eine Schwäche angesehen: „Doch das ist ein fataler Fehler!“

Sonya Deville kam allerdings gar nicht im Wrestling-Outfit zum Ring, sondern in ihrer Business-Kleidung. Die Überraschung: Deville stellte Shayna Baszler als ihre Partnerin auf, die nahezu das komplette Match bestritt.

(2) Shayna Baszler & Sonya Deville bes. Naomi; Deville pinnte Naomi nach Baszlers Kirifuda Clutch

Naomi wehrte sich gegen Baszler. Sonya kam nur ins Match, wenn es sich für sie lohnte. Als Naomi allerdings Deville an den Haaren in den Ring ziehen konnte, war Shayna zur Stelle.

Sie nahm Naomi in den Kirifuda Clutch. Naomi blieb die Luft weg – und Sonya stellte ihren Fuß auf Naomi. Der Pin wurde durchgezählt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ROLLINS KONTERT EDGE: „DIESES MÄRCHEN WIRD NICHT SO ENDEN WIE DU DENKST!“

Nach Edge bekam jetzt Seth Rollins Redezeit vor dem finalen Duell der bitteren Rivalen.

Endlich habe Edge begriffen, was wir alle schon längst wussten, so Rollins. Dass er eben nicht Edge-Light sei.

Rollins: „Ich habe den ‚Meister der Mindgames‘ manipuliert. Ich gehe nicht nur mit dem mentalen Vorteil ins Match, sondern auch mit einem Körperlichen.“ Hier wies Seth auf die Dinge hin, die er Edge in den vergangenen Wochen angetan hatte.

„Ich bin weder eingeschüchtert, noch habe ich Angst, gegen Edge im Hell in a Cell Match anzutreten.

In dieser Zelle habe ich mehr Zeit verbracht als Edge. Ich weiß, was diese Zelle aus den Menschen macht und aus mir gemacht hat! Der Mann, der ich heute bin, bin ich wegen Hell in a Cell.

Dieses Märchen findet ein Ende. Doch es wird nicht so enden wie du denkst. Ich weiß das, weil ich ein Visionär und ein Revolutionär bin. Ich bin Seth „Freakin‘“ Rollins!“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ZELINA VEGA SCHAFFT’S INS FINALE

(3) Queen’s Crown – erstes Halbfinale: Zelina Vega bes. Carmella per Small Package

Zelina und Carmella hatten sich über die vergangenen Monate gut verstanden. Deshalb schlug Vega vor dem Start im Backstage-Bereich ihrer heutigen Gegnerin vor, doch ein faires Match zu absolvieren. Keine Schläge ins Gesicht, deshalb bräuchte Carmella ihre Maske nicht anlegen.

Genauso ging’s los, bedauerlicherweise traf Carmella ihre Gegnerin dann aber doch an der Lippe. Jetzt war Zelina sauer. Und Carmella wollte sich die Schutzmaske für ihr Gesicht anlegen lassen.

Plötzlich stand draußen aber Liv Morgan mit Carmellas Maske. Carmella flüchtete sich in den Ring, wo sie direkt von Vega eingerollt wurde.

Damit steht Zelina Vega am Donnerstag im Finale um die Queen’s Crown bei „Crown Jewel“ – sicherlich überraschend! Ihre Gegnerin wird am Montag bei Raw zwischen Doudrop und Shayna Baszler ermittelt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

BOOGS UND NAKAMURA STÖREN WITZERUNDE

Mit Happy Corbin und Madcap Moss gab’s wieder Gaudimax im Ring. Moss machte einen Witz über ein Huhn und Corbin bezeichnete Kevin Owens wegen seines Wechsels zu Raw als feiges Huhn.

Der „Happy Talk“ wurde plötzlich durch Rick Boogs‘ Gitarrenspiel unterbrochen!

Gemeinsam mit Shinsuke Nakamura tanzte der Gitarrenmann um den Ring. Dann sorgten Boogs und Nakamura für den fließenden Übergang und begrüßten die Street Profits, die heute in einem Streetfight eine Chance auf die Tag-Team-Titel erhielten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

TITEL-VERTEIDIGUNG IN EINEM STREET FIGHT

(4) SmackDown Tag Team Champion Jimmy & Jey Uso bes. The Street Profits (Montez Ford & Angelow Dawkins) in einem Street Fight mit zwei Uso Splashes gegen Dawkins

Nachdem die Show bisher vor sich hingeplätschert war, wurden langsam die schweren Geschütze aufgefahren. Dieses Match um die Tag-Team-Titel lief gegen das AEW-Match mit Bryan Danielson und Minoru Suzuki auf YouTube (live mit beachtlichen 80.000 Zuschauern zum Start, 98.000 Zuschauern zum Ende).

In diesem Street Fight kam Gegenstände zum Einsatz! Die Usos prügelten mit Kendo Sticks auf Angelo Dawkins ein. Da kam Montez Ford mit einem beachtlichen Frog Splash angerauscht. Jimmy bekam von Ford auch noch einen Stuhl ins Gesicht getreten. Jey sorgte für die Wende mit einem plötzlichen Samoan Drop.

Doch die Street Profits wollten sich die Titel-Chance nicht nehmen lassen!

Angelo Dawkins konnte mit dem Kendo Stick auf Jey einprügeln, Ford nahm den Stuhl zur Hand. Jimmy rettete letztlich seinen Bruder. Der doppelte Uso Splash wurde von Ford verhindert. Montez brachte selbst den Frog Splash, wurde beim Pin aber aus dem Ring gezogen und durch einen Tisch geworfen.

Nun geriet Dawkins zwischen die Fronten: Nach mehreren Superkicks folgten beide Usos hintereinander mit ihren Uso Splashes von den Ringseilen und schafften damit die Titelverteidigung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„THE BOSS“ SETZT EIN AUSRUFEZEICHEN! 

(5) Sasha Banks bes. WWE SmackDown Women’s Champion Becky Lynch in einem Non-Title Match per Backstabber 

Vor dem Match ging SmackDown in die letzte Werbepause. Diesen Main Event und den Rest der Sendung sollte es dann zum Start der zusätzlichen 30 Minuten ohne Werbepause geben. Eine Aktion, um dem nun startenden AEW Rampage auf der Konkurrenzstation TNT möglichst viele Zuschauer abzujagen. 

Rampage startete an dieser Stelle übrigens mit CM Punk vs. Matt Sydal, auch das Match lief werbefrei. Wie der Vergleich in den Quoten ausging, werden wir am Montagabend berichten.

Beide Damen hatten sich vor dem großen Aufeinandertreffen noch zu Wort melden können. Becky unterstrich, nach ihrer Pause besser denn je zurückgekehrt zu sein. Einen Eindruck verschaffte sich davon Bianca Belair, die als Gastkommentatorin anwesend war.

Bianca erlebte mit, wie Banks früh im Match auf dem Apron mit den Knien voran gegen den Ringpfosten flog statt ihre Gegnerin zu treffen. Becky brachte den Disarm-Her auf den Ringseilen, dann einen Legdrop vom Top Rope.

Später gelang „The Boss“ doch noch das Double Knee auf dem Apron gegen Becky. Der Meteora funktionierte ebenfalls.

Das Match verlagerte sich vor den Ring. Becky nahm über die Ringtreppe Anlauf, wurde aber von Sasha abgefangen und mit dem Bankstatement zu Boden gerissen. Die Titelträgerin landete wieder zwischen den Seilen, Banks traf mit dem Frog Splash.

Die Auseinandersetzung wurde intensiver: Lynch schaffte den Bexploder Suplex. Der Ringrichter bekam mit, wie sie beim Cover die Füße auf die Seile legte. Becky wollte wiederholt mit ihren Legdrops punkten, stattdessen verlagerte sich das Match aber erneut vor den Ring. 

Im Tumult bekam Belair draußen Beckys Forearm ab und ging zu Boden. Sasha rauschte über das Kommentatorenpult heran und holte Lynch mit ihrem Double Knee von den Beinen. 

Es ging zurück in den Ring: Wieder wollte Banks den Frog Splash bringen, doch Becky zog die Knie an. Lynchs Versuch zum Manhandle Slam wurde gekontert. Dann landete die amtierende SmackDown Women’s Champion sogar im Bankstatement. 

Becky schaffte es allerdings in die Ringseile. Der Griff musste gelöst werden. Lynch klammerte sich an die Ringtreppe. Jetzt war Bianca zur Stelle, die mit ihrem Zopf auf Beckys Hand peitschte. Diesen Moment nutzte wiederum Sasha aus. Sie zeigte gegen die irritierte Becky ihren Backstabber. 

„The Boss“ schaffte den Pin zum Sieg und brachte sich damit in eine gute Ausgangslage für das Titel-Match am Donnerstag beim Pay-Per-View in Riad.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

LESNAR BRINGT REIGNS MIT NUR EINEM SATZ AUS DEM KONZEPT!

Die Damen waren noch nicht ganz verschwunden, da ließ Adam Pearce schon den Tisch für die Vertagsunterzeichnung aufstellen. Bei WWE tat man alles dafür, dass ja auch kein einziger Zuschauer den Sender wechselte.

Brock Lesnar legte gleich mal die Füße auf den Tisch. Roman Reigns setzte sich hingegen gar nicht erst hin.

Paul Heyman kontrollierte den Vertrag, dann machte der „Head of the Table“ seine Unterschrift.

Brock Lesnar warf keinen Blick auf den Deal, kritzelte direkt seinen Namen auf die erste Seite und starrte dabei Reigns an.

Roman: „Du musst ein ziemlicher Dummkopf sein. Ein Bauerntrampel. Du unterschreibst ohne den Vertrag zu lesen?“

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Brock: „Roman, ich bin den Vertrag bereits heute Vormittag durchgegangen. Gemeinsam mit meinem Anwalt Paul Heyman!“

Lesnar lachte und verließ den Ring. Reigns fehlten die Worte. Heyman stand neben ihm und machte große Augen.

Viele Fragen für Donnerstag! Kann Reigns jetzt noch Heyman vertrauen? Spricht Lesnar die Wahrheit?

WWE Crown Jewel läuft am Donnerstag um 18 Uhr auf dem WWE Network, den Live-Ticker gibt es bei uns auf der Seite!


QUOTEN: SO GING DAS DIREKTE DUELL MIT RAMPAGE AUS:


NÄCHSTER PAY-PER-VIEW: CROWN JEWEL 2021

Ein besonderer Ort an einem besonderen Tag zu einer besonderen Uhrzeit: Die Oktober-Großveranstaltung kommt aus Saudi-Arabien und findet an einem Donnerstag statt. Am 21. Oktober (nächste Woche!) startet die Übertragung aus Riad um 18 Uhr dt. Zeit (live, exklusiv und hinterher jederzeit auf Abruf auf dem WWE Network).

Diese Matches sind derzeit angekündigt:

Match um die WWE Championship:

BIG E (c) vs. DREW McINTYRE

Match um die WWE Universal Championship:

ROMAN REIGNS (c) vs. BROCK LESNAR

Triple Threat Match um die SmackDown Women’s Championship:

BECKY LYNCH (c) vs. SASHA BANKS vs. BIANCA BELAIR

Match um die Raw Tag Team Championship:

RANDY ORTON & RIDDLE (c) vs. AJ STYLES & OMOS

No Holds Barred:

BOBBY LASHLEY vs. BILL GOLDBERG

Hell in a Cell:

EDGE vs. SETH ROLLINS

King of the Ring – das Finale:

Finn Bálor vs. Xavier Woods oder Jinder Mahal

Queen’s Crown – das Finale:

Zelina Vega vs. Doudrop oder Shayna Baszler

Hast du Lust auf Post von Power-Wrestling.de?

Trag dich für den PW-Newsletter ein, um täglich um 17 Uhr alle neuen News und Ergebnisse in dein Postfach zu erhalten.

Der Newsletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.