Über 5.000 Zuschauer waren der Star des Abends! Zum zweiten AEW-Pay-Per-View des Jahres meldeten sich die Fans im „Daily’s Place“ in voller Besetzung zurück! Sie erlebten vier Titel-Matches und die zweite Stadium Stampede. Double or Nothing – alle Ergebnisse!

AEW Double or Nothing – 30. Mai 2021 – Jacksonville, Florida

BRIAN CAGE VERZICHTET AUF HILFE … UND VERLIERT!

(1) „Hangman“ Adam Page bes. „The Machine“ Brian Cage mit der Buckshot Lariat: Brian Cage packte harte Treffer gegen Adam Page aus, konnte ihn aber nicht besiegen. Hook und Ricky Starks aus dem Team Taz kamen an den Ring und wollten helfen. Doch Cage wollte diese Unterstützung nicht! Wie er es bereits bei Dynamite klargestellt hatte, war ihm ein klarer Sieg im 1:1-Vergleich wichtig. Starks warf den FTW-Titelgürtel in den Ring, Cage beförderte ihn zurück. Dann gab es auch noch eine Diskussion mit Hook, der auf den Ringrand kletterte. Den internen Ärger bei Team Taz nutzte Adam Page für sich, brachte die Buckshot Lariat und siegte. Cage diskutierte hinterher mit seinen Teamkameraden. Hook wurde zur Seite gestoßen, dann lief „The Machine“ wutentbrannt davon.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

YOUNG BUCKS BLEIBEN TAG TEAM CHAMPIONS

(2) AEW Tag Team Champions The Young Bucks bes. Eddie Kingston & Jon Moxley: Ein herausragendes Tag Team Match startete mit einem Heldenempfang für Moxley und Kingston zum „Wild Thing“-Entrance. Den Young Bucks war jedes Mittel Recht, ihre Titel zu verteidigen. Ein Einmischen von Doc Gallows und Karl Anderson konnte aber verhindert werden, auch dank der Unterstützung durch Frankie Kazarian.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Young Bucks übernahmen die Kontrolle nach einem Meltzer Driver gegen Mox auf die Rampe. Mox und Kingston setzten zwar noch zum Comeback an, doch letztlich waren es die Bucks, die nach dem wiederholten BTE Trigger die Titelverteidigung einfahren konnten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

JUNGLE BOY SICHERT SICH TITEL-CHANCE

(3) Jungle Boy gewinnt die Casino Battle Royale: Das große Finale in der Casino Battle Royale lieferten sich Christian Cage und Jungle Boy. Der Jüngling konnte den Veteranen austricksen und zur Entscheidung über die Seile befördern! Damit sicherte sich Jungle Boy ein Titel-Match gegen den amtierenden AEW-Champion, das es in der übernächsten Dynamite-Folge gibt.

Der Überraschungsteilnehmer mit der Startnummer 21 war der frühere WWE-Wrestler Lio Rush, der eine feurige Performance gegen Private Party zeigte, dann aber von diesem Team inkl. Matt Hardy eliminiert wurde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Alle Teilnehmer an der Battle Royal:

Gruppe 1: Christian Cage, Matt Sydal, Powerhouse Hobbs, Dustin Rhodes, Max Caster

Gruppe 2: Matt Hardy, Isiah Cassidy, Preston Vance (10), Nick Comoroto, Serpentico

Gruppe 3: Varsity Blondes (Brian Pillman jr. & Griff Garrison), Colt Cabana, Anthony Bowens, Penta

Gruppe 4: Jungle Boy, Marc Quen, Aron Solow, Evil Uno, Lee Johnson

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

DER WRESTLER SIEGT ÜBER DEN BOXER

(4) Cody Rhodes bes. Anthony Ogogo: Im Boxer-gegen-Wrestler-Match konnte der im Wrestling noch unerfahrene Anthony Ogogo zwar eine starke Leistung bringen. Doch an diesem Abend fehlte die letzte Antwort auf den „American Dream“, der mit einem Vertebreaker den Sieg holen konnte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ARCHER GEHT K.O.

(5) AEW TNT-Champion Miro bes. Lance Archer: Dies war das Match der harten Jungs, in dem es erwartungsgemäß so richtig zur Sache ging. Jake „The Snake“ Roberts tauchte mittendrin mit einem Beutel auf, in dem sich angeblich seine Schlange befand. Hoffentlich nur angeblich, denn Miro räumte Roberts zur Seite und warf den Sack die Rampe hinauf. Das gefiel den anwesenden Reptilienfreunden allerdings nicht.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Archer konnte unter anderem mit einem gewaltigen Pounce Miro beiseite räumen. Doch der Champion kam zurück – und nahm Archer schließlich in den Game Over. Lance wehrte sich gegen die Aktion, doch Miro setzte den Griff kurzerhand in einer Variation erneut an. Archer gab zwar nicht auf, wurde aber bewusstlos. Der Ringrichter brach das Match sogleich ab. Die Titelverteidigung!

DER BEGINN DER D.M.D.-ÄRA

(6) Dr. Britt Baker D.M.D. bes. Hikaru Shida (c): Wie von Dr. Britt versprochen, begann an diesem Abend die D.M.D.-Ära! Nach mehreren Anläufen konnte Baker ihren Lockjaw zur Entscheidung bringen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bis dahin war unter anderem Reba vom Ringrichter weggeschickt worden, nachdem sie ihre Krücke als Waffe eingesetzt hatte. Der Versuch war übrigens nach hinten losgegangen: Reba traf ihre eigene Chefin! In der Konfusion nutzte Baker dann den Titelgürtel – und zeigte einen Stomp gegen Shida auf die Championship. Doch selbst die Aktion überlebte Shida, die dann auch ihren Finisher, einen Running Knee Strike, ins Ziel brachte. Baker rettete sich und zog die Schultern ihrer Gegnerin auf die Matte, gefolgt vom Lockjaw, der dieses Mal durchging! Dr. Britt Baker ist damit erstmals AEW Women’s Champion.

Da gratulierte auch Bakers guter Freund Tony Schiavone:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

STING NACH BALD 6 JAHREN ERFOLGREICH

(7) Sting & Darby Allin bes. Scorpio Sky & Ethan Page: Dieses Match ging gleich mit einer Ansage los! Sting zeigte einen gewaltigen Dive von der Double-or-Nothing-Kulisse auf beide Rivalen. Als sich das Match sortierte, geriet Darby allerdings in Rückstand – und wurde sogar von Ethan Page per Gorilla Press über die Seile mehrere Meter bis in die erste Zuschauerreihe geworfen wo er auf einigen Fans (bzw. Wrestlern) landete.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Darby konnte nach der harten Landung zurückkommen! Und Sting ließ sich mit all seiner Erfahrung an diesem Abend auch nicht austricksen. Als Scorpio Sky letztlich über die Seile sprang und einen Cutter bringen wollte, wehrte sich Sting und brachte den Scorpion Deathdrop durch, um den Sieg zu holen!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dies war übrigens Stings erstes „richtiges“ Match seit September 2015 (gegen Seth Rollins).

OMEGA RETTET SICH ZUM SIEG!

(8) AEW Champion Kenny Omega bes. Orange Cassidy sowie PAC in einem 3-Way: Die No-Disqualification-Regel rettete Kenny Omega über die Runden! Nach einem kreativ inszenierten Match schnupperte Orange Cassidy am Sieg. Er konnte, wie schon bei Dynamite, sowohl Omega als auch PAC mit dem Orange Punch ausschalten. Beim vielleicht entscheidenden Pinfall war Don Callis zur Stelle und zog den Offiziellen aus dem Ring!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Kenny musste seinen Titel später retten, indem er dem Ringrichter sogar einen Double-Ax-Handle-Blow verpasste, um einen Count zu unterbrechen. Danach hämmerte er PAC nach und nach seine vier Titelgürtel gegen den Kopf.

Omega posierte mit seinem AEW-Titel, als Orange Cassidy mit seinem Orange Punch angeflogen kam. Zeitgleich kam Ringrichter-Ersatz! Orange setzte zum Pin an – und die Fans glaubten an einen Titelwechsel. Doch im letzten Moment zog Omega die Schultern von Orange zum Crucifix-Cradle auf die Matte. 1-2-3 – die Titelverteidigung!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

MARK HENRY WIRD ANALYTIKER BEI RAMPAGE

Tony Schiavone stellte einen Fachmann für die neue AEW-Show „Rampage“ vor, die im Herbst startet. WWE Hall of Famer Mark Henry wird als Experte die Show begleiten.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

DAS INNER CIRCLE BLEIBT BESTEHEN

(9) Stadium Stampede – The Inner Circle bes. The Pinnacle: Das Duell der verfeindeten Fraktionen startete im Stadion, verlagerte sich dann allerdings in die Katakomben der Sportanlage bzw. sogar in die Büroräume der Jacksonville Jaguars, wo sich Chris Jericho und MJF prügelten. Wardlow und Hager kämpften zeitweise zwischen Schweinehälften in einer Gefrierkammer. Santana und Ortiz rauften sich mit FTR in einem Bar-Bereich, wo Konnan einen Gastauftritt als DJ machte und Hip-Hop auflegte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

In der Schlussphase verlagerte sich das Match ins Daily’s Place und war ab dieser Stelle wieder live (der vorherige Teil wurde am Vortag aufgezeichnet). Jericho verprügelte MJF ganz oben in den Zuschauerreihen, während Sammy Guevara seinen Lieblingsfeind Shawn Spears mit einem Golfwagen anfuhr und bis in den Ring folgte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dort kam ein Stuhl ins Spiel, den Sammy gegen den Kopf bekam. Doch Guevara wollte nicht für das Ende vom Inner Circle verantwortlich sein! Er setzte sich gegen Spears zur Wehr und brachte schließlich einen 630 Senton Splash ins Ziel und holte den Sieg.

Der Rest vom Inner Circle folgte Guevara in den Ring – und mit dem Publikum wurde jetzt der Fortbestand des Inner Circle gefeiert. Alle Fans sangen „Judas“ zum Ende der Übertragung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

ALL OUT IM SEPTEMBER

Der nächste PPV heißt „All Out“ und findet wieder in Chicago statt – am 5. September. Pech für die europäischen Fans, die gerne live einschalten, denn das ist wieder ein Sonntag! Außerdem ist Full Gear für den 6. November in St. Louis angekündigt worden. Das ist wiederum ein Samstag.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

TITELVERTEIDIGUNG IN DER PRE-SHOW

In der Buy-In-Pre-Show gelang Serena Deeb die Titelverteidigung! Die NWA Women’s Championesse setzte sich durch Aufgabe mit ihrem Serenity Look gegen Riho durch, die extra für die diese Titel-Chance die weitere Reise aus Japan angetreten hatte.


WWE SMACKDOWN IN DIESER WOCHE: